Hafeninfo - Valencia

Wissenswertes und Ideen für den eigenen Ausflug in der schönen Hafenstadt


  • Regulärer Liegeplatz: Muelle de Poniente (Moll de Ponent)
  • Regulärer Liegeplatz: North Extension Quay
  • Hafenshuttle: kostenpflichtig verfügbar 
  • Taxis: in der Regel am Kai verfügbar
  • ÖPNV: sehr gut ausgebautes Liniennetz mit Bus-, Straßenbahn- und U-Bahnlinien
  • Mietwagen*: Sixt, am J. Sorolla Bahnhof und am Flughafen
  • Mietwagen*: Hertz, am J. Sorolla Bahnhof und am Flughafen
  • Mietwagen*: Avis, am Flughafen
  • Post: Plaza del Ayuntamiento 24
  • Touristen-Info: Plaza del Ayuntamiento 1 und im Cruise Terminal
  • Banken und Automaten: vorrangig im Zentrum verteilt

Werbung

 

 



  • Kreuzfahrtschiffe machen in der drittgrößten Stadt Spaniens an der Muelle de Poniente (Moll de Ponent) fest. An dieser sogenannten Estacion Maritima können zwei Schiffe anlegen. Vor Ort befindliche Passagierbrücken ermöglichen einen bequemen Zugang zum Kreuzfahrtterminal. Dort erwarten den Besuchern freies WLAN, ein Restaurant und ein Stand der Touristen-Info, welcher einige Zeit nach Ankunft des Schiffes geöffnet hat. Neben zahlreichen Informationen und Plänen ist dort auch die VLC Cruise Card erhältlich. In jüngster Vergangenheit wurden die Arbeiten zur Erweiterung des Hafengeländes begonnen, die inzwischen ordentlich vorangeschritten sind. Die so geschaffenen zusätzlichen Liegeplätze des North Extension Quay geben weiteren Ozeanriesen die Möglichkeit Valencia einen Besuch abzustatten. In der Regel verbinden dann Shuttlebusse diese Anlegestellen mit dem Cruise Terminal Estacion Maritima. Taxis stehen eigentlich fast immer direkt an den Schiffen bereit.
  • Da sich die Innenstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten nicht gerade vor der Tür befindet, werden oft kostenpflichtige Shuttlebusse der Reedereien eingesetzt. Ist das nicht der Fall stehen für diesen Transfer meist Busse der Stadt bereit, die zwar ebenso kostenpflichtig aber in der Regel günstiger unterwegs sind. Der Kreuzfahrtgast wird da nicht vor die Wahl gestellt. Entweder stehen die von der Reederei oder die örtlich organisierten Busse bereit, die in den meisten Fällen den zentral in der Innenstadt gelegenen Rathausplatz Plaza del Ayuntamiento als Ziel ansteuern. Beide Varianten sind jedoch nicht unbedingt nötig, da am nah gelegenen Kreisverkehr zur Estacion Maritima Stadtbusse des sehr gut ausgebauten Liniennetzes halten. Die einfache Fahrt kostet da schmale 1,50 Euro pro Person, welche direkt beim Busfahrer gezahlt werden kann.
  • Für den ÖPNV sind zwei Unternehmen zuständig. EMT Valencia unterhält die zahlreichen Buslinien und FGV ist für den Bahnbetrieb der Metrolinien verantwortlich. Hauptsächlich als U-Bahn konzipiert fahren abweichend davon die Linien 4, 6 und 8 oberirdisch als Straßenbahn. Während die Straßen oft und besonders zu den Hauptverkehrszeiten verstopft sind, kommen die Züge der neun Linien doch recht rasch voran. Die einfache Fahrt innerhalb einer Zone kostet mit Bus und Bahn jeweils 1,50 Euro und beim Umstieg muss ein neues Ticket gelöst beziehungsweise benutzt werden. Günstigere 10er Streifen werden ebenfalls angeboten. Ein Taxi kostet je nach Liegeplatz und Ziel im Zentrum etwa 15-20 Euro. Zudem werden zwei verschiedene Rundfahrten zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt angeboten. Diese kosten für bis zu vier Personen jeweils 28 Euro pro Stunde und Fahrzeug. Bei Abfahrten im Hafenbereich wird ein Aufschlag berechnet, so dass außerhalb begonnene Fahrten und Rückfahrten günstiger sein können. EMT Bus -/- Metroplan mit Zonen -/- Metro -/- Metro Ticketpreise
