TUI - News



 

- Süße Überraschungen aus dem Schiffsbauch: TUI Cruises spendet erstmals Lebensmittel an die Tafel Hamburg

 

Hamburg, 25. September 2020

 

Dieses Mal kamen die guten Sachen aus dem Schiffsbauch: knapp 400 kg Süßigkeiten und Schokolade sowie 1350 l Fruchtsäfte und Wasser wurden heute aus den Lagern der Mein Schiff 2 an die Pier in Steinwerder gehievt. Der Grund: Erstmals durfte TUI Cruises Lebensmittel, mit einem kurzen Mindesthaltbarkeitsdatum an die Tafel Hamburg spenden. Die Stadt Hamburg hatte sich auf Bundesebene erfolgreich dafür eingesetzt, dass Kreuzfahrtschiffe zukünftig nicht benötigte und nicht tierische Lebensmittel spenden dürfen. Bislang mussten diese vernichtet werden. Und so gingen heute zwei Paletten Lebensmittel in die LKWs der Tafel Hamburg.

 

„Ein verantwortungsvoller Umgang mit Lebensmitteln ist uns an Bord unserer Flotte sehr wichtig. Umso schlimmer wäre es gewesen, wenn wir all die Lebensmittel, die von hoher Qualität und noch in einwandfreiem Zustand sind, hätten wegwerfen müssen. Unser Dank gilt deshalb der Stadt Hamburg und den beteiligten Behörden Zoll, Hafenbehörde und Veterinäramt, die sich das Thema Lebensmittelabfälle vermeiden auf die Fahnen geschrieben haben und mit ihrer Kooperationsbereitschaft die Spendenaktion möglich gemacht haben“, so Wybcke Meier, CEO von TUI Cruises. Und Wolfang Demel, Vorstand Hamburger Tafeln ergänzt: „Die Voraussetzungen zu schaffen, nicht mehr benötigte Lebensmittel von Kreuzfahrtschiffen annehmen zu können, erforderte viel Engagement von allen Beteiligten. Daher freuen wir uns umso mehr, dass nunmehr ein Weg gefunden wurde, diese Lebensmittel an die Tafel zu spenden. Wir hoffen, dass die erste Übergabe heute von der Mein Schiff 2 ein erfolgreicher Anfang ist, noch mehr hilfsbedürftige Menschen zu unterstützen und so auch noch die Lebensmittelverschwendung zu vermeiden."

 

Bis Ende Juli hatten alle Schiffe der Mein Schiff Flotte aufgrund der Corona-Pandemie für vier Monate stillgestanden, es waren keine Gäste an Bord. Die Waren, die jetzt an die Tafel ausgeliefert wurden, waren ursprünglich für die Sommersaison geplant gewesen. Und auch, wenn die Mein Schiff 2 seit Ende Juli wieder mit Gästen auf den Blauen Reisen ab/bis Hamburg unterwegs ist, konnten diese nicht all die noch vorhandenen Süßigkeiten essen und Säfte trinken. Und die heutige Spendenaktion ist keine einmalige Sache: Auch die Mein Schiff 1 wird in den kommenden Wochen in Kiel Lebensmittel spenden. Die Mein Schiff 6 hatte bereits Ende August in Bremerhaven elf Tonnen Lebensmittel an die Tafel dort übergeben.

 

Bereits in der Vergangenheit hatte TUI Cruises gezeigt, wie wichtig dem Unternehmen ein verantwortungsvoller Umgang mit Lebensmitteln ist. So startete TUI Cruises 2016 im Rahmen der Futouris Mitgliedschaft ein Pilotprojekt mit United Against Waste e.V. um Lebensmittel an Bord der Mein Schiff Flotte zu reduzieren. Das Ergebnis war beachtlich: 17 Prozent weniger Lebensmittelabfälle fallen seitdem an Bord der Mein Schiff Flotte jährlich an. In dem 2019 veröffentlichten Abschlussbericht, der auch als Branchen-Leitfaden dient, stellen TUI Cruises und Futouris die Ergebnisse dieses Projektes der Kreuzfahrtindustrie zur Verfügung.

 

Alle Mein Schiff Reisen sind buchbar auf www.tuicruises.com*.

 


 

- Vicky Leandros an Bord der Mein Schiff 6: Live-Konzert auf Kreuzfahrt in die griechische Inselwelt

 

Hamburg, 03. September 2020

 

· Weltstar Vicky Leandros gibt Konzert auf „Blauer Reise“

· Neu: Kreuzfahrten in die griechische Inselwelt – mit Landausflügen

· Auf Nummer sicher: Negatives COVID-19 Testergebnis künftig Pflicht

 

Sie hat Musikgeschichte geschrieben: Vicky Leandros verkaufte mehr als 55 Millionen Alben. Ihr Sieg beim Grand Prix Eurovision mit „Après toi“ und Veröffentlichungen in mehr als 55 Ländern in acht Sprachen sind nur einige der Highlights ihrer beeindruckenden internationalen Karriere. Nun geht die Musiklegende an Bord der Mein Schiff 6. Auf einer Reise durch die griechischen Inselwelten haben die Gäste die einmalige Gelegenheit, den Weltstar live vor den Küsten ihrer Heimat zu erleben.

 

Das Leben lieben – an Bord der Mein Schiff Flotte

Die Ausnahmekünstlerin Vicky Leandros begeistert ihr Publikum immer wieder aufs Neue: Mit ihrer Hymne „Ich liebe das Leben“ verbindet die polyglotte Deutsch-Griechin ganze Generationen. Auf der Kreuzfahrt vom 13. bis 20. September legt die Mein Schiff 6 unter anderem in Korfu, dem Geburtsort von Vicky Leandros, an. Ebenfalls auf der Route liegt Piräus, wo die international gefeierte Künstlerin im Rahmen ihres politischen Engagements als Vize-Bürgermeisterin für Kultur und Internationale Beziehungen wirkte. Auf der Reise durch die griechischen Inselwelten haben die Gäste die Möglichkeit, die Ausnahmekünstlerin bei einem Live-Konzert an Bord zu erleben – und dabei sicher auch ihre unvergleichliche Hymne an das Leben.

 

Ab 13.09.2020 per Kreuzfahrt die griechische Inselwelt erkunden

Auf den 7-tägigen Reisen mit der Mein Schiff 6 ab/bis Kreta können die Gäste nicht nur das Schiff mit allen Restaurants und Bars, Kulturangeboten und Sportmöglichkeiten genießen, sondern erstmals wieder Land und Leute erleben: Damit die hohen bordseitigen Hygiene- und Sicherheitsstandards auch an Land eingehalten werden, erfolgen die Landgänge von Piräus, Kreta und Korfu aus bis auf weiteres ausschließlich durch von TUI Cruises vermittelte oder veranstaltete Landausflüge. Ob Athens Wahrzeichen, die Akropolis, Korfus malerische Küste oder sportlich per Bike – zusammen mit erfahrenen örtlichen Landausflugsveranstaltern bietet TUI Cruises ein vielfältiges Landausflugsprogramm für jeden Geschmack an. Gebuchte Gäste können die Ausflüge wie gewohnt vorab reservieren oder an Bord buchen. Buchungsinteressenten finden die Ausflüge auf der TUI Cruises Homepage unter https://www.tuicruises.com/landausfluege*.

 

Um während der gesamten Reise für größtmögliche Sicherheit und Komfort zu sorgen, werden die Kreuzfahrten nach Griechenland nur als Gesamtpaket inklusive An- und Abreise in eigens gecharterten Flugzeugen, die ausschließlich von Mein Schiff -Gästen genutzt werden, angeboten. Um unkontrollierte Kontaktpunkte mit anderen Reisenden zu vermeiden, ist eine individuelle Anreise nicht möglich. Und auch bei den Ausflügen gibt es Neuerungen: Gäste gehen ab sofort ohne Ticket auf den Ausflug. Die Bordkarte reicht. Die Ausflüge finden in kleinen Gruppen statt. Die Busse werden regelmäßig desinfiziert. Bei der Verpflegung wird auf Buffets verzichtet, große Menschenansammlungen werden vermieden. Selbstverständlich werden die örtlichen Vorgaben laufend sorgfältig verfolgt und in die Ausflugsabläufe integriert.

 

Auf Nummer Sicher: Nur mit negativem COVID-19 Testergebnis an Bord

Die ersten Blauen Reisen der Mein Schiff Flotte haben es bewiesen: Mit maximaler Hygiene und gegenseitiger Rücksichtname hat TUI Cruises die Gesundheit der Gäste fest im Blick. Mit dem Start längerer Kreuzfahrten mit Landgängen geht die Hamburger Reederei nun einen Schritt weiter und auf Nummer sicher: Jeder Gast, der ab September eine Reise an Bord der Mein Schiff Flotte unternimmt, muss vor Betreten des Schiffes einen negativen Covid-19-Test vorweisen. Dafür kooperiert TUI Cruises mit den Helios Kliniken: So können sich alle Gäste künftig an einem der 86 Helios-Standorte vor Abfahrt testen lassen. Die Kosten für die Tests sind bereits im Reisepreis enthalten.

 

Hintergrund: Über das Gesundheits- und Hygienekonzept von TUI Cruises

Die Gesundheit und Sicherheit von Gästen und Besatzung hat für TUI Cruises höchste Priorität. Die schrittweise Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs in Zeiten von Corona wurde entsprechend in monatelanger Vorarbeit vorbereitet: Gemeinsam mit medizinischen Experten wurde ein Gesundheits- und Hygienekonzept entwickelt und sämtliche Prozesse vor und während der Reise (u.a. verpflichtender Gesundheitsfragebogen, tägliche Temperaturchecks für Gäste und Besatzung), beim Check-In (u.a. verpflichtender digitaler Check-In, gestaffelte Check-In-Zeiten) und im Gäste- sowie Crew-Bereich zur Einhaltung von Hygiene- und Abstandsvorschriften angepasst. Um die an Land üblichen Abstandsregeln einhalten zu können, ist die Passagierkapazität an Bord zum Start auf maximal 60 Prozent begrenzt. Bereits bestehende und sehr hohe Hygienestandards wurden über zusätzliche Reinigung und Desinfektionsmaßnahmen sowie unter anderem das Aufstellen zusätzlicher Desinfektionsmittelspender ergänzt. Alle Vorsichtsmaßnahmen basieren auf den medizinischen Standards renommierter Institutionen wie dem Robert Koch-Institut (RKI), der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und entsprechen den Leitsätzen der Behörden zur Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs.

 

Die Besatzung wird zum eigenen Schutz und dem der Gäste getestet, ausführlich geschult und für ihren Einsatz an Bord ausgestattet. Bereits der Rekrutierungsprozess der Crew folgt strengen Regeln: Bevor neue Besatzung an Bord kommt, wird sie an Land getestet. Es kommen nur Besatzungsmitglieder an Bord, die negativ getestet sind und diese begeben sich zusätzlich in 14-tägige Einzel-Isolation auf einer Balkonkabine. Erst dann nehmen die Besatzungsmitglieder ihren Dienst auf.

 

Buchungsinformationen

Die „Blauen Reisen“ sind ab sofort auf www.tuicruises.com* buchbar. Die 7-tägigen Reisen ab/bis Kreta inklusive An- und Abreise mit Premium Alles Inklusive kosten bei Doppelbelegung pro Person zum Wohlfühlpreis ab 1.329 Euro in der Balkonkabine und ab 1.899 Euro in der Junior-Suite.

 


 

- Starköche an Bord der „Blauen Reisen“: Tim Raue und Johann Lafer auf der Mein Schiff Flotte

 

Hamburg, 28. August 2020

 

  • Das Highlight im Herbst: Starköche Raue und Lafer an Bord
  • Sternekoch Tim Raue auf zwei ausgewählten Kreuzfahrten in die griechischen Inselwelten
  • Starkoch Johann Lafer auf der Mein Schiff 1

 

 

Die „Blauen Reisen“ gehen in die Verlängerung und bieten den Gästen neben dem gewohnt vielfältigen Bordprogramm zwei ganz besondere Highlights: Die Starköche Tim Raue und Johann Lafer gehen an Bord der Mein Schiff Flotte. Tim Raue begrüßt die Gäste auf zwei ausgewählten Kreuzfahrten in die griechischen Inselwelten. Der vielfach prämierte Sternekoch aus Berlin überrascht die Gäste mit einem exklusiv kreierten 5-Gänge Menü sowie einer amüsanten Lesung auf der Mein Schiff 6. Johann Lafer erwartet die Gäste auf der Mein Schiff 1. Der international bekannte Spitzenkoch verwöhnt die Kreuzfahrer nicht nur mit einem ausgesuchten Lafer-Menü im Hauptrestaurant Atlantik, sondern bietet auch ein exklusives Dinner im Esszimmer sowie ein Interview inklusive Kochshow.

 

Tim Raue an Bord der Mein Schiff Flotte – eine kulinarische Erfolgsgeschichte

Gleich auf zwei „Blaue Reisen“ in die griechischen Inselwelten ist Tim Raue dabei. Der Ausnahmekoch geht ab 13. September, aber auch vom 4. Oktober bis 11. Oktober an Bord der Mein Schiff 6. Die Gäste können nicht nur Raues 5-Gänge-Menü genießen, es erwartet sie auch die Möglichkeit, den Sternekoch bei einem Meet & Greet persönlich kennenzulernen sowie den lehrreichen und amüsanten Erfahrungen aus seinem Leben im Rahmen einer Lesung zu beizuwohnen. Tim Raue erhielt zuletzt alle wichtigen Auszeichnungen der Gastronomie. Der Sternekoch schaffte es in den letzten Jahren mit seinem Berliner Restaurant als einziges deutsches immer wieder in das Ranking „The World‘s 50 Best Restaurants“. Mit der Mein Schiff Flotte verbindet ihn eine lange Erfolgsgeschichte. In vier Hanami - By Tim Raue Restaurants an Bord der Mein Schiff 3 bis Mein Schiff 6 können die Gäste Raues asiatische Küche mit chinesischen und japanischen Einflüssen genießen. Raue entwickelte nicht nur das komplette Konzept – Er stellt auch die Umsetzung auf allen Schiffen sicher und betreut die Spezialitäten-Restaurants als kulinarischer Berater.

