MSC - News



Quelle: MSC Cruises

MSC GRANDIOSA FÜR 7-NÄCHTE-REISEN IM WESTLICHEN MITTELMEER

 

- DIE MSC GRANDIOSA NAHM GESTERN WIE GEPLANT WIEDER DEN DIENST AB GENUA FÜR 7-NÄCHTE-REISEN IM WESTLICHEN MITTELMEER AUF

 

München, 25. Januar 2021

 

Das strenge Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll von MSC Cruises macht Kreuzfahrten zu einer der sichersten Urlaubsoptionen dank der Schaffung einer "Safe Bubble" für Gäste und Crew

 

Die MSC Grandiosa, das Flaggschiff von MSC Cruises, ist gestern Abend aus dem Hafen von Genua in Italien ausgelaufen, um nach einer kurzen Betriebspause über die letzten Feiertage wie geplant die regelmäßigen 7-Nächte-Kreuzfahrten im Mittelmeer wiederaufzunehmen. Das Schiff hatte seine Fahrten aufgrund des italienischen Dekrets, das die Bewegungsfreiheit innerhalb des Landes einschränkt, vorübergehend ausgesetzt.

 

Die MSC Grandiosa begrüsste erstmals im August 2020 wieder Gäste an Bord und das Feedback der mehr als 30.000 Gäste, die bisher an Bord waren, war äusserst positiv – so sehr, dass einige Gäste sich entschieden haben, ihren Aufenthalt an Bord um eine oder mehrere Wochen zu verlängern. Das Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll des Unternehmens hat dazu beigetragen, einen Standard für die Kreuzfahrtindustrie zu setzen, der eine Kreuzfahrt auf einem Schiff von MSC Cruises zu einer der sichersten Möglichkeiten macht, seine Ferien zu verbringen.

 

Das Protokoll, das in der gesamten Hospitality-Branche einzigartig ist und von den nationalen Behörden in Italien, Griechenland und Malta genehmigt wurde, dient als Grundlage, um Pläne zur Wiederaufnahme von Kreuzfahrten in anderen Teilen der Welt zu unterstützen. Vor der Einschiffung durchlaufen alle Gäste eine Reihe von Gesundheitschecks, einschließlich eines COVID-19-Tests für alle Gäste und die Besatzungsmitglieder. Dies ist Teil des umfassenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokolls von MSC Cruises, das von der Reederei mit Unterstützung internationaler Experten entwickelt und von den zuständigen Behörden in den Ländern, die die Schiffe von MSC Cruises derzeit oder demnächst anlaufen, genehmigt wurde. Die Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen umfassen auch einen speziellen Notfallplan, der in Zusammenarbeit mit den Behörden aktiviert werden kann.

 

Das Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll von MSC Cruises wurde entwickelt, um flexibel auf die Situation an Land zu reagieren, auch wenn sich die Pandemie dort weiterentwickelt. Seit November letzten Jahres wurden einige der Maßnahmen erweitert, darunter die Einführung von Tests zur Mitte der Reise für Gäste und wöchentliche Tests für die Crew sowie weiter verbesserte Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen. Jeder an Bord beachtet die Regeln zum „Social Distancing“ sowie das Tragen von Masken in öffentlichen Bereichen. Die Technologie an Bord wurde zudem genutzt, um die Kontaktnachverfolgung an Bord zu erleichtern. Um eine „Safe Bubble“ an Bord des Schiffes zu gewährleisten, gehen die Gäste nur im Rahmen von geschützten Landausflügen an Land, so dass die Gäste auch an Land durch ähnliche Maßnahmen wie an Bord geschützt werden können.

 

Das Flaggschiff der Reederei, die MSC Grandiosa, lief im November 2019 vom Stapel und bietet den Gästen eine breite Palette an Erlebnissen: Die ikonische Innenpromenade im mediterranen Stil ist der soziale Mittelpunkt des Schiffes, gekrönt von einem LED-Sky-Screen, der die Szenerie zu jeder Tages- und Nachtzeit verändert. Die Gäste können eine große Auswahl an internationalen Speisen geniessen, etwa in fünf Spezialitätenrestaurants. Für diejenigen, die ein exklusiveres Erlebnis suchen, bietet der MSC Yacht Club – das Schiff-im-Schiff-Konzept – eine Reihe von separaten Einrichtungen wie einen privaten Pool, eine Lounge und ein Restaurant sowie einen 24-Stunden-Butler-Service. Während ihres Aufenthalts an Bord können sich die Gäste in aller Ruhe entspannen und sicher eine Reihe von verschiedenen Aktivitäten an Bord genießen, die alle den aktuellen Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen entsprechen und den Gästen dennoch ein unvergessliches und reichhaltiges Urlaubserlebnis bieten.

 

Um mehr über die MSC Grandiosa und die Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen an Bord zu erfahren, besuchen Sie bitte die Website von MSC Cruises.

 

Alle Reisen sind auf www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: MSC Cruises

MSC GRANDIOSA WIRD AB DEM 24. JANUAR 2021 WIEDER IN SEE STECHEN

 

- DIE MSC GRANDIOSA WIRD AB DEM 24. JANUAR 2021 WIEDER IN SEE STECHEN

 

München, 18. Januar 2021

 

• Neuester Ministerialerlass der italienischen Regierung bestätigt, dass Kreuzfahrten unter dem Schutz des einzigartigen Gesundheits- und Sicherheitsprotokolls wieder in Betrieb genommen werden können

• Das Flaggschiff der Reederei wird nach der Zwangspause über die Feiertage wieder planmäßige, wöchentliche Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer aufnehmen

 

MSC Cruises gab heute bekannt, dass die MSC Grandiosa ab dem 24. Januar 2021 wieder in See stechen wird.

 

Nach dem jüngsten Ministerialerlass der italienischen Regierung und den damit verbundenen aktualisierten Gesundheitsmaßnahmen wird das Flaggschiff der Reederei seine geplanten wöchentlichen Kreuzfahrten ab Genua (Italien) wiederaufnehmen und die anderen italienischen Häfen Civitavecchia, Neapel, Palermo sowie Valetta (Malta) anlaufen. Die Einschiffung wird von jedem Hafen in Italien aus möglich sein.

 

Der jüngste Ministerialerlass autorisierte die Wiederaufnahme des Kreuzfahrtbetriebs unter dem Schutz des einzigartigen Gesundheits- und Sicherheitsprotokolls, das im vergangenen Sommer mit den italienischen Gesundheits-, Transport- und Sicherheitsbehörden entwickelt und von diesen genehmigt worden war. Seitdem hat MSC Cruises mehr als 30.000 Gäste an Bord seiner beiden in Italien stationierten Schiffe begrüßt.

 

Während der Weihnachts- und Silvesterfeiertage bis zum Erlass des jüngsten Ministerialdekrets wurde der Kreuzfahrtbetrieb in Italien aufgrund der restriktiven Maßnahmen der lokalen Behörden bezüglich der Bewegungsfreiheit innerhalb des Landes vorübergehend ausgesetzt.

 

Das Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll von MSC Cruises

MSC Cruises war im August 2020 die erste große Kreuzfahrtgesellschaft, die nach dem weltweiten Shutdown im März, der durch die Pandemie an Land verursacht wurde, die Fahrt wieder aufnahm.

 

Die MSC Grandiosa, das Flaggschiff des Unternehmens, stach am Sonntag, den 16. August von Genua in Italien aus mit Gästen an Bord zur ersten ihrer 7-Nächte-Reisen im westlichen Mittelmeer in See. Dies geschah, nachdem die zuständigen Behörden in Italien, Malta und Griechenland ein branchenweit führendes Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll genehmigt hatten, das das Wohlergehen aller Gäste, der Crew und der Gemeinden, die angelaufen werden, schützen soll.

 

Die zusätzlichen Maßnahmen umfassen Folgendes:

Zusätzliche Antigentests an Bord auf COVID-19 für alle Gäste in der Mitte ihrer Kreuzfahrt, die zusätzlich zu den bestehenden universellen Tests vor dem Einschiffen für alle Gäste durchgeführt werden Erhöhung der Testhäufigkeit aller Besatzungsmitglieder während ihrer Zeit an Bord von zweimal pro Monat auf wöchentlich, zusätzlich zu den Tests vor dem Boarding für alle Besatzungsmitglieder und anderen laufenden Maßnahmen zur Gesundheitsüberwachung. Erhöhte Häufigkeit der Desinfektionsmaßnahmen an Bord, insbesondere in öffentlichen Bereichen und an Orten mit hohem Kontakt. Verschärfung der Definition von engem Kontakt zum Zweck der Rückverfolgung, indem die Zeit, in der Personen in Kontakt sind, von 15 Minuten auf 10 Minuten reduziert wird.

 

Das Protokoll von MSC Cruises basiert auf neun Schlüsselelementen, von denen viele auch von anderen Kreuzfahrtunternehmen, der Cruise Lines Industry Association (CLIA) und internationalen Fluggesellschaften und Flughäfen übernommen wurden.

 

- Überprüfung aller Gäste mindestens zweimal pro Reise

- Testung der gesamten Crew mindestens dreimal vor der Einschiffung und wöchentlich an Bord

- Nur geschützte Landausflüge, als organisierte "Social Bubbles“

- Belüftung mit HVAC-Frischluft

- Notfallmaßnahmen, die die lokalen Gesundheitsinfrastrukturen nicht belasten

- Isolierraum an Bord und Tracking und Tracing einschließlich enger Kontakte

- Masken

- Social Distancing – unterstützt durch reduzierte Kapazität des Schiffes

- COVID-19-Prävalenzüberwachung

 

Weitere Details über die Reiseroute der MSC Grandiosa, andere verfügbare Schiffe sowie weitere Informationen zu den Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen finden Sie auf der Website von MSC Cruises.

 

Alle Reisen sind auf www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: MSC Cruises

WIEDERAUFNAHME DES BETRIEBS DER MSC MAGNIFICA

 

- MSC CRUISES VERSCHIEBT DIE WIEDERAUFNAHME DES BETRIEBS DER MSC MAGNIFICA AUF DEN 14. FEBRUAR 2021

 

München, 23. Dezember 2020

 

- Die lokalen Abriegelungsmaßnahmen der griechischen Regierung, die den Betrieb der Passagierhäfen während der aktuellen Ferienzeit einschränken, werden wahrscheinlich weiter verlängert, was zu Unsicherheiten für die Gäste des Schiffes führt

- Die MSC Grandiosa empfängt die Gäste der MSC Magnifica, wenn sie am 10. Januar 2021 wieder ablegt

 

MSC Cruises gab heute die Verlängerung der Betriebspause für die MSC Magnifica im Zusammenhang mit den zusätzlichen Lockdown-Maßnahmen bekannt, die die griechische Regierung kürzlich zur Bewältigung der Pandemie an Land verhängt hat und die nun voraussichtlich über die aktuelle Ferienzeit hinausgehen werden. Als Teil dieser Maßnahmen können Passagierschiffe derzeit bis zum 6. Januar 2021 nur technische Anläufe in griechischen Häfen machen.

 

Aufgrund der derzeitigen Ungewissheit, ob diese Häfen am 7. Januar 2021 wieder vollständig geöffnet oder ob diese Maßnahmen weiter ausgedehnt werden – was sehr wahrscheinlich ist –, hat MSC Cruises die Entscheidung getroffen, zum Wohle seiner Gäste die Wiederaufnahme des Betriebs der MSC Magnifica auf den 14. Februar 2021 zu verschieben.

