Hafeninfo - Stockholm

Wissenswertes und Ideen für den eigenen Ausflug in der schwedischen Hauptstadt.


  • Regulärer Liegeplatz: Skeppsbron
  • Regulärer Liegeplatz: Stadsgården und Masthamnen
  • Regulärer Liegeplatz: Frihamnen
  • Regulärer Liegeplatz: Nynäshamn
  • Hafenshuttle: nur am Liegeplatz Frihamnen verfügbar und kostenpflichtig
  • Taxis: in der Regel an den Anlegestellen verfügbar
  • ÖPNV: sehr gut ausgebautes Liniennetz mit Bus-, Straßenbahn- und U-Bahnlinien
  • Mietwagen*: Sixt, Vasagatan 4
  • Mietwagen*: Hertz, Mäster Samuelsgatan 71
  • Mietwagen*: Avis, Klarabergsviadukten 92
  • Mietwagen*: Europcar, Östra Järnvägsgatan 27
  • Post: Klarabergsviadukten 84
  • Touristen-Info: SergelsTorg 5 (Kulturhuset), Vasagatan 14 und an den Liegeplätzen
  • Banken und Automaten: in der Stockholmer Innenstadt konzentriert

Werbung

Jetzt Angebot vergleichen und buchen auf: www.ich-parke-billiger.de


  • Die schwedische Hauptstadt Stockholm erstreckt sich über mehrere kleinere Inseln, die durch zahlreiche Brücken miteinander verbunden sind. Zugleich versteckt sich die Metropole hinter dem vorgelagerten Schärengarten, einer ausgedehnten Inselgruppe die aus einer Vielzahl an kleinen und größeren, teils felsigen Inseln besteht. Und genau durch diese schlängeln sich die meisten Kreuzfahrtschiffe um recht nah an der Stadt anlegen zu können. Dabei kann man bei gutem Wetter tolle Ausblicke auf die reizvolle Landschaft genießen. Reist man mit einem der neuen, großen Kreuzer an, kann es sein dass das Schiff für diese Teilstrecke zu groß ist und deshalb eher am Städtchen Nynäshamn anlegen wird. Für die Planungen der Ausflüge auf eigene Faust kann man in diesem Fall mit dem Mietwagen, Bus oder Zug, Fahrzeiten von 45 bis 75 Minuten je Richtung einkalkulieren, um die rund 58 Kilometer entfernte Stockholmer Innenstadt zu erreichen.
  • Kürzere Wege zu den Sehenswürdigkeiten in Stockholm eröffnen sich von den weiteren, teils stadtnahen Liegeplätzen. Am besten trifft es dabei den Anleger Skeppsbron, der sich direkt an der Altstadt Gamla Stan befindet, jedoch fast ausschließlich von kleineren Kreuzfahrtschiffen angefahren wird. Von dort aus etwas weiter entfernt sind die Liegeplätze Stadsgården und Masthamnen, an denen ein Cruise Terminal mit Souvenirshops, Touristen Information, Free Wifi, Toiletten und Taxistand existiert. Je nach zugewiesenem Platz legt man für den Weg ins Zentrum 1,5 bis 2 Kilometer zurück, die zu Fuß in 20 bis 30 Minuten zu bewältigen sind.
  • Ist bereits alles belegt können weitere Kreuzfahrtschiffe am Liegeplatz Frihamnen festmachen. Auch dieser Bereich verfügt über ein modernes Kreuzfahrtterminal. Allerdings beträgt die Entfernung zur Stadtmitte rund vier Kilometer, die man meist ungern fußläufig überwindet. Besser geeignet sind dafür die von den Reedereien eingesetzten, oft kostenpflichtigen Shuttlebusse. Im Schnitt zahlt man für hin und zurück jeweils 15 Euro pro Person. Mit dem Taxi kostet eine Richtung etwa 300 bis 350 schwedische Kronen, also grob gerundet 30-35 Euro. Günstiger geht es mit den öffentlichen Bussen der Linien 1 und 76, deren Haltestellen in Hafennähe zu finden sind. Eine auf dem Boden aufgebrachte blaue Linie weist den Weg dorthin. Vor dem Zustieg in den Bus muss man bereits im Besitz eines gültigen Fahrscheins sein. Die nächste U-Bahn Station Gärdet ist rund 1,4 Kilometer entfernt. Alternativ dazu gelangt man auch vom nahen Fähranleger aus ins Zentrum der Stadt. Die Personenfähren der Linie 80 sind je Richtung etwa 50 Minuten unterwegs.