 

Johann Lafer – kulinarischer Botschafter auf der Mein Schiff Flotte

TV-Koch Johann Lafer geht vom 11. bis 16. Oktober an Bord der Mein Schiff 1. Neben einem hochwertigen Lafer-Menü im Hauptrestaurant Atlantik auf Deck 3 und 4 verwöhnt der Österreicher die Gäste mit einem exklusiven Dinner im Spezialitäten-Restaurant Esszimmer im Heck des Schiffes. Außerdem im Angebot: Ein Interview des Starkochs inklusive Kochshow. Auch Lafer ist der Mein Schiff Flotte schon lange verbunden. Der bekannte TV-Koch, der in jungen Jahren davon träumte, selbst Schiffskoch zu werden, ist kulinarischer Botschafter der Mein Schiff Herz.

 

Auf Nummer Sicher: Nur mit negativem Covid-19 Testergebnis an Bord

Die ersten Blauen Reisen der Mein Schiff Flotte haben es bewiesen: Mit maximaler Hygiene und gegenseitiger Rücksichtname hat TUI Cruises die Gesundheit der Gäste fest im Blick. Mit dem Start längerer Kreuzfahrten mit Landgängen geht die Hamburger Reederei nun einen Schritt weiter und auf Nummer sicher: Jeder Gast, der ab September eine Reise an Bord der Mein Schiff Flotte unternimmt, muss vor Betreten des Schiffes einen negativen Covid-19-Test vorweisen. Dafür kooperiert TUI Cruises mit den Helios Kliniken: So können sich alle Gäste künftig an einem der 86 Helios-Standorte vor Abfahrt testen lassen. Die Kosten für die Tests sind bereits im Reisepreis enthalten.

 

Hintergrund: Über das Gesundheits- und Hygienekonzept von TUI Cruises

Die Gesundheit und Sicherheit von Gästen und Besatzung hat für TUI Cruises höchste Priorität. Die schrittweise Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs in Zeiten von Corona wurde entsprechend in monatelanger Vorarbeit vorbereitet: Gemeinsam mit medizinischen Experten wurde ein Gesundheits- und Hygienekonzept entwickelt und sämtliche Prozesse vor und während der Reise (u.a. verpflichtender Gesundheitsfragebogen, tägliche Temperaturchecks für Gäste und Besatzung), beim Check-In (u.a. verpflichtender digitaler Check-In, gestaffelte Check-In-Zeiten) und im Gäste- sowie Crew-Bereich zur Einhaltung von Hygiene- und Abstandsvorschriften angepasst. Um die an Land üblichen Abstandsregeln einhalten zu können, ist die Passagierkapazität an Bord zum Start auf maximal 60 Prozent begrenzt. Bereits bestehende und sehr hohe Hygienestandards wurden über zusätzliche Reinigung und Desinfektionsmaßnahmen sowie unter anderem das Aufstellen zusätzlicher Desinfektionsmittelspender ergänzt. Alle Vorsichtsmaßnahmen basieren auf den medizinischen Standards renommierter Institutionen wie dem Robert Koch-Institut (RKI), der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und entsprechen den Leitsätzen der Behörden zur Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs.

 

Die Besatzung wird zum eigenen Schutz und dem der Gäste getestet, ausführlich geschult und für ihren Einsatz an Bord ausgestattet. Bereits der Rekrutierungsprozess der Crew folgt strengen Regeln: Bevor neue Besatzung an Bord kommt, wird sie an Land getestet. Es kommen nur Besatzungsmitglieder an Bord, die negativ getestet sind und diese begeben sich zusätzlich in 14-tägige Einzel-Isolation auf einer Balkonkabine. Erst dann nehmen die Besatzungsmitglieder ihren Dienst auf.

 

Alle Reisen sind buchbar auf www.tuicruises.com*.

 


 

- Für noch mehr Sicherheit an Bord: TUI Cruises kooperiert mit Helios Kliniken für Covid-19-Tests

 

Hamburg, 27. August 2020

 

Ab sofort sind sie Pflicht an Bord: Jeder Gast, der ab September eine Reise an Bord der Mein Schiff Flotte unternimmt, muss vor Betreten des Schiffes einen negativen Covid-19-Test vorweisen. Dafür kooperiert TUI Cruises mit den Helios Kliniken: So können sich alle Gäste künftig an einem der 86 Helios-Standorte vor Abfahrt testen lassen. Die Kosten für die Tests sind bereits im Reisepreis enthalten.

 

„Unser Premium Alles Inklusive-Paket beinhaltet ab sofort auch einen Covid-19-Test vor Abreise. Wir freuen uns, dass wir dafür mit den Helios Kliniken einen starken Partner an unserer Seite haben, der uns mit seiner Erfahrung und seinem Wissen dabei unterstützt, Kreuzfahrten in diesen Zeiten noch sicherer zu machen“, sagt Wybcke Meier, CEO von TUI Cruises.

 

Und so ist der Ablauf: Die Gäste suchen in einem festgelegten Zeitfenster eine Helios Klinik ihrer Wahl auf, um dort einen Covid-19-Test zu machen. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig, der Nasen-Rachen-Test kann dort an den Testtagen entnommen werden. Die Gäste weisen sich dafür mit ihrem Schiffspass aus. Ist der Covid-19-Test negativ, wird der Gast nicht extra benachrichtigt, sondern die Klinik stellt die Reisefähigkeit fest und übermittelt diese automatisch an TUI Cruises.

 

„Seit Beginn der Corona Krise haben wir bei Helios rund 400.000 Corona Tests durchgeführt und damit eine große Expertise im Umgang und in der Auswertung von Testungen. Wir freuen uns sehr, dass wir diese Expertise, kombiniert mit unserem deutschlandweiten Kliniknetzwerk, in unsere Kooperation mit TUI Cruises einbringen zu können“, sagt Helios Geschäftsführer (COO) Enrico Jensch.

 

Die ersten Blauen Reisen der Mein Schiff Flotte haben es bewiesen: Mit maximaler Hygiene und gegenseitiger Rücksichtname hat TUI Cruises die Gesundheit der Gäste fest im Blick. Gemeinsam mit medizinischen Experten wurde in monatelanger Vorbereitung die Wiederaufnahme des Betriebs vorbereitet und ein Gesundheits- und Hygienekonzept entwickelt. Dabei wurden sämtliche Prozesse vor und während der Reise (u.a. verpflichtender Gesundheitsfragebogen, tägliche Temperaturchecks für Gäste und Besatzung), beim Check-In (u.a. verpflichtender digitaler Check-In, gestaffelte Check-In-Zeiten) und im Gäste- sowie Crew-Bereich zur Einhaltung von Hygiene- und Abstandsvorschriften angepasst. Um die an Land üblichen Abstandsregeln einhalten zu können, ist die Passagierkapazität an Bord aktuell auf maximal 60 Prozent begrenzt. Bereits bestehende und sehr hohe Hygienestandards wurden um zusätzliche Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen sowie unter anderem das Aufstellen zusätzlicher Desinfektionsmittelspender ergänzt. Alle Vorsichtsmaßnahmen basieren auf den medizinischen Standards renommierter Institutionen wie dem Robert Koch-Institut (RKI), der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und entsprechen den Leitsätzen der Behörden zur Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs.

 

Die Besatzung wird zum eigenen Schutz und dem der Gäste regelmäßig getestet, ausführlich geschult und für ihren Einsatz an Bord ausgestattet. Bereits der Rekrutierungsprozess der Crew folgt strengen Regeln: Bevor neue Besatzung an Bord kommt, wird sie an Land getestet. Es kommen nur Besatzungsmitglieder an Bord, die negativ getestet sind und diese begeben sich zusätzlich in 14-tägige Einzel-Isolation auf einer Balkonkabine. Erst dann nehmen die Besatzungsmitglieder ihren Dienst auf.

 

Alle Informationen zum Hygienekonzept an Bord, sehen Sie auch unter

www.tuicruises.com/blauereisen/kreuzfahrtbetrieb*

 


 

- TUI Cruises verlängert „Blaue Reisen“. Neu ab 13. September: Kreuzfahrten in die griechische Inselwelt

 

Hamburg, 13. August 2020

 

  • Auch im September: „Blaue Reisen“ ab und bis Hamburg und Kiel
  • Neu: Kreuzfahrten in die griechische Inselwelt - mit Landausflügen
  • Auf Nummer sicher: Negatives COVID-19 Testergebnis künftig Pflicht

 

Die „Blauen Reisen“ gehen in die Verlängerung: Nach einem erfolgreichen Auftakt mit Reisen durch Nord- und Ostsee, zufriedenen Gästen und ohne Zwischenfälle stechen die Mein Schiff 1 und die Mein Schiff 2 auch im September weiter von Hamburg und Kiel aus in See. Kurzreisen sowie 5- bzw. 7-tägige Panoramafahrten in Richtung Nord- und Ostsee bieten erholsame Auszeiten mit viel Platz an Bord. Neu dazu kommen ab September 7-tägige Kreuzfahrten ab und bis Kreta mit Landausflügen.

 

Ab 13.09.2020 per Kreuzfahrt die griechische Inselwelt erkunden. Auf den 7-tägigen Reisen mit der Mein Schiff 6 ab und bis Kreta können die Gäste nicht nur das Schiff mit allen Restaurants und Bars, Kulturangeboten und Sportmöglichkeiten genießen, sondern erstmals wieder Land und Leute erleben: Damit die hohen Hygiene- und Sicherheitsstandards auch hier eingehalten werden, erfolgen die Landgänge von Piräus, Kreta und Korfu aus bis auf weiteres ausschließlich durch, von TUI Cruises vermittelten, organisierten Landausflügen. Zusammen mit den örtlichen Landausflugsveranstaltern wird an einem attraktiven und vielfältigen Ausflugsprogramm gearbeitet, dieses steht voraussichtlich ab dem 24.08. zur Verfügung. Selbstverständlich sorgt TUI Cruises mit maximalen Ausflugskapazitäten dafür, dass jeder Gast die Möglichkeit auf einen Landgang hat und so ein Stück vom griechischen Spätsommer mit nach Hause nehmen kann.

 

Um während der gesamten Reise für größtmögliche Sicherheit und Komfort zu sorgen, werden die Kreuzfahrten nach Griechenland nur als Gesamtpaket inklusive An- und Abreise in eigens gecharterten Flugzeugen, die ausschließlich von Mein Schiff Gästen genutzt werden, angeboten. So stellt TUI Cruises sicher, dass die hohen Hygiene- und Sicherheitsstandards nicht nur an Bord der Schiffe, sondern über die gesamte Reise hinweg, eingehalten werden. Um unkontrollierte Kontaktpunkte mit anderen Reisenden zu vermeiden, ist eine individuelle Anreise nicht möglich.

 

Auf Nummer Sicher: Ab September nur mit negativem COVID-19 Testergebnis an Bord. Die ersten Blauen Reisen der Mein Schiff Flotte haben es bewiesen: Mit maximaler Hygiene und gegenseitiger Rücksichtname hat TUI Cruises die Gesundheit der Gäste fest im Blick. Mit dem Start längerer Kreuzfahrten mit Landgängen geht die Hamburger Reederei einen Schritt weiter und auf Nummer sicher: Für vorerst alle weiteren Abfahrten der Mein Schiff Flotte (Abreisen ab September) benötigen Gäste ein negatives COVID-19 Testergebnis (PCR-Test). Die Kosten hierfür sind bereits im Reisepreis inkludiert. Über weitere Einzelheiten werden alle Gäste automatisch und rechtzeitig vor Reisebeginn informiert.

 

Hintergrund: Über das Gesundheits- und Hygienekonzept von TUI Cruises. Die Gesundheit und Sicherheit von Gästen und Besatzung hat für TUI Cruises höchste Priorität. Die schrittweise Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs in Zeiten von Corona wurde entsprechend in monatelanger Vorarbeit vorbereitet: Gemeinsam mit medizinischen Experten wurde ein Gesundheits- und Hygienekonzept entwickelt und sämtliche Prozesse vor und während der Reise (u.a. verpflichtender Gesundheitsfragebogen, tägliche Temperaturchecks für Gäste und Besatzung), beim Check-In (u.a. verpflichtender digitaler Check-In, gestaffelte Check-In-Zeiten) und im Gäste- sowie Crew-Bereich zur Einhaltung von Hygiene- und Abstandsvorschriften angepasst. Um die an Land üblichen Abstandsregeln einhalten zu können, ist die Passagierkapazität an Bord zum Start auf maximal 60 Prozent begrenzt. Bereits bestehende und sehr hohe Hygienestandards wurden über zusätzliche Reinigung und Desinfektionsmaßnahmen sowie unter anderem das Aufstellen zusätzlicher Desinfektionsmittelspender ergänzt. Alle Vorsichtsmaßnahmen basieren auf den medizinischen Standards renommierter Institutionen wie dem Robert Koch-Institut (RKI), der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und entsprechen den Leitsätze der Behörden zur Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs.

 

Die Besatzung wird zum eigenen Schutz und dem der Gäste getestet, ausführlich geschult und für ihren Einsatz an Bord ausgestattet. Bereits der Rekrutierungsprozess der Crew folgt strengen Regeln: Bevor neue Besatzung an Bord kommt, wird sie an Land getestet. Es kommen nur Besatzungsmitglieder an Bord, die negativ getestet sind und diese begeben sich zusätzlich in 14-tägige Einzel-Isolation auf einer Balkonkabine. Erst dann nehmen die Besatzungsmitglieder ihren Dienst auf.

 

Auch für den Ernstfall ist TUI Cruises vorbereitet, hierbei wurden bestehende Strukturen und ohnehin schon sehr strengen Maßnahmen zur Prävention der Verbreitung von Viruserkrankungen nochmals verschärft und auf die aktuelle Situation hin angepasst. Es gibt seit jeher auf jedem Schiff ein eigenes Bordhospital mit geschultem Personal. Die gängige Besetzung durch deutschsprachiges Fachpersonal (jeweils zwei Ärzte und zwei Krankenschwestern bzw. Krankenpfleger) wurde um den so genannten „Infection Control Officer“ aufgestockt. Dabei handelt es sich um eine Hygienefachkraft, die die Prozesse an Bord überwacht und die Besatzung schult. Bei einem Verdacht auf COVID-19 kann auf Minilabors an Bord zurückgegriffen werden, welche innerhalb von 70 Minuten ein COVID-19-Testergebnis liefern. Sollte sich ein Verdachtsfall bestätigen, wird die Person – Gast oder das Besatzungsmitglied – im Sinne der Gesundheit aller Personen an Bord – auf dem Schiff isoliert und schnellstmöglich zur weiteren Diagnose und Behandlung in eine geeignete Institution an Land gebracht, sofern notwendig auch per Notausschiffung. Hier greift TUI Cruises auf das weltweite Netzwerk eines Medizin-Logistikers zurück.