  • Besonders interessant für Kreuzfahrer sind dabei die Busse der Linien 4 und 95, welche ins Zentrum der Stadt führen und auch am westlich vom Cruise Terminal gelegenen Kreisverkehr stoppen. Hinweisschilder weisen den Weg zu den Haltestellen. In der Nähe, ein paar Meter weiter stehen die Hallen des Fahrerlagers der ehemaligen Formel Eins Rennstrecke. Markierungen auf dem Asphalt lassen die Boxengasse und die Start- und Zielgerade erkennen. Die beiden Buslinien lassen sich, in Verbindung mit einem Spaziergang zu einer günstigen Sightseeing Tour benutzen. Dabei löst man beim Busfahrer pro Fahrt jeweils ein ganz normales One Way Ticket für 1,50 Euro und kommt an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten vorbei. Macht man beispielsweise zusätzlich am Oceanogràfic (Aquarium) einen Zwischenstopp, benötigt man je Person drei Fahrscheine für diese Rundfahrt und ist somit für 4,50 Euro dabei. Die reine Fahrzeit mit beiden Linien beträgt 50 Minuten. Buslinie 4 und 95
  • Wer viel mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein möchte und einige kostenpflichtige Sehenswürdigkeiten besuchen will, dem bietet sich der Erwerb einer Touristenkarte an. Die VLC, Valencia Tourist Card gibt es mit einer Gültigkeitsdauer von 24, 48 und 72 Stunden, sowie für 7 Tage. Die für Kreuzfahrer interessante 24 Stunden Variante kostet 15 Euro und berechtigt zur kostenfreien Nutzung der EMT Busse und Straßenbahnlinien in der Zone A und den U-Bahnlinien in den Zonen AB. Die Linien 3, 5 und 25 dürfen mit dieser Karte ebenfalls benutzt werden. Auch bekommt man damit bei vielen Attraktionen und Anbietern Rabatt auf die regulären Eintrittspreise und bei diversen Angeboten. Zudem wird eine abweichende Version angeboten. Speziell für Kreuzfahrttouristen wird da die VLC Cruise Card offeriert. Diese beinhaltet den örtlichen Shuttlebusservice ins Zentrum, der allerdings nur zur Verfügung steht wenn die Reederei keinen eigenen (kostenpflichtigen) Transfer bereitstellt. Mit dieser Karte darf man den ÖPNV allerdings nicht nutzen, dafür ist sie mit 10 Euro aber auch günstiger. Die Karten entwertet man bei der ersten Benutzung indem sie an einen Kartenleser gehalten werden oder man lässt sich einen Datumsstempel drauf machen. Valencia Tourist Card

  • Eine Möglichkeit die Stadt zu erkunden bietet sich durch Nutzung des roten Hop On Hop Off Busses. Valencia Bus Turistic bietet für die Stadt zwei unterschiedliche Routen an, unter denen auch beliebig oft gewechselt werden kann. Eine komplette Runde der historischen (rot) und der maritimen (blau) Tour dauert jeweils 90 Minuten und kostet für Erwachsene 17 Euro, für Kinder und Jugendliche von 7 bis 16 Jahren jeweils 10 Euro. Die offenen Doppeldeckerbusse fahren alle 30 Minuten, im Frühjahr und Sommer alle 20 Minuten. Am Hafen führt die blaue Tour vorbei und stoppt auch in einiger Entfernung zum Kreuzfahrtterminal. Eine dritte (grün) Tour führt in den Albufera Naturpark und beinhaltet eine 30 minütige Bootsfahrt. Mit einer Gesamtdauer von 120 Minuten ist man etwas länger unterwegs, zahlt aber den gleichen Preis. Ein erworbenes Ticket ist allerdings nur für diese Route nutzbar und kann nicht mit den anderen Beiden kombiniert werden. Zur Verfügung steht ein Audioguide der unter anderem auch die deutsche Sprache beherrscht. Sightseeing Bus