  • Stockholm verfügt über ein sehr gut ausgebautes öffentliches Nahverkehrsnetz. Die Stockholmer Verkehrsbetriebe SL (Storstockholms Lokaltrafik) betreiben zahlreiche Linien, die mit modernen Bussen, U-Bahnen (Tunnelbana), S-Bahnen (Pendeltåg) bis ins nahe Umland, Booten (Fährlinie 80, 82 und 85) und Straßenbahnen (Linie 7) befahren werden. Für deren Nutzung muss man zwingend einen gültigen Fahrschein dabei haben, der für alle SL Varianten nutzbar, aber in Bus, Bahn und Boot nicht erhältlich ist. Am schnellsten ist man mit den U-Bahnen unterwegs, deren Netz in drei Farben unterteilt ist, die wiederum von mehreren Linien mit unterschiedlichen Endzielen befahren werden. Alle Züge der Metrolinien treffen jedoch in der Innenstadt an der Station T-Centralen aufeinander, die wie alle anderen Bahnhöfe auch, an der Erdoberfläche mit einem großen “T” gekennzeichnet ist. Die meisten Stationen sind ohnehin sehenswert, da sie größtenteils äußerst kunstvoll ausgestaltet wurden. Bei Besuchern der Stadt besonders beliebt ist die einzig verfügbare Straßenbahnlinie, deren Fahrzeuge zwischen dem Zentrum und der Insel Djurgården pendeln. Storstockholms Lokaltrafik -/- Metronetz -/- Straßenbahn
  • Die benötigten Tickets für den Stockholmer ÖPNV sind an den Automaten und Schaltern in den U- und S-Bahnhöfen, sowie in vielen kleinen Läden, meist bei Zeitungshändlern (Pressbyrå) mit dem blau-weißen SL-Logo erhältlich. Im Normalfall auch an der Touristeninformation am Liegeplatz des Kreuzfahrtschiffes. Verfügbar sind beispielsweise Einzelfahrscheine, die ab Entwertung eine Gültigkeitsdauer von 75 Minuten besitzen. Diese kosten derzeit für Erwachsene 44 SEK und ermäßigt jeweils 30 SEK. Für eine häufigere Nutzung der Verkehrsmittel eignen sich die Tageskarten besser. Sie gibt es mit einer Gültigkeitsdauer von 24 und 72 Stunden, zu Preisen von jeweils 125 und 250 Schwedischen Kronen. Reduziert kosten sie dann 85 bzw. 165 SEK. Die ermäßigten Preise für Kinder und Jugendliche gelten dabei bis zum Alter von 20 Jahren. Kinder unter 7 Jahren fahren in Begleitung eines voll zahlenden Erwachsenen kostenfrei mit. In den Bussen und Bahnen befinden sich blaue Kästen, an denen der neue unbenutzte Fahrschein direkt nach dem Zustieg entwertet werden muss. SL Tickets
  • In Stockholm sind unter anderem auch die bekannten roten Busse von City-Sightseeing unterwegs, die zu entspannten Hop On Hop Off Touren einladen und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten anfahren. In Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Stromma Buss AB, sind die roten und grünen Busse ganzjährig von 10:00-16:00 Uhr, auf zwei verschiedenen Strecken unterwegs. Eine komplette Runde nimmt dabei jeweils rund 60 Minuten Zeit in Anspruch und man kann etwa alle 30 Minuten mit einem Bus an der jeweiligen Haltestelle rechnen. Oft wird für zwei bis drei Stunden nach dem Anlegemanöver eines Kreuzfahrtschiffes, eine zusätzliche Haltestelle nahe dem Liegeplatz eingerichtet. Die zudem verkehrenden Sightseeing Boote werden ausschließlich von Mai bis September eingesetzt.
  • Die Stockholmer Innenstadt lässt sich mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Einkaufsmöglichkeiten sehr gut selbst auf eigene Faust erkunden. Dabei erstreckt sich die Altstadt Gamla Stan über die zentral gelegene Insel Stadsholmen. Dort sind neben dem königlichen Schloss und der Storkyrkan Kathedrale zahlreiche Bars, Restaurants und kleine Läden in den alten Straßen zu finden. Umfangreiche Shoppingmöglichkeiten ergeben sich dagegen im benachbarten Stadtteil Norrmaln, in dem sich die meisten Geschäfte und Boutiquen an der Haupteinkaufsstraße Drottninggatan (Königinstraße) angesiedelt haben, die wiederum in nordwestlicher Richtung durch das Stadtgebiet verläuft und größtenteils zur Fußgängerzone deklariert ist. Auch in der Drottninggatan und den anliegenden Straßen findet man reizvolle Lokalitäten.
