Phoenix Reisen - News



Quelle: Phoenix Reisen

Phoenix Reisen hilft mit!

 

Phoenix Reisen hilft mit!

 

Geschäftsführer Johannes Zurnieden wieder im ZDF bei Carmen Nebel zu Gast

 

Bonn, 03. Dezember 2020

 

Am gestrigen Mittwochabend führte die sympathische Moderatorin Carmen Nebel durch die alljährlich stattfindende Spendengala "Die schönsten Weihnachtshits" im ZDF und informierte die Zuschauer über weltweite Hilfsprojekte der beiden kirchlichen Organisationen "Misereor" und "Brot für die Welt".

 

Natürlich kam die musikalische Unterhaltung nicht zu kurz - Weltstars wie Jonas Kaufmann und Rolando Vilazón, deutsche Musiklieblinge wie Marianne Rosenberg, die Höhner und viele andere trugen zum Gelingen der Show bei.

 

Auch Johannes Zurnieden, Gründer und Geschäftsführer des Bonner Kreuzfahrtveranstalters Phoenix Reisen, war in diesem Jahr wieder zu Gast und spendete 250.000 Euro für den guten Zweck.

 

Im Gespräch mit Carmen Nebel, die sich sehr freute, dass Johannes Zurnieden auch am Spendentelefon mitwirkte, bekräftigte der Phoenix Reisen Geschäftsführer die immense Wichtigkeit der diesjährigen Spenden.

 

Auch wenn die Reisebranche stark von den Corona-Einschränkungen betroffen ist, war es Johannes Zurnieden und all seinen Mitarbeitern ein Bedürfnis, diese wichtige und sinnvolle Spendengala wie in jedem Jahr zu unterstützen.

 

Heute kann weiterhin telefonisch auf das gemeinsame Spendenkonto der beiden christlichen Hilfsorganisationen gespendet werden. Die Spenden-Hotline 0180-22020 (6 Cent/Anruf aus dem deutschen. Festnetz – maximal 42 Cent/Minute aus Mobilfunknetzen) ist am heutigen Donnerstag noch bis 20:00 Uhr besetzt.

 

Auch online auf gala-spende.de ist eine Spendenteilnahme möglich ebenso wie direkt an:

Bank für Sozialwirtschaft, Köln

IBAN:  DE80 3702 0500 0008 0880 07

BIC: BFSWDE33XXX

Spendenstichwort: S02284– Weihnachtshits 2020

 

Foto: Carmen Nebel mit Johannes Zurnieden / Johannes Zurnieden, Carmen Nebel, Pirmin Spiegel / Fotocredit: ZDF/SaschaBaumann

 

 

Alle Phoenix Reisen sind unter www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: Phoenix Reisen

MS Albatros verlässt die Phoenix Reisen Flotte

 

MS Albatros verlässt die Phoenix Reisen Flotte

 

Touristische Zukunft des beliebten Kreuzfahrtschiffs gesichert

 

Bonn, 08. Oktober 2020

 

Corona und die Auswirkungen bleiben auch in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 im Tourismus deutlich spürbar.

 

Bei Phoenix Reisen, Kreuzfahrtspezialist auf dem Meer und Fluss, ist das nicht anders, denn die Seereisen sind zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht wieder gestartet. Auch die im Sommer erfolgreich wieder aufgenommene Flusskreuzfahrtsaison in Europa musste durch kurzfristige Änderungen auf vielen Flüssen früher als ursprünglich geplant beendet werden.

 

Phoenix Reisen ist als mittelständisches Unternehmen sehr solide aufgestellt und in der Bonner Zentrale sowie an Bord der momentan in deutschen Häfen stationierten Schiffe arbeitet man an einem möglichst baldigen, aber sinnvollen Neustart, so dass es bald wieder an Bord der Hochseeschiffe "Willkommen an Bord! – Willkommen zu Hause!" heißen kann.  

 

Aber auch bei dem Bonner Reiseveranstalter muss die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens gewahrt bleiben, so dass man sich nun schweren Herzens entschieden hat, MS Albatros aus der Flotte in neue Hände zu geben.