  • Südlich von Valencia ist der Naturpark Albufera gelegen. Das international bedeutende Feuchtgebiet ist auch gleichzeitig Spaniens größtes Reisanbaugebiet, welches den flachen und mit Süßwasser gefüllten Albufera-See beherbergt, der durch einen Landstreifen vom Mittelmeer getrennt ist. Der großflächige Naturpark ist zudem als Vogelschutzgebiet deklariert, den verschiedenste Vogelarten auch als Rast- und Brutplatz nutzen. Vom kleinen Örtchen El Palmar aus kann man zu einer entspannten Bootstour aufbrechen und die schöne Natur des Parque natural de la Albufera genießen. Gegen den Hunger bieten die anliegenden Restaurants Spezialitäten lokaler Küche an, allem voran natürlich die herzhafte Paella Valenciana. Zur Mittagszeit kann es sehr voll werden da dort auch gern die Einheimischen speisen. Am unkompliziertesten kommt man mit der grünen Linie von Valencia Bus Turistic nach El Palmar, auch weil dort die Bootstour schon inkludiert und organisiert ist. Alternativ dazu benötigt ein Taxi für die rund 18 Kilometer Fahrstrecke 20-25 Minuten für eine Richtung. Oder man nutzt die Buslinie 25, die allerdings nicht am Hafen von Valencia vorbeifährt. Die Bootsfahrten kosten je nach Standort und Anbieter 4 bis 8 Euro pro Person.

  • Im trockengelegten Flussbett des Turia befindet sich auf rund zwei Kilometer Länge, das moderne und futuristische Wahrzeichen von Valencia. Ciudad de las Artes y las Ciencias, die Stadt der Künste und der Wissenschaften ist ein äußerst ansehnlicher und einzigartiger Park- und Gebäudekomplex, in dem unter anderem das Kino und Planetarium Hemisfèric, das Wissenschaftsmuseum (Science Museum), das Aquarium Oceanogràfic, das Opern- und Kulturhaus Palau de les Arts Reina Sofía, die Gartenanlage und Freiluft Club Umbracle und die Mehrzweckhalle Àgora zu finden sind. Der spanische Architekt Santiago Calatrava war maßgeblich an der Entstehung des imposanten Areals beteiligt. Ciudad de las Artes y las Ciencias
  • Vor dem Eingang des größten, europäischen Aquarium Oceanogràfic stoppen die Busse der Linien 15 und 95, wobei man vom Hafen kommend mit dem Bus Nr. 95 nur etwa 10 Minuten unterwegs ist. Das Meeresaquarium nutzt eine Fläche von 110.000 Quadratmetern, die barrierefrei gestaltet sind und beherbergt etwa 45.000 Tiere aus über 500 verschiedenen Arten. Im integrierten Untersee-Restaurant Submarino kann man sich stärken, ist dabei von Fischschwärmen umgeben und sitzt so in einer außergewöhnlichen Umgebung. Das Oceanogràfic ist täglich ab 10:00 Uhr geöffnet und schließt frühestens um 18:00 Uhr. Meistens ist jedoch deutlich länger geöffnet, wie beispielsweise in den Sommermonaten bis 01:00 Uhr nachts. Regulärer Eintritt ist für Erwachsene jeweils 29,10 Euro. Es werden zudem Kombitickets angeboten. Aquarium Oceanogràfic -/- Parkplan