 

Buchungsinformationen. Die „Blauen Reisen“ sind ab sofort auf tuicruises.com* buchbar. Die 7-tägigen Reisen ab und bis Kreta inklusive An- und Abreise mit Premium Alles Inklusive kostet bei Doppelbelegung pro Person im Wohlfühlpreis ab 1.299 Euro in der Balkonkabine und ab 1.899 Euro in der Suite.

 


 

- Die „Blauen Reisen“ gehen in die Verlängerung: TUI Cruises startet ab 07. August mit siebentägigen Panoramafahrten in Norwegens Fjorde

 

Hamburg, 16. Juli 2020

 

  • Siebentägige Kreuzfahrten mit der Mein Schiff 1 & 2 ab und bis Hamburg und Kiel
  • Erleben der eindrucksvollen norwegischen Küstenlandschaft mit Einfahrt in die Fjorde
  • Extralange Auszeit auf dem Meer mit Premium Alles Inklusive-Konzept
  • Unbeschwerte Fahrt mit erweitertem Gesundheits- und Sicherheitskonzept

 

Die „Blauen Reisen“ gehen in die Verlängerung: Ab 07. August starten die siebentägigen Kreuzfahrten mit der Mein Schiff 1 und der Mein Schiff 2 ab und bis Hamburg, sowie Kiel in die norwegischen Fjorde. Bei sechs Seetagen bleibt den Gästen reichlich Zeit, das Premium Alles Inklusive-Konzept an Bord voll auszukosten und gemeinsam mit der Familie oder Freunden einzigartigen Ausblicke auf die norwegische Küstenlandschaft zu genießen.

 

„Die Resonanz unserer Gäste auf die kurzen „Blauen Reisen“ war sehr gut. Daher gehen wir jetzt in die Verlängerung und sind überzeugt davon, dass wir mit den längeren Panoramafahrten eine gute Alternative für den Sommerurlaub an Land bieten“, so Wybcke Meier, CEO von TUI Cruises.

 

Mein Schiff ist mit Abstand am besten – für die Sicherheit von Gästen und Crew. Die Gesundheit und Sicherheit von Gästen und Besatzung steht für TUI Cruises an oberster Stelle. Deshalb hat TUI Cruises die seit jeher geltenden strengen Maßnahmen zur Prävention der Verbreitung von Viruserkrankungen nochmals verstärkt. Gemeinsam mit medizinischen Experten hat TUI Cruises einen 10-Punkte-Plan für die Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs entwickelt. Die Vorsichtsmaßnahmen basieren auf den medizinischen Standards renommierter Institutionen wie dem Robert Koch-Institut (RKI), der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sowie auf den örtlich geltenden Vorgaben und Leitlinien. Darüber hinaus beabsichtigt TUI Cruises mit dem SGS INSTITUT FRESENIUS, dem deutschen Marktführer in der neutralen Hygienekontrolle z.B. für Retail, Systemgastronomie, Kreuzfahrtschiffe, Restaurants, Hotels und Catering, im Bereich der Hygieneaudits und Prüfung der Maßnahmen im Umgang mit COVID-19, zusammenzuarbeiten.

 

Die Vorteile der Panoramafahrten in die norwegischen Fjorde auf einen Blick:

· Bequeme An- und Abreise: mit Bahn oder eigenem Auto

· Reise ab / bis Hamburg & Kiel

· Noch mehr Platz als sonst: begrenzte Gästezahl von maximal 60 Prozent

· Borderlebnis pur: ausschließlich erholsame und entschleunigende Seetage

· Erleben der eindrucksvollen norwegischen Küstenlandschaft mit Einfahrt in den Aurlandsfjord (Flam), Innvikfjord (Olden), Geirangerfjord (Geiranger) und Hardangerfjord

· Gewohnter Service: natürlich mit Premium Alles Inklusive

· Exklusiv ausschließlich Balkonkabinen und Suiten buchbar

· Zusätzlich: noch mehr Hygiene- und Schutzmaßnahmen

 

Die Panoramafahrten sind ab sofort auf tuicruises.com* buchbar. Die 7-tägige Reisen ab Hamburg oder Kiel ohne Anreise mit Premium Alles Inklusive kostet bei Doppelbelegung pro Person im Wohlfühlpreis ab 1099 Euro in der Balkonkabine und ab 1699 Euro in der Suite.

 


 

- Endlich Meer: Blaue Reisen mit der Mein Schiff Flotte – ab 31.7. auch mit der Mein Schiff 1 ab und bis Kiel

 

Hamburg, 14. Juli 2020

 

  • Auszeit auf dem Meer mit Premium Alles Inklusive Konzept
  • Noch großzügigeres Platzangebot: Maximal 60 % Auslastung
  • Start mit erweitertem Gesundheits- und Sicherheitskonzept

 

TUI Cruises startet ab 31. Juli auch ab Kiel mit „Blaue Reisen“: Die drei bzw. viertägigen Kurzkreuzfahrten mit der Mein Schiff 1 beginnen und enden in Schleswig-Holsteins Hauptstadt und bestehen ausschließlich aus Seetagen. Die Gäste haben so die Möglichkeit das Mein Schiff Erlebnis mit dem Premium Alles Inklusive Konzept an Bord zu genießen und sich gleichzeitig eine Auszeit auf dem Meer zu gönnen, selbstverständlich mit einem angepassten und erweiterten Gesundheits- und Sicherheitskonzept. Die Basis für die Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs sind Leitsätze der zuständigen Behörden, die in Koordination mit CLIA Deutschland und den Reedereien sowie in Zusammenarbeit mit Experten erarbeitet worden sind.

 

Mein Schiff ist mit Abstand am besten – für die Sicherheit von Gästen und Crew. Die Gesundheit und Sicherheit von Gästen und Besatzung steht für TUI Cruises an oberster Stelle. Deshalb hat TUI Cruises die seit jeher geltenden strengen Maßnahmen zur Prävention der Verbreitung von Viruserkrankungen nochmals verstärkt. Gemeinsam mit medizinischen Experten hat TUI Cruises einen 10-Punkte-Plan für die Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs entwickelt. Die Vorsichtsmaßnahmen basieren auf den medizinischen Standards renommierter Institutionen wie dem Robert Koch-Institut (RKI), der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sowie auf den örtlich geltenden Vorgaben und Leitlinien. Darüber hinaus beabsichtigt TUI Cruises mit dem SGS INSTITUT FRESENIUS, dem deutschen Marktführer in der neutralen Hygienekontrolle z.B. für Retail, Systemgastronomie, Kreuzfahrtschiffe, Restaurants, Hotels und Catering, im Bereich der Hygieneaudits und Prüfung der Maßnahmen im Umgang mit COVID-19, zusammenzuarbeiten.Auf den „Blauen Reisen“ wird das ohnehin schon beste Platz-pro-Passagier Verhältnis noch großzügiger: TUI Cruises begrenzt die Kapazität an Bord zum Start auf maximal 60 Prozent und hat sämtliche Prozesse vor und während der Reise, beim Check-In und im Gäste- sowie Crew-Bereich zur Einhaltung von Hygiene- und Abstandsvorschriften angepasst. So werden beispielsweise alle Kabinen vor Ankunft der Gäste desinfiziert oder die Sonnenliegen mit einem Abstand von zwei Metern auf dem Pooldeck platziert.

 

Diese und viele weitere Maßnahmen können Gäste der eigens dafür eingerichteten Website entnehmen: www.tuicruises.com/blauereisen*.

 

Die Vorteile der Blauen Reisen auf einen Blick:

· Bequeme An- und Abreise: mit Bahn oder eigenem Auto

· Reise ab / bis Hamburg & Kiel

· Noch mehr Platz als sonst: begrenzte Gästezahl von maximal 60 Prozent

· Borderlebnis pur: ausschließlich erholsame und entschleunigende Seetage

· Gewohnter Service: natürlich mit Premium Alles Inklusive

· Zusätzlich: noch mehr Hygiene- und Schutzmaßnahmen

 

Die „Blauen Reisen“ sind auf tuicruises.com* buchbar. Auf den „Blauen Reisen“ sind exklusiv ausschließlich Balkonkabinen und Suiten buchbar. Die 3-tägige Reise ab und bis Hamburg oder Kiel ohne Anreise mit Premium Alles Inklusive kostet bei Doppelbelegung pro Person im Wohlfühlpreis ab 599 Euro in der Balkonkabine und ab 949 Euro in der Suite.

 


 

- Endlich Meer: Blaue Reisen mit der Mein Schiff 2

 

Hamburg, 09. Juli 2020

 

  • Kurzkreuzfahrten ab und bis Hamburg ab 24. Juli 2020
  • Auszeit auf dem Meer mit Premium Alles Inklusive Konzept
  • Noch großzügigeres Platzangebot: Maximal 60 % Auslastung
  • Start mit erweitertem Gesundheits- und Sicherheitskonzept

 

Pünktlich zum Sommer und Start der Urlaubssaison nimmt TUI Cruises den Kreuzfahrt-Betrieb wieder auf: Ab dem 24. Juli starten die sogenannten „Blauen Reisen“ auf der Mein Schiff 2. Die drei- bis viertägigen Kurzreisen beginnen und enden in Hamburg und bestehen ausschließlich aus Seetagen. Die Gäste haben so die Möglichkeit das Mein Schiff Erlebnis mit dem Premium Alles Inklusive Konzept an Bord zu genießen und sich gleichzeitig eine Auszeit auf dem Meer zu gönnen, selbstverständlich mit einem angepassten und erweiterten Gesundheits- und Sicherheitskonzept. Die Basis für die Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs sind Leitsätze der zuständigen Behörden, die in Koordination mit CLIA Deutschland und den Reedereien sowie in Zusammenarbeit mit Experten erarbeitet worden sind.

 

„Unsere Kunden und Fans haben uns in den letzten Wochen signalisiert, dass sie Sehnsucht nach Meer und der Mein Schiff haben. Damit Reisende auch in diesen Zeiten mit einem guten Gefühl an Bord kommen können, haben wir unsere ohnehin schon sehr strengen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen nochmals verschärft und auf die aktuelle Situation hin angepasst. Wir freuen uns, dass wir nun ab Juli wieder die ersten Mein Schiff Reisen anbieten können.“ sagt Wybcke Meier, CEO von TUI Cruises.

 

Mein Schiff ist mit Abstand am besten – für die Sicherheit von Gästen und Crew. Die Gesundheit und Sicherheit von Gästen und Besatzung steht für TUI Cruises an oberster Stelle. Deshalb hat TUI Cruises die seit jeher geltenden strengen Maßnahmen zur Prävention der Verbreitung von Viruserkrankungen nochmals verstärkt. Gemeinsam mit medizinischen Experten hat TUI Cruises einen 10-Punkte-Plan für die Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs entwickelt. Die Vorsichtsmaßnahmen basieren auf den medizinischen Standards renommierter Institutionen wie dem Robert Koch-Institut (RKI), der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sowie auf den örtlich geltenden Vorgaben und Leitlinien. Darüber hinaus beabsichtigt TUI Cruises mit dem SGS INSTITUT FRESENIUS, dem deutschen Marktführer in der neutralen Hygienekontrolle z.B. für Retail, Systemgastronomie, Kreuzfahrtschiffe, Restaurants, Hotels und Catering, im Bereich der Hygieneaudits und Prüfung der Maßnahmen im Umgang mit COVID-19, zusammenzuarbeiten.

 

Auf den „Blauen Reisen“ wird das ohnehin schon beste Platz-pro-Passagier Verhältnis noch großzügiger: TUI Cruises begrenzt die Kapazität an Bord zum Start auf maximal 60 Prozent und hat sämtliche Prozesse vor und während der Reise, beim Check-In und im Gäste- sowie Crew-Bereich zur Einhaltung von Hygiene- und Abstandsvorschriften angepasst. So werden beispielsweise alle Kabinen vor Ankunft der Gäste desinfiziert oder die Sonnenliegen mit einem Abstand von zwei Metern auf dem Pooldeck platziert. Diese und viele weitere Maßnahmen können Gäste in Kürze der eigens dafür eingerichteten Website entnehmen: www.tuicruises.com/blauereisen*.

 

Die Vorteile der Blauen Reisen auf einen Blick:

· Bequeme An- und Abreise: mit Bahn oder eigenem Auto

· Reise ab / bis Hamburg: zentral erreichbar und beeindruckende Elb-Passagen

· Noch mehr Platz als sonst: begrenzte Gästezahl von maximal 60 Prozent

· Borderlebnis pur: ausschließlich erholsame und entschleunigende Seetage

· Gewohnter Service: natürlich mit Premium Alles Inklusive

· Zusätzlich: noch mehr Hygiene- und Schutzmaßnahmen

 

Die „Blauen Reisen“ sind in Kürze auf tuicruises.com* buchbar. Auf den „Blauen Reisen“ sind exklusiv ausschließlich Balkonkabinen und Suiten buchbar. Die 3-tägige Reise ab und bis Hamburg ohne Anreise mit Premium Alles Inklusive kostet bei Doppelbelegung pro Person im Wohlfühl-Tarif ab 599 Euro in der Balkonkabine und ab 949 Euro in der Suite.

 


 

- Mein Schiff 3 verlässt Cuxhaven - Alle Beteiligten ziehen positives Fazit der Zusammenarbeit

 

Hamburg, 29. Mai 2020

 

Nach mehr als einem Monat Liegezeit in Cuxhaven verabschiedet sich heute die Mein Schiff 3 von der Stadt an der Nordsee. Das Kreuzfahrtschiff von TUI Cruises hatte am Dienstag, 28. April 2020 festgemacht, um einem Großteil der Besatzung die Rückreise nach Hause zu ermöglichen. Insgesamt sind in den vergangenen Wochen 1.900 der zuvor 2.900 Besatzungsmitglieder aus über 60 verschiedenen Nationen in ihre Heimatländer zurückgeflogen. Insgesamt 11 Chartermaschinen hatte TUI Cruises dafür organisiert. Zuvor war eine Rückkehr in Folge der weltweiten Reiserestriktionen nicht möglich gewesen.