 

Gäste, die auf der MSC Magnifica vor dem neuen Wiederaufnahmedatum gebucht sind, können ihre Buchung bereits am 10. Januar 2021 auf die MSC Grandiosa umbuchen, wenn das Schiff seine Reiseroute im westlichen Mittelmeer wiederaufnimmt und nur Häfen in Italien und Malta anläuft.

 

Die Schiffe von MSC Cruises arbeiten unter dem Schutz des umfassenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokolls des Unternehmens.

 

Details zur Kreuzfahrt der MSC Magnifica, die am 14. Februar wieder losfährt, sowie Einzelheiten zur Route der MSC Grandiosa, die ab 10. Januar 2021 wieder auf See ist, finden Sie auf der jeweiligen lokalen Website von MSC Cruises.

 

Alle Reisen sind auf www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: MSC Cruises

HIGHLIGHTS VOLLER SONNE: MSC CRUISES BESTÄTIGT SEIN WINTERPROGRAMM 2021/2022

 

- HIGHLIGHTS VOLLER SONNE: MSC CRUISES BESTÄTIGT SEIN WINTERPROGRAMM 2021/2022

 

München, 7. Dezember 2020

 

• Neu für die Karibik: Das neue Flaggschiff MSC Seashore wird in Miami seinen Heimathafen haben.

• Mittelmeer: Mit vier Schiffen gibt es eine große Auswahl an Routen mit flexiblen Einschiffungshäfen.

• Emirate: Kulturliebhaber können die verschobene Expo 2020 Dubai genießen, da zwei Schiffe in dieser Region mit jeweils einem Übernachtaufenthalt in Dubai eingesetzt werden.

 

Die Pandemie hat die Winterreisepläne für Urlauber auf der ganzen Welt in diesem Jahr durcheinandergebracht. Aber nichts hindert die Menschen daran, zu träumen und ihre dringend benötigte Auszeit für den nächsten Winter zu planen. MSC Cruises bestätigte heute sein Winterprogramm 2021/2022 mit einer verlockenden Auswahl an Reiserouten in der Karibik, im Mittelmeer und in der Golfregion sowie in Südamerika und Südafrika. Auch die Grand Voyages erhalten neue Routen, die Kontinente miteinander verbinden. Die Gäste können aus einer Reihe begehrter Reiseziele wählen, mehrere Länder auf dem Seeweg entdecken und die Wintersonne genießen. Gleichzeitig können sie an Bord der modernen Kreuzfahrtschiffe stilvoll entspannen und Aktivitäten rund um die Uhr, internationale Spezialitäten, preisgekrönte Kinder- und Familienangeboten, ein luxuriöses Spa, Boutique-Shopping und vieles mehr genießen.

 

Das Programm für den Winter 2021/2022 bietet für jeden Reisetyp etwas: Für Kurzurlaub-Fans, für Familien, die ihr Zeit gemeinsam genießen wollen, oder für Abenteurer, die auf längeren Reisen neue Ziele erkunden wollen. Eine Welt voller Entdeckungen erwartet die Gäste von MSC Cruises. Die besten Kreuzfahrtangebote gibt es auf der MSC Website oder im Reisebüro.

 

Vier Schiffe kreuzen ab Florida

MSC Cruises setzt weiterhin auf eine starke Präsenz in Nordamerika und wird im kommenden Winter vier Schiffe ab/bis Miami und neu ab/bis Port Canaveral einsetzen.

 

Nach ihrer ersten Saison im Mittelmeer im Sommer 2021 wird die MSC Seashore, das erste Seaside-Evo-Schiff und das neueste des Unternehmens, den Atlantik mit dem Ziel Karibik überqueren. Das Schiff wird abwechselnd die beiden Routen mit den folgenden Destinationen befahren: Route 1 mit Mexiko, den Kaimaninseln, Jamaika und den Bahamas sowie Ocean Cay oder Route 2 mit Puerto Rico, die Jungferninseln, der Dominikanischen Republik und Ocean Cay.

 

Die MSC Armonia mit Heimathafen Miami wird verschiedene 3-, 4- oder 7-Nächte-Routen fahren, die alle Ocean Cay im Programm haben. Bei einigen Routen wird es sogar eine Übernachtung auf diesem privaten Inselparadies geben.

 

Die MSC Divina wird die Saison von Port Canaveral aus starten und ab Dezember seinen Heimathafen nach Miami verlegen. Das in den USA sehr beliebte Schiff wird eine Reihe von 3- und 4-Nächte-Minikreuzfahrten nach Ocean Cay anbieten. Zudem hat das Schiff verschiedene 7-Nächte-Routen und eine längere 11-Nächte-Kreuzfahrt im Portfolio, die Jamaika, Aruba, Kolumbien, Panama, Costa Rica und Ocean Cay umfasst.

 

Zum ersten Mal wird die MSC Meraviglia ihren Heimathafen in Port Canaveral haben. Von hier aus bereist sie einen Mix aus kürzeren Routen mit drei bis vier Nächten Dauer sowie 6-, 7- und 8-Nächte-Touren mit ganztägigen Aufenthalten in den mexikanischen Häfen Costa Maya und Cozumel.

 

Neu auf den Antillen: die MSC Seaview

In der Wintersaison 2021/2022 wird die MSC Seaview auch in der Karibik eingesetzt. Ihr neuer Heimathafen ist Fort-de-France, im Schatten des Mount Pelée, und nur einen Steinwurf vom botanischen Garten Jardin de Balata entfernt. Das Schiff wird von der Hauptstadt Martinique auf verschiedenen, sieben Nächte langen Routen die Antillen und Westindischen Inseln befahren. Zu den Höhepunkten gehören St. Lucia, Guadeloupe sowie Antigua und Barbuda, wo türkisfarbenes Wasser und weiße Sandstrände einen Traum Wirklichkeit werden lassen.

 

Mit vier Schiffen im Mittelmeer zuhause

MSC Cruises ist bekannt für seine Mittelmeerkreuzfahrten mit abwechslungsreichen Routen und den meisten Einschiffungshäfen aller Kreuzfahrtlinien in der Region. Im Winter 2021/2022 werden vier Schiffe in dieser beliebten Region eingesetzt.

 

Die MSC Grandiosa wird einige der beliebtesten Reiseziele Europas ansteuern: Genua mit seinen zahlreichen Palästen und verwinkelten Gassen wird, genauso wie das kulinarische und architektonische Paradies Barcelona und das Tor zur Provence Marseille, als wichtiger Einschiffungshafen für die Gäste dienen. Zusätzlich zu diesen Highlights wird das Schiff das wunderschöne Palermo, Civitavecchia nahe Rom und den beeindruckenden alten Hafen von Valletta, Malta, anlaufen.

 

Die MSC Fantasia wird außerdem eine klassische Sieben-Nächte-Route mit mehreren Einschiffungshäfen fahren und die meistbesuchten Ziele von MSC Cruises anlaufen: Barcelona, Marseille und Genua. Zudem werden italienische Kultur-Highlights wie La Spezia mit seiner schnellen Anbindung nach Florenz, Pisa und in die Cinque Terre sowie Neapel, berühmt für die beste Pizza der Welt, Teil der Reise sein, bevor die MSC Fantasia Palma de Mallorca auf den Balearen ansteuert.

 

Die MSC Magnifica wird für diejenigen, die im nächsten Winter etwas mehr Abenteuer suchen, ausgedehnte 11-Nächte-Kreuzfahrten mit zwei verschiedenen Reiserouten anbieten. Die erste Route beginnt in Genua und nimmt ihre Gäste von dort mit nach Griechenland, wobei Katakolon bei der historischen Stätte Olympia, Piräus bei Athen und Rhodos angelaufen werden, bevor sie Haifa in Israel erreicht. Dort wird das Schiff über Nacht bleiben, so dass die Gäste einen ganzen Tag lang an Land und Leute entdecken können. Über Heraklion und Civitavecchia bei Rom geht die Reise zurück nach Genua. Bei der zweiten Route besucht das Schiff in fünf Länder: Von Genua aus fährt die MSC Magnifica nach Barcelona in Spanien. Anschließend geht es für einen längeren Aufenthalt nach Casablanca in Marokko. Über Santa Cruz auf Tenerifa, Funchal in Portugal, Malaga in Spanien und Civitavecchia in Italien geht die Fahrt zurück nach Genua.

 

Die MSC Poesia wird 5- und 10-tägige Kreuzfahrten ab Genua anbieten, bevor sie am 5. Januar 2022 von Genua aus zur World Cruise 2022 aufbricht.

 

Wintersonne am Persischen Golf erleben

In der Golfregion werden in der Wintersaison zwei Schiffe von MSC Cruises positioniert. Die Gäste haben dabei die Gelegenheit, die aufgrund der Pandemie verschobene Expo 2020 Dubai zu erleben, deren Start auf den Oktober 2021 verlegt wurde.

 

Die MSC Virtuosa, die im April 2021 vom Stapel läuft, wird ihre erste Wintersaison in dieser Region verbringen und in Dubai ihren Heimathafen haben. Von dort aus fährt das Schiff über die nahe gelegene, moderne Metropole Abu Dhabi zur Insel Sir Bani Yas. Dort haben die Gäste die Möglichkeit, eine exotische Tierwelt zu entdecken oder an den makellosen Stränden in der warmen Sonne zu relaxen. Die Insel steht MSC Gästen exklusiv an den Tagen zur Verfügung, an denen ein MSC Schiff dort vor Anker liegt. Im Anschluss stehen Bahrain und Doha, die futuristische Hauptstadt von Katar, auf dem Programm, bevor das Schiff nach Dubai zurückkehrt. Mit einem Übernachtaufenthalt im Heimathafen können die Gäste alle Wunder entdecken, die diese Stadt zu bieten hat.

 

Die MSC Opera bietet eine 7-Nächte-Reise mit zwei Übernachtungen in Dubai an, um den Gästen die Möglichkeit zu geben, diese unglaubliche Stadt ausführlich zu erleben. Die Route umfasst zudem Abu Dhabi, Sir Bani Yas und Muscat im Oman, eines der am schnellsten wachsenden Touristenziele am Golf.

 

Die MSC World Cruise 2022

Gäste können an Bord der MSC Poesia auf einer brandneuen, 116 Nächte langen Kreuzfahrtroute rund um den Globus reisen, die am 5. Januar 2022 beginnt. 43 atemberaubende Reiseziele in 24 Ländern mit neun Übernachtaufenthalten stehen bei dieser einzigartigen Reise auf dem Programm.

 

Südamerika

Das Programm für den Winter 2021/2022 in Südamerika bietet vier moderne, elegante Schiffe mit Einschiffung in Brasilien sowie ein fünftes Schiff mit Einschiffung in Argentinien, das lateinamerikanische Gäste zu den charmanten brasilianischen Reisezielen mitnehmen wird.

 

Die MSC Seaside wird zu 6-, 7- und 8-Nächte-Kreuzfahrten ab/bis Santos, Brasilien, aufbrechen.