  • Im Wissenschaftsmuseum Museo de las Ciencias Príncipe Felipe ist „Anfassen ausdrücklich erlaubt“. Physikalische und chemische Zusammenhänge werden hier dem Besucher auf teils spielerischer Weise näher gebracht. So ist es auch für Kinder sehr interessant verschiedenste Techniken und Naturwissenschaften an den Experimentierstationen eigenständig ausprobieren zu können. Im Erdgeschoss des beeindruckenden Gebäudes werden regelmäßig Sonderausstellungen präsentiert. Das Museum hat täglich von 10:00-18:00 Uhr geöffnet, in den Sommermonaten sogar bis 21:00 Uhr. Der reguläre Eintritt kostet 8 Euro je Person und mit den angebotenen Kombitickets lässt sich noch etwas sparen.
  • Beeindruckende Bilder bekommt man im IMAX 3D Kino Hemisfèric zu sehen, welches auch als Planetarium genutzt wird. Hauptsächlich werden auf der 900 Quadratmeter großen, konkaven Leinwand eindrucksvolle 30-45 minütige Dokumentarfilme gezeigt. Der Kinosaal besitzt 300 Sitzplätze und mit der Eintrittskarte erhält man auch eine kompatible 3D Brille. Auch hier kann man kombinierte Eintrittskarten erwerben, wobei die reguläre, nur für das Hemisfèric gültige Karte 8,80 Euro kostet. In der Regel startet die erste Vorstellung um 11:00 Uhr und die Letzte um 20:00 Uhr. In der Nebensaison ist auch schon mal früher Schluss.

  • Vom ehemaligen Schutzwall der Stadt ist das wuchtige Stadttor Torres de Serranos übrig geblieben. Ende des 13. Jahrhunderts erbaut, bildeten die beiden Türme einen wichtigen Stadtzugang und waren lange Zeit fester Bestandteil der Stadtmauer. Zeitweilig auch als Gefängnis genutzt wurde im Jahre 1865 mit dem Abtrag der Mauer begonnen. Später entfernte man noch die hintere Fassade und brachte so fünf Säle dauerhaft ans Tageslicht. Die heute freistehenden Türme kann man gegen Zahlung einer Gebühr in Höhe von 2 Euro besteigen um dann die tolle Aussicht auf Valencia genießen zu können. Dies ist täglich ab 09:30 Uhr und bis 19:00 Uhr möglich. An Sonn- und Feiertagen ist der Zugang kostenfrei und bis 15:00 Uhr gestattet. Im Herbst und Winter wird bei Einbruch der Dunkelheit geschlossen.
  • Ebenfalls einen schönen Blick auf die Dächer der Stadt erhält man vom Glockenturm El Miguelete der Kathedrale Valencias. Der aus dem Mittelalter stammende Turm misst eine Höhe von 51 Meter und ist über eine Wendeltreppe mit 207 Stufen erklimmbar. Der Zugang ist täglich von 10:00-19:00 Uhr geöffnet und es werden 2 Euro je Person berechnet. Im Winterhalbjahr ist zwischen 13:00 und 17:00 Uhr geschlossen. Die dazugehörige Kathedrale von Valencia steht am Platz Plaza de la Reina, an dem auch die Busse der Linie 4 und die Hop On Hop Off Busse halten. Das Gotteshaus stammt aus dem 13. Jahrhundert und wurde auf den Fundamenten einer Moschee errichtet. Es beherbergt im ehemaligen Kapitelsaal der heute als Kapelle Capilla del Santo Caliz fungiert, den heiligen Kelch des letzten Abendmahles Jesu Christi. Teile der Kathedrale sind täglich außer sonntags, von 10:00-17:30 Uhr und nur gegen Zahlung einer Gebühr in Höhe von 5 Euro pro Person zugänglich. Von März bis Oktober ist zusätzlich bis 18:30 Uhr und sonntags von 14:00-18:30 Uhr geöffnet. Bei den verfügbaren Audioguides stehen verschiedene Sprachen zur Auswahl, darunter auch deutsch. Kathedrale von Valencia
  • Am Plaza de la Reina sind jede Menge netter Cafés und Restaurants ansässig. In westlicher Richtung und etwa 5 Gehminuten entfernt an der Straße Carrer de la Llotja 2, ist das Gebäude der alten Seidenbörse La Lonja de la Seda zu finden. Die Zeiten des regen Handelbetriebes gehören zwar der Vergangenheit an, dennoch ist der gotische Bau aus dem 15. Jahrhundert eine Besichtigung wert. Im Jahre 1931 unter Denkmalschutz gestellt und seit 1996 zum UNESCO Weltkulturerbe gehörend, umfasst das rund 2000 Quadratmeter große Areal einen Turm, einen Innenhof mit Orangenbäumen, einen Saal mit verzierter Holzdecke und einer hohen, beeindruckenden Halle mit gedrehten Säulen. Geöffnet ist Montag bis Samstag von 09:30-19:00 Uhr, sonntags und an Feiertagen von 09:30-15:00 Uhr. Der reguläre Eintritt kostet 2 Euro je Person. An Sonn- und Feiertagen ist eine kostenfreie Besichtigung möglich.
  • Gegenüber der alten Seidenbörse befindet sich die zentrale Markthalle Mercat Central. Die Bauarbeiten der imposanten Konstruktion zogen sich über 14 Jahre und wurden schließlich 1928 abgeschlossen. Rund 300 Händler präsentieren hier auf etwa 8200 Quadratmeter Fläche ihre Waren verschiedenster Art. So findet man an den 959 Ständen beispielsweise frisches Obst und Gemüse, Wurst- und Fleischwaren, Backwaren, Gewürze, Süßigkeiten und in einem abgegrenzten Bereich Meeresfrüchte und Fisch. Im fast gleich großen Untergeschoss wurde früher der Fisch versteigert, heute dient es als Parkplatz für die Fahrzeuge der Händler und Besucher. Die Markthalle ist Montag bis Samstag von 07:00-15:00 Uhr geöffnet und sonntags geschlossen. Ein Besuch empfiehlt sich aufgrund der hohen Warenverfügbarkeit im Laufe des Vormittags. Mercat Central