 

Nach einem, am 30. April bekannt gewordenen COVID-19-Fall an Bord der Mein Schiff 3, wurde die gesamte Besatzung getestet, um eine weitere Ansteckung auszuschließen. Dabei arbeitete TUI Cruises eng mit den Behörden, dem Hafenärztlichen Dienst des Landkreises Cuxhaven, dem Gesundheitsamt Niedersachsen, der Helios Klinik Cuxhaven und den AMEOS Kliniken zusammen. Insgesamt neun Crewmitglieder hatten sich mit dem Virus infiziert. Sie wurden umgehend von Bord gebracht und isoliert. Allen Betroffenen geht es gut. Das Havariekommando koordinierte den Einsatz der Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) und unterstützte so in Amtshilfe den Landkreis Cuxhaven. Unter Leitung des Havariekommandos wurde ein PSNV-Team, bestehend aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Deutschen Seemannsmission, TUI Cruises und PSNV-Fachberatern des Havariekommandos für die Betreuung der isolierten Crewmitglieder an Land und der Besatzung an Bord eingesetzt.

 

„Dank der guten und sehr kooperativen Zusammenarbeit mit allen Beteiligten konnten wir unser Vorhaben, die Crew nach Hause zu bringen erfolgreich fortsetzen. Das war ein Kraftakt, den wir aber gemeinsam gemeistert haben“, sagt Wybcke Meier, CEO von TUI Cruises. Neben den Behörden vor Ort, waren auch noch die Landespolizei Niedersachsen, die Bundespolizei und der Zoll involviert.

 

Auch Landrat Kai-Uwe Bielefeld zeigt sich erleichtert, dass das humanitäre Ziel des Anlaufs in Cuxhaven, sehr vielen Crewmitgliedern die Heimreise zu ermöglichen, erreicht werden konnte. „Durch die unerwarteten neun Covid-19 Fälle an Bord entstand zeitweilig eine wirklich herausfordernde Situation. Ich danke allen Beteiligten, die in einem weit überdurchschnittlichen Maß an Einsatzwillen und Pragmatismus gemeinsam dieses Ziel erreicht haben. Weiter allzeit gute und gesunde Fahrt für die Mein Schiff 3!“

 

Die Mein Schiff 3 verlässt Cuxhaven in Richtung Deutsche Bucht. Dort wird sie bis zur Wiederaufnahme des Schiffsbetriebs vor Anker liegen.

 


 

- TUI Cruises Stellungnahme - Mein Schiff 3

 

Hamburg, 07. Mai 2020

 

- Ausschiffung und Isolation der COVID-19 Patienten in das AMEOS Klinikum Seepark Geestland bei Bremerhaven

- 9 von 2.900 Besatzungsmitgliedern positiv auf COVID-19 getestet

- Rückreise von rund 1.200 Crewmitgliedern ab 8.5.2020

 

Mit Genehmigung der zuständigen Behörden werden heute im Laufe des Tages acht der neun auf COVID-19 getesteten Besatzungsmitglieder von Bord der Mein Schiff 3 auf eine Quarantänestation des AMEOS Klinikums Seepark Geestland gebracht. Sie werden dort in Isolation untergebracht und versorgt. Allen Patienten geht es gut, sie sind ohne Symptome. Dies gilt auch für das, am 30.4. positiv getestete Besatzungsmitglied, welches auf der Isolierstation der Helios Klinik Cuxhaven untergebracht ist.„Wir bedanken uns für die gute Kooperation mit den zuständigen Behörden und das kurzfristige Angebot der AMEOS Gruppe, unsere Besatzungsmitglieder aufzunehmen. Auch bedanken wir uns bei der Deutschen Seemannsmission für die Unterstützung bei der Betreuung der Besatzungsmitglieder“, so Wybcke Meier, Vorsitzende der Geschäftsführung von TUI Cruises.

 

„Gern stellen wir TUI Cruises und den Besatzungsmitgliedern kurzfristig die notwendige Hilfeleistung zur Verfügung, zumal wir an unserem Standort in Geestland über bestens ausgestattete Quarantänestationen verfügen“, so Michael Dieckmann, COO der AMEOS Gruppe.

 

TUI Cruises ist mit allen neun Besatzungsmitgliedern in Kontakt und versorgt sie unter anderem mit SIM-Karten, um den Kontakt in die Heimat sicherzustellen. Darüber hinaus werden die Besatzungsmitglieder vom, durch TUI Cruises angeforderten, psycho-sozialem Dienst der Deutschen Seemannsmission betreut.

 

Oberste Priorität hat weiterhin, den ursprünglichen Plan der Rückführung der Besatzung in ihre Heimatländer fortzusetzen. Aufgrund der aktuellen Reiserestriktionen war dies bisher nicht umsetzbar. Mittlerweile sind Rückflüge für rund 1.200 Personen, knapp die Hälfte der Besatzungsmitglieder, geplant, diese starten ab 8. Mai 2020.

 

Die Mein Schiff 3 liegt seit Dienstag, 28. April, in Cuxhaven. Nach einem, am 30. April bekannt gewordenen, COVID-19-Fall an Bord der Mein Schiff 3 wurde die gesamte Besatzung der Mein Schiff 3 am 3. Mai 2020 getestet.

 

An Bord der Mein Schiff 3 sind üblicherweise rund 2.500 Gäste und rund 1.000 Besatzungsmitglieder unterwegs. Aktuell sind rund 2.900 Besatzungsmitglieder an Bord und selbstverständlich auch in Gästekabinen untergebracht. Die Versorgung mit Lebensmitteln und Gegenständen des täglichen Bedarfs ist gesichert. TUI Cruises steht mit der Schiffsleitung im kontinuierlichen Kontakt und unterstützt die Crew in allen Belangen in dieser außergewöhnlichen Situation. Es wurden unter anderem zusätzliche kostenfreie Internetkapazitäten organisiert, damit die Menschen Kontakt nach Hause aufrechterhalten können. Außerdem gibt es eine Betreuung durch Seelsorger. Im Großen und Ganzen ist die Situation an Bord ruhig. Die Schiffsleitung informiert an Bord fortlaufend über die aktuelle Lage.

 


 

- TUI Cruises Stellungnahme - Mein Schiff 3

 

Hamburg, 05. Mai 2020

 

  • Weiterhin: Bisher zwei Drittel der Besatzung negativ getestet, bisher acht positiv auf COVID-19 getestete Besatzungsmitglieder, weitere Ergebnisse ausstehend
  • Aktualisiert: Rückreise von knapp der Hälfte aller Besatzungsmitglieder ab 8. Mai geplant
  • Neu: Ausschiffung und Isolation von Besatzungsmitgliedern an Land wird geprüft

 

 

Die Mein Schiff 3 liegt aktuell mit rund 2.900 Besatzungsmitgliedern an Bord in Cuxhaven. Einziger Grund des Anlaufs der Mein Schiff 3 war und ist, der Crew die Rückreise in ihre Heimatländer zu ermöglichen.

 

Nachdem die Idee eines Transfers von COVID-19 negativ-getesteten Besatzungsmitgliedern von der Mein Schiff 3 auf die Mein Schiff 6 nicht umgesetzt werden konnte, wird nun die Ausschiffung und Isolierung von positiv getesteten Besatzungsmitgliedern an Land geprüft. Dies erfolgt in enger Abstimmung mit allen zuständigen Behörden. Eine Entscheidung steht für morgen, Mittwoch, 6. Mai, aus.

 

Oberste Priorität hat weiterhin, den ursprünglichen Plan der Rückführung der Besatzung in ihre Heimatländer fortzusetzen. Aufgrund der aktuellen Reiserestriktionen war dies bisher nicht umsetzbar. Mittlerweile sind Rückflüge für rund 1.200, knapp die Hälfte der Besatzungsmitglieder, geplant. Neben den bereits bekannten Charter-Flügen, für die Rückreise nach Indonesien und in die Ukraine, ist nun ein Charter-Flug für Besatzungsmitglieder aus Tunesien, der Türkei und Mauritius geplant, außerdem konnten Plätze für chinesische Besatzung auf einem Linienflug gesichert werden.

 

Aktuelle Planung:

  • Freitag, 8.5.: nach Kiev für rund 168 Besatzungsmitglieder
  • Freitag, 8.5.: nach Jakarta für 369 Besatzungsmitglieder
  • Samstag, 9.5.: Charterflug für Besatzungsmitglieder nach Tunesien, in die Türkei und Mauritius, Samstag, 9.5. & Sonntag, 10.5.; Linienflüge für chinesische Besatzungsmitglieder – insgesamt rund 350 Besatzungsmitglieder
  • Montag, 11.5.: nach Denpasar für weitere 369 Besatzungsmitglieder

 

Selbstverständlich findet die Rückreise unter Berücksichtigung aller geltenden Vorsichtsmaßnahmen statt. Es reisen nur Besatzungsmitglieder ab, die negativ auf COVID-19 getestet wurden und die erforderliche Genehmigung der deutschen Behörden für eine Abreise erhalten. „Wir freuen uns darüber, dass nun eine Lösung für unsere Besatzungsmitglieder in Sicht ist. Nun bleibt zu hoffen, dass es bei den bisher geringen Zahlen der COVID-19 Fälle bleibt“, so Wybcke Meier von TUI Cruises.

 

An Bord der Mein Schiff 3 sind üblicherweise rund 2.500 Gäste und rund 1.000 Besatzungsmitglieder unterwegs. Aktuell sind rund 2.900 Besatzungsmitglieder an Bord und selbstverständlich auch in Gästekabinen untergebracht. Die Versorgung mit Lebensmitteln ist gesichert. Im Großen und Ganzen ist die Situation an Bord ruhig. Die Schiffsleitung informiert an Bord fortlaufend über die aktuelle Lage.

 

Hintergrund

Nach einem, am 30. April bekannt gewordenen, COVID-19-Fall an Bord der Mein Schiff 3 wurde mittlerweile die gesamte Besatzung der Mein Schiff 3 am 3. Mai 2020 getestet. Mittlerweile liegen zwei Drittel der Testergebnisse vor, nur acht der Besatzungsmitglieder sind positiv getestet (inkl. des Besatzungsmitglieds, welches bereits am 30.4. positiv getestet wurde). Die zuletzt sieben positiv getesteten Besatzungsmitglieder haben leichte bzw. keine Symptome und wurden umgehend auf ihrer Kabine isoliert. Das am 30.4. positiv getestete Besatzungsmitglied befindet sich weiterhin auf der Isolierstation der Helios Klinik Cuxhaven, ist wohlauf und hat nur milde Symptome. Die restlichen Testergebnisse werden erwartet.

 

Überblick über die Präventions-Maßnahmen an Bord der Mein Schiff Flotte

Bei TUI Cruises gibt es festgelegte Prozesse zur Prävention der Verbreitung von Viruserkrankungen. Darüber hinaus wurden seit Bekanntwerden des Virus umgehend zusätzliche Maßnahmen in die Wege geleitet, um ein mögliches Ansteckungsrisiko auf ein Minimum zu reduzieren – ohne jeglichen Verdacht einer akuten Erkrankung an Bord:

 

- Rein vorsorglich wurden unsere Schiffe noch regelmäßiger und intensiver gereinigt und desinfiziert als sonst. Dazu gehören zum Beispiel Handläufe, Geländer und Türklinken sowie sämtliche Oberflächen, die regelmäßig berührt werden.

- Gäste und Besatzung wurden gebeten, die Händehygiene einzuhalten, sich die Hände regelmäßig zu waschen sowie die bereit gestellten Händedesinfektionsständer zu nutzen.

- Gäste und Besatzung wurden aufgefordert, bei ersten Grippeanzeichen den Bord-Arzt zu konsultieren.

- Die Überwachung von auffälligen Krankheitssymptomen erfolgt kontinuierlich über das Bordhospital, mittels eines Frühwarnsystems.

- Die Besatzung an Bord wurde aktiv mit Informationen und Verhaltensregeln versorgt.

- Seit Bekanntwerden von Infektionen in besonders betroffenen Gebieten hatten Gäste und Besatzung, die sich dort in den letzten 30 Tagen vor Reisebeginn aufgehalten haben oder Kontakt zu Reisenden aus den Regionen hatten, keinen Zutritt mehr an Bord.

- Alle Schiffe der Mein Schiff Flotte wurden mit einer Vielzahl an Test-Kits ausgestattet, die für eine Untersuchung auf Erreger des Coronavirus benötigt werden.

- Darüber hinaus haben wir ein RT PCR-Laborgerät beschafft, die unseren Bordhospitälern die Durchführung von Schnelltests innerhalb von nur 60 Minuten ermöglichen.

 

Krankheitserreger, wie unter anderem das Coronavirus, können so schnellstmöglich erkannt und bekämpft werden.

 


 

- TUI Cruises Stellungnahme - Mein Schiff 3

 

Hamburg, 03. Mai 2020

 

Aktueller Status an Bord der Mein Schiff 3

Gesamte Besatzung gestestet

 

Wie gestern angekündigt, war heute das Team des Testzentrums der Helios Klinik Cuxhaven an Bord der Mein Schiff 3, um Abstriche der bisher noch nicht getesteten Besatzung der Mein Schiff 3 zu nehmen. Die Ergebnisse der COVID-19 Tests werden frühestens für Montagabend erwartet. Nach wie vor gibt es nur einen bestätigten COVID-19 Fall an Bord der Mein Schiff 3, dem betreffenden Besatzungsmitglied geht es nach wie vor gut, der Krankheitsverlauf ist mild.

 

Die Mein Schiff 3 wird bis auf weiteres in Cuxhaven bleiben, um nach Vorlage der Ergebnisse das weitere Vorgehen in Zusammenarbeit mit allen zuständigen Behörden zu bestimmen.

 

„Wir sind uns darüber bewusst, dass die Situation für die Besatzung an Bord derzeit sehr belastend ist und bedanken uns bei der Crew für ihre Geduld. Wir tun alles in unserer Macht stehende, um die Rückreisen trotz weltweiter Reiserestriktionen und Auflagen so schnell wie möglich zu organisieren. Hier zählen wir weiterhin auf die sehr gute Kooperation der Behörden“, so Wybcke Meier, Vorsitzende der Geschäftsführung von TUI Cruises.

 

An Bord der Mein Schiff 3 sind üblicherweise rund 2.500 Gäste und rund 1.000 Besatzungsmitglieder unterwegs. Aktuell sind rund 2.900 Besatzungsmitglieder an Bord und selbstverständlich auch in Gästekabinen untergebracht. Die Versorgung mit Lebensmitteln ist gesichert. Die Schiffsleitung informiert an Bord fortlaufend über die aktuelle Lage.