 

Die MSC Preziosa wird verschiedene 3-, 4-, 5-, 6- oder, 7-Nächte-Routen ab/bis Santos, Brasilien bereisen sowie sieben oder acht Nächte lange Touren mit Brasilien, Uruguay und Argentinien im Gepäck befahren.

 

Die MSC Splendida wird von Santos, Brasilien aus 7-Nächte-Kreuzfahrten anbieten, die auch Uruguay und Argentinien im Programm haben.

 

Die MSC Sinfonia wird ihren Heimathafen in Itajai, Brasilien haben und von dort aus 6-, 7-, 8- und 9-Nächte-Kreuzfahrten nach Uruguay und Argentinien unternehmen.

 

Die MSC Orchestra wird in acht, neun oder zehn Nächten von Buenos Aires, Argentinien aus Brasilien und Uruguay besuchen.

 

Südafrika

Die MSC Lirica wird gemeinsam mit der MSC Musica in Südafrika eingesetzt. Die MSC Lirica wird zwischen November 2021 und April 2022 in Kapstadt und MSC Musica in Durban zuhause sein und 14 verschiedene Reiserouten mit einer Dauer von zwei bis 14 Nächten anbieten. Die beiden Schiffe werden verschiedene Routen befahren, um den Bedürfnissen der südafrikanischen Kreuzfahrtgästen mit einer großen Auswahl an Optionen gerecht zu werden.

 

MSC Grand Voyages 2021/2022 – 81 Häfen in 38 Ländern

Zwischen Oktober und November 2021 wird MSC Cruises sein reichhaltiges Portfolio an Reiserouten mit elf neuen inspirierenden Grand Voyages auf elf Schiffen erweitern. Die neuen MSC Grand Voyages 2021/2022 werden von den wichtigsten Häfen der Welt abfahren und zwischen 18 und 27 Tagen dauern. Im Frühjahr 2022 werden elf Grand Voyages mit einer Dauer von 16 bis 28 Tagen auf Schiffen, die aus dem Golf, Brasilien und Argentinien, Südafrika, Martinique und den USA für die Sommersaison 2022 nach Europa zurückkehren werden, im Angebot sein. Während dieses unvergesslichen Kreuzfahrturlaubs werden unsere Gäste die Möglichkeit haben, die Kulturen mit einer großen Auswahl an Landausflügen kennenzulernen.

 

Alle künftigen Reisen sind auf www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: MSC Cruises

MSC CRUISES MUSS DEN KREUZFAHRTBETRIEB IM MITTELMEER VORÜBERGEHEND EINSTELLEN

 

- MSC CRUISES MUSS DEN KREUZFAHRTBETRIEB IM MITTELMEER VORÜBERGEHEND EINSTELLEN, WEIL DIE ITALIENISCHE REGIERUNG DIE BEWEGUNGSFREIHEIT DER MENSCHEN IN DER BEVORSTEHENDEN WEIHNACHTSZEIT STARK EINGESCHRÄNKT HAT

 

München, 4. Dezember 2020

 

- Weitreichende Beschränkungen in ganz Italien machen es lokalen und internationalen Gästen praktisch unmöglich, von und zu den italienischen Einschiffungshäfen zu reisen.

- Drei Kreuzfahrten der MSC Grandiosa wurden daher abgesagt, der Neustart ist für den 10. Januar 2021 angesetzt

- Drei MSC Magnifica-Fahrten sind gestrichen, der Neustart ist für den 15. Januar 2021 geplant.

 

MSC Cruises kündigte heute an, den Betrieb der MSC Grandiosa im Laufe dieses Monats vorübergehend einzustellen. Zudem wurde der geplante Neustart der MSC Magnifica in Verbindung mit den neuen Maßnahmen, die die italienische Regierung gerade für die Weihnachts- und Neujahrszeit eingeführt hat, auf Januar verlegt.

 

Die neuen Maßnahmen beinhalten weitreichende Einschränkungen der Bewegungsfreiheit im ganzen Land, was die Möglichkeit der Gäste – sowohl internationale als auch aus Italien kommenden Gäste – die Einschiffungshäfen der Schiffe in Italien zu erreichen, stark beeinträchtigt.

 

Die Regierung in Italien hat angekündigt, dass sie bei der Bekämpfung der Pandemie an Land die Bewegungsfreiheit der Einwohner nicht nur zwischen den Regionen, sondern nun auch zwischen den Ortschaften fast vollständig beschränken wird. Diese Maßnahmen gelten für Einwohner Italiens zwischen dem 21. Dezember 2020 und dem 6. Januar 2021. Dies wird auch die Möglichkeit der Einwohner anderer Länder, nach und durch Italien zu reisen, wirksam einschränken.

 

Das neue Dekret hat somit zur Absage von drei geplanten Fahrten der MSC Grandiosa und drei Abfahrten des MSC Magnifica geführt.

 

Die MSC Grandiosa wird am 20. Dezember 2020 in Genua, Italien, ihr aktuelles Programm bestehend aus 7-Nächte-Routen vorübergehend unterbrechen. Das Schiff wird dann am 10. Januar 2021, ebenfalls ab Genua, seine Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer wieder aufnehmen.

 

Die MSC Magnifica, die am 18. Dezember von Genua aus ihre 10-Nächte-Reisen im westlichen und östlichen Mittelmeer wieder aufnehmen sollte, wird nun am 15. Januar 2021 mit ihrem Programm starten, nachdem die drei vorherigen Abfahrten gestrichen wurden.   

 

Im Januar wird MSC Cruises Gäste an Bord der MSC Grandiosa und MSC Magnifica unter dem Schutz ihres umfassenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokolls wieder willkommen heißen. Das Protokoll hat sich selbst in den vergangenen Wochen - als die Pandemie an Land ihren letzten Höhepunkt erreichte – als wirksamen Schutz für Gäste, Besatzung sowie der Gemeinden, die die Schiffe besuchen, erwiesen.

 

Seit August hat das branchenführende Protokoll von MSC Cruises es möglich gemacht, mehr als 30.000 Gäste sicher und verantwortungsbewusst zu befördern.

 

MSC Cruises wird alle betroffenen Gäste individuell kontaktieren. Für weitere Einzelheiten können sich die Gäste an ihren Reiseberater oder das Kundenzentrum von MSC Cruises wenden. Deutsche Gäste erreichen es unter 089/20 30 43 801, Schweizer Gäste unter 061/584 99 80 und österreichische Gäste unter 01 26 75 263.

 

Alle im Voraus bezahlten Pakete – wie z.B. Getränkepakete oder Landausflüge  – werden automatisch erstattet.

 

Das umfassende Health & Safety Protokoll von MSC Cruises setzt neue Standards

 

MSC Cruises war Mitte August die erste große, weltweit agierende Kreuzfahrtlinie, die nach dem globalen Stopp der Branche durch die Pandemie den Betrieb auf See wieder aufgenommen hat.

 

Die MSC Grandiosa, das Flaggschiff des Unternehmens, stach erstmals am Sonntag, den 16. August, wieder mit Gästen an Bord von Genua aus zu ihrer ersten 7-Nächte-Reise im westlichen Mittelmeer in See.

 

Dies geschah, nachdem die zuständigen Behörden in Italien, Malta und Griechenland das branchenweit führende Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll genehmigt hatten, das das Wohlergehen aller Gäste, der Besatzung und der Menschen in den Ortschaften, die angelaufen werden, schützen soll.

 

Dieses branchenführende Protokoll, das von Anfang an so konzipiert wurde, dass es an eine sich permanent ändernde Gesundheitssituation an Land angepasst werden kann, wurde kürzlich in Verbindung mit den aktuellen Entwicklungen auf dem europäischen Festland durch eine Reihe weiterer strengerer Maßnahmen erweitert.

 

Die weiteren Maßnahmen umfassen Folgendes:

 

Ein zweiter COVID-19 Antigen-Test an Bord für alle Gäste in der Mitte der Kreuzfahrt, der zusätzlich zu den bestehenden umfassenden Tests für alle Gäste vor der Einschiffung durchgeführt wird. 

 

Die Testfrequenz für die gesamte Besatzung während ihrer Zeit an Bord wurde von zweimal monatlich auf wöchentlich erhöht. Dies geschieht zusätzlich zu den Untersuchungen, die durchgeführt werden, bevor die gesamte Besatzung einschifft, und anderen laufenden Gesundheitsüberwachungsmaßnahmen.

 

Erhöhte Hygienereinigungsfrequenz an Bord, insbesondere in den öffentlichen Bereichen und stark frequentierten Touchpoints.

 

Die Definition der „engen Kontakte“ bei der Kontaktnachverfolgung wurde verschärft, nun gelten Personen als „enge Kontakte“ die statt 15 Minuten 10 Minuten in Kontakt standen.

 

Das MSC Cruises Protokoll basiert auf neun Hauptelementen, von denen viele von anderen Kreuzfahrtunternehmen, der Cruise Lines Industry Association und internationalen Fluggesellschaften und Flughäfen übernommen wurden:

 

1.            Alle Gäste werden mindestens zweimal pro Reise getestet

2.            Die gesamte Besatzung wird mindestens dreimal vor der Einschiffung und wöchentlich an

Bord getestet.

3.            Landgänge sind nur in der „social Bubble“ mit organisierten Landausflügen mit

Schutzkonzept erlaubt.

4.            Eine Belüftung erfolgt mit Frischluft durch die Klimaanlage.

5.            Ein Notfallplan wurde entwickelt, der die lokalen Gesundheitsinfrastrukturen nicht belastet.

6.            Für den Notfall gibt es Isolationsbereiche an Bord und es erfolgt eine Kontaktnachverfolgung

enger Kontakte.

7.            Zudem umfass das Protokoll das Tragen von Gesichtsmasken,

8.            Social Distancing - begünstigt durch eine reduzierte Kapazität des Schiffes

9.            und eine genaue Überwachung der Verbreitung von COVID-19.

 

Das Protokoll von MSC Cruises mit seinen neu aktivierten Maßnahmen wird weiterhin von einer unternehmensübergreifenden Arbeitsgruppe gemanagt, die sich aus internen Experten aus den Bereichen Medizin, öffentliche Gesundheit und Hygiene, Hotelbetrieb, Bordtechnik mit Klimaanlage, Informationstechnologie und Logistik zusammensetzt.

 

MSC Cruises beauftragte zu Beginn auch das weltweit renommierte Beratungsunternehmen Aspen Medical, das bei der ersten Entwicklung des Protokolls und der Prozesse an Bord beratend zur Seite stand. Das Unternehmen arbeitet weiterhin eng mit seiner hochkarätigen COVID-19-Expertengruppe zusammen, die die Weiterentwicklung des Protokolls kontinuierlich begleitet.

 

Die Gruppe umfasst:

Professor Christakis Hadjichristodoulou, Professor für Hygiene und Epidemiologie an der Medizinischen Fakultät sowie der Vizepräsident der Fakultät für Gesundheitswissenschaften, Universität Thessalien, Griechenland

Professor Stephan J. Harbarth, Krankenhaus-Epidemiologe, Spezialist für Infektionskrankheiten und Leiter des Antimicrobial Stewardship-Programms an den Genfer Universitätskliniken und der Medizinischen Fakultät

Dr. Ian Norton, Facharzt für Notfallmedizin mit postgradualen Qualifikationen in Chirurgie, internationaler Gesundheit und Tropenmedizin, derzeit Geschäftsführer von Respond Global, ehemals Leiter der Emergency Medical Team Initiative der Weltgesundheitsorganisation (WHO) von 2014 bis Januar 2020.