 

Der Geschäftsführung von Phoenix Reisen ist dieser Schritt nicht leicht gefallen. Man ist sich in Bonn bewusst, dass viele Fans und Liebhaber des Schiffsklassikers von diesem Abschied überrascht sein werden. Die Planungen in Bonn sahen immer vor, dass man im Jahr 2023 den 50. Geburtstag der Albatros mit vielen Jubiläumsreisen feiern würde. 

 

Die Reederei BSM und Phoenix Reisen teilen mit, dass für MS Albatros eine neue Zukunft gefunden werden konnte, die das beliebte Schiff auch weiterhin im Tourismus hält. Kamel Abou-Aly, langjähriger geschätzter Partner und Freund von Phoenix Reisen hat das Schiff für die ägyptische "Pick Albatros Gruppe" (zu der allein in Ägypten mehr als 15 Hotels gehören) zum 20.10.2020 gekauft. MS Albatros wird zukünftig als Hotelschiff im Roten Meer eingesetzt werden.

 

Geschäftsführer Benjamin Krumpen freut sich sehr, dass MS Albatros durch diesen Kauf auch weiterhin im Phoenix Reisen Programm buchbar sein wird und ist sicher: "Unsere Albatros war viele Jahre ein beliebter Bestandteil unserer Hochseeschiffflotte und wir sind traurig, dass wir uns aufgrund der Coronasituation auf diese Weise von ihr verabschieden müssen. Wir sind jedoch sehr froh, dass das Schiff eine touristische Zukunft hat und wir unseren Gästen Urlaub an Bord von MS Albatros, wenn auch unter anderem Namen, in Ägypten bieten können".

 

Mit MS Amadea, MS Amera, MS Artania und MS Deutschland verfügt Phoenix Reisen über vier weitere sehr beliebte und weltweit einsetzbare Hochseeschiffe.

 

Reisegäste, die bereits Kreuzfahrten auf MS Albatros gebucht haben, erhalten in den nächsten Tagen weitere Informationen und attraktive Alternativen. Einige Routen des Schiffes werden in der Sommersaison 2021 von MS Amadea übernommen.

 

MS Albatros wird in den nächsten Tagen zum CCCB verholt und voraussichtlich am 19.10.2020 Bremerhaven verlassen und nach Ägypten überführt.

 

Das Schiff, 1973 als Royal Viking Sea zum ersten Mal in See gestochen, hat seit 2004 die Flotte von Phoenix Reisen bereichert und eine treue Fangemeinde erworben. Als erstes Schiff war die "Weiße Lady" Hauptprotagonistin vieler beliebter Folgen der ARD-Erfolgsserie "Verrückt nach Meer".

 

 

Alle Phoenix Reisen sind unter www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: Phoenix Reisen

Neues Phoenix Flussreisenschiff MS Andrea getauft

 

Neues Phoenix Flussreisenschiff MS Andrea getauft

 

Flussneubau für Bonner Kreuzfahrtveranstalter auf Rhein und Mosel unterwegs

 

Bonn, 01Juli 2020

 

Am gestrigen Dienstag wurde in einer kleinen feierlichen Zeremonie der neueste Flussflottenzugang für Phoenix Reisen in Bonn getauft. MS Andrea aus dem Hause der renommierten niederländischen Reederei Rijfers überzeugt mit einer Länge von 135 Metern, auf denen sich auf vier Decks komfortable und schick ausgestattete Kabinen, zum Großteil mit französischem Balkon, zwei wunderschöne Restaurants, eine Panoramalounge und ein weitläufiges Sonnendeck mit Poolbereich verteilen. 

 

Schon fast Tradition sind mittlerweile bei Phoenix Reisen Schiffsnamen mit dem Anfangsbuchstaben A und so wundert es nicht, dass dieser First-Class-Neubau den Namen Andrea trägt. Getauft wurde das Schiff passenderweise von Andrea Lejckova-Rijfers, die Gattin des Reeders, den christlichen Seefahrersegen erhielt MS Andrea von Pfarrer Raimund Blanke. In den besonderen Zeiten aufgrund der behördlichen Coronavorgaben zeigte sich wieder einmal mehr, wir gut Phoenix Reisen das familiäre und überschaubare Miteinander beherrscht, dabei aber alle nötigen Sicherheits- und Hygienevorkehrungen berücksichtigt. Die ersten Phoenix Reisen Gäste befinden sich mit MS Andrea auf einer Flusskreuzfahrt auf Rhein und Mosel. Beide Flüsse werden das diesjährige Zuhause des neuen Phoenix Schiffes sein.