  • Das ehemalige Flussbett des Turia verläuft mitten durch Valencia. Aufgrund wiederholter und verheerender Überschwemmungen wurde der Fluss schließlich umgeleitet und nach der Trockenlegung auf rund neun Kilometern Länge großzügige Parkanlagen geschaffen. Der Park Jardín del Turia bildet somit die grüne Lunge der Stadt und verbindet auf angenehme Weise die Stadt der Künste und der Wissenschaften mit dem Cabecera Park. An der Wasserfläche des Cabecera stehen Schwanenboote zum Verleih zu Verfügung. Neben zahlreichen Wegen, Brücken, Spiel- und Sportanlagen des Turia Park ist dabei für Kinder der Spieplatz Parc Gulliver von besonderem Interesse. An der liegenden und etwa 70 Meter langen Figur sind Möglichkeiten zum Klettern, Treppen und Rutschen integriert, die gern ausprobiert werden dürfen. Der kostenfreie Zutritt ist täglich zwischen 10:00 und 20:00 Uhr möglich. Im Juli und August ist dagegen von 10:00-14:00 Uhr und von 17:00-21:00 Uhr geöffnet. In der Nähe zum Gulliver Park halten die Busse der Linie 95.
  • Am zentral gelegenen Rathausplatz Plaza Ayuntamiento halten neben den Shuttlebussen auch mehrere Linien der städtischen Busse. Die sehr gut erhaltenen Gebäude am Platz passen harmonisch gut zueinander. Dabei stechen besonders die prächtigen Bauwerke der Post und des Rathauses heraus. Letzteres öffnet Montag bis Freitag seine Türen für Anwohner und Besucher in der Zeit von 08:00-15:00 Uhr. Finden in den Sälen keine Sitzungen statt kann man diese ebenso besichtigen, wie oft auch den großzügigen Balkon, von dem man einen tollen Blick auf den Plaza Ayuntamiento hat. Im Gebäude ist zudem ein kleines historisches Museum ansässig, das wochentags von 09:00-14:00 Uhr geöffnet ist. Neben der Stadtverwaltung und dem Museum ist im Rathaus zudem ein Büro der Touristen-Information untergebracht. Dort erhält man neben hilfreichen Informationen auch Stadtpläne und die VLC-Valencia Tourist Card.
  • Südlich des Platzes Plaza Ayuntamiento, an der Straße Carrer de Xàtiva 28 steht die örtliche Stierkampfarena Plaza de Toros. Vom äußerlichen Aufbau her ähnelt sie stark dem berühmten Kollosseum in der ewigen Stadt Rom. Trotz geringerer Ausmaße kann sie 16.000 Zuschauer aufnehmen. Außerhalb der Veranstaltungen ist es nicht möglich das Bauwerk von innen zu sehen. Ein kleines angrenzendes Stierkampfmuseum bietet dennoch Einblicke in die umstrittene Tradition. Das 1929 eröffnete Museo Taurino gilt als das weltweit erste Museum dieser Art und bringt dem Besucher die Geschichte des Stierkampfes in Valencia näher. Es ist täglich von 10:00-18:00 Uhr geöffnet. Abweichend davon wird am Sonntag und Montag bereits um 14:00 Uhr geschlossen. Der reguläre Eintrittspreis beträgt 2 Euro pro Person.