 


 

- TUI Cruises Stellungnahme - Mein Schiff 3

 

Hamburg, 02. Mai 2020

 

Bisher keine weiteren Fälle von COVID-19 an Bord der Mein Schiff 3

Gesamte Besatzung wird getestet

 

Trotz umfangreicher Präventionsmaßnahmen und einem Isolations-Zustand der gesamten Besatzung von über vier Wochen wurde ein Besatzungsmitglied der Mein Schiff 3 am Donnerstag, 30.4. positiv auf COVID-19 gestestet. Um eine Infektion auszuschließen, wurden vom Gesundheitsamt und hafenärztlichen Dienst des Landkreises Cuxhaven umgehend Tests angeordnet. Die Ergebnisse liegen nun vor: Erfreulicherweise sind alle Tests der 229 getesten Besatzungsmitglieder negativ. Es gibt entsprechend bisher keinen weiteren bestätigten Fall von COVID-19 an Bord der Mein Schiff 3. Getestet wurden alle Besatzungsmitglieder, die entweder direkten und persönlichen Kontakt zu dem Crewmitglied hatten (Kontaktgruppe 1) oder einer Tätigkeit nachgehen, bei der sie generell viel Kontakt zu anderen Crewmitgliedern haben.

 

Das betroffene Besatzungsmitglied wurde mittlerweile ausgeschifft und befindet sich auf der Isolierstation der Helios Klinik Cuxhaven. Das Besatzungsmitglied ist wohlauf und hat weiterhin nur milde Symptome.

 

Das Wohlergehen und die Gesundheit der Besatzung hat für TUI Cruises oberste Priorität. Um eine weitere Ansteckung auszuschließen, hat TUI Cruises daher mit den Behörden abgestimmt, nun die gesamte restliche Besatzung (aktuell an Bord: 2.899 Crew) zu testen. Die Tests werden am Sonntag vorgenommen, bis dahin bleibt die Mein Schiff 3 in Cuxhaven. Im Anschluss wird das Schiff aus technischen Gründen Cuxhaven in Richtung Deutsche Bucht verlassen. Die Ergebnisse der Tests werden frühestens ab Montag Abend erwartet.

 

Ziel ist es nach wie vor, in den nächsten Wochen die geplante und von den Besatzungsmitgliedern lang ersehnte Rückreise in ihre Heimatländer zu ermöglichen. Aufgrund der Reiserestriktionen wurden weltweit Häfen geschlossen und explizit Crew-Ausstiege verwehrt. Somit war dies trotz intensiver Bemühungen von TUI Cruises bisher nicht möglich.

 

Zum Hintergrund

Nach Anlauf in Cuxhaven hatten sich 15 Besatzungsmitglieder mit leichten grippeähnlichen Symptomen an das Bordhospital gewandt. Um eine Infektion auszuschließen, wurden vom Gesundheitsamt und hafenärztlichen Dienst des Landkreises Cuxhaven umgehend Tests angeordnet. Ein Testergebnis war positiv. Entsprechend der strengen Vorgaben von TUI Cruises zur Prävention der Verbreitung von Viruserkrankungen, wurden die 15 Besatzungsmitglieder auf der eigenen Kabine isoliert und werden medizinisch betreut. Die Sicherheit und Gesundheit der Besatzung hat für TUI Cruises oberste Priorität. Um eine weitere Ansteckung auszuschließen, wurden Tests an Bord durchgeführt. TUI Cruises arbeitet hier eng und gut mit den Behörden, dem hafenärztlichen Dienst des Landkreises Cuxhaven, sowie der Helios Klinik Cuxhaven zusammen.

 

Die Maßnahmen und Testindikationen erfolgen nach Vorgaben des Robert-Koch-Instituts. Darüber hinaus wurden alle Besatzungsmitglieder, die seit Dienstag, 28. April, das Schiff verlassen haben, informiert und aufgefordert, sich in ihrer Heimat umgehend in häusliche Quarantäne zu begeben und bei Auftreten von Krankheitssymptomen das örtliche Gesundheitsamt bzw. den Hausarzt zu informieren.

 

Die Mein Schiff 3 befindet sich seit Dienstag, 28. April, mit Besatzungsmitgliedern (aktuell: 2.899 Besatzungsmitglieder an Bord) und ohne Gäste am Steubenhöft in Cuxhaven. Hier sollte einem großen Teil der Besatzung an Bord eine sichere Rückreise in ihre Heimatländer ermöglicht werden. Dafür wurde im Vorfeld ein Crew-Transfer von anderen Schiffen auf die Mein Schiff 3 organisiert. Alle Besatzungsmitglieder wurden vor dem Wechsel routinemäßig medizinisch untersucht, mussten einen umfangreichen Gesundheitsfragebogen ausfüllen und waren zuvor 14 Tage ohne Symptome. An Bord der Mein Schiff Flotte gab es bisher keinen einzigen positiv getesteten Fall von COVID-19. Die gesamte Besatzung aller Schiffe befindet sich seit über vier Wochen im Isolations-Zustand an Bord: Der letzte Kontakt der Mein Schiff Flotte zur Außenwelt an Land war am 23. März 2020 – an dem Tag sind die letzten Gäste von Bord gegangen. Seitdem wurde eine umfangreiche Überwachung der Krankheitssymptome an Bord durchgeführt. Aufgrund der Reiserestriktionen wurden weltweit Häfen geschlossen und explizit Crew-Ausstiege verwehrt. Somit konnte TUI Cruises trotz intensiver Bemühungen keine frühere Rückreise ermöglichen.

 

Überblick über die Präventions-Maßnahmen an Bord der Mein Schiff Flotte

Bei TUI Cruises gibt es festgelegte Prozesse zur Prävention der Verbreitung von Viruserkrankungen. Darüber hinaus wurden seit Bekanntwerden des Virus umgehend zusätzliche Maßnahmen in die Wege geleitet, um ein mögliches Ansteckungsrisiko auf ein Minimum zu reduzieren – ohne jeglichen Verdacht einer akuten Erkrankung an Bord:

 

Rein vorsorglich wurden unsere Schiffe noch regelmäßiger und intensiver gereinigt und desinfiziert als sonst. Dazu gehören zum Beispiel Handläufe, Geländer und Türklinken sowie sämtliche Oberflächen, die regelmäßig berührt werden.

 

Gäste und Besatzung wurden gebeten, die Händehygiene einzuhalten, sich die Hände regelmäßig zu waschen sowie die bereit gestellten Händedesinfektionsständer zu nutzen.

 

Gäste und Besatzung wurden aufgefordert, bei ersten Grippeanzeichen den Bordarzt zu konsultieren.

 

Die Überwachung von auffälligen Krankheitssymptomen erfolgt kontinuierlich über das Bordhospital, mittels eines Frühwarnsystems.

 

Die Besatzung an Bord wurde aktiv mit Informationen und Verhaltensregeln versorgt.

 

Seit Bekanntwerden von Infektionen in besonders betroffenen Gebieten hatten Gäste und Besatzung, die sich dort in den letzten 30 Tagen vor Reisebeginn aufgehalten haben oder Kontakt zu Reisenden aus den Regionen hatten, keinen Zutritt mehr an Bord.

 

Alle Schiffe der Mein Schiff Flotte wurden mit einer Vielzahl an Test -Kits ausgestattet, die für eine Untersuchung auf Erreger des Coronavirus benötigt werden.

 

Darüber hinaus haben wir ein RT PCR-Laborgeräte beschafft, die unseren Bordhospitälern die Durchführung von Schnelltests innerhalb von nur 60 Minuten ermöglichen. Krankheitserreger, wie unter anderem das Coronavirus, können so schnellstmöglich erkannt und bekämpft werden.

 


 

- TUI Cruises Stellungnahme COVID-19-Tests an Bord MS3

 

Hamburg, 01. Mai 2020

 

COVID-19 Tests an Bord der Mein Schiff 3

TUI Cruises bestätigt, dass an Bord der Mein Schiff 3 aktuell Besatzungsmitglieder auf COVID-19 getestet werden. Nach Anlauf in Cuxhaven haben sich 15 Besatzungsmitglieder mit leichten grippeähnlichen Symptomen an das Bordhospital gewandt. Um eine Infektion auszuschließen, wurden vom Gesundheitsamt und hafenärztlichen Dienst des Landkreises Cuxhaven umgehend Tests angeordnet. Ein Testergebnis war positiv. Entsprechend der strengen Vorgaben von TUI Cruises zur Prävention der Verbreitung von Viruserkrankungen, wurden die 15 Besatzungsmitglieder auf der eigenen Kabine isoliert und werden medizinisch betreut. Bis auf weiteres bleibt die gesamte Besatzung an Bord.

 

Die Sicherheit und Gesundheit der Besatzung hat für TUI Cruises oberste Priorität. Um eine weitere Ansteckung auszuschließen, werden heute und morgen weitere Tests an Bord durchgeführt. TUI Cruises arbeitet hier eng mit den Behörden, dem hafenärztlichen Dienst des Landkreises Cuxhaven, sowie der Helios Klinik Cuxhaven zusammen. Die Maßnahmen und Testindikationen erfolgen nach Vorgaben des Robert-Koch-Instituts. Darüber hinaus werden alle Besatzungsmitglieder, die seit Dienstag, 28. April, das Schiff verlassen haben, informiert und aufgefordert, sich in ihrer Heimat umgehend in häusliche Quarantäne zu begeben und bei Auftreten von Krankheitssymptomen das örtliche Gesundheitsamt bzw. den Hausarzt zu informieren.

 

Die Mein Schiff 3 befindet sich seit Dienstag, 28. April, mit Besatzungsmitgliedern (aktuell: 2.899 Besatzungsmitglieder an Bord) und ohne Gäste am Steubenhöft in Cuxhaven. Hier sollte einem großen Teil der Besatzung an Bord eine sichere Rückreise in ihre Heimatländer ermöglicht werden. Dafür wurde im Vorfeld ein Crew-Transfer von anderen Schiffen auf die Mein Schiff 3 organisiert. Alle Besatzungsmitglieder wurden vor dem Wechsel routinemäßig medizinisch untersucht, mussten einen umfangreichen Gesundheitsfragebogen ausfüllen und waren zuvor 14 Tage ohne Symptome. An Bord der Mein Schiff Flotte gab es bisher keinen einzigen positiv getesteten Fall von COVID-19. Die gesamte Besatzung aller Schiffe befindet sich seit über vier Wochen im Isolations-Zustand an Bord: Der letzte Kontakt der Mein Schiff Flotte zur Außenwelt an Land war am 23. März 2020 – an dem Tag sind die letzten Gäste von Bord gegangen. Seitdem wurde eine umfangreiche Überwachung der Krankheitssymptome an Bord durchgeführt.

 

Aufgrund der Reiserestriktionen wurden weltweit Häfen geschlossen und explizit Crew-Ausstiege verwehrt. Somit konnte TUI Cruises trotz intensiver Bemühungen keine frühere Rückreise ermöglichen.

 

Überblick über die Präventions-Maßnahmen an Bord der Mein Schiff Flotte

Bei TUI Cruises gibt es festgelegte Prozesse zur Prävention der Verbreitung von Viruserkrankungen. Darüber hinaus wurden seit Bekanntwerden des Virus umgehend zusätzliche Maßnahmen in die Wege geleitet, um ein mögliches Ansteckungsrisiko auf ein Minimum zu reduzieren – ohne jeglichen Verdacht einer akuten Erkrankung an Bord:

 

Rein vorsorglich wurden unsere Schiffe noch regelmäßiger und intensiver gereinigt und desinfiziert als sonst. Dazu gehören zum Beispiel Handläufe, Geländer und Türklinken sowie sämtliche Oberflächen, die regelmäßig berührt werden.

 

Gäste und Besatzung wurden gebeten, die Händehygiene einzuhalten, sich die Hände regelmäßig zu waschen sowie die bereit gestellten Händedesinfektionsständer zu nutzen.

 

Gäste und Besatzung wurden aufgefordert, bei ersten Grippeanzeichen den Bordarzt zu konsultieren.

 

Die Überwachung von auffälligen Krankheitssymptomen erfolgt kontinuierlich über das Bordhospital, mittels eines Frühwarnsystems.

 

Die Besatzung an Bord wurde aktiv mit Informationen und Verhaltensregeln versorgt.

 

Seit Bekanntwerden von Infektionen in besonders betroffenen Gebieten hatten Gäste und Besatzung, die sich dort in den letzten 30 Tagen vor Reisebeginn aufgehalten haben oder Kontakt zu Reisenden aus den Regionen hatten, keinen Zutritt mehr an Bord.

 

Alle Schiffe der Mein Schiff Flotte wurden mit einer Vielzahl an Test-Kits ausgestattet, die für eine Untersuchung auf Erreger des Coronavirus benötigt werden.

 

Darüber hinaus haben wir ein RT PCR-Laborgeräte beschafft, die unseren Bordhospitälern die Durchführung von Schnelltests innerhalb von nur 60 Minuten ermöglichen. Krankheitserreger, wie unter anderem das Coronavirus, können so schnellstmöglich erkannt und bekämpft werden.

 


 

- An Bord bleiben und sparen: TUI Cruises führt Mein Schiff Reiseguthaben ein

 

Hamburg, 23. April 2020

 

Vorfreude buchen und Preisvorteil sichern

Um Gäste und Reisebüros weiter an Bord zu behalten, belohnt TUI Cruises ab sofort mit dem Mein Schiff Reiseguthaben die Entscheidung zur Umbuchung. Dabei haben die Gäste abgesagter Reisen die Wahl, welchen Preisvorteil sie dabei mit ins Gepäck nehmen: „Uns liegt sehr viel daran, unseren Gästen ihren lang ersehnten Urlaub zu einem späteren Zeitpunkt zu ermöglichen. Als Dankeschön für das Vertrauen und die Treue führen wir das Mein Schiff Reiseguthaben mit Preisvorteilen für die neue Buchung ein“, erklärt Wybcke Meier, Vorsitzende der Geschäftsführung von TUI Cruises. „Dabei ist uns wichtig, dass unsere gemeinsamen Kunden ihrem Reisebüro in der aktuellen Situation treu bleiben und wir weiterhin partnerschaftlich mit ihnen zusammenarbeiten“, ergänzt Udo Lutz, Director Sales. „Das Mein Schiff Reiseguthaben sowie die Ermäßigung für eine Neubuchung ist daher ausschließlich bei der Agentur einlösbar, bei der auch die ursprüngliche bzw. abgesagte Reise gebucht wurde. Außerdem belohnen wir Reisebüros mit einem Incentive von € 50,- für jede umgebuchte Kabine der abgesagten Mai-Reisen“. Bedingt durch die voraussichtlich länger andauernden Vorsichtsmaßnahmen und einhergehenden Reiseeinschränkungen sagt TUI Cruises heute weitere Kreuzfahrten mit Abreisebeginn bis 31. Mai ab (Übersicht: https://www.tuicruises.com/aktuelle-reiseinformationen*).