 

 

Alle Phoenix Reisen sind unter www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: Phoenix Reisen

MS Artania auf dem Weg nach Europa

 

MS Artania auf dem Weg nach Europa

 

Indonesische und philippinische Crew zu Hause, jetzt nimmt MS Artania Kurs Heimat

 

Bonn, 01Mai 2020

 

Gestern verließen, nachdem bereits vor einigen Tagen die indonesische Crew nach Hause gebracht wurde, in Manila mehr als 230 philippinische Crewmitglieder MS Artania, um zu ihren Familien zurückzukehren, bis Kreuzfahrten wieder aufgenommen werden können.

 

MS Artania, mit einer rund 75-köpfigen Mannschaft sowie acht verbliebenen Gästen an Bord, ist jetzt auf dem ca. 10.000 Seemeilen langen Heimweg nach Europa. Das Schiff wird Anfang Juni in Bremerhaven erwartet.

 

 

Alle Phoenix Reisen sind unter www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: Phoenix Reisen

Phoenix Reisen Schiffe im TV

 

Phoenix Reisen Schiffe im TV

 

Staffel 10 von "Verrückt nach Meer" ab 05.05.2020 in der ARD

 

Bonn, 29. April 2020

 

Kreuzfahrten sind momentan nicht möglich. Umso schöner ist es, dass ab nächsten Dienstag die ersten zehn Folgen der neuen Staffel von "Verrückt nach Meer" ausgestrahlt werden.

 

Ab Dienstag, 05.05.2020, heißt es um 16:10 Uhr wieder "Leinen los" für die beliebte Dokumentation über Crew und Passagiere an Bord eines Phoenix Reisen Schiffes. Die Zuschauer begleiten dieses Mal Kapitän Fronenbroek, seine Mannschaft und die Gäste auf MS Albatros während der Reise rund um Afrika.

 

Auch an Bord von MS Amera wird für "Verrückt nach Meer" gedreht.

 

Vor wenigen Wochen sollten die Dreharbeiten abgeschlossen sein und das Produktionsteam von "Bewegte Zeiten" nach Hause fliegen. Aufgrund der aktuellen Geschehnisse rund um das Corona Virus musste diese Planung kurzfristig verändert werden und das Team blieb ebenso wie alle Amera Gäste bis zur Ankunft in Bremerhaven an Bord. Die 16 ungeplanten Seetage und alle tagesaktuellen Entscheidungen wurden filmisch begleitet. Die ARD Dokumentation "Kreuzfahrt und Corona" wurde am 27.04.2020 ausgestrahlt und ist jetzt noch in der ARD Mediathek zu sehen.

 

 

Alle Phoenix Reisen sind unter www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: Phoenix Reisen

MS Artania: Australische Quarantäne beendet

 

MS Artania: Australische Quarantäne beendet

 

Schiff des Bonner Kreuzfahrtveranstalters Phoenix Reisen auf dem Weg nach Europa

 

Bonn, 20. April 2020

 

Am 17.04.2020, 22:00 Uhr australische Zeit, wurde die 14-tägige Quarantänezeit von  MS Artania durch die australischen Behörden beendet. Das Schiff lag während der beiden Wochen im Hafen von Fremantle, Westaustralien. MS Artania wurde von örtlichen Firmen gereinigt und desinfiziert. Durch australische Seite wurde die Einhaltung der Hygienevorschriften  überprüft und endabgenommen.

 

MS Artania hat am 18.04.2020 um 13:00 Uhr Fremantle verlassen. An Bord des Schiffes befinden sich noch 403 Crewmitglieder. Der Großteil der verbliebenen Crew ist von den Philippinen und aus Indonesien. MS Artania hat daher Kurs auf Südostasien genommen, um die Crewmitglieder am 23.04.2020 auf Bali und am 28.04.2020 in Manila zu ihren Familien zu bringen, bis Kreuzfahrten wieder aufgenommen werden können.

 

Am 19.04.2020 flogen 41 europäische Crewmitglieder, die für den Betrieb des Schiffes nicht unbedingt benötigt werden, mit einer Condor Chartermaschine von Perth nach Frankfurt. An Bord des Flugzeugs befanden sich überdies 18 Gäste von MS Artania, die aufgrund ihres positiven Covid19-Tests eine 14-tägige Quarantäne in Hotels an Land verbracht haben und von den australischen Gesundheitsbehörden als gesund eingestuft wurden.