  • Zu den schönsten Bahnhofsgebäuden Europas zählt das Empfangsgebäude des Hauptbahnhof Estación del Norte. Unweit vom Kopfbahnhof entfernt liegen die Metrostationen Xàtiva und Bailén, und direkt nebenan befindet sich die Sierkampfarena Plaza de Toros. Etwa 800 Meter weiter südlich wurde vor einigen Jahren der Bahnhof Valencia Joaquín Sorolla eröffnet. Dieser bedient aufgrund einer anderen Spurweite die modernen spanischen Schnellzüge. Am Gleis 1 des befindet sich ein kleiner Stand der Touristen-Info.
  • Vom Kreuzfahrt Terminal Estacion Maritima an der Muelle de Poniente aus, ist der nächstgelegene Strandabschnitt etwa 2 Kilometer entfernt. Zu Fuß sind da für eine Richtung 25-30 Minuten einzuplanen. Schneller geht's mit dem Taxi oder einem Bus der Linie 95, der aber nur bis zum südlichen Ende des Strandes Playa de las Arenas (El Cabanyal) fährt. Die schön gestaltete Promenade Paseo Marítimo verbindet diesen Strandabschnitt mit dem nördlich angrenzenden Strand Playa de la Malvarrosa. Liegen und Sonnenschirme lassen sich in vielen Bereichen mieten. Ebenso sind Duschen, Toiletten und verschiedenste Lokalitäten vorhanden. Die beiden in sich übergreifenden Strände gehen flach abfallend ins Meer und besitzen feinen Sand.
  • Südlich ans Hafengelände grenzt der Pinedo Beach (Playa de Pinedo). Im weiteren Verlauf reihen sich der L´Arbre del Gos Beach, der El Saler Beach, der Garrofera Beach, der Devesa Beach und der Perellonent Beach aneinander. Diese Strände sind bis auf den zuletzt genannten Perellonent und dem Pinedo weitestgehend naturbelassen und weitaus weniger hoch frequentiert wie die Stadtstrände oberhalb des Hafens.
  • An die Parkanlagen des Parque Cabecera grenzt der städtische Zoo von Valencia. Der Bioparc nimmt eine Fläche von rund 100.000 Quadratmetern ein und wurde nach umfangreichen Erneuerungsarbeiten 2008 wieder eröffnet. Hauptsächlich dem afrikanischen Kontinent verschrieben beindruckt die natürliche, den ursprünglichen Lebensräumen der Tiere angepasste Gestaltung des Geländes. Die Öffnungszeiten sind etwas den Jahreszeiten angepasst und in der Regel ist so täglich von 10:00-18:00 Uhr der Zutritt möglich. In den Sommermonaten auch bis 21:00 Uhr. Der Eintritt kostet für Kinder von 4 bis 12 Jahren jeweils 18 Euro und für Erwachsene 23,80 Euro pro Person. Der Haupteingang befindet sich östlich des Parks an der Straße Avenida Pio Baroja. Die Stadtbusse der Linien 29, 99 (200 Meter) und 95 (500 Meter) halten in der Nähe. Bioparc Valencia