  • Das Königliche Schloss (Kungliga Slottet) befindet sich in der Altstadt Gamla Stan und war für lange Zeit von der Königsfamilie bewohnt. Bereits seit 1982 wird es jedoch nicht mehr als ständiger Wohnsitz genutzt. Dennoch gehört es auch heute noch zu den wichtigsten Gebäuden des schwedischen Staatsoberhaupts und wird unter anderem ganz oder teilweise für offizielle Anlässe und Empfänge genutzt. Deshalb kann es auch unter Umständen für die Öffentlichkeit gesperrt sein. Das gewaltige Bauwerk wurde auf den Grundmauern des 1697 abgebrannten Schloss Tre Kronor errichtet und besitzt ganze 605 Räume, die sich auf bis zu sieben Etagen verteilen. Der Hauptbau verfügt dabei lediglich über drei Geschosse, die allerdings mit hohen Deckenhöhen aufwarten. Interessierte Besucher können eine Auswahl der königlichen Räume, den Prunksaal, die königliche Kapelle, das Antikmuseum von König Gustav III, die Schatzkammer und das Tre Kronor Museum besichtigen. Vor dem Stockholmer Schloss findet zudem täglich von Montag bis Samstag um 12:15 Uhr, eine imposante Wachablösung statt. Sonntags geht das Ganze eine Stunde später, um 13:15 Uhr los. Die regulären Eintrittspreise für den Zugang zu Schloss belaufen sich für Erwachsene auf 160 SEK pro Person. Kinder im Alter von 7 bis 17 Jahren zahlen jeweils die Hälfte. Geöffnet ist in den Sommermonaten Mai bis September, täglich von 10:00-17:00 Uhr, wobei die königlichen Appartements bereits um 09:00 Uhr öffnen. In den Monaten Oktober bis April ist jeweils Dienstag bis Sonntag von 10:00-16:00 Uhr geöffnet und montags geschlossen. Das Königliche Schloss
  • In unmittelbarer Nähe zum Königlichen Schloss, direkt am Platz Stortorget, befinden sich derzeit noch im Börshuset, die Ausstellungsräume vom Nobelmuseum (Nobelmuseet). Dort dreht sich alles um den berühmten Nobelpreis. Interessierte Besucher erfahren viel Wissenswertes über die zahlreichen Nobelpreisträger und natürlich auch über den Namensgeber Alfred Nobel (1833–1896) selbst. Zudem werden regelmäßig Sonderausstellungen präsentiert. Die im Eintrittspreis inkludierten Führungen dauern rund 35 Minuten und finden mehrmals täglich auf Schwedisch und Englisch statt. Wer auf eigene Faust unterwegs ist kann sich einen mehrsprachigen Audioguide leihen. Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist der Eintritt zum Nobelmuseum frei. Erwachsene zahlen dagegen 120 SEK je Person, Studenten und Personen ab dem 65. Lebensjahr jeweils 80 schwedische Kronen. Geöffnet ist im Juni und bis Ende August täglich von 09:00-20:00 Uhr. In den anderen Monaten am Dienstag, Mittwoch, Donnerstag von 11:00-17:00 Uhr, am Freitag von 11:00-20:00 Uhr und am Wochenende von 10:00-18:00 Uhr. Voraussichtlich bezieht das Museum zum Ende des Jahres 2019 die dafür vorgesehenen Räumlichkeiten im neu errichteten Nobel-Center auf der benachbarten Halbinsel Blasieholmen. Nobelmuseum