 

Das branchenführende, umfassende Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll von MSC Cruises beinhaltet:

 

Universeller Gesundheitscheck der Gäste vor der Einschiffung, der folgende Schritte umfasst: zwei COVID-19 Abstrich-Tests (Antigen und falls nötig auch ein RT-PCR-Test), eine Temperaturkontrolle und einen Gesundheitsfragebogen. Für die Besatzungsmitglieder umfasst dies einen ersten Test in ihrem Herkunftsland, einen zweiten Test bei Ankunft am Kreuzfahrtterminal und einen dritten entscheidenden Test nach Abschluss einer obligatorischen Isolationsperiode vor dem Beginn der Tätigkeit an Bord.

 

Erhöhte Desinfektions- und Reinigungsmaßnahmen, die durch die Einführung neuer Hygienemaßnahmen und die Verwendung von Desinfektionsmitteln in Krankenhausqualität unterstützt werden.

 

Social Distancing wird durch die Reduzierung der Gesamtkapazität der Gäste an Bord ermöglicht, wodurch mehr Platz für die Gäste zur Verfügung steht (ca. zehn Quadratmeter pro Person bei einer Gesamtkapazität von maximal 70% auf der MSC Grandiosa).

 

Wir bieten verbesserte medizinische Einrichtungen und Services mit hoch qualifiziertem und auf die neuen Maßnahmen geschultem Personal genauso wie die notwendige Ausrüstung zur Untersuchung, Bewertung und Behandlung von Patienten mit Verdacht auf COVID-19. Jeder Gast mit Symptomen wird im medizinischen Zentrum an Bord kostenlos behandelt. Es wurden zudem spezielle Isolationskabinen eingerichtet, um die Isolierung von Verdachtsfällen und deren enge Kontakte zu ermöglichen.

 

Während der gesamten Kreuzfahrt wird die Gesundheitssituation permanent überwacht. Gäste und Crew werden täglich entweder bei der Rückkehr von einem Landgang oder an speziellen Stationen an Bord auf ihre Temperatur überprüft. Darüber hinaus umfassen die Maßnahmen jetzt auch Tests während der Kreuzfahrt für Gäste und wöchentliche Tests für die Besatzung für die Dauer ihres Aufenthalts an Bord.

 

Landausflüge mit Schutzkonzept: Gäste können als weitere verbesserte Schutzmaßnahme nur im Rahmen eines organisierten Ausflugs von MSC Cruises an Land gehen – mit den gleichen hohen Standards für Gesundheit und Sicherheit wie an Bord. MSC Cruises sorgt dafür, dass auf den Transfers ordnungsgemäß desinfiziert wird und dass ausreichend Platz vorhanden ist. Die Tour Guides und Fahrer werden ebenfalls einer Gesundheitskontrolle unterzogen und ein entsprechendes Schutzequipment tragen.

 

Wenn ein Verdachtsfall besteht, wird in enger Zusammenarbeit mit den nationalen Gesundheitsbehörden ein Notfallplan aktiviert. Der Verdachtsfall und enge Kontakte werden isoliert und können gemäß den lokalen und nationalen Vorschriften von Bord gebracht werden.

 

Alle künftigen Reisen sind auf www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: MSC Cruises

MSC CRUISES ERHÄLT DEN NAMEPA MARINE ENVIRONMENT PROTECTION AWARD 2020

 

- MSC CRUISES ERHÄLT DEN NAMEPA MARINE ENVIRONMENT PROTECTION AWARD 2020 UND BAUT MIT DER VERÖFFENTLICHUNG DES NACHHALTIGKEITSBERICHTS 2019 SEINE FÜHRUNGSROLLE IM UMWELTSCHUTZ AUS

 

München 26.11.2020

 

Die nordamerikanische Vereinigung zum Schutz der Meeresumwelt NAMEPA (North American Marine Environment Protection Association) zeichnet MSC Cruises bei den Marine Environment Protection Awards 2020 in der Kategorie „Maritime Industry“ aus

 

• Die nordamerikanische Vereinigung zum Schutz der Meeresumwelt NAMEPA (North American Marine Environment Protection Association) zeichnet MSC Cruises bei den Marine Environment Protection Awards 2020 in der Kategorie „Maritime Industry“ aus

• Der Nachhaltigkeitsbericht 2019 von MSC Cruises zeigt den Weg in eine nachhaltige Zukunft auf und skizziert die Vision des Unternehmens, ein global führendes Unternehmen im Bereich Umwelt im maritimen Sektor zu werden

• MSC Cruises erhält zudem den „Porthole Reader's Choice Award“ für die umweltfreundlichste Kreuzfahrtlinie

 

Das branchenführende Nachhaltigkeitsprogramm von MSC Cruises wurde bei der Verleihung der NAMEPA 2020 Marine Environment Protection Awards mit dem Preis in der Kategorie „Maritime Industry“ ausgezeichnet. Diese Anerkennung würdigt die vielseitige Umweltarbeit von MSC Cruises und folgende drei Meilensteine der Nachhaltigkeit, die 2019 erreicht wurden:

 

- den Baubeginn der MSC World Europa – dem ersten von bis zu neun LNG-getriebenen, zukunftsweisenden Schiffen, die im nächsten Jahrzehnt zur Flotte des Unternehmens gehören werden

- die Renaturierung des Ocean Cay MSC Marine Reserve auf den Bahamas

- die Maßnahmen, die Einweg-Plastikartikel schrittweise in der gesamten Flotte verbannen

 

Parallel dazu veröffentlichte MSC Cruises kürzlich seinen Nachhaltigkeitsbericht 2019. Aufbauend auf dem langfristigen Engagement des Unternehmens hebt der Bericht die Vision von MSC Cruises hervor, ein führendes Unternehmen im Bereich Umwelt des globalen maritimen Sektors zu werden. Der Bericht schafft einen Weg für das Unternehmen in eine nachhaltige Zukunft und fasst die wichtigsten Meilensteine zusammen, die im vergangenen Jahr erreicht wurden.

 

Das Nachhaltigkeitsprogramm von MSC Cruises basiert auf vier Hauptsäulen: Planet, Menschen, Standort und Einkauf. Dies führt zu dem Bestreben,

- die ökologische Performance der Flotte kontinuierlich zu verbessern,

- sich um alle Mitarbeiter zu kümmern und Vielfalt und Integration zu fördern,

- darauf hinzuwirken, dass die Auswirkungen auf die Küstengemeinden, die MSC Cruises mit den Schiffen anläuft, gering bleiben,

- die Produkte und Dienstleistungen, die das Unternehmen einkauft, verantwortungsbewusst zu beschaffen.

 

Zu den wichtigsten Errungenschaften von MSC Cruises in Sachen Nachhaltigkeit im Jahr 2019 gehören die folgenden:

- Beginn des Baus der MSC World Europa, dem ersten LNG-betriebenen Schiff des Unternehmens mit deutlich reduzierten Emissionen, das eine bahnbrechende Erprobung der Festoxid-Brennstoffzellentechnologie beinhalten wird, um die Entwicklung dieser fortschrittlichen Technologie weiter zu unterstützen.

- Die Eröffnung von Ocean Cay MSC Marine Reserve auf den Bahamas, das von einem ehemaligen Sandabbaugebiet zu einem nachhaltigen Reiseziel renaturiert wurde. MSC Cruises arbeitet nun an der Errichtung einer Korallenzuchtstation und eines Meereslabors auf der Insel, um die Regeneration der Korallen- und Meeresfauna rund um die Insel zu unterstützen. Wenn diese beiden Projekte abgeschlossen sind, werden sie zu einem zentralen Bestandteil der Guest Experience auf der Insel werden.

- In diesem Jahr wurde auch die neu gegründete MSC Foundation zu einem Schlüsselakteur und wichtigen Instrument, um die wohltätigen Bemühungen von MSC Cruises zu kanalisieren und die Beziehungen zu den Gemeinden, die die Flotte von MSC Cruises anläuft, weiter zu verbessern. Während des Hurrikans Dorian auf den Bahamas im August und September 2019 leistete MSC dort humanitäre Hilfe und lieferte mehr als 250 Container mit Gütern wie Wasser, Reis, Generatoren und Baumaterialien.

- Stichwort Diversity: Mit dem Geschäftswachstum im Jahr 2019 wuchs auch die Zahl und Vielfalt der Mitarbeiter von MSC Cruises. Über 8.000 Männer und Frauen aus 124 Ländern kamen 2019 zur MSC Familie dazu. Über den Schutz der Umwelt hinaus bedeutet Nachhaltigkeit auch die Unterstützung der Menschen, die mit dem Unternehmen zusammenarbeiten oder mit ihm auf Kreuzfahrt gehen, sowie der Gemeinden und Orte, die die Schiffe besuchen und mit denen Geschäfte gemacht werden.

 

Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, sagte: „Wir fühlen uns geehrt, diese Auszeichnungen zu erhalten, die unsere kontinuierlichen Bemühungen um eine Zukunft ohne Umweltauswirkungen anerkennt. Als Unternehmen setzen wir uns ausdrücklich für den Schutz der Umwelt, der Küstengemeinden, die wir anlaufen, und aller unserer Mitarbeiter ein. Unsere langfristige Vision ist es, innerhalb des gesamten maritimen Sektors ein führendes Unternehmen im Umweltbereich zu werden. Wir tun dies, indem wir ständig Schritte unternehmen, um die Umweltauswirkungen unserer Flotte zu verringern und in die beschleunigte Entwicklung von Umwelttechnologien und -lösungen der nächsten Generation investieren."

 

Vor der Indienststellung werden alle Neubauten von MSC Cruises mit einigen der neuesten verfügbaren Umwelttechnologien und -lösungen ausgestattet, um ihren ökologischen Fußabdruck zu minimieren. Diese Systeme werden während der gesamten Betriebsdauer des Schiffes regelmäßig aufgerüstet und im Trockendock sogar durch neuere Lösungen ersetzt.

 

Im Hinblick auf die Luftemissionen umfasst dies den Einsatz von hybriden Abgasreinigungssystemen (EGCS) und selektiven katalytischen Reduktionssystemen (SCR) zur Minimierung von Schwefeloxiden (SOx), Stickoxiden (NOx) und Partikeln in den Abgasen. Alle Schiffe, die ab 2017 ausgeliefert werden, sind außerdem mit einem Landstromanschluss ausgestattet, um am Pier an das lokale Stromnetz angeschlossen zu werden – was zu einer starken Verringerung der Luftemissionen führt, während sich das Schiff im Hafen befindet.

 

Was das Abwassermanagement betrifft, so sind die Schiffe von MSC Cruises mit fortschrittlichen Aufbereitungsanlagen ausgestattet, die Schwarzwasser nahezu in Leitungswasserqualität verwandeln, sowie mit Ballastwasseraufbereitungssystemen und Süßwasserproduktionsanlagen, die in der Lage sind, genügend Leitungswasser zu produzieren, um den Bedarf des Schiffes zu decken.