 

Preisvorteil von 10 bzw. 5 Prozent Ermäßigung auf die neue Reise bei Einlösung des Mein SchiffReiseguthabens bis 31.10.2020 bzw. 31.12.2021

Das Mein Schiff Reiseguthaben wird vorübergehend für die abgesagten Reisen eingeführt und besteht aus der dafür geleisteten Zahlung. Gäste können das persönliche Mein Schiff Reiseguthaben wie ein Zahlungsmittel für Ihre nächste Kreuzfahrt einsetzen. Das Guthaben wird mit dem neuen Reisepreis verrechnet. Als Dankeschön für das Vertrauen und die Treue erhalten Gäste mit Einlösung ihres Mein Schiff Reiseguthabens bis zum 31.10.2020 eine Ermäßigung in Höhe von 10 % auf den neuen Reisepreis (Kreuzfahrt inklusive Flug An- und Abreisepaket). Dies gilt unabhängig vom Tarif für alle Reisen aus dem Programm. Für Gäste, die noch etwas mehr Zeit für die Planung benötigen, bietet TUI Cruises 5% Ermäßigung auf die neue Reise bei Einlösung des Reiseguthabens bis 31.12.2021.

 

Alle Gäste, für die das Mein Schiff Reiseguthaben nicht in Frage kommt, kontaktieren ihr Reisebüro. TUI Cruises nimmt die Rückerstattung chronologisch nach dem ursprünglichen Abreisedatum vor.

 

In eigener Sache: TUI Cruises bittet Reisebüros um Verständnis und Geduld

Durch knapp 70 abgesagte Kreuzfahrten sind bei TUI Cruises mehr als 85.000 Vorgänge in der Bearbeitung. Der Kundenservice arbeitet nahezu rund um die Uhr, um allen Gästen und Reisebüros so schnell und individuell wie möglich zu antworten. Darüber hinaus wurden kurzfristig zahlreiche Kollegen aus fachfremden Abteilungen geschult, um sowohl im Kundenservice als auch der Buchhaltung zu unterstützen. Trotz allem dauert die Bearbeitung und Rückerstattung im Moment länger als unsere Gäste es gewohnt sind. Dafür entschuldigt sich TUI Cruises bei allen Gästen und bittet um Verständnis und Geduld in dieser Ausnahmesituation.

 


 

- Vor dem Frühling schon wieder an den Winter denken - Neuer Katalog für die Wintersaison 2021/2022 ab sofort erhältlich

 

Hamburg, 04. März 2020

 

Dem Winter entfliehen? Mit dem Winter-Katalog 2021/2022 von TUI Cruises können Mein Schiff Fans vorausschauend planen und ihren Traumurlaub buchen. Die Auslieferung des Katalogs beginnt ab sofort und gibt einen Überblick über alle 46 Routen der Mein Schiff Flotte.

 

Facelift der Mein Schiff 4

Der Katalog zeigt unter anderem die neuen Deckpläne der Mein Schiff 4, die im Februar im Drydock in Marseille ein Facelift erhielt. Das Restaurant La Spezia – Italienisch genießen, die Café Lounge und die Diamant Bar erstrahlen in neuem Glanz. Ebenfalls komplett umgebaut: die Rezeption neben der neu eingebauten Saftwerft. Zu den absoluten Highlights zählt außerdem der innovative Look des exklusiven Restaurants Hanami – by Tim Raue, der in Zusammenarbeit mit dem deutschen Star-Architekten Werner Aisslinger entstanden ist.

 

In 46 Nächten um die halbe Welt

Viel zu oft ist eine Kreuzfahrt viel zu schnell vorbei. Gegen diese Art von Fernweh hilft die Weltentdecker-Route im Winter 2021/2022, die besonders verlockend für Weltenbummler und Abenteurer ist. Die Gäste können hier mit 46 Nächten an Bord von Hongkong bis Kreta die halbe Welt bereisen. Die Route führt von Hongkong unter anderem über Thailand und Sri Lanka nach Dubai und Muscat. Und von da aus Richtung Europa über Alexandria mit dem Zielhafen Heraklion, Kreta.

 


 

- Die Mein Schiff 4 ab sofort mit Landstrom-Anschluss: Flottenweite Umrüstung bis 2023

 

Hamburg, 18. Februar 2020

 

Die Mein Schiff 4 hat als erstes Schiff der Flotte ab sofort einen Landstrom-Anschluss. Somit stellt TUI Cruises in Häfen, in denen eine landseitige Landstromvorrichtung vorhanden ist, einen emissionsfreien Schiffsbetrieb sicher. Bis 2023 rüstet TUI Cruises alle seine Schiffe nach und unterstreicht so erneut seine Vorreiterrolle beim Thema Umweltschutz. Als nächstes erhält die Mein Schiff 5 im Herbst 2020 die finale Ausrüstung bordseitig.

 

Zehn Tage lang lag die Mein Schiff 4 zur Klassenerneuerung im Trockendock in Marseille. Neben zahlreichen Umbauarbeiten in den öffentlichen Bereichen wurden dabei auch entscheidende Teile der Landstromanlage eingebaut. Mit einer einfachen Steckdose ist es jedoch nicht getan: Schließlich braucht die Mein Schiff 4 auch im Hafen Strom für rund 2.500 Gäste und 1.000 Crewmitglieder. Das etwa 6 Zentimeter dicke Hochspannungskabel kommt vom Hafen und überträgt Strom mit einer Spannung von 11.000 Volt. Aus Sicherheitsgründen benötigt die Anlage deshalb einen eigenen Raum, der in Marseille eingebaut wurde. Außerdem wurde eine zusätzliche Tür in die Außenhaut des Schiffes installiert, durch die im Hafen das Landstromkabel in das Schiff geführt wird. Die erforderliche Schaltanlage wird jetzt im laufenden Betrieb eingebaut.

 

Ulrich Voss, Director Ship Management & MRO: „Wir konnten die für den Landstrom erforderlichen Umbaumaßnahmen in der Werft erfolgreich umsetzen. Ein wichtiger Schritt zur Verringerung der Emissionen während der Liegezeiten im Hafen.“ Aktuell können Kreuzfahrtschiffe dieser Größe in Europa lediglich in Hamburg und Kristiansand an die Steckdose gehen. Weitere Landstromanschlüsse wie beispielsweise in Kiel sind für dieses Jahr geplant. Die Mein Schiff 4 bezieht voraussichtlich den ersten Landstrom am 16. August 2020 in Kristiansand.

 

Mit dem Landstromanschluss untermauert TUI Cruises erneut seinen Anspruch, einen emissionsarmen Schiffsbetrieb weiter zu fördern und leistet damit einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz. „Wir wollen die Entwicklung von externer Stromversorgung in den Häfen weiter vorantreiben und die Nachfrage für diese Art des umweltfreundlichen Schiffsbetriebs stärken“, sagt Voss. „Dafür müssen die Häfen allerdings ein sauberes Stromkonzept vorlegen. Nur so erhalten wir einen möglichst klimaneutralen Schiffsbetrieb und verlagern die Emissionen nicht an andere Stelle.“

 

Auch ohne Landstromanschluss erfüllen die Schiffe von TUI Cruises höchste Standards in Sachen Luftreinhaltung: Die Hilfsmaschinen an Bord, die im Hafen während der Liegezeit laufen, erfüllen dank der eingebauten Katalysatoren schon seit der Mein Schiff 3 den TIER III Standard für Stickoxid-Emissionen. Der auf allen Neubauten eingebaute Hybrid-Scrubber filtert bis zu 99 Prozent der Schwefelemissionen und 60 Prozent der Partikel.

 


 

- Facelift für die Mein Schiff 4: Umbau im Trockendock in Marseille

 

Hamburg, 13. Januar 2020

 

Die Gäste der Mein Schiff 4 können sich zukünftig über noch mehr Wohlfühl-Ambiente freuen: Am 3. Februar 2020 schickt TUI Cruises dasKreuzfahrtschiff für Umbaumaßnahmen ins Trockendock nach Marseille. Am 14. Februar kommen die ersten Gäste nach dem Umbau in Palma de Mallorca wieder an Bord.

 

Das Restaurant La Spezia, die Café Lounge und die Diamant Bar erhalten ein Facelift. Darüber hinaus werden der Rezeptions- und Landausflugsbereich sowie die Teens Lounge neugestaltet. Für den erfrischenden Vitaminkick zwischendurch sorgt die Rauch Juice Bar, erfolgreich eingeführt auf der Mein Schiff 1 und Mein Schiff 2, auf Deck 3. Ein komplett neues Gesicht bekommt das exklusive Restaurant Hanami by Tim Raue auf Deck 5. In Zusammenarbeit mit dem deutschen Star-Architekten Werner Aisslinger und Sternekoch Tim Raue erhält die Sushi-Bar ein neues Design.

 

Die Gäste schätzen besonders die vielen Rückzugsorte und Ruheoasen auf der Mein Schiff Flotte, in denen sie ausspannen und den Blick aufs Meer genießen können. Daher wird es auf der Mein Schiff 4 in Zukunft noch mehr Plätze zum Relaxen geben: Zum Beispiel am neu gestalteten Indoor-Pool auf Deck 12 oder auf Deck 15 in den Relax-Inseln oder dem Suite Sonnendeck.

 

Bei der gesamten Umgestaltung setzen die Innenarchitekten auf warme Erdtöne und viel Holz und geben so der gewohnten Wohlfühlatmosphäre ein harmonisches Design-Upgrade für ein offenes und gemütliches Ambiente.

 


 

- 30 Millionen Plastikartikel weniger pro Jahr an Bord der Mein Schiff Flotte: TUI Cruises zieht Zwischenbilanz des Plastik-Reduktionsprogramms WASTELESS

 

Hamburg, 18. November 2019

 

Plastikfreier Urlaub auf der Mein Schiff Flotte: Mit dieser Vision startete TUI Cruises im Herbst vergangenen Jahres sein Plastik-Reduktionsprogramm. Die Zahl nach einem Jahr WASTELESS ist beeindruckend: Bereits 30 Millionen Plastikartikel werden mittlerweile jährlich auf der Mein Schiff Flotte eingespart. Bis Ende 2020 will TUI Cruises auf sämtliche Plastik- und andere Einwegprodukte verzichten oder durch Alternativen aus nachwachsenden und nachhaltigen Rohstoffen ersetzen. Mit dem Programm soll ein aktiver Beitrag gegen die Fluten an Plastikmüll geleistet werden.Die bisher umgesetzten Maßnahmen betreffen sämtliche Bereiche an Bord – insbesondere den Hotel- und Gastronomiebereich. Die Strohhalme sind aus Zuckerrohr oder Glas, die Cocktailrührer aus Holz und auf Plastik-Spieße wird vollständig verzichtet. Bestellte Zeitungen werden nicht mehr in Plastiktüten verpackt, sondern hängen an wiederverwendbaren Hanfseilen an der Kabinentür. Plastiktüten suchen die Gäste im Bordshop vergebens. Es werden ausschließlich Mein Schiff Strandtaschen aus recyceltem PET oder wiederverwendbare Mein Schiff -Beutel ausgegeben. Eine zahlenmäßig entscheidende Maßnahme wurde im Sommer dieses Jahres an Bord umgesetzt: Durch die flottenweite Einführung von Butterspendern werden zukünftig allein zehn Millionen Einzelportionsverpackungen gespart.„Das sind nur einige der Maßnahmen, die der Gast täglich sieht. Wir haben aber auch fleißig hinter die Kulissen geschaut und Potentiale gefunden, Plastik einzusparen oder durch andere Alternativen zu ersetzen“, so Lucienne Damm, Senior Environmental Managerin bei TUI Cruises. Ein Beispiel dafür sind die Schürzen der Köche – hier stieg TUI Cruises flottenweit auf Baumwollschürzen um. Allein dadurch werden jährlich 1,5 Millionen Plastik-Einweg-Schürzen gespart. Die Crew trinkt ihren Coffee-to-go mittlerweile nur noch aus Mehrwegbechern. „Mit bisher 30 Millionen eingesparten Plastik-Einwegartikeln können wir auf ein sehr erfolgreiches erstes WASTELESS-Jahr zurückblicken. Und wir haben noch einiges im Programm für 2020“, sagt Lucienne Damm.Denn die nächsten Maßnahmen sind bereits geplant: Die Einweg-Wasserflaschen werden aus den Kabinen verbannt. Aktuell läuft ein Testlauf mit Edelstahl-Flaschen auf der Mein Schiff 2. Diese können die Gäste für 9,90 Euro pro Stück kaufen und dann mitdem kostenlosen Wasser aus den Wasserspendern immer wieder auffüllen. „Die Glaskaraffen haben wir natürlich weiterhin auf jeder Kabine stehen. Wir wollen den Gästen aber zusätzlich die Möglichkeit geben, Wasser mit auf Ausflüge zu nehmen und dabei Plastikflaschen einzusparen“, so Lucienne Damm. Die Testphase läuft bis Mitte Dezember, anschließend wird entschieden, ob die Flaschen flottenweit eingeführt werden. Die Liste mit Einweg-Plastikprodukten, die noch in den kommenden Monaten ersetzt werden sollen, ist lang: Nuss-Nougat-Creme in Einzelportionen, Einweg-Regenponchos, Plastik-Kugelschreiber sowie die Verwendung von Plastikschutzfolie an Bord. „Hier arbeiten wir eng mit unseren Dienstleistern zusammen – gemeinsam sind wir auf der Suche nach nachhaltigen Alternativprodukten“, sagt Lucienne Damm.Das WASTELESS-Programm von TUI Cruises zahlt auf das Gesamtziel der TUI Group ein, 250 Millionen Einweg-Plastikartikel bis 2020 einzusparen und ist Teil der Nachhaltigkeitsstrategie „Better Holidays, Better World“. Gemeinsam mit mehr als 100 weiteren Unterzeichnern hat sich die TUI Group im „International Tourism Plastic Pledge“ zudem verpflichtet, einen konkreten Plan zur Reduzierung des Einsatzes von Plastik und Vermeidung von Plastikabfällen in Urlaubszielen zu entwickeln.Einen umfangreichen Einblick in das Abfallmanagement an Bord der Mein Schiff Flotte finden Sie auch unter: https://www.tuicruises.com/blog/2019/09/der-umgang-mit-abfaellen-an-bord-der-mein-schiff-flotte

 


 

- Neue Tarife mit mehr Leistungen: TUI Cruises stellt zeitgleich mit dem Sommerkatalog 2021 neues Preismodell vor

 

Hamburg, 29. Oktober 2019

 

Vor zehn Jahren entwickelte TUI Cruises ein Preismodell, mit dessen Leistungen sich die Gäste der Mein Schiff Flotte rundum wohlfühlen konnten. Jetzt hat die Hamburger Reederei dieses Modell nach den in den vergangenen Jahren gewachsenen Ansprüchen der Gäste optimiert. Heraus kamen die neuen Mein Schiff Tarife mit erweiterten Leistungspaketen. Die Umstellung erfolgt mit dem Buchungsstart für die Sommersaison 2021. Die gute Nachricht für alle Mein Schiff Fans und die, die es werden wollen: TUI Cruises bleibt beim Premium Alles Inklusive-Konzept. Egal welchen Tarif der Gast heute und künftig bucht – die bekannte Vielfalt an kulinarischen Genüssen, Unterhaltungs-, Sport- und Wellnessangeboten sowie die Kinderbetreuung ist und bleibt bei jeder Buchung an Bord der Mein Schiff Flotte inklusive.