 

Das eigens gecharterte Flugzeug der Condor wurde auf dem Hinweg von Frankfurt dazu genutzt, Crewmitglieder von MS Amadea, MS Amera und MS Albatros aus Bremerhaven und Emden nach Manila zu bringen. Auf dem Rückweg wurden Deutsche, die in Thailand aufgrund der aktuellen Situation gestrandet waren, in Bangkok an Bord genommen.

 

Bis zuletzt hat Phoenix Reisen versucht, bei den australischen Behörden zu erwirken, dass das Gepäck aller Artania Gäste, welches beim Rückholflug am 29.03.2020 nicht befördert werden durfte, mit der Chartermaschine am 19.04.2020 auszufliegen. Leider wurde dies von den Behörden nicht genehmigt.

 

Neun Gäste verbleiben aufgrund positiver Corona Testergebnisse noch bis zur Vollendung ihrer Quarantäne in Australien.

 

Acht Gäste sind nach ihrem erfolgreich absolvierten Quarantäneaufenthalt im Hotel wieder an Bord von MS Artania gegangen und treten mit dem Schiff die Heimreise nach Deutschland an.

 

Kapitän Morten Hansen, eine ca. 75-köpfige Crew sowie die verbliebenen Gäste werden mit MS Artania von Südostasien den Seeweg durch den Suezkanal und weiter nach Deutschland nehmen. Das Schiff wird am 31.05.2020 in Bremerhaven erwartet.

 

Bedingt durch die Infektion mit dem Coronavirus sind leider drei Todesopfer zu beklagen; zwei männliche Gäste, 69 Jahre und 71 Jahre alt, sowie ein männliches Crewmitglied, 42 Jahre. Alle drei Patienten litten an Vorerkrankungen.

 

Die Reederei BSM und Phoenix Reisen bedauern dies außerordentlich und sprechen allen Anverwandten ihre Anteilnahme aus.

 

Die besondere Situation in diesen Corona Zeiten nahmen zwei Crewmitglieder zum Anlass, über ihre weitere gemeinsame Zukunft nachzudenken. Bevor MS Artania den Hafen verließ, wurden sie am 18.04.2020 auf der Pier in Fremantle von Honorarkonsulin Frau Dr. Maluga vor Abreise getraut. 

 

 

Alle Phoenix Reisen sind unter www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: Phoenix Reisen

Über 40.000 Euro von MS Amera Gästen für die Crew

 

Über 40.000 Euro von MS Amera Gästen für die Crew

 

Gäste des Bonner Kreuzfahrtveranstalters Phoenix Reisen danken der Besatzung

 

Bonn, 08. April 2020

 

Während der 16-tägigen Seereise vom Amazonas nach Deutschland mit MS Amera genossen die Gäste an Bord eine ganz besondere Kreuzfahrt. Die Situation rund um die aktuellen Corona-Entwicklungen führte dazu, dass MS Amera direkten Kurs auf Europa nahm.

In einer somit entspannten und wohlumsorgten "Schiffsquarantäne" verbrachten die Phoenix Gäste eine komfortable und recht sorgenfreie Zeit an Bord.

 

Die aktuellen Geschehnisse und Nachrichten waren jedoch allgegenwärtig und so haben die Gäste sich eine einmalige Aktion einfallen lassen, um die Crewmitglieder jetzt zu unterstützen. Auf Ansinnen der Gäste wurde gemeinsam mit der Schiffsleitung beim traditionellen Phoenix-Abschieds-Frühschoppen ein Spendenaufruf für den Crew Welfare Fond gestartet.

 

Zusätzlich zu dieser Spendenaktion wurde eine Auktion mit Erinnerungsstücken an diese besondere Kreuzfahrt durchgeführt. So wurden z.B. die Kapitänsmütze, die letzte Taufflasche der Amera, ein unterschriebener Rettungsring, die Seekarte u.v.m. versteigert.

 

Bei diesen Aktionen kamen insgesamt 41.788,01 Euro zusammen, die an die Crewmitglieder von MS Amera ausgezahlt werden.