 

Die Schiffe von MSC Cruises verfügen außerdem über einige der neuesten Energieeffizienzlösungen zur Senkung des Treibstoffverbrauchs. Dazu gehören der weit verbreitete Einsatz von LED-Beleuchtung und intelligenten Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen (HVAC) mit Wärmerückgewinnung, um nur einige zu nennen. In diesem Zusammenhang hat sich MSC Cruises ein ehrgeiziges Ziel zur Senkung des Treibstoffverbrauchs um 2,5% im Vergleich zum Vorjahr gesetzt, das auf eine Verbesserung der Leistung und eine erhebliche Reduzierung der Luftemissionen abzielt.

 

MSC Cruises bereitet sich auf die Auslieferung der Schiffe MSC Virtuosa und MSC Seashore in der ersten Jahreshälfte von 2021 vor. Beide Schiffe werden mit den oben genannten Umwelttechnologien und -lösungen ausgestattet sein und zu den bisher umweltfreundlichsten und effizientesten Kreuzfahrtschiffen des Unternehmens gehören.

 

Im Jahr 2022 wird MSC Cruises die MSC World Europa übernehmen: das erste von bis zu neun LNG-getriebenen, zukunftsweisenden Kreuzfahrtschiffen, die im nächsten Jahrzehnt in die Flotte des Unternehmens aufgenommen werden sollen. LNG ist der sauberste Treibstoff, der dem Schifffahrtssektor derzeit zur Verfügung steht. Im Vergleich zu herkömmlichem Schiffskraftstoff erzielt LNG eine erhebliche Reduzierung der Luftemissionen in Form von SOx, NOx, Partikeln und Kohlendioxid (CO2).

 

Die MSC World Europa wird auch ein neues 50-Kilowatt-Demonstratorsystem mit Festoxid-Brennstoffzellentechnologie (SOFC) an Bord haben, das LNG zur Erzeugung von Strom und Wärme an Bord nutzt. Dies bietet das Potenzial, die NOx-, SOx- oder Feinstaubemissionen im Vergleich zu herkömmlichen LNG-Motoren um etwa 30% zu reduzieren. Ein weiterer Vorteil: Das System wird mit anderen geplanten, kohlenstoffarmen Brennstoffen wie Methanol, Ammoniak und Wasserstoff kompatibel sein.

 

MSC Cruises kündigte im Juli dieses Jahres ebenfalls an, in die maltesische Werft „Palumbo Shipyard“ zu investieren, um sie gegebenenfalls mit modernster Technologie auszustatten, die auch die Wartung von LNG-betriebenen Schiffen im Mittelmeer ermöglicht – was die Absicht von MSC Cruises unterstreicht, in dieser Hinsicht eine führende Rolle in der Branche einzunehmen.

 

Was die Treibhausgasemissionen betrifft, so ist es das Ziel von MSC Cruises, in Übereinstimmung mit der Vision der Internationalen Seeschifffahrtsorganisation IMO zur Dekarbonisierung des maritimen Sektors, den CO2-Ausstoß der Schiffsflotte bis 2030 um 40% gegenüber 2008 zu reduzieren. Nachdem wir bereits eine Verbesserung um 28% erreicht haben, ist es unser Ziel, in den nächsten zehn Jahren weitere 12% zu erreichen.

 

Linden Coppell, Sustainability Director bei MSC Cruises, kommentierte: „Unser Nachhaltigkeitsbericht 2019, der unsere Prioritäten und Maßnahmen noch einmal aufzeigt, nicht zuletzt zur Unterstützung der ehrgeizigen Ziele der Schifffahrtsindustrie zur Reduzierung des Kohlendioxidausstoßes, verankert die Nachhaltigkeit fest im Mittelpunkt unseres Geschäfts. Wir freuen uns darauf, die darin enthaltenen Ziele umzusetzen und den Weg von MSC Cruises zur ökologischen Führungsrolle im globalen maritimen Sektor fortzusetzen."

 

2019 würdigte die globale maritime Industrie das langjährige Nachhaltigkeitsengagement von MSC Cruises auch mit dem Neptune Award 2019 als „Greenest Shipowner of the Year“ bei einer Zeremonie im Rahmen des „Global Sustainable Shipping and Ports Forum“ in Kopenhagen. Im Jahr 2020 erhielt MSC Cruises neben der NAMEPA-Auszeichnung auch den „Porthole Reader's Choice Award“ für die umweltfreundlichste Kreuzfahrtlinie.

 

Pierfrancesco Vago weiter: „Bei MSC Cruises liegt unsere Priorität auf dem Meer, den Ozeanen. Als Familienunternehmen haben wir immer die Langfristigkeit den kurzfristigen Überlegungen vorgezogen. Trotz der Herausforderungen, denen sich unsere Branche derzeit gegenübersieht, bleiben unsere Augen auf unsere langfristigen Umweltziele gerichtet."

 

Alle Reisen sind auf www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: MSC Cruises

MSC CRUISES KÜNDIGT HIGHLIGHTS DER WORLD CRUISE 2023 AN

 

- MSC CRUISES KÜNDIGT HIGHLIGHTS DER WORLD CRUISE 2023 AN

 

München, 9. November 2020

 

• Die Gäste erwartet eine Route mit 53 atemberaubenden Reisezielen in 33 Ländern und einem Asien-Schwerpunkt

• Sieben verlängerte Übernacht-Aufenthalte in aufregenden Städten wie Sydney und Tokio bieten noch mehr Zeit, die Ziele zu entdecken.

 

MSC Cruises kündigte heute Highlights der MSC World Cruise 2023 mit 53 atemberaubenden Reisezielen in 33 Ländern auf sechs Kontinenten an. Der Schwerpunkt dieser World Cruise wird auf boomenden Metropolen und wunderschönen Destinationen in Asien liegen. Die spektakuläre, 119-tägige Reise an Bord der MSC Poesia beginnt am 5. Januar 2023 in Genua, Italien. Zudem wird eine Einschiffung auch in Civitavecchia bei Rom, Marseille und Barcelona möglich sein. Das Schiff wird eine 30.000 Seemeilen lange Reise unternehmen und 24 verschiedene Zeitzonen durchreisen.

 

Die MSC Poesia wird von Europa aus den Atlantik überqueren und anschließend die tropischen Inseln der Karibik besuchen. Die Reise geht weiter durch den Panamakanal – eine Erfahrung, die allen an Bord lange in Erinnerung bleiben wird. Die nächste Etappe wird die Westküste Mittelamerikas sein, mit einem Halt in Costa Rica, Nicaragua, Guatemala und Mexiko, bevor es nach San Francisco geht.

 

Im Pazifik stehen Besuche in Maui, Hawaii, Samoa und auf den Fidschi-Inseln auf dem Programm. Im Anschluss daran geht es nach Auckland in Neuseeland, Sydney, zur australischen Goldküste, nach Cairns mit dem unglaublichen Great Barrier Reef und Papua-Neuguinea weiter. Nach einem Stopp auf den Philippinen wird das Schiff während der schönen Kirschblütensaison in Japan ankommen – mit Aufenthalt in Kyoto und Tokio.

 

Mit einem Besuch in Shanghai, Vietnam, Singapur und Malaysia werden die Gäste die Sehenswürdigkeiten und Kultur Asiens entdecken. Nach der Überquerung des Indischen Ozeanserreicht erreicht die MSC Poesia den Persischen Golf, bevor sie durch den Suezkanal in das Mittelmeer zurückkehrt – ein weiteres unvergessliches Erlebnis.

 

Die Highlights der World Cruise 2023

Einige der schönsten Ziele dieser unglaublichen Reise um die Welt sind:

Puerto Limon, Costa Rica – Die atemberaubenden Strände und der üppige Regenwald sind ein Paradies für Naturliebhaber. Gäste entdecken Faultiere aus nächster Nähe und tauchen in die reiche Geschichte der zweitgrößten Stadt Costa Ricas ein.

San Francisco, USA – Die legendäre Golden Gate Bridge, das ehemalige Hochsicherheitsgefängnis Alcatraz auf der gleichnamigen Insel oder exzellente Weine sind nur einige der Highlights, für die San Francisco bekannt ist.

Honolulu, USA – Hawaii ist bekannt für weiße Sandstrände, kristallklares Wasser und spektakuläten Vulkane. Auf O‘ahu, wo die hawaiianische Hauptstadt liegt, können die Gäste an einem typisch hawaiianisches Fest, dem „Luau“ teilnehmen, oder dem Tag mit einem Sonnenbad am berühmten Waikiki Beach einfach mal „Aloha“ sagen.

Sydney, Australien – Während des zweitägigen Aufenthaltes in Sydney bleibt den Gästen genügend Zeit, die australische Stadt mit den bekannten Sehenswürdigkeiten wie dem Sydney Opera House, der Harbour Bridge, dem berühmte Taronga Zoo mit seinen Kängurus oder dem Bondi Beach, der zum Surfen einlädt, zu erkunden.

Tokio, Japan – Tokio ist eine von sechs japanischen Städten, die die MSC Poesia besuchen wird. Gäste können die Facetten der japanischen Kultur bei einer traditionellen Teezeremonien erleben, Sumo-Ringer beim Tranining beobachten oder die vielfältige und ausgezeichnete Restaurantszene entdecken, denn keine Stadt der Welt hat mehr Michelin-Sterne als Tokio.

Shanghai, China – Eine der berühmtesten Städte Chinas bietet den Gästen die Möglichkeit, den Jade-Buddha-Tempel zu besuchen, entlang der langen Uferpromenade „The Bund“ zu spazieren oder einen Tagesausflug in die Wasserstadt Zhujiajiao zu unternehmen.

Da Nang, Vietnam – Vietnams fünftgrößte Stadt ist eine der schönsten des Landes. Die Gäste können die einzigartigen Marmorberge besteigen, sich am My Khe Beach sonnen oder die vielen atemberaubenden Pagoden entdecken, für die die Stadt bekannt ist.

Singapur – Eingerahmt vom unverwechselbaren Marina Bay Sands Hotel und dem Wahrzeichen der Stadt, dem Merlion, ist Singapur mit atemberaubenden und gut sortierten Einkaufszentren ein Paradies für Shoppingfans. Das historische Raffles Hotel und der futuristische Park Gardens by the Bay machen diese kleine Insel zu einem Vorgeschmack auf das Beste aus beiden Welten: Moderne trifft auf Tradition.

Aqaba, Jordanien – Diese Stadt liegt an der Küste des Roten Meeres und ist ein Paradies für Taucher und Historik-Fans zugleich. Ob Schnorcheln im Aqaba Marine Park, eine Besichtigung der Burg Mamluk oder ein Besuch des Archäologischen Museums: Aqaba hält für alle Interessen das richtige Programm bereit.

 

MSC Cruises musste zuvor bedauerlicherweise die MSC World Cruise 2021 absagen, da die meisten Häfen auf der Route weiterhin aufgrund der Corona-Pandemie an Land geschlossen sind.

 

Kunden können sich jetzt schon telefonisch für ihre Wunschkabine vormerken lassen.

 

Besondere Vorteile der World Cruise 2023:

• Für die Erlebniswelten „Bella“ und „Fantastica“ ist ein Tischgetränke- und Dining-Paket inbegriffen

• 15 Landausflüge sind im Preis inbegriffen

• 30% Rabatt auf Wäscheservice

 

Vorteil für Mitglieder des MSC Voyagers Club:

Mitglieder des MSC Voyagers Club erhalten bei der Buchung einen Rabatt von 5%.