  • Ebenfalls befinden sich in der Altstadt Gamla Stan die beiden Kirchen Storkyrkan (Nikolaikirche/Große Kirche) und die Tyska Kyrkan (Deutsche Kirche). Die ältere Storkyrkan stammt aus dem 13. Jahrhundert, besitzt einen 66 Meter hohen Kirchturm und steht direkt neben dem Königlichen Schloss. In ihr fanden bis 1873 die Krönungen der schwedischen Könige statt und im Jahre 1942 wurde sie schließlich zur Domkirche erhoben. Zu den höchsten Gebäuden von Stockholm gehört die Tyska Kyrkan, mit ihrem 96 Meter hohen Turm. Das ursprüngliche Bauwerk wurde nach der Fertigstellung als Gildenhaus genutzt, und später im 16. Jahrhundert zur Kirche umgestaltet. Von September bis April ist das Haus außerhalb der Gottesdienste am Mittwoch, Freitag und Samstag von 11:00-15:00 Uhr geöffnet und sonntags von 12:30-15:00 Uhr. Im Mai/Juni stehen die Türen täglich von 11:00-15:00 Uhr offen und im Juli/August dann täglich von 10:30-16:30 Uhr. Wobei an den letzten 10 Tagen des August bereits wieder kürzer von 11:00-15:00 Uhr geöffnet ist. Jeden Mittwoch um 15:30 Uhr ertönen die 37 Glocken und spielen für 15 Minuten verschiedenste, teils sehr bekannte Melodien. Deutsche Kirche Tyska Kyrkan
  • An der westlichen Seite der Insel Stadsholmen, auf der sich die Altstadt Gamla Stan befindet, grenzt die kleine Insel Riddarholmen. Dort steht die aus dem 13. Jahrhundert stammende Kirche Riddarholmskyrkan. Nach der Errichtung war sie damals Teil des dort befindlichen Franziskanerklosters, dessen Gebäudeteile wiederum im 17. Jahrhundert endgültig abgerissen wurden. Heute zählt sie zu den ältesten Gebäuden Stockholms, dient als letzte Ruhestätte fast aller Mitglieder der königlichen Familie und ist nur rund fünf Gehminuten vom königlichen Schloss entfernt. Interessierten Besuchern steht die Riddarholmskyrkan im Mai und bis September täglich von 10:00-17:00 Uhr offen. Im Oktober und November wird eine Stunde früher zugemacht. Komplett geschlossen ist von Dezember bis Ende April. Der reguläre Eintritt beträgt für Erwachsene jeweils 50 SEK. Für Kinder im Alter von 10-17 Jahren wird die Hälfte verlangt.
  • Im Altstadtviertel Gamla Stan ist an der Straße Lilla Nygatan 6 ein kleines Postmuseum zu finden. Es wurde bereits 1906 gegründet und beschäftigt sich mit der Geschichte der schwedischen Post. Einst war für lange Zeit die Hauptpost in dem aus dem 17. Jahrhundert stammenden Gebäude untergebracht. Die heutige Ausstellung erstreckt sich auf drei Etagen und zeigt unter anderem eine der wertvollsten Briefmarkensammlungen der Welt. Für Kinder wurde der Bereich “Lilla Posten” (kleine Poststelle) geschaffen, in dem spielend das Leben des Postbetriebes vermittelt wird. Geöffnet ist Dienstag bis Sonntag von 11:00-16:00 Uhr. Montags ist geschlossen. Ab einem Alter von 19 Jahren kostet der Eintritt jeweils 80 SEK pro Person. Ist man jünger erhält man dagegen kostenfreien Zutritt zum Museum. Postmuseum
  • In unmittelbarer Nähe zur Kirche Riddarholmskyrkan gelegen ist das Riddarhuset (House Of Nobility). Das Ritterhaus wurde zwischen 1641 und 1672 errichtet, und wird auch heute noch vom schwedischen Adel für diverse Anlässe genutzt. Im Erdgeschoss werden beispielsweise im Landmarschallsaal und im Kleinen Salon historische Gemälde präsentiert. Die Wände des im ersten Stockwerk befindlichen Rittersaales (Großer Saal) und die mächtige Treppe sind mit über 2300 Wappenschildern der einzelnen Adelsfamilien behängt. Auf der gleichen Etage ist das blaue Zimmer gelegen, dass eine eindrucksvolle Sammlung von ostindischem Wappenporzellan beherbergt. Wer einen Blick ins Innere erhaschen möchte muss 60 Schwedische Kronen zahlen und erhält dafür Montag bis Freitag zur Mittagszeit von 11:00-12:00 Uhr, die Möglichkeit zu einer kurzen Besichtigung. Ritterhaus Riddarhuset