 

Neues Preismodell mit mehr Leistungen

Die offensichtlichste Veränderung vorweg: Wohlfühlpreis und Flex-Preis gehen von Bord. Die erste Wahl bei der Buchung einer Mein Schiff Kreuzfahrt heißt ab sofort PRO-Tarif.

 

Mit der Buchung des PRO-Tarifs stehen jedem Gast 350 MB Datenvolumen pro Person und Reise zur Verfügung und bei der Reservierung von Landausflügen erhält er einen 20 %-Vorteil. Die bewährten Leistungen, die bisher im Wohlfühlpreis enthalten waren – wie Premium Alles Inklusive, freie Kabinenwahl oder die Möglichkeit, eine Suite zu buchen –, genießt man jetzt mit dem PRO-Tarif. Außerdem erhalten Frühbucher mit dem PRO-Tarif die Chance auf weitere Vorteile: eine VIP-Tarifoption mit exklusiven Extras, etwa der Möglichkeit, als Erster seine Wunsch-Landausflüge zu buchen oder vor dem offiziellen Check-in an Bord zu gehen. Oder eine Frühbucher-Ermäßigung für alle, die gerne ihre Urlaubskasse schonen. Für beide Frühbucher-Vorteile gilt: Je früher die Buchung erfolgt, desto besser sind die Konditionen, da beide Kontingente streng limitiert sind. Und sollte mal etwas dazwischenkommen, sind Umbuchungen flexibel möglich, sogar eine einmalige Änderung des Reisedatums.

 

Je nach Buchungsstand werden über den PRO-Tarif hinaus zwei weitere Tarife angeboten: der PLUS-Tarif und der PUR-Tarif. Sollten diese Tarife verfügbar sein, sind sie jeweils zu tagesaktuellen Preisen buchbar.

 

Mit der Buchung des PLUS-Tarifs erhalten die Gäste die Leistungen, die bisher im Flex-Preis enthalten waren – wie Premium Alles Inklusive oder die freie Wahl der Kabinenkategorie Innenkabine, Außenkabine, Balkonkabine oder Balkonkabine Plus je nach Verfügbarkeit. Zudem stehen jedem Gast 100 MB Datenvolumen pro Person und Reise zur Verfügung und bei der Reservierung von Landausflügen erhält er einen 10 %-Vorteil. Auch im PLUS-Tarif kann umgebucht werden, allerdings nur innerhalb des Reisetermins und gegen Gebühr.

 

Der PUR-Tarif richtet sich an sehr kurzentschlossene Gäste, denen ein attraktiver Preis besonders wichtig ist. Sie buchen eine Mein Schiff Kreuzfahrt, natürlich Premium Alles Inklusive. Landausflüge und weitere Leistungen können selbstverständlich, wie bei den anderen Tarifen auch, online oder an Bord dazugebucht werden. Eine Umbuchung ist im PUR-Tarif nicht vorgesehen. Die Reise kann aber selbstverständlich storniert (kostenpflichtig) und neu gebucht werden.

 

Generell empfiehlt TUI Cruises jedem Gast den PRO-Tarif zu buchen, da es auf die Verfügbarkeit der beiden Tarife PLUS und PUR keine Garantie gibt.

 

Der Sommer 2021 kann kommen

Mit dem Mein Schiff Sommer-Katalog 2021 startet die neue Kreuzfahrtsaison und bietet auf 114 verschiedenen Routen eine noch größere Vielfalt: Mit der Stadt Bar in Montenegro und Rotterdam in den Niederlanden steuert die Mein Schiff Flotte zwei neue attraktive Häfen an. Als neuer Wechselhafen in Deutschland wird Warnemünde Start und Ziel einiger Routen in Nord- und Ostsee. Gleich drei Flottenmitglieder sind auf abwechslungsreichen 7- bis 10-tägigen Routen im Mittelmeerraum unterwegs. Die Mein Schiff Herz sticht dabei zu verschiedenen 7-tägigen Sommer-Routen durch das Mittelmeer in See, die sich zu zwei bis zu acht Wochen langen Reisen kombinieren lassen.

 

Alle Reisen sind buchbar auf www.tuicruises.com*.

 


 

- TUI Cruises erhält den „World's Best Cruise Spa 2019“ Award: SPA & Meer auf der Mein Schiff Flotte überzeugt Experten und Gäste

 

Hamburg, 22. Oktober 2019

 

Gestern wurden die 5. World Spa Awards™ im Armani Hotel Dubai in 31 unterschiedlichen Kategorien verliehen. Mit der gesamten Mein Schiff Flotte hat TUI Cruises den Preis „World's Best Cruise Spa 2019“ gewonnen.

 

Experten aus der SPA- und Wellness-Industrie sowie Gäste weltweit haben online für ihren jeweiligen Favoriten abgestimmt. Für den „World's Best Cruise Spa 2019“ waren insgesamt neun Reedereien nominiert. Anne-Katrin Greschke, Product Manager SPA Concepts bei TUI Cruises freut sich über die Auszeichnung für den SPA & Meer-Bereich: „Nach dem Gewinn im letzten Jahr ist es umso bedeutender für TUI Cruises und die Marke Mein Schiff , diese Auszeichnung auch 2019 entgegennehmen zu dürfen. Es bestärkt uns, unser Produkt immer weiter zu verbessern und unseren Gästen einen bestmöglichen Service zu bieten. Der Dank geht an das gesamten SPA & Sport-Team an Land und an Bord sowie an unseren Dienstleister sea chefs.“ Mit den World Spa Awards™ werden herausragende Leistungen in der Spa- und Wellnessbranche gefeiert und belohnt. World Spa Awards™ ist die Schwesterveranstaltung der 1994 eingeweihten World Travel Awards™.

 

Der SPA & Meer Bereich der Mein Schiff 1 beispielsweise besticht auf einer Fläche von 1.800 m² durch sein modernes Ambiente und umfasst unter anderem eine Finnische Sauna, eine Bio-Sauna mit Kräutern, ein Kräuterdampfbad, Fußbäder, Eisbrunnen, eine Mineralsauna sowie Erlebnisduschen mit unterschiedlichen Düften und Farben. Auf Deck 12 können Gäste die Horizontsauna mit Blick nach vorn auf das Meer hinaus sowie mit täglichen Aufgüssen genießen. Das Verwöhnprogramm ist teilweise auf die Fahrtgebiete abgestimmt und wurde gemeinsam mit exklusiven Marken wie Babor und Hyapur entwickelt. Weitere Partner wie Alessandro oder ANNEMARIE BÖRLIND – NATURAL BEAUTY erweitern das Angebot. An Bord der Mein Schiff Flotte gilt das TUI Cruises Premium Alles Inklusive-Konzept. Das bedeutet ein großer Teil des Angebots ist bereits im Preis inbegriffen, wie beispielsweise die Nutzung der Saunen und viele der Sportangebote.

 


 

- TUI Cruises erweitert Wohlfühlpreis – jetzt mit noch mehr Leistungen

 

Hamburg, 29. August 2019

 

Der TUI Cruises Wohlfühlpreis trägt den Anspruch schon im Namen: Gäste der Mein Schiff Flotte sollen sich mit den enthaltenen Leistungen rundum wohlfühlen. Um den Bedürfnissen der Gäste auch in Zukunft gerecht werden zu können, hat die Hamburger Reederei den Wohlfühlpreis optimiert: der neue Wohlfühlpreis mit erweitertem Leistungspaket beinhaltet pro Person und Reise 350 MB freies Datenvolumen sowie einen Vorteil in Höhe von 20 % bei Reservierungen von Landausflügen.

 

Alle Leistungen, die bisher im Wohlfühlpreis enthalten waren, wie Premium Alles Inklusive, freie Kabinenwahl, Preisgarantie oder die Vorteile für Frühbucher, bleiben bestehen. Der neue Wohlfühlpreis gilt ab dem 03.09.2019 für alle Neubuchungen aus dem Katalog Sommer 2020 und ab dem 03.12.2019 auch für Neubuchungen aus dem Katalog Winter 2020/2021.

 


 

- TUI Cruises bezieht ab 2020 Landstrom und reduziert Emissionsausstoß während der Liegezeiten: Start mit Umrüstung der Mein Schiff 4 und Mein Schiff 5

 

Hamburg, 31. Juli 2019

 

TUI Cruises unterstreicht seine Vorreiterrolle beim Thema Umweltschutz. Mit dem Ziel, die Auswirkungen der Kreuzfahrten auf die Umwelt so gering wie möglich zu halten, wird TUI Cruises ab 2020 zwei Schiffe seiner Flotte mit einem Landstromanschluss nachrüsten. Die Mein Schiff 4 und Mein Schiff 5 erhalten 2020 die finale Ausrüstung bordseitig und können künftig Strom von der Landseite beziehen. „Wir fahren bereits heute mit der modernsten und umweltfreundlichsten Flotte weltweit. Neben unserem innovativen Abgasnachbehandlungssystem an Bord unserer Schiffe sind alle unsere Neubauten technisch für einen Landstrom-Anschluss vorbereitet, um den Emissionsausstoß so gering wie möglich zu halten. Hamburg und Kiel sind wichtige Häfen für uns, die wir regelmäßig anlaufen. Daher freuen wir uns, dass Kiel im nächsten Jahr auch einen Landstromanschluss erhält, den wir in Zukunft nutzen können, um die Emissionen während der Liegezeiten praktisch auf Null zu senken“, sagt Wybcke Meier, CEO von TUI Cruises.

 

Mit dem Landstromanschluss untermauert TUI Cruises erneut seinen Anspruch einen emissionsarmen Schiffsbetrieb weiter zu fördern und damit einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. „Wir wollen die Entwicklung von externer Stromversorgung in den Häfen weiter vorantreiben und die Nachfrage für diese Art des umweltfreundlichen Schiffsbetriebs stärken“, sagt Wybcke Meier. „Dafür müssen die Häfen allerdings ein sauberes Stromkonzept vorlegen. Nur so erhalten wir einen möglichst klimaneutralen Schiffsbetrieb und verlagern die Emissionen nicht an andere Stelle.“ Aktuell können Kreuzfahrtschiffe nur in Hamburg und Oslo an die Steckdose gehen, weitere Landstromanschlüsse wie beispielsweise in Bergen und Kiel sind für das kommende Jahr geplant.

 

Die Mein Schiff 4 und Mein Schiff 5 werden im kommenden Jahr im laufenden Betrieb über einen Zeitraum von sechs Wochen umgerüstet. Dabei werden eine Schaltanlage und elektrische Konsolen in den bereits vorgesehenen Raum eingebaut und zusätzliche Kabel in die schon vorhandenen Kabelbahnen verlegt. Über den Rumpf des Schiffes wird eine weitere Tür eingebaut, die dann ausschließlich für den externen Stromanschluss genutzt wird.

 

Auch ohne Landstromanschluss erfüllen die Neubauten von TUI Cruises höchste Standards. Die Hilfsmaschinen an Bord, die ausschließlich im Hafen während der Liegezeit laufen, erfüllen dank der eingebauten Katalysatoren schon seit der Mein Schiff 3 den TIER III Standard für Stickoxid-Emissionen. Der auf allen Neubauten eingebaute Hybrid-Scrubber filtert bis zu 99 Prozent der Schwefelemissionen und 60 Prozent der Partikel.

 


 

- Starker Impuls für die gesamte Kreuzfahrtbranche: TUI Cruises veröffentlicht Leitfaden zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen auf Kreuzfahrtschiffen

 

Hamburg, 05. Juli 2019

 

Lebensmittelabfälle an Bord der Mein Schiff Flotte reduzieren und einen positiven Impuls für die Branche liefern: Mit diesem Ziel startete TUI Cruises 2016 ein Pilotprojekt mit United Against Waste e.V. im Rahmen der Futouris-Mitgliedschaft. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Insgesamt 17 Prozent weniger Lebensmittelabfälle fallen an Bord der Mein Schiff Flotte mittlerweile jährlich an. In dem jetzt veröffentlichten Abschlussbericht, der auch als Branchen-Leitfaden dient, stellen TUI Cruises und Futouris die Ergebnisse dieses Projektes der Kreuzfahrtindustrie zur Verfügung. TUI Cruises unterstreicht damit erneut seine Vorreiterrolle im Bereich Nachhaltigkeit.