 

Weitere Informationen über die MSC World Cruise 2023 und die MSC World Cruise 2022 finden Sie auf der Website von MSC.

 

Über die MSC Poesia:

Gäste reisen stilvoll und komfortabel mit der MSC Poesia, dem „Gedicht an die Schönheit des Meeres“. An Bord betreten die Gäste eine elegante Welt voller Komfort und glamourösem Design. Es gibt so viel zu entdecken: Vom Wasserfall in der Lobby bis zum Zen Garden, einer authentischen Sushi Bar und dem MSC Aurea Spa, einem opulenten Wellness-Tempel mit Dampfbad, Sauna und einer verführerischen Auswahl an Behandlungen. Auf Sportfans wartet ein Basketball- und ein Tennisplatz, ein Fitnessstudio sowie eine Minigolf-Anlage. Drei Swimmingpools, vier Whirlpools und eine große Outdoor-Kinoleinwand sind nur einige der weiteren Angebote, die es auf der MSC Poesia zu entdecken gibt.

 

Alle Reisen sind auf www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: MSC Cruises

MSC CRUISES SETZT DIE ABFAHRTEN DER MSC MAGNIFICA VORÜBERGEHEND AUS

 

- MSC CRUISES SETZT DIE ABFAHRTEN DER MSC MAGNIFICA VORÜBERGEHEND AUS UND VERLÄNGERT DIE ROUTE DER MSC GRANDIOSA IM WESTLICHEN MITTELMEER BIS INS JAHR 2021

 

München, 5. November 2020

 

• Aufgrund erheblicher Einschränkungen der Reisefreiheit in wichtigen Quellmärkten für die MSC Magnifica wird MSC Cruises weitere Abfahrten der MSC Magnifica vom 8. November bis zum 18. Dezember 2020 vorübergehend aussetzen.

• In der Zwischenzeit wird die MSC Grandiosa ihre aktuelle Route im westlichen Mittelmeer bis März 2021 fortsetzen und das strikte, bereits bestehende Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll wird um zusätzliche Maßnahmen erweitert. 

• Die MSC World Cruise 2021 wurde ebenfalls abgesagt, da viele Häfen entlang ihrer Reiseroute aufgrund der Pandemie nicht verfügbar sind.

• Nach der vorübergehenden Pause wird die MSC Magnifica ihre derzeitige Reiseroute bis April 2021 fortsetzen.

 

MSC Cruises gab heute bekannt, dass angesichts der weltweiten Pandemie mit erheblichen Reisebeschränkungen in wichtigen Quellmärkten für die MSC Magnifica zu rechnen ist und weitere Abfahrten daher vorübergehend ausgesetzt werden müssen. Dies betrifft die Abfahrten vom 8. November bis 18. Dezember 2020.

 

In der Zwischenzeit wird die MSC Grandiosa ihre derzeitigen Fahrten fortsetzen und bis ins nächste Jahr hinein verlängern. Das Flaggschiff des Unternehmens wird seine derzeitige 7-Nächte-Reise im westlichen Mittelmeer mit Einschiffung in Genua, Civitavecchia, Neapel und Palermo (Italien) sowie einem Zwischenstopp in Valetta (Malta) bis zum 27. März 2021 fortsetzen.

 

Darüber hinaus werden auf der MSC Grandiosa weitere Maßnahmen im Rahmen des bestehenden und umfassenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokolls von MSC Cruises zur Anwendung kommen, zu denen die folgenden Punkte gehören:

 

- Zusätzliche Tests an Bord für alle Gäste in der Mitte der Kreuzfahrt (zusätzlich zu den bestehenden umfassenden Tests vor dem Einschiffen für alle Gäste)

- Die Tests für die gesamte Besatzung während ihrer Zeit an Bord werden von zweimal pro Monat auf wöchentlich erhöht (zusätzlich zu den Tests vor der Einschiffung für die gesamte Besatzung und anderen laufenden Gesundheitsüberwachungsmaßnahmen)

- Erhöhte Desinfektions- und Hygienemaßnahmen an Bord, insbesondere in den öffentlichen Bereichen und an stark frequentierten Touchpoints

- Nahe Kontakte werden bei der Nachverfolgung strenger definiert. Pro Kontakt gilt nun ein Zeitfenster von 10 statt 15 Minuten.

 

Das Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll von MSC Cruises wurde von Anfang an so konzipiert, dass es an die Entwicklung der Pandemie an Land angepasst werden kann, um den bestmöglichen Schutz für Gäste, Besatzungsmitglieder und die Gemeinden, die die Schiffe besuchen, zu gewährleisten. Aus diesem Grund wurden die zusätzlichen Maßnahmen in den vergangenen zwei Wochen an Bord der beiden derzeit auf See befindlichen Schiffe des Unternehmens aktiviert.

 

Im Zusammenhang mit der Gesundheitssituation an Land und insbesondere damit, dass die meisten Häfen auf der Route nicht verfügbar sind, sieht sich MSC Cruises gezwungen, seine World Cruise 2021 an Bord der MSC Magnifica abzusagen. Die Gäste werden separat kontaktiert, um die Optionen für eine Umplanung zu erfahren.

 

Wenn die MSC Magnifica nach ihrer vorübergehenden Pause den Betrieb wiederaufnimmt, wird sie ab dem 18. Dezember 2020 zunächst zu einer 8-Nächte-Weihnachtskreuzfahrt starten, bevor sie wieder die 10-Nächte-Reiseroute durch das östliche und westliche Mittelmeer bis Ende April 2021 durchfährt.

 

Alle Reisen sind auf www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: MSC Cruises

MSC CRUISES UND EIN LUFTREINIGUNGSSYSTEM MIT INNOVATIVER TECHNOLOGIE

 

- FÜR HYGIENISCH REINE RAUMLUFT AN BORD SETZT MSC CRUISES AUF EIN LUFTREINIGUNGSSYSTEM MIT INNOVATIVER TECHNOLOGIE

 

München, 21. Oktober 2020

 

• Die MSC Seashore wird als erstes Kreuzfahrtschiff mit neuer, fortschrittlicher Luftreinigungstechnologie zur Verringerung der Virenlast ausgestattet sein

• Damit geht MSC Cruises bei seinem branchenführenden Engagement für Gesundheit und Sicherheit an Bord einen Schritt weiter

• Das neue, innovative System wurde von der Werft Fincantieri in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Zentrum für Gentechnik und Biotechnologie entwickelt

 

MSC Cruises wird die erste Kreuzfahrtreederei der Welt sein, die ein neues, fortschrittliches Luftreinigungssystem mit innovativer Technologie namens 'Safe Air' installiert, um die Qualität und Sauberkeit der Luft an Bord für ihre Gäste und Besatzung weiter zu verbessern.

 

„Safe Air" wird auf der MSC Seashore installiert, einem der größten und technologisch fortschrittlichsten Schiffe, das jemals in Italien gebaut wurde und derzeit auf der Fincantieri-Werft in Monfalcone konstruiert wird. Es soll im Juli 2021 ausgeliefert werden und wird das erste von zwei Schiffen der Seaside Evo-Klasse sein.

 

Die Ankündigung ist ein weiterer Schritt bei MSC Cruises‘ branchenführendem Engagement für Gesundheit und Sicherheit. Dies wurde zuletzt im August unter Beweis gestellt, als das Schweizer Familienunternehmen als erste große weltweit agierende Kreuzfahrtlinie mit einem neuen und umfassenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll den Dienst wieder aufnahm. Das Protkoll wurde zuvor von einer Reihe nationaler und lokaler Behörden in Europa genehmigt, nachdem der Schiffsbetrieb der kompletten Branche infolge der Pandemie vorübergehend zum Stillstand gekommen war.

 

Das innovative "Safe Air"-Reinigungssystem basiert auf einer UV-C-Licht-Technologie. UV-Strahlen vom Typ C werden mit der Klimaanlage des Schiffes kombiniert. Dabei wird der vorbeiziehende Luftstrom mit kurzwelligem Licht bestrahlt, das so auf die darin enthaltenen organischen Partikel trifft und die weitere Zirkulation der luftverunreinigenden Partikel wie Viren, Bakterien und Schimmel verhindert.

 

Das "Safe Air"-Hygienesystem wurde von den technischen Experten von Fincantieri und dem Virologielabor des Internationalen Zentrums für Gentechnik und Biotechnologie, einem weltweit führenden Forschungsinstitut aus Triest, entwickelt. Das Institut bietet Unternehmen wissenschaftliche Unterstützung bei der Entwicklung innovativer technologischer Lösungen für die Kontrolle von Virusinfektionen, was angesichts der aktuellen globalen Pandemie von besonderer Bedeutung ist.

 

Höchste Sicherheitsstandards bei dem Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll des Unternehmens sind die Anwort auf die gesundheitlichen Fragen, denen sich die globale Reisebranche momentan stellen muss. Dieses Protokoll wird seit dem 16. August auf der MSC Grandiosa umgesetzt, die ab diesem Zeitpunkt ihren Dienst mit 7-Nächte-Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer wieder aufnahm.

Das Schiff hat inzwischen neun Kreuzfahrten mit mehr als 16.000 Gästen erfolgreich beendet. Seit dieser Woche hat auch die MSC Magnifica mit 10-Nächte-Kreuzfahrten im westlichen und östlichen Mittelmeer ihren Dienst wieder aufgenommen.

 

Das neue Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll ging sogar über die Vorgaben der zuständigen Behörden in den Ländern, in denen die Schiffe fahren, hinaus. Damit setzte es einen neuen Standard für die Kreuzfahrtindustrie sowie - insbesondere im Hinblick auf umfassende Tests - sogar für die gesamte Reise-, Freizeit- und Gastronomiebranche.

 

Alle Gäste durchlaufen eine umfassende Gesundheitsuntersuchung, bevor sie das Schiff betreten. Diese beinhaltet eine Temperaturkontrolle, die Überprüfung eines persönlichen Gesundheitsfragebogens und einen COVID-19-Antigenabstrich-Test. Die Besatzung wird bis zu drei Mal getestet, bevor sie ihre Arbeit aufnehmen darf. Andere Aspekte des Gesundheits- und Sicherheitsprotokolls umfassen erhöhte Hygiene- und Reinigungsmaßnahmen, Landausflüge mit Schutz- und „Social Bubble“-Konzept, das Tragen von Gesichtsmasken, Social Distancing, weiter entwickelte medizinische Einrichtungen an Bord, tägliche Gesundheitsüberwachung und einen effektiven Notfallplan.

 

Das Protokoll wurde von den internen Spezialisten von MSC Cruises für Medizin, Gesundheit und Hygiene, Hotelbetrieb, Haustechnik inklusive Heizung, Lüftung, Klimaanlagen und anderen schiffstechnischen Systeme, Informationstechnologie sowie Logistik entworfen. Darüber hinaus berief MSC Cruises eine hochkarätige COVID-19 Expertengruppe ein, die sich aus einem Gremium international anerkannter, hochqualifizierter Fachleute zusammensetzt. Ihre Aufgabe bestand darin, bei der Entwicklung des Protokolls beratend zur Seite zu stehen und im Anschluss zu überprüfen, dass die Maßnahmen der Kreuzfahrtreederei angemessen und effektiv sind und sich auf die besten verfügbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse und Gesundheitsmaßnahmen stützen.