  • Fast direkt an den Liegeplätzen Stadsgården und Masthamnen befindet sich im ehemaligen Zollhaus das Fotografiska. Hierbei handelt es sich um ein Fotografiemuseum, das 2010 eröffnet wurde und seine Exponate auf einer rund 2500 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche präsentiert. Den Besuchern werden wechselnde Ausstellungen von international renommierten Künstlern und auch von begabten Newcomern geboten. Das integrierte Restaurant gehört zu den Besten in Stockholm, ist jeden Tag von 17:00-23:00 Uhr offen und bietet tolle Aussichten auf Stadt und Land. Täglich von 09:00-23:00 Uhr ist das Fotografiska für die Besucher geöffnet. Ein Tagesticket kostet ab dem 12. Lebensjahr 145 Schwedische Kronen und unter 12 Jahren erhält man kostenfreien Zutritt. Senioren und Studenten zahlen mit Nachweis jeweils 115 SEK. Fotografiska
  • In der Straße Södra Blasieholmshamnen 2 ist das Schwedische Nationalmuseum zu finden, welches als größtes Kunstmuseum des Landes gilt. Es wurde im Jahre 1866 eröffnet und präsentiert verschiedenste Malereien, Skulpturen, Grafiken und umfangreiches Kunsthandwerk. Unter den zahlreichen Exponaten sind teils international bedeutende Kunstwerke, aus der Zeit vom 14. Jahrhundert bis hin zur Gegenwart ausgestellt. Im Gebäude gut integriert lädt das reizvolle Restaurant/Café zum Verweilen ein. Ein Museumsshop ist ebenfalls vorhanden. Leider ist das Schwedische Nationalmuseum derzeit geschlossen. Die Ausstellungsräume werden aufwändig renoviert und voraussichtlich am 13. Oktober 2018 wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Nationalmuseum
  • Auf der Stockholmer Insel Skeppsholmen befindet sich das im Jahre 1958 eröffnete Moderna Museet, ein Museum für moderne und zeitgenössische Kunst. Die dort zur Verfügung stehende Ausstellungsfläche beträgt gut 5000 Quadratmeter und präsentiert verschiedenste Malereien, Skulpturen und Fotografien, die unter anderem auch von international renommierten Künstlern, wie beispielsweise Pablo Picasso und Andy Warhol, stammen. Ein integriertes Restaurant/Café ist im vierten Geschoss des Gebäudes zu finden. Bis zum vollendeten 18. Lebensjahr erhält man kostenfreien Zutritt zum Museum. Für ältere Personen werden jeweils 100 SEK fällig. Studenten und Rentner erhalten mit Nachweis einen Rabatt von 30 Schwedischen Kronen. Geöffnet ist Dienstag/Freitag von 10:00-20:00 Uhr, Mittwoch/Donnerstag von 10:00-18:00 Uhr und Samstag/Sonntag von 11:00-18:00 Uhr. Montags ist geschlossen. Moderna Museet
  • Auf der benachbarten Insel Djurgården, an der Straße Galärvarvsvägen 14, ist das fast vollständig erhaltene Kriegsschiff Vasa zu besichtigen. Es sank auf seiner Jungfernfahrt im Jahre 1628 und befindet sich heute im restaurierten und äußerst sehenswerten Zustand, unter den Dächern des Vasa-Museum (Vasamuseet). Die beeindruckende Vasa besteht zu 95% aus Originalteilen und ist von sechs Ebenen aus zu begutachten. Auf den rund 12.500 Quadratmetern Ausstellungsfläche finden sich zudem zahlreiche, interessante Exponate aus vergangenen Zeiten. Dazu zählen auch die vier Museumsschiffe Sankt Erik (1915), Finngrundet (1903), Spica (1966) und die Bernhard Ingelsson (1944). Im Museum selbst sind ein Shop und ein Restaurant integriert. In den Sommermonaten Juni, Juli und August ist täglich von 08:30-18:00 Uhr geöffnet und während der restlichen Zeit des Jahres täglich von 10:00-17:00 Uhr, mittwochs bis 20:00 Uhr. Eintritt kostet für Erwachsene jeweils 130 Schwedische Kronen. Bis zum 18. Lebensjahr erhält man kostenfreien Zutritt in die Ausstellung. Das Vasa-Museum ist unter anderem auch gut mit der Straßenbahnlinie 7 zu erreichen und befindet sich nur wenige Meter von der Haltestelle “Nordiska Museet/Vasamuseet” entfernt. Vasa-Museum