 

Phoenix Reisen dankt im Namen der Crew allen Gästen, die zu diesem tollen Ergebnis beigetragen haben, von ganzem Herzen. Wie für alle Betroffenen im Tourismus, ist die Coronakrise auch für die Crews an Bord der Phoenix Schiffe eine schwere Zeit. Um so schöner sind solche Zeichen der Mitmenschlichkeit.

 

Der Bonner Kreuzfahrtveranstalter kümmert sich gemeinsam mit der Reederei darum, dass die Crewmitglieder von MS Amadea, MS Amera und MS Albatros in dieser schwierigen Zeit zurück zu ihren Familien können. So sind bereits heute 200 Philippinen per Condor-Charterflug nach Manila geflogen, in den nächsten Tagen werden weitere Flüge folgen. Auch Crewmitglieder anderer Nationen wie Indonesien und Ukraine befinden sich bereits auf der Heimreise.

 

Ein Teil der Crew wird an Bord der Phoenix Schiffe bleiben, während diese in Bremen und Emden in der Werft liegen, um die Schiffe auf Hochglanz für neue Einsätze zu bringen.

 

Foto: Auktion an Bord von MS Amera (©Bewegte Zeiten Filmproduktion)

 

 

Alle Phoenix Reisen sind unter www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: Phoenix Reisen

UPDATE: Quarantäne am 18.04.2020 beendet / Fremantle, Australien: MS Artania in Quarantäne

 

UPDATE: Quarantäne am 18.04.2020 beendet / Fremantle, Australien: MS Artania in Quarantäne

 

14-tägige Isolierung für Phoenix Reisen Schiff MS Artania

 

Bonn, 03/18. April 2020

 

UPDATE: Am 18.04.2020 hat MS Artania um 13:17 Uhr australischer Zeit nach erfolgreicher Beendigung der Quarantäne den Hafen von Fremantle verlassen. Das Schiff nimmt über Südostasien Kurs auf Europa und wird am 31.05.2020 in Bremerhaven erwartet.

 

Am 03.04.2020, 22:00 Uhr australische Zeit, hat die 14-tägige Quarantänezeit von MS Artania begonnen, die von den australischen Behörden auferlegt wurde.

 

Das Schiff liegt während dieser Zeit im Hafen von Fremantle und wird unter Sicherheitsvorkehrungen von Landseite versorgt.

 

Die australischen Behörden haben der Ausreise von weiteren Crewmitgliedern zugestimmt. Die Reederei BSM, die Firma sea chefs und Phoenix Reisen sind in Abstimmung mit den jeweiligen Botschaften in der Organisationsphase, um die Rückflüge der Crew durchzuführen.

 

Am 01.04.2020 wiesen die australischen Behörden an, dass die verbliebenen Passagiere MS Artania verlassen und in ein Hotel an Land gebracht werden mussten. Dort sollen sie eine vierzehntägige Quarantänezeit verbringen. Die Schiffsleitung der Artania steht mit den Gästen in Kontakt und diese werden durch die Deutsche Botschaft betreut und mit deutscher Lektüre u.a. versorgt.

 

Am 02.04.2020 ist ein männlicher Gast, 69 Jahre mit Vorerkrankungen, der am 25.03.2020 positiv auf Corona getestet wurde, in einem Krankenhaus in Perth leider verstorben.

 

 

Alle Phoenix Reisen sind unter www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: Phoenix Reisen

Phoenix Reisen: Rückholaktion von Passagieren der MS Artania aus Australien

 

Phoenix Reisen: Rückholaktion von Passagieren der MS Artania aus Australien

 

Über 800 Passagiere wurden zurück nach Deutschland geflogen

 

Bonn, 30. März 2020

 

Aufgrund von Erkältungssymptomen wurden an Bord von MS Artania von den australischen Gesundheitsbehörden Passagiere und Crewmitglieder auf Covid-19-Viren getestet, sieben Personen erhielten ein positives Ergebnis. Bitte lesen Sie alle Einzelheiten und den weiteren Verlauf hierzu in unserer Pressenotiz vom 25.03.2020.