 

Die MSC Seashore wird – wie alle neuen Schiffe des Unternehmens – auch einige der neuesten Technologien und Lösungen bieten, die zur Reduzierung ihres ökologischen Fußabdrucks zur Verfügung stehen. Dazu gehören insbesondere ein hochmoderner SCR-Katalysator und eine moderne Abwasseraufbereitungsanlage auf neustem technologischen Stand. Der SCR-Katalysator reduziert die Stickoxidemissionen durch fortschrittliche aktive Emissionskontrolltechnologie um 90 Prozent, während die Abwasseraufbereitungsanlage das Abwasser bei einen umfassenden Klärprozess und einer sehr feinen Filtration nahezu auf Leitungswasserqualität aufbereitet. Zudem wird die MSC Seashore auch mit einem Landstromanschluss ausgestattet sein, damit das Schiff an das lokale Stromnetz angeschlossen werden kann, während es am Pier liegt. Dadurch werden die Luftemissionen noch weiter reduziert.

 

Alle Reisen sind auf www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: MSC Cruises

DIE MSC MAGNIFICA STICHT WIEDER ZU 10-NÄCHTE-KREUZFAHRTEN IM WESTLICHEN UND ÖSTLICHEN MITTELMEER IN SEE

 

- DIE MSC MAGNIFICA STICHT WIEDER ZU 10-NÄCHTE-KREUZFAHRTEN IM WESTLICHEN UND ÖSTLICHEN MITTELMEER IN SEE

 

München, 20. Oktober 2020

 

Die MSC Magnifica legte gestern erstmals wieder im Hafen von Genua (Italien) ab. Sie ist das zweite Schiff von MSC Cruises, das seit der Wiederaufnahme des Schiffsbetriebs im August wieder Gäste an Bord begrüßt

 

• Auf einem der beliebtesten Schiffe von MSC Cruises erwartet die Gäste eine atemberaubende Reiseroute zu sechs historischen und wunderschönen Destinationen in Italien, Malta und Griechenland

• Das zweite MSC Schiff nimmt den Betrieb - mit dem strikten und effektiven Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll ausgestattet - wieder auf, nachdem die MSC Grandiosa bereits im August einen erfolgreichen und sicheren Neustart absolviert hat.

 

Die MSC Magnifica legte gestern erstmals wieder im Hafen von Genua (Italien) ab. Sie ist das zweite Schiff von MSC Cruises, das seit der Wiederaufnahme des Schiffsbetriebs im August wieder Gäste an Bord begrüßt. Das Schiff hat eine atemberaubende 10-Nächte-Entdeckungsreise im westlichen und östlichen Mittelmeer begonnen. Geplant sind Stopps in den Häfen von Livorno mit der Möglichkeit, Florenz und Pisa zu besuchen, Messina auf Sizilien, Piräus nahe Athen, Katakolon bei der historischen Stätte Olympia, Valletta auf Malta und Civitavecchia bei Rom, bevor das Schiff nach Genua zurückkehrt. Die MSC Magnifica wird bis zum Jahresende fünf weitere dieser längeren Mittelmeerkreuzfahrten durchführen, darunter eine spezielle, acht Nächte lange Weihnachtsreise, die am 18. Dezember 2020 in Genua starten wird.

 

Die MSC Magnifica ist das zweite Schiff, das das umfassende Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll von MSC Cruises umsetzt. Dieses Protokoll wurde nicht nur von den zuständigen nationalen und regionalen Behörden genehmigt, sondern erhielt auch die Billingung von externen Gesundheitsexperten. Die umfassenden Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Gäste, Crew und der Einwohner der Reiseziele wurden erstmals im August umgesetzt, als die MSC Grandiosa als erstes Kreuzfahrtschiff einer großen, weltweit agierenden Reederei wieder ihren Dienst aufnahm.

Das Flaggschiff des Unternehmens hat inzwischen neun 7-Nächte-Reisen erfolgreich beendet und konnte damit die Wirksamkeit des Protokolls unterstreichen. Zu den Maßnahmen gehören "Social Bubble"-Landausflüge mit Schutzkonzept, damit die Gäste auch die Reiseziele in jedem Hafen sicher entdecken können.

 

Das Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll von MSC Cruises schreibt eine umfassende Gesundheitsuntersuchung für Gäste und Besatzung einschließlich Coronatest vor, der durchgeführt werden muss, bevor das Schiff betreten wird. Es umfasst zudem erhöhte Hygiene- und Reinigungsmaßnahmen auf dem gesamten Schiff, kontrolliertes Social Distancing, das Tragen von Gesichtsmasken in öffentlichen Bereichen und den Einsatz von Smart-Ship-Technologie zur Kontaktnachverfolgung an Bord. In dieser ersten Phase wurde auch die Kapazität des Schiffes auf 70 Prozent reduziert, um das Social Distancing an Bord gewährleistet zu können.

 

Im Herbst das östliche und westliche Mittelmeer entdecken

 

Gäste an Bord der MSC Magnifica können mit dem großen Landausflugsprogramm von MSC Cruises eine Reihe faszinierender Reiseziele sicher besuchen. Zu den Attraktionen gehören der schiefe Turm von Pisa, eine Stadtrundfahrt durch die historische sizilianische Stadt Messina, eine Busrundfahrt mit offenem Verdeck durch Malta, ein Besuch des Originalschauplatzes der Olympischen Spiele in Griechenland aus dem 8. vorchristlichen Jahrhundert, eine Tour durch das antike Athen mit der weltberühmten Akropolis, ein Spaziergang durch Rom, die „Ewige Stadt“, und eine Busrundfahrt durch die norditalienische Stadt Genua. Bei den Landausflügen mit Schutzkonzept werden an Land die gleichen hohen Gesundheits- und Sicherheitsstandards wie an Bord umgesetzt, um nicht nur die Gäste und die Besatzung, sondern auch die Einwohner der Destinationen zu schützen.

 

Dank des bequemen Zustiegs in vier italienischen Häfen – Genua, Livorno, Messina und Civitavecchia – können Gäste aus den Schengen-Ländern , die die Kreuzfahrt in dieser ersten Betriebsphase buchen können, den für sie am besten erreichbaren Hafen auswählen.

 

Die MSC Magnifica ist eines der beliebtesten mittelgroßen Schiffe von MSC Cruises. Sie kombiniert meisterhaftes Design und entspannte Raffinesse mit einen hohen Anteil an Balkonkabinen und kulinarischer Vielfalt mit vier Restaurants und elf Bars. Daneben bietet das Schiff einen Swimmingpool mit Glasschiebedach, ein spektakuläres Theater, einen Panorama-Nachtclub und ein 4D-Kino.

 

Daneben gibt es aktuell eine wöchentliche 7-Nächte-Kreuzfahrt der MSC Grandiosa mit Einschiffung in den italienischen Häfen Genua, Civitavecchia nahe Rom, Neapel und Palermo sowie mit einem Stopp auf Malta.

 

Gäste können die Reise mit der MSC Magnifica als Fly & Cruise inklusive Transfer ab / bis Rom diesen Herbst und Winter ab 729 Euro pro Person in der Innenkabine Bella buchen und dabei von folgenden inkludierten Vorteilen profitieren:

 

• Covid-19 Protection Plan

• Flexible Buchungsbedingungen, die eine kostenlose Umbuchung bis 21 Tage vor Abfahrt ermöglicht

• Effektives Gesundheitsprotokoll inklusive Coronatest

• Kein Einzelkabinenzuschlag

• Abflug in Frankfurt, München und Düsseldorf möglich

 

Alle Reisen sind auf www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


 

- MSC CRUISES ERHÄLT DAS RINA „BIOSAFE SHIP“-KLASSENZUSATZZEICHEN FÜR DIE MASSNAHMEN ZUR INFEKTIONSRISIKO-BEKÄMPFUNG

 

München, 9. Oktober 2020

 

- Das der MSC Grandiosa verliehene Zusatzzeichen ist ein weiterer Beleg dafür, dass MSC Cruises ein branchenführendes Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll umsetzt

 

Die wirksame Umsetzung der Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen von MSC Cruises wird durch den Erhalt des „Biosafe Ship“-Klassenzusatzzeichens bescheinigt, das die Klassifikationsgesellschaft RINA der MSC Grandiosa verliehen hat, die aktuell im Mittelmeer eingesetzt ist.

 

RINA hatte zuvor geprüft, dass das Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll von MSC Cruises den gemeinsamen Richtlinien der Europäischen Agentur für Seeverkehrssicherheit (EMSA) und des Europäischen Zentrums für Krankheitsprävention und -kontrolle (ECDC) entspricht, die zusätzliche Gesundheitsleitlinien einschließlich die der EU-Initiative Healthy Gateways enthalten. Die Prüfung, dass das Protokoll mit den Leitlinien der beiden wichtigsten europäischen Behörden übereinstimmt, war ein entscheidender Teil des Prozesses, der die Betriebswiederaufnahme im Mittelmeer im August ermöglicht hat.

 

Das freiwillige Zusatzzeichen „Biosafe Ship“ bescheinigt der MSC Grandiosa, dass das Schiff mit Systemen und einem Betriebsprotokoll zur Infektionsrisiko-Bekämpfung ausgestattet ist.

 

Die MSC Grandiosa befindet sich derzeit auf ihrer achten, eine Woche lang dauernden Kreuzfahrt in Folge, die für Gäste aus dem gesamten Schengen-Raum geöffnet ist. Die MSC Magnifica wird ab dem 19. Oktober 2020 wieder Gäste willkommen heißen und jeweils zehn Nächte lang im westlichen und östlichen Mittelmeer kreuzen.

 

Für beide Schiffe hat MSC Cruises ein umfassendes Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll entwickelt, das auf den bereits strengen Gesundheitsmaßnahmen aufbaut, die seit langem an Bord der Schiffe des Unternehmens gelten. Zu dem neuen Protokoll gehören umfassende COVID-19-Tests für alle Gäste und Besatzungsmitglieder vor der Einschiffung, Landausflüge mit Schutz- und "Social Bubble"-Konzept in jedem Hafen und dem COVID-19 Protection Plan, um den Gästen zusätzliche Sicherheit zu bieten. Ziel dieser Maßnahmen ist es, für die Gäste eine Urlaubsform zu schaffen, die so sicher wie nur möglich ist.

 

Zu diesem Zweck hat MSC Cruises eine abteilungsübergreifende Arbeitsgruppe aus internen Experten in den Bereichen Medizin, Gesundheit und Hygiene, Hotelbetrieb, Haustechnik und andere schiffstechnische Systeme, Informationstechnologie sowie Logistik eingerichtet. MSC Cruises beauftragte außerdem das weltweit anerkannte, medizinische Beratungsunternehmen Aspen Medical damit, dem Team bei der Entwicklung des firmeneigenen, weiterentwickelten Protokolls beratend zur Seite zu stehen.