  • Fast direkt an dieser Haltestelle liegt das Nordische Museum (Nordiska Museet). Es beschäftigt sich hauptsächlich mit der Kulturgeschichte Schwedens und dem Leben im Lande. Die Besucher erfahren viel über Traditionen, Schwedische Volkskunst, Wohnungseinrichtungen, Tischdekorationen, Schmuck, dem Schriftsteller August Strindberg, Sápmi und Mode. Neben den umfangreichen Ausstellungen beherbergt das historische Gebäude auch ein Restaurant und ein Museums-Shop. Ein Audioguide ist für mehrere Sprachen, darunter auch Deutsch, kostenfrei erhältlich. In den Sommermonaten Juni, Juli und August ist täglich von 09:00-18:00 Uhr geöffnet und während der restlichen Zeit des Jahres täglich von 10:00-17:00 Uhr, zudem mittwochs bis 20:00 Uhr. Erwachsene müssen 120 SEK pro Person zahlen um ins Gebäude zu gelangen. Kostenfreien Zutritt erhält man bis zum Alter von 18 Jahren. Nordisches Museum
  • Ebenfalls auf der Insel Djurgården und rund 5 Gehminuten von der Haltestelle “Nordiska Museet/Vasamuseet” entfernt, befindet sich das Kindermuseum Junibacken. Hier taucht man in Astrid Lindgrens berühmte Geschichten ein und trifft auf Ihre Kinderbuchfiguren, wie beispielsweise Pippi Langstrumpf und Michel aus Lönneberga. Besonderer Beliebtheit erfreut sich der Märchenzug Sagotåget, der die Besucher mehrsprachig, unter anderem auch in Deutsch, durch das Areal führt. Neben der märchenhaften Ausstellung finden zudem täglich Vorführungen auf der Hauseigenen Theaterbühne statt. Junibacken ist Dienstag bis Sonntag von 10:00-17:00 Uhr, an manchen Tagen auch bis 18:00 Uhr geöffnet. In den Sommermonaten Mai bis August und im Dezember ist ein Besuch auch montags möglich. Für den Eintritt zahlen 2 bis 15 Jährige jeweils 149 SEK. Ab einem Alter von 16 Jahren werden 179 Schwedische Kronen fällig. Junibacken
  • Etwas weiter südlich auf Djurgården stoppen an der Haltestelle Liljevalchs/Gröna Lund, die Fahrzeuge der Buslinie 67 und der Straßenbahnlinie 7. Direkt dort befindet sich in der Straße Djurgårdsvägen 68 das gern besuchte ABBA Museum Stockholm. Es spiegelt die eindrucksvolle Geschichte der erfolgreichen Band wieder und ist ein Muss für ABBA Fans. Die umfangreiche und teils interaktive Ausstellung begeistert Groß und Klein. Zahlreiche originale Utensilien, die größtenteils von den Bandmitgliedern zur Verfügung gestellt wurden, können hier von den Besuchern in detailgetreuen Kulissen bestaunt werden. Die vier lebensgroßen Silikonfiguren sind ebenfalls sehr detailreich gestaltet und gehören seit 2015 zum Museum. Das ABBA Museum ist ab dem 1. Mai und bis zum 30. August täglich von 10:00-20:00 Uhr geöffnet. An den restlichen Tagen des Jahres wird bereits um 18:00 Uhr geschlossen. Kinder unter 7 Jahren erhalten kostenfreien Zutritt in die Ausstellung. Im Alter von 7 bis 15 Jahren sind jeweils 95 Schwedische Kronen zu zahlen. Ab dem 16. Lebensjahr erhöht sich der Preis auf 250 SEK. Ein Familienticket für zwei Erwachsene und bis zu 4 Kindern kostet insgesamt 595 SEK. Die verfügbaren Audioguides können unter anderem auch deutsch und sind für 20 Schwedische Kronen zu mieten. Es wird kein Bargeld akzeptiert und online erworbene Tickets berechtigen zum sofortigen Eintritt ohne Wartezeiten an der Kasse. ABBA The Museum