 

Am 29.03.2020 wurden Passagiere und Crewmitglieder mit vier eigens bei Condor gecharterten Maschinen von Perth über Phuket nach Frankfurt geflogen. Zusätzlich zu den Gästen und Crewmitgliedern wurden auf Bitten des Auswärtigen Amts in einem abgetrennten Bereich 40 deutsche Staatsbürger befördert, die aufgrund der in den letzten Tagen und Wochen plötzlich eingetretenen Flug- und Grenzsperrungen in Australien weilten und das Land bis dato nicht verlassen durften.

 

Die vier Maschinen, wegen der aktuellen Situation mit einfachem Cateringservice während des Fluges, sind heute in Frankfurt gelandet:

 

DE 8593 08:11 Uhr        215 Fluggäste

DE 8461 10:36 Uhr        215 Fluggäste

DE 8471 12:01 Uhr        215 Fluggäste

DE 8575 13:52 Uhr        215 Fluggäste

 

Die Gäste durften aufgrund der Vorgaben der australischen Behörden nur ein Handgepäckstück à sieben Kilogramm mitnehmen. Das weitere Gepäck wird den Gästen nach Hause geliefert, sobald die Organisation zwischen den Behörden, der Reederei und Phoenix Reisen abgeschlossen ist.

 

Alle Gäste wurden nach Ankunft am Flughafen Frankfurt durch Phoenix Reiseleiter empfangen und zu den bereitstehenden Bussen geleitet, mit denen sie in ihre Heimatorte gebracht wurden und werden (Ankunftszeit je nach Ziel unterschiedlich). Alle Hygiene- und Gesundheitsauflagen wie Sicherheitsabstand u.a. werden während der Fahrt eingehalten.

 

Alle Flugpassagiere wurden über die zwingende Auflage seitens des Robert Koch Instituts informiert, sich unmittelbar nach Ankunft in Ihrem Zuhause beim zuständigen Gesundheitsamt zu melden und in eine vierzehntägige Quarantäne zu begeben.

 

Die Zahl der im Lauf der letzten Tage seitens der australischen Gesundheitsbehörden positiv getesteten Personen beträgt insgesamt 36. Diese Personen, 23 Gäste und 13 Crewmitglieder, wurden in australische Krankenhäuser in eine vierzehntägige Quarantäne gebracht. Phoenix Reisen wird in Abstimmung mit dem Auswärtigen Amt, der Deutschen Botschaft sowie den australischen Behörden die Rückreise der Gäste organisieren.

 

Phoenix Reisen dankt ausdrücklich den Australischen Behörden, dem Auswärtigen Amt,  der Deutschen Botschaft in Australien und Condor für die z.T. unkonventionelle Hilfe und die schnelle Organisation sowohl für die Unterbringung der positiv getesteten Personen als auch bei der Rückholaktion für alle anderen Menschen an Bord der MS Artania. 

 

Das Schiff und die verbliebene Crew sind zurzeit noch in Fremantle. Die Reederei ist mit den australischen Behörden sowie den Botschaften Indonesiens und der Philippinen im Kontakt, um eine Sonderflugausreise für die Crew zu arrangieren. An Bord soll die nautische Besatzung mit einer personell reduzierten Servicecrew verbleiben.

 

Ebenso haben sich 16 Reisegäste entschieden, mit der Crew an Bord von MS Artania unter der Obhut von Kapitän Morten Hansen und Kreuzfahrtdirektor Klaus Gruschka zu bleiben.

 

 

Alle Phoenix Reisen sind unter www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: Phoenix Reisen

Aktuelle Informationen zu MS Artania

 

Aktuelle Informationen zu MS Artania

 

UPDATE: Stand 25.03.2020, 14:45 Uhr Kreuzfahrtabschnitt ART 240 "Südseezauber zwischen Australien und Peru" 13.03. - 10.04.2020

 

Bonn, 25. März 2020

 

An Bord:

Die Einschiffung von 618 gebuchten Gästen zur Kreuzfahrt mit MS Artania erfolgte am 13.03.2020 in Sydney, Australien. Weitere Gäste befanden sich bereits aufgrund ihrer gebuchten Weltreise bzw. kombinierter Teilstrecken an Bord.

 

Am 15.03. erhielt die Reederei die Information, dass Häfen in der Südsee für Kreuzfahrtschiffe geschlossen werden. Alle Phoenix Gäste wurden an Bord über diesen Umstand informiert und erhielten die Möglichkeit, per organisiertem Rückflug nach Hause zurückzukehren oder die Heimreise an Bord mit gebuchter Außenkabine aufzunehmen.