  • Über die Tour- und Ausflugsanbieter GetYourGuide*, Meine Landausflüge*, rent-a-guide - Kreuzfahrtausflüge* und Viator* kann man in Valencia verschiedene Ausflüge, Aktivitäten, Touren, Tickets und Eintrittskarten buchen, die oft weitaus günstiger angeboten werden als vergleichbare Ausflüge der Reedereien. So lassen sich bei rechtzeitiger Buchung eine Vielzahl an Ausflügen auf eigene Faust realisieren.

 

Eine kleine Vorauswahl Reederei unabhängiger Ausflugsangebote

für, in und um Valencia,

haben wir hier für Sie zusammengestellt.

 

  • Haben Sie bisher noch keine Mittelmeer Kreuzfahrt gebucht, möchten aber gern Valencia persönlich kennenlernen und Ausflüge auf eigene Faust unternehmen, finden Sie bei den großen Kreuzfahrt Anbietern des deutschsprachigen Raumes tolle Angebote. Aida*, Costa* und Tui Cruises* bieten mit ihren modernen Kreuzfahrtschiffen reizvolle Routen, zusammen mit weiteren interessanten Zielen an. Buchen Sie direkt bei Ihrer Lieblingsreederei den nächsten Traumurlaub zu fairen Konditionen.


 

  • Öffnungszeiten der Post: Montag bis Freitag von 08:30-18:00 Uhr. Samstag von 09:30-13:00 Uhr 
  • Öffnungszeiten der Banken: Montag bis Freitag von 08:30-14:30 Uhr. Samstag von 08:30-13:00 Uhr
  • Öffnungszeiten der Touristen-Info: Montag bis Samstag von 09:00-18:30 Uhr. Sonntag von 10:00-13:30 Uhr
  • Öffnungszeiten der Geschäfte: Montag bis Samstag von 10:00-14:00 und von 17:00-20:00 Uhr. Größere Geschäfte haben durchgängig geöffnet. 
  • Landesvorwahl: +34
  • Taxi Valencia: Tel. 963 571 313 (Tele Taxi)
  • Allgemeiner Notruf: Tel. 112
  • Impfempfehlung: Tropeninstitut Spanien
  • Sicherheitshinweise: Auswärtiges Amt Spanien
  • Busse: EMT Valencia
  • Metro: Metro Valencia
  • Liniennetz: Metro Valencia
  • Stadtplan: Valencia Karte
  • Stadtplan: Valencia Karte
  • Klimatabelle: Valencia Klima
  • Hafenbelegung: Kreuzfahrtschiffe in Valencia
  • Landeswährung: Euro, 1 Euro = 100 Cent

Werbung



Karte, Wetter und Mietwagenvergleich





Ausflugsangebote lokaler Anbieter


In Valencia

sind zahlreiche Ausflüge lokaler Anbieter für Kreuzfahrer(innen) buchbar.

Zudem sind sie auch oft mit deutschsprachiger Reiseleitung/Führung verfügbar.

 

Über die Tour- und Ausflugsanbieter

 

GetYourGuide*,

Meine Landausflüge*,

rent-a-guide - Kreuzfahrtausflüge*

und

Viator*

 

kann man verschiedene Ausflüge, Aktivitäten, Touren, Tickets und Eintrittskarten buchen,

die oft weitaus günstiger angeboten werden

als vergleichbare Ausflüge der Reedereien.

 

So lassen sich preisgünstig eine Vielzahl an Ausflügen auf eigene Faust realisieren.

 

Vorauswahl und Überblick verfügbarer Ausflüge im Hafen von Valencia

 


Kommentare: 0