  • Direkt südlich vom ABBA-Museum ist der Freizeitpark Gröna Lund gelegen. Schwedens ältester Vergnügungspark ist im Volksmund auch unter dem Namen “Grönan” bekannt und wurde bereits im Jahre 1883 eröffnet. Auf dem nur rund 35.000 Quadratmeter großen Gelände befinden sich über 30 Fahrgeschäfte, sechs Restaurants und mehrere Bühnen, auf denen regelmäßig international bekannte Künstler, Bands und Musiker ihr Können beweisen. Gröna Lund ist ausschließlich im Sommerhalbjahr von Ende April bis Ende September zu variierenden Öffnungszeiten zugänglich. Der reguläre Eintrittspreis beträgt für 7 bis 64 Jährige jeweils 120 SEK. Jüngere und ältere Personen erhalten kostenfreien Zugang zum Areal. Für die Nutzung der Attraktionen fallen weitere Kosten an, ebenso wenn Veranstaltungen und Konzerte stattfinden. Gröna Lund -/- Gröna Lund Öffnungszeiten -/- Gröna Lund Preise und Tickets
  • Auch auf Djurgården, mit der Anschrift Djurgårdsslätten 49-51, östlich und unweit vom ABBA-Museum gelegen, befindet sich das Freiluftmuseum Skansen. Im Oktober 1891 eröffnet, gilt es heute als das Älteste seiner Art. Dem Besucher erwarten in der ausgedehnten Parkanlage verschiedenste Gärten, sowie zahlreiche Gebäude aus vergangenen Zeiten und aus allen Teilen des Landes, wie beispielsweise Wohnhäuser, Handwerksbetriebe, eine Kirche und Bauernhöfe. Im integrierten Zoo sind hauptsächlich Vertreter nordischer Tierarten beheimatet. Für die jüngeren Gäste existieren zudem Spielplätze, Spielecken und ein Streichelzoo. Seltene und exotische Tiere sind im separaten Skansen-Aquarium untergebracht und zu besichtigen. Für 4 bis 15 jährige Besucher kostet der reguläre Eintritt jeweils 60 SEK. Ab dem 16. Lebensjahr werden 195 Schwedische Kronen pro Person erhoben. Der Haupteingang ist täglich von 10:00-20:00 Uhr geöffnet, das Aquarium von 10:00-19:00 Uhr und das Hazelius Tor von 10:00-17:00 Uhr. Skansen
  • Im Westen von Stockholm und rund 12 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, liegen die Anlagen vom Schloss Drottningholm. Das aus dem 17. Jahrhundert stammende königliche Schloss, wurde nach französischen Vorbildern geplant und errichtet. Seit 1981 dient es der Königsfamilie als ständiger Wohnsitz, ist aber dennoch teilweise für die Öffentlichkeit zugänglich. Dabei sind das Schloss und die gepflegte, ausgedehnte Parkanlage mit dem Chinesischen Pavillon und der Schlossbühne äußerst sehenswert. Im Schloss selbst werden zu bestimmten Zeiten geführte, 45 minütige Rundgänge durchgeführt, die von Oktober bis April im Eintrittspreis enthalten sind. Von Mai bis September ist dafür ein Aufschlag von 30 SEK pro Person zu zahlen. Zum Schloss Drottningholm gelangt man beispielsweise im Sommer mit einem der Ausflugsboote von Stadshuskajen/Stadshusbron (Fährterminal Klara Mälarstrand) oder mit der grünen U-Bahnlinie bis Brommaplan. Von dort dann mit einem Bus der Linien 176, 177, 323 oder 338 weiter bis zur königlichen Residenz. Es existieren gestaffelte Eintrittspreise und Kombitickets. Der reguläre Eintritt kostet so z.B. nur für die Schlossbesichtigung 130 Schwedische Kronen je Erwachsenen. Kinder im Alter von 7 bis 17 Jahren zahlen dafür jeweils 65 SEK. Für den Chinesischen Pavillon und das spektakuläre Schlosstheater gelten gesonderte Eintrittspreise. Schloss Drottningholm -/- Führungen -/- Eintrittspreise
  • Über die Tour- und Ausflugsanbieter rent-a-guide* (Kreuzfahrtausflüge), GetYourGuide*, Meine Landausflüge* und Viator* kann man verschiedene Ausflüge, Aktivitäten, Touren, Tickets und Eintrittskarten buchen, die oft weitaus günstiger angeboten werden als vergleichbare Ausflüge der Reedereien. So lassen sich eine Vielzahl an Ausflügen auf eigene Faust realisieren.