 

Am 16.03. traten 199 Gäste den Rückflug in die Heimat an. 832 Gäste wählten MS Artania für ihre Weiterreise und verblieben an Bord, umsorgt von 515 Crewmitgliedern.

 

Die Abfahrt Richtung Fremantle für einen geplanten Tankstopp erfolgte am 18.03.2020 um 19:00 Uhr.

 

Das Schiff liegt jetzt in Fremantle auf Reede. Die örtlichen Gesundheitsbehörden haben heute morgen, australische Zeit, neun der 25 an Bord befindlichen Personen mit Krankheitssymptomen auf Corona-Viren getestet. Bei sieben der neun Getesteten fiel das Ergebnis positiv aus.

 

In Deutschland:

Am 19.03.2020 erhielt Phoenix Reisen eine Information seitens eines Gastes, der am 13.03. an Bord gegangen war und am 16.03. die Rückflugmöglichkeit in Anspruch genommen hatte, über seinen Virustest. Das positive Ergebnis wurde durch das Robert Koch Institut offiziell am 22.03.2020 bestätigt.

 

Die an Bord befindlichen Gäste sowie die Crew wurden und werden durch Kapitän Morten Hansen und die Phoenix-Kreuzfahrtleitung Klaus Gruschka stets auf dem Laufenden gehalten.

 

Die Reederei und Phoenix Reisen stehen in Kontakt mit dem Auswärtigen Amt sowie der Deutschen Botschaft in Australien, um eine sichere Rückreise aller Gäste organisieren zu können. Sobald hierzu nähere Details vorliegen werden wir selbstverständlich zeitnah informieren.

 

MS Artania gehört seit 2011 zur Phoenix Flotte und hat eine große Fangemeinde unter den Phoenix-Gästen. Das Schiff mit einer Kapazität für 1.200 Passagiere begeistert auf neun Decks mit komfortabel ausgestatteten Außenkabinen und Suiten sowie modernen und geschmackvollen Räumlichkeiten wie Lounges und Bars. Für das kulinarische Angebot an Bord zeichnet, wie auch auf den anderen Phoenix-Hochseeschiffen, die renommierte Firma sea chefs verantwortlich.

 

 

Alle Phoenix Reisen sind unter www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: Phoenix Reisen

Phoenix Reisen Kapitän Morten Hansen mit Pistole in Bremen

 

Phoenix Reisen Kapitän Morten Hansen mit Pistole in Bremen

 

Sixdays in Bremen mit Kapitänsunterstützung

 

Bonn, 11. Januar 2020

 

Am 09.01.2020 wurde in Bremen zum 56. Mal der Radrennklassiker Sechstagerennen feierlich eröffnet.

 

Als Anschießer fungierte neben dem Musiker Christopher von Deylen ("Schiller") der beliebte Phoenix Reisen Kapitän Morten Hansen, der vielen aus dem TV bekannt ist.

 

Als passionierter Landgangs-Radfahrer und diesjähriger Repräsentant der "Sail Bremerhaven" war es dem Kapitän eine große Freude, als Startschütze für die Sixdays zu fungieren.

 

 

Alle Phoenix Reisen sind unter www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: Phoenix Reisen

Neuer Katalog "Seereisen 2021" von Phoenix Reisen

 

Neuer Katalog "Seereisen 2021" von Phoenix Reisen

 

Alle Phoenix-Kreuzfahrten von Amadea, Amera, Artania, Albatros und Deutschland

 bis Mai 2022 buchbar

 

Bonn, 20. Dezember 2019

 

Am Freitag, 20.12.2019, erhalten die Reisebüros den neuesten Katalog "Seereisen" des Bonner Kreuzfahrtveranstalters Phoenix Reisen, mit 260 Seiten der umfassendste seiner Art.

 

Neben beliebten, klassischen Destinationen werden auch neue und sehr wenig frequentierte Ziele wie z.B. Sandane/Norwegen, Örnsköldswik/Schweden, Tristan da Cunha/Großbritannien, Guaymas/Mexiko, Chuuk/Mikronesien, Beppu/Japan und Dalian/China angesteuert.