 

TUI Cruises startete das über die TUI Care Foundation finanzierte Projekt zunächst auf der Mein Schiff 4. Gemeinsam mit den Küchenteams sammelte, wog, maß und dokumentierte das Team von United Against Waste e.V. Lebensmittelabfälle in den Bereichen Lager, Produktion und Buffets sowie Tellerreste. Mit einem von United Against Waste e.V. entwickelten Abfall-Analyse-Tool wurden die Messungen ausgewertet und so Potenziale zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen identifiziert. Schnell war klar: Mehr als 50 Prozent aller Lebensmittelabfälle an Bord fallen im Bereich der Überproduktion an. „Dies ist ein durchaus typischer Wert für die ´Außer-Haus-Verpflegung`. An Bord von Kreuzfahrtschiffen kommen dann sogar noch erschwerte Bedingungen – wie beispielsweise noch strengere Hygienevorschriften – hinzu. Gleichzeitig lässt sich dieser Wert mit einigen sehr wirkungsvollen Maßnahmen deutlich reduzieren“, so Torsten von Borstel, Geschäftsführer von United Against Waste e.V.

 

Die Top-3-Maßnahmen hat TUI Cruises dauerhaft an Bord implementiert, zwei der Maßnahmen wurden im Buffetrestaurant Anckelmannsplatz umgesetzt. Ein besonders schöner Nebeneffekt für die Gäste: Durchgängige Öffnungszeiten im Anckelmannsplatz sorgen dafür, dass deutlich weniger entsorgt werden muss. „Das hört sich im ersten Moment widersprüchlich an. Aber jedes Mal, wenn das Buffetrestaurant nach einer Mahlzeit schloss, mussten alle Lebensmittel in der Auslage weggeworfen werden. Jetzt wird einfach umgebaut und somit ist der Ausfall deutlich geringer“, erklärt von Borstel. Ein kleiner Trick mit großer Wirkung: Kleinere Schalen und Einsätze in den Schüsseln sorgen ebenfalls dafür, dass nicht so viel weggeschmissen werden muss. „Im Buffetrestaurant konnten wir die Lebensmittelabfälle um 20 Prozent reduzieren, ohne das Angebot einzuschränken“, sagt Wybcke Meier, CEO von TUI Cruises.

 

Auch wenn der Abschlussbericht nun vorliegt – bei TUI Cruises geht das Projekt weiter: In regelmäßigen Schulungen werden Küchencrew und auch Umweltoffiziere darauf vorbereitet, selbst Messungen an Bord vorzunehmen. „Das Projekt ist noch nicht zu Ende und wird es auch niemals sein: Denn unser Ziel muss es immer sein, verantwortungsvoll mit Nahrungsmitteln umzugehen und unnötige Lebensmittelabfälle zu vermeiden“, so Wybcke Meier.

 


 

- TUI Cruises setzt beim Umweltschutz in der Kreuzfahrtbranche weiter Maßstäbe - Umweltbericht 2018 veröffentlicht

 

Hamburg, 17. April 2019

 

  • 17 von 18 Zielen erreicht bzw. übertroffen
  • Treibstoffverbrauch um 6,27 Prozent und CO2-Ausstoß um 5,07 Prozent pro Person und Übernachtung gesenkt
  • Projekt zur Reduzierung von Plastikmüll gestartet
  • Entscheidung für Landstromanschluss ab 2020

 

TUI Cruises hat seine Maßnahmen für den Umweltschutz im vergangen Jahr erfolgreich umgesetzt und diese jetzt in seinem Umweltbericht veröffentlicht. Dabei hat das Unternehmen im vergangenen Jahr 17 seiner 18 selbstgesteckten Ziele erreicht und eine Vielzahl an Initiativen wie Abfallvermeidung, Ressourcenschutz und Emissionsminderung gestartet.

 

Allein im Bereich Energie und Emissionen konnte das Unternehmen seine Ziele übertreffen und einen großen Schritt in der Reduktion der Schwefeloxide machen: Hier sanken die Emissionen um 36,70 Prozent pro Person und Übernachtung. Außerdem wurde der Treibstoffverbrauch pro Person und Übernachtung um 6,27 Prozent im Vergleich zum Vorjahr reduziert und damit das angestrebte Ziel von 4 Prozent übertroffen. Der CO2-Ausstoß wurde um 5,07 Prozent verringert. Bei der im vergangenen Jahr in Dienst gestellten Mein Schiff 1 wurden bei der Umwelttechnologie noch weitere Fortschritte erzielt: So verfügen neben den Hilfsmotoren auch die Hauptmotoren über Katalysatoren. Insgesamt sanken die Stickoxide im vergangenen Jahr um 11,97 Prozent pro Person und Übernachtung.

 

„Wir haben aktuell die modernste und umweltfreundlichste Flotte weltweit und setzen damit Maßstäbe im Umweltbereich. Denn sechs unserer sieben Schiffe sind jünger als sechs Jahre und verfügen über modernste Umwelttechnologien zur Abgasreinigung“, sagt Wybcke Meier, CEO von TUI Cruises.

 

Reduktion von Lebensmittelabfällen und Plastikmüll

Im vergangenen Jahr konnte TUI Cruises die Abfallmenge um rund 17 Prozent pro Person und Übernachtung senken – und liegt damit fast 15 Prozent über dem selbstgesteckten Ziel. Auch die Recyclingquote erhöhte sich mit 3,4 Prozent deutlich und liegt jetzt bei knapp 35 Prozent.

 

Mit dem 2016 gestarteten Projekt zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen setzte TUI Cruises Maßstäbe: In einem Pilotprojekt wurden auf der Mein Schiff 4 Maßnahmen zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung erarbeitet. Im vergangenen Jahr wurden diese dann flottenweit umgesetzt und die Lebensmittelabfälle um 17 Prozent gesenkt. 2018 hat das Unternehmen ein weiteres Projekt gestartet, um das Müllaufkommen zu reduzieren: Mit dem Programm „Wasteless“ sollen zukünftig – da wo es möglich ist – Plastikeinweg- und andere Einwegprodukte vermieden werden. Bis 2020 will TUI Cruises den Einsatz dieser Artikel möglichst umfassend verhindern oder durch nachhaltige Alternativen ersetzen. In Zukunft kann somit pro Jahr beispielsweise auf eine Million Coffee-to-go-Becher, auf über 350.000 Plastiktuben bei Hygieneprodukten oder auf rund fünf Millionen Cocktailspieße aus Plastik verzichtet werden.

 

Sparsamer und ressourcenschonender Umgang mit Wasser

Der Wasserverbrauch wurde 2018 pro Person und Übernachtung flottenweit massiv gesenkt. Mit einem Rückgang um 14,35 Prozent hat TUI Cruises das Ziel deutlich übertroffen. Ein Grund hierfür ist das neu eingeführte Bettwäsche-Wechsel-Konzept, bei dem Gäste selbst entscheiden können, ob sie alle vier Tage einen Bettwäsche-Wechsel brauchen.

 

Landstrom für neu gebaute Schiffe

TUI Cruises begleitet bereits seit Jahren die Entwicklung rund um den Einsatz von Landstrom. Die Neubauten sind alle so konzipiert, dass die für den Einsatz von Landstrom erforderliche Nachrüstung jederzeit erfolgen könnte. Obwohl aktuell jedoch nur wenige Häfen wie etwa Oslo, Kristiansand und Hamburg einen Landstromanschluss anbieten, will TUI Cruises die Entwicklung hier weiter aktiv mitgestalten und bis 2020 einen Neubau mit einem Landstromanschluss ausstatten, so dass in Häfen, in denen die Möglichkeit besteht, Landstrom bezogen werden kann.

 

Ausblick 2019: Plastik und Wasser im Fokus

Ein Schwerpunkt liegt 2019 auf dem Plastik-Reduktionsprogramm „Wasteless“. Hier will TUI Cruises die im vergangenen Jahr identifizierten Maßnahmen zur Vermeidung von Plastikeinweg- und anderen Einwegprodukten flottenweit umsetzen. Dabei wird auch ein Fokus auf der Evaluierung von Lieferanten sowie der Optimierung der Logistikkette liegen. Außerdem ist ein neues Konzept zur Senkung des Wasserverbrauchs an Bord der Mein Schiff Flotte geplant. Der Wasserverbrauch soll erneut um mindestens 4 Prozent pro Person und Übernachtung gesenkt werden. Darüber hinaus soll der Treibstoffverbrauch um 3,5 Prozent, der CO2-Ausstoß um 4 Prozent und der SOx-Ausstoß sogar um weitere 25 Prozent pro Person und Übernachtung reduziert werden.

 


 

- Erstmals in Hamburg: Neue Mein Schiff 2 läuft Hansestadt an - Achter Erstanlauf der Mein Schiff Flotte in zehn Jahren

 

Hamburg, 25. Januar 2019

 

Bei klirrender Kälte machte die neue Mein Schiff 2 am Cruise Terminal Steinwerder fest: Der jüngste Neubau von TUI Cruises lief heute erstmals Hamburg an. Wie bei allen vorherigen Erstanläufen der Mein Schiff Flotte stand Kapitän Kjell Holm am Steuer. „Auch nach mittlerweile acht Erstanläufen in dieser wunderbaren Stadt: Es hat nichts von seiner Faszination verloren. Doch heute ist noch ganz besonderer Tag für mich: Es ist das letzte Mal, dass ich als Kapitän eines Kreuzfahrtschiffes hier festmachen werde“, so der Kapitän, der im Sommer in den Ruhestand geht.

 

Am Dienstag hatte TUI Cruises die neue Mein Schiff 2 in Kiel übernommen und damit seinen sechsten Neubau in sechs Jahren in Dienst gestellt. Die Übernahme des neuen Schiffes markierte den erfolgreichen Abschluss der Expansion durch Neubauten. Dabei punktet das Schiff nicht nur mit seinem Design, auch die inneren Werte überzeugen: Mit dem Einsatz modernster Technologien setzt TUI Cruises Maßstäbe in Sachen Umweltfreundlichkeit. Mit seinen insgesamt sechs Neubauten betreibt TUI Cruises die jüngste und modernste Flotte weltweit.

 

Taufe und Willkommensfahrten

Unter dem Motto „Auf Entdeckerkurs“ startet die neue Mein Schiff 2 am 3. Februar in Bremerhaven zur zwölftägigen Taufreise Richtung Sonne. Nach Aufenthalten in La Coruna/Spanien und Leixoes/Portugal liegt die neue Mein Schiff 2 anlässlich der Taufzeremonie drei Tage in Lissabon, bevor sie über Cadiz/Spanien und Arrecife/Lanzarote nach Las Palmas/Gran Canaria fährt. Bei den anschließenden Willkommensfahrten können die Gäste aus zwei unterschiedlichen Routen wählen: Dabei steuert die neue Mein Schiff 2 entweder Madeira, La Gomera, La Palma und Teneriffa an oder aber Madeira, Fuerteventura, Lanzarote und Teneriffa. Im Sommer ist die neue Mein Schiff 2 ab Palma de Mallorca auf verschiedenen Routen im Mittelmeer unterwegs, bevor sie im Oktober dann Richtung Karibik aufbricht.

 


Vorfreude auf die Mein Schiff 6 von TUI Cruises
Mini-Kreuzfahrten vor der Taufe ab sofort buchbar

Quelle: Tui Cruises

Am 1. Juni wird die Mein Schiff 6 offiziell im Hamburger Hafen getauft. Danach geht es auf Jungfernfahrt. Schon vorher gibt es die Möglichkeit für alle Kreuzfahrtfans das sechste Flottenmitglied von TUI Cruises auf insgesamt vier Vorfreudefahrten zu testen. „Mit diesen Kurzkreuzfahrten wollen wir besonders potenziellen Kreuzfahrern Lust auf Urlaub auf hoher See machen“, so Wybcke Meier, CEO von TUI Cruises. „Und auch unsere Stammgäste sind schon sehr gespannt auf unser neuestes Schiff mit seinen Highlights.“


Unter anderem verwandelt sich die, von den anderen Flottenmitgliedern bekannte, Schau Bar in einen Jazz Club mit Live-Musik. Die als Diskothek bekannte Abtanz Bar wird multifunktional umgestaltet, so dass sie künftig tagsüber auch als Ort für Vorträge oder Lesungen dient. Zudem hat sich TUI Cruises für den Raum etwas ganz Besonderes ausgedacht: Er kann in einen sogenannten „Escape Room“ verwandelt werden. Das Konzept folgt einem der neusten Trends der Unterhaltungsszene, bei dem die Gäste als Team eine Mission mit Rätseln, Puzzles und diversen anderen Herausforderungen erfüllen müssen.


Natürlich erwartet die Gäste auch auf den Vorfreudefahrten das gewohnte Premium Alles Inklusive-Konzept von TUI Cruises, bei dem die meisten Speisen und Getränke, die Nutzung des SPA- & Sport-Bereichs aber auch das vielfältige Unterhaltungsprogramm bereits im Reisepreis enthalten sind.


Die vier Vorfreudefahrten sind ab sofort im Reisebüro, im Internet unter www.tuicruises.com oder telefonisch unter +49 40 60001-5111 buchbar. Informationen gibt es unter www.tuicruises.com/vorfreudefahrt.

 

Preisbeispiele:


„Vorfreudefahrt 1“, 16. bis 19. Mai 2017, von/bis Kiel über Aarhus und Kopenhagen, mit Premium Alles Inklusive:
o Innenkabine bei Doppelbelegung ab 498 Euro pro Person
o Außenkabine bei Doppelbelegung ab 558 Euro pro Person
o Balkonkabine bei Doppelbelegung ab 578 Euro pro Person

 

„Vorfreudefahrt 2“, 19. bis 23. Mai 2017, von/bis Kiel mit Schiffstag über Gdingen (Danzig), Bornholm mit Premium Alles Inklusive:
o Innenkabine bei Doppelbelegung ab 678 Euro pro Person
o Außenkabine bei Doppelbelegung ab 768 Euro pro Person
o Balkonkabine bei Doppelbelegung ab 778 Euro pro Person

 

„Vorfreudefahrt 3“, 23. bis 28. Mai 2017 von/bis Kiel mit Schiffstag über Oslo, Göteborg, Kopenhagen mit Premium Alles Inklusive:
o Innenkabine bei Doppelbelegung ab 848 Euro pro Person
o Außenkabine bei Doppelbelegung ab 958 Euro pro Person
o Balkonkabine bei Doppelbelegung ab 978 Euro pro Person

 

„Vorfreudefahrt 4“, 28. bis 31. Mai 2017, von Kiel bis Hamburg mit Schiffstag über Kopenhagen mit Premium Alles Inklusive:
o Innenkabine bei Doppelbelegung ab 498 Euro pro Person
o Außenkabine bei Doppelbelegung ab 558 Euro pro Person
o Balkonkabine bei Doppelbelegung ab 578 Euro pro Person


Hamburg, 02. März 2017

Pressemitteilung