 

Eine kleine Vorauswahl Reederei unabhängiger Ausflugsangebote

für, in und um Stockholm,

haben wir hier für Sie zusammengestellt.

 

  • Haben Sie bisher noch keine Kreuzfahrt gebucht, möchten aber gern Stockholm persönlich kennenlernen und Ausflüge auf eigene Faust unternehmen, finden Sie bei den großen Kreuzfahrt Anbietern des deutschsprachigen Raumes tolle Angebote. Aida*, Costa* und Tui Cruises* bieten mit ihren modernen Kreuzfahrtschiffen reizvolle Routen, zusammen mit weiteren interessanten Zielen an. Buchen Sie direkt bei der Reederei Ihren nächsten Traumurlaub zu fairen Konditionen.


  • Öffnungszeiten der Post: Montag bis Freitag von 08:00-15:00 Uhr
  • Öffnungszeiten der Banken: Montag bis Freitag von 09:00-15:00 Uhr
  • Öffnungszeiten der Touristen-Info: Montag bis Freitag von 09:00-18:00 Uhr. Samstag und Sonntag von 10:00-15:00 Uhr.
  • Öffnungszeiten der Geschäfte: Montag bis Freitag von 09:00-18:00 Uhr. Samstag von 09:00-16:00 Uhr. Größere Geschäfte schließen oft auch erst um 22:00 Uhr und haben auch sonntags Nachmittag geöffnet.
  • Landesvorwahl: +46
  • Taxi Stockholm: Tel. +46 8 15 00 00 (Taxi Stockholm)
  • Taxi Stockholm: Tel. +46 77 190 00 00 (Taxijakt Stockholm)
  • Taxi Stockholm: Tel. +46 8 30 00 00 (TaxiKurir Stockholm)
  • Allgemeiner Notruf: Tel. 112
  • Polizei: Tel. 112
  • Notarzt: Tel. 112
  • Feuerwehr: Tel. 112
  • Impfempfehlung: Tropeninstitut Schweden
  • Sicherheitshinweise: Auswärtiges Amt Schweden
  • ÖPNV: Storstockholms Lokaltrafik
  • Metro: Metro Stockholm
  • Straßenbahn: Tram Stockholm
  • Stadtplan: Stockholm Karte
  • Klimatabelle: Stockholm Klima
  • Hafenbelegung: Kreuzfahrtschiffe in Stockholm
  • Amtssprache: Schwedisch
  • Landeswährung: Schwedische Krone, 1 SEK = 100 Öre. Im Oktober 2015 wurde eine neue Banknotenserie eingeführt. Die bis dahin genutzten Geldscheine verloren damit ihre Gültigkeit.

Werbung



Karte, Wetter und Mietwagenvergleich






Ausflugsangebote lokaler Anbieter


In Stockholm sind die zahlreichen Ausflüge lokaler Anbieter oft auch

mit deutschsprachiger Reiseleitung/Führung und nicht nur für Kreuzfahrtgäste buchbar.

 

Über die Tour- und Ausflugsanbieter

 

rent-a-guide* (Kreuzfahrtausflüge),

GetYourGuide*,

Meine Landausflüge* und

Viator*

 

kann man verschiedene Ausflüge, Aktivitäten, Touren, Tickets und Eintrittskarten buchen,

die oft weitaus günstiger angeboten werden

als vergleichbare Ausflüge der Reedereien.

 

So lassen sich eine Vielzahl an Ausflügen auf eigene Faust günstig realisieren.

 

Vorauswahl verfügbarer Ausflüge im Hafen von Stockholm

 


Kommentare: 0