 

Das Angebot ist vielfältig wie nie: mehr als 60 Reisetermine ab/bis Deutschland, Kreuzfahrten nach Nordamerika und in die Karibik, Weltreisen, Kreuzfahrten rund um Südamerika und Afrika sowie eine Vielzahl Schiffsreisen in europäischen Gewässern. 

 

Sparmöglichkeiten für Jubilare und Einzelreisende gehören ebenso zum Angebot wie ein attraktiver Frühbucherrabatt.

 

Die authentische Phoenix Philosophie "Willkommen zu Hause! – Willkommen an Bord!" und der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen werden natürlich auch 2021 weitergeführt.

 

Ab sofort verzichtet Phoenix Reisen freiwillig darauf, für die Schiffe Schweröl einzusetzen und nutzt nur noch Marinediesel.

 

 

Alle Phoenix Reisen sind unter www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: Phoenix Reisen

1 Million Euro von Phoenix Reisen bei ZDF-Gala "Die schönsten Weihnachtshits"

 

1 Million Euro von Phoenix Reisen bei ZDF-Gala "Die schönsten Weihnachtshits"

 

Bonner Kreuzfahrtveranstalter unterstützt "Misereor" und "Brot für die Welt"

 

Bonn, 05. Dezember 2019

 

Am gestrigen Abend fand die traditionelle Benefizveranstaltung des ZDF mit der beliebten Moderatorin Carmen Nebel und bekannten Stars wie Beatrice Egli, Thomas Anders und Ella Endlich statt.

 

Mit den gesammelten Spendengeldern werden Projekte der beiden christlichen Hilfsorganisationen auf der ganzen Welt unterstützt. Auch Johannes Zurnieden, Geschäftsführer von Phoenix Reisen, nimmt seit vielen Jahren an der Show teil, weil es ihm ein persönlicher Wunsch ist, die Arbeit von "Misereor" und "Brot für die Welt" zu würdigen.

 

So gelangten in diesem Jahr eine Million Euro von Phoenix Reisen in den Spendentopf!

 

Eine weitere Überraschung hatte Herr Zurnieden auch noch im Gepäck. Der beliebte und aus dem TV bekannte Kapitän von MS Artania, Morten Hansen, spendete persönlich 4.000 Euro.

 

Insgesamt wurden am gestrigen Abend 2.412.409 Euro gesammelt.

 

Sie können die Arbeit der beiden Organisationen immer unterstützen, Ihre Spende hilft Menschen weltweit.

 

Spendenkonto

Brot für die Welt / MISEREOR

Bank für Sozialwirtschaft, Köln

Stichwort Weihnachtshits 2019

IBAN: DE63370205000004108403

BIC: BFSWDE33XXX

 

 

Alle Phoenix Reisen sind unter www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: Phoenix Reisen

Die Prinzessin ist getauft - Herzlich Willkommen MS Amera in der Phoenix Familie

 

Die Prinzessin ist getauft - Herzlich Willkommen MS Amera in der Phoenix Familie

 

MS Amera seit 16.08.2019 für den Bonner Kreuzfahrtveranstalter unterwegs

 

Bonn, 19. August 2019

 

Man ist stolz und glücklich im Hause Phoenix Reisen. In einer feierlichen und Phoenix-typischen Taufzeremonie wurde die Amera vergangenen Freitag im Familienkreis begrüßt und gefeiert. Petra Kaiser, langjährige Mitarbeiterin, treue Seele und quasi die rechte Hand von Firmengründer Johannes Zurnieden, taufte das Schiff auf seinen wohlklingenden Namen. Der Veranstalter bleibt seinem familiären Motto damit treu und ließ das Schiff statt mit "Brimbamborium" lieber mit viel Liebe und Herzblut taufen. Das Team von Phoenix Reisen rund um die Geschäftsführer Johannes Zurnieden, Benjamin Krumpen und Jörg Kramer freute sich riesig über die Taufe und feierte mit Gästen, Presse und Schaulustigen kräftig am Columbus Cruise Center in Bremerhaven mit. MS Amera ist nun auf der ersten Kreuzfahrt unter Phoenix-Flagge zu den Fjorden Südnorwegens unterwegs, nachdem sie in ca. sechs Wochen bei der renommierten Hamburger Werft Blohm+Voss unter Investition von über 40.000.000 Euro umfassend umgebaut und verschönert wurde.

 

 

Alle Phoenix Reisen sind unter www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.