 

Darüber hinaus berief MSC Cruises eine hochkarätige COVID-19 Expertengruppe ein, die das Team bei der Entwicklung des Protokolls unterstützte. Die Gruppe umfasst:

 

• Professor Christakis Hadjichristodoulou, Professor für Hygiene und Epidemiologie an der Medizinischen Fakultät sowie der Vizepräsident der Fakultät für Gesundheitswissenschaften, Universität Thessalien, Griechenland

• Professor Stephan J. Harbarth, Krankenhaus-Epidemiologe, Spezialist für Infektionskrankheiten und Leiter des Antimicrobial Stewardship-Programms an den Genfer Universitätskliniken (HUG) und der Medizinischen Fakultät

• Dr. Ian Norton, Facharzt für Notfallmedizin mit postgradualen Qualifikationen in Chirurgie, internationaler Gesundheit und Tropenmedizin, derzeit Geschäftsführer von Respond Global, ehemals Leiter der Emergency Medical Team Initiative der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bis Januar 2020.

 

MSC Cruises war es dabei wichtig, jeden Aspekt der Reise von der Buchung über die Einschiffung und das Bordleben bis zur Rückkehr nach Hause abzudecken und dabei das einzigartige MSC Kreuzfahrterlebnis zu bewahren.

 


 

- MSC CRUISES PRÄSENTIERT DIE NEUE REISEROUTE DER MSC MAGNIFICA UND VERLÄNGERT DEN AKTUELLEN ROUTENPLAN DER MSC GRANDIOSA BIS JAHRESENDE

 

München – 12. September 2020

 

• Die MSC Magnifica, eines der beliebtesten Schiffe von MSC Cruises, bietet eine 10-Nächte-Kreuzfahrt durch das westliche und östliche Mittelmeer

• Neue Einschiffungshäfen für komfortable Einstiegsmöglichkeiten

• Vollständige Umsetzung des umfassenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokolls von MSC Cruises sowohl an Bord als auch bei Landausflügen

 

MSC Cruises kündigte heute an, dass die MSC Magnifica als zweites Schiff der Flotte wieder in See stechen wird. Das Schiff bietet eine abwechslungsreiche und ausgedehnte Reiseroute mit einer Serie von sieben Kreuzfahrten, darunter eine acht Nächte dauernde Weihnachtskreuzfahrt, die am 18. Dezember in Genua, Italien, startet. Startdatum für die Wiederaufnahme des Betriebs der MSC Magnifica ist der 19. Oktober 2020.

 

Gleichzeitig verlängert MSC Cruises auch die derzeitigen Abfahrten der MSC Grandiosa bis zum Jahresende, einschließlich einer Weihnachtskreuzfahrt, die am 20. Dezember in Genua, Italien, startet. Die MSC Grandiosa bietet 7-Nächte-Kreuzfahrten mit Einschiffung in den italienischen Häfen Genua, Civitavecchia, Neapel und Palermo sowie einem Zwischenstopp in Valletta, Malta.

 

Die neue Route der MSC Magnifica umfasst sowohl das westliche als auch das östliche Mittelmeer und startet im Heimathafen Genua, mit Zwischenstopps in Livorno (von hier aus sind Florenz und Pisa erreichbar), Messina auf Sizilien, Valletta auf Malta, Piräus nahe Athen und Katakolon bei Olympia in Griechenland sowie Civitavecchia nahe Rom, bevor das Schiff nach Genua zurückkehrt.

 

Die 10-Nächte-Kreuzfahrt ist besonders für Gäste attraktiv, die längere Kreuzfahrten bevorzugen mit verschiedenen Ländern und mehr Zeit auf See. Dazu kommen die besonders sicheren Landausflüge, die die Reederei im vergangenen Monat im Rahmen ihres neuen Gesundheits- und Sicherheitsprotokolls eingeführt hat.

 

Für Gäste aus allen Schengen-Ländern ist diese Kreuzfahrt deshalb auch reizvoll, da es viele Flugverbindungen aus ganz Europa gibt, etwa nach Rom oder Genua. Zusammen mit Messina sind dies die drei Einschiffungshäfen des Schiffes. Auch bei Gästen aus angrenzenden Nachbarländern oder den Ländern entlang der Reiseroute selbst wird diese Kreuzfahrt auf große Beliebtheit stoßen. Für die bevorstehenden Herbst- und Wintermonate ist diese Kreuzfahrt also die perfekte Urlaubsoption und sie bietet die passende Alternative zu den 7-Nächte-Kreuzfahrten der MSC Grandiosa.

 

Nach Beendigung dieses überarbeiteten Fahrplans wird die MSC Magnifica 2021 dann zum zweiten Mal in Folge das Schiff für die MSC World Cruise sein.

 

Die MSC Magnifica tritt in die Fußstapfen der MSC Grandiosa, die nach ihrer erfolgreichen Wiederinbetriebnahme schon zum vierten Mal in Folge eine 7-Nächte-Kreuzfahrt im westlichen Mittelmeer sicher absolviert hat. Das Flaggschiff von MSC Cruises nahm seine Fahrt im August wieder auf nachdem die nationalen und lokalen Behörden in Italien, Griechenland und Malta das neue Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll des Unternehmens genehmigt hatten, das Gäste, Besatzung und Gemeinden, die das Schiff anläuft, auf besonders sichere Weise schützt.

 

Das Feedback unter den Tausenden von Gästen, die bisher mit der MSC Grandiosa auf Kreuzfahrt gegangen sind, ist äußerst positiv. Viele bezeichneten ihre Reiseerfahrung als eines der sichersten Urlaubserlebnisse, das sie je hatten, und lobten die Bereitschaft von MSC Cruises, über die von nationalen und regionalen Behörden festgelegten Richtlinien hinauszugehen.

 

Infolge der heutigen Routenankündigung der MSC Magnifica werden die vier vorgeschlagenen 7-Nächte-Kreuzfahrten der MSC Magnifica vom 26. September bis 24. Oktober ab Bari, Italien, Corona-bedingt abgesagt. Gäste, die von diesen Absagen betroffen sind, werden entweder auf eine andere Kreuzfahrt umgebucht – etwa auf die MSC Grandiosa, die derzeit im westlichen Mittelmeer mit Genua, Civitavecchia, Neapel und Palermo sowie einem Zwischenstopp in Valletta unterwegs ist – oder erhalten ein Guthaben für eine zukünftige Kreuzfahrt, bei der sie die Möglichkeit haben, den gesamten für die abgesagte Kreuzfahrt gezahlten Betrag bis Ende 2021 auf eine Reise ihrer Wahl zu übertragen (auf ein beliebiges Schiff, für eine beliebige Reiseroute).

 

Das Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll von MSC Cruises

Das neue Protokoll von MSC Cruises, dessen Anwendung auch den Gästen und der Besatzung der MSC Magnifica zugutekommen wird, umfasst eine universelle Überprüfung aller Personen, bevor sie an Bord eines Schiffes gehen können, erhöhte Desinfektions- und Reinigungsmaßnahmen auf dem gesamten Schiff, kontrolliertes Social Distancing, das Tragen von Gesichtsmasken in öffentlichen Bereichen und eine technische Kontaktnachverfolgung an Bord. Die strengen Gesundheits- und Sicherheitsstandards des Protokolls gelten in ähnlicher Weise für alle Landgänge, bei denen die Gäste Teil einer "social bubble" sind, um ihre Gesundheit sowie die der Menschen in den besuchten Gemeinden zu schützen.

 

Alle Reisen sind auf www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


 

- MSC CRUISES SAGT CORONA-HELDEN DES GESUNDHEITSWESENS AUF DER GANZEN WELT DANKE FÜR IHREN SELBSTLOSEN, UNERMÜDLICHEN EINSATZ IM KAMPF GEGEN DIE GLOBALE PANDEMIE

 

München, 2. September 2020

 

• Die Schweizer Reederei startet ein globales „Danke schön“ - Programm für alle Ärzte und Ärztinnen, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Krankenhäusern, Alten- und Pflegeeinrichtungen, Arztpraxen, Sanitätsdiensten und Gesundheitsämtern sowie deren Angehörigen.

 

• Halber Preis für vollen Einsatz: Als Dankeschön erhalten die Corona-Helden spezielle Kreuzfahrtpreise, die Winterrouten 2020/2021 sogar mit einer Preis-Reduktion von bis 50 Prozent gegenüber dem regulären Tarif

 

MSC Cruises präsentiert sein globales "Danke schön"-Programm mit speziellen, bis zu 50 Prozent vergünstigten Kreuzfahrtpreisen, das bis Ende 2021 für alle Ärzte und Ärztinnen , Fachkräfte von Krankenhäusern, Alten- und Pflegeeinrichtungen, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Arztpraxen und Sanitätsdiensten sowie von Gesundheitsämtern gelten wird. Damit will das Schweizer Familienunternehmen den Corona-Helden für ihren unermüdlichen Kampf gegen die globale Pandemie danken.

 

Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, dazu: „Als Familienunternehmen halten wir es für richtig und angebracht, Angehörigen des Gesundheitswesens auf der ganzen Welt - sowie deren Familien - unseren aufrichtigen Dank für ihren selbstlosen und unermüdlichen Einsatz, ihre Professionalität und ihren Mut bei der Bekämpfung der globalen Pandemie auszusprechen. An alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Gesundheitswesens, ob im Büro oder beim Patienten-Einsatz, an alle Ärzte und Ärztinnen, Krankenpfeger und Krankenpflegerinnen, Sanitäter und Sanitäterinnen, Sprechstundenhilfen, Pflegepersonal und alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Gesundheitsämter: Ich danke Ihnen von Herzen.“

 

„Ihre Arbeit und Ihr Engagement haben auch dazu beigetragen, dass wir unser neues Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll auf den Weg bringen konnten, das wir erst kürzlich auf unserem Flaggschiff MSC Grandiosa erfolgreich eingeführt haben.“

 

„In den vergangenen fünf Monaten haben wir rund um die Uhr mit hochqualifizierten, international anerkannten Experten zusammengearbeitet, um dieses umfassende Betriebsprotokoll zum Schutz der Gesundheit und Sicherheit aller Passagiere und Crew-Mitglieder an Bord unserer Schiffe sowie der Einwohner in den Destinationen, die wir anlaufen, zu erstellen. Die Grundlage für unser neues Protokoll sind die neuesten Daten und Forschungen zu COVID-19 sowie ein besseres Verständnis über das Virusverhalten, das die Experten und Expertinnen im Gesundheitswesen weltweit während der Pandemie entwickelt haben.“

 

„Wir freuen uns sehr darauf, Sie an Bord willkommen zu heißen, wann immer Sie Zeit für Ihren wohlverdienten Urlaub haben. Und wir werden uns auch über Ihr Feedback zu unserem Gesundheitsprotokoll freuen, das Sie an Bord durchlaufen werden.“

 

Das „Danke schön“-Programm mit dem speziellen Angebot für Ärzte und Ärztinnen , Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Krankenhäusern, Altern- und Pflegeeinrichtungen, Arztpraxen, Sanitätsdiensten und Gesundheitsämtern sowie deren Angehörige läuft von Montag, den 31. August 2020, bis Freitag, den 30. April 2021, und ist für alle Kreuzfahrten von MSC mit Abfahrt bis zum 31. Dezember 2021 gültig. Buchbar sind diese Sondertarife in Reisebüros oder direkt bei MSC Cruises über die Telefonnummer 089 203043801. Zusätzlich wird das Programm eine Reihe von Aktionen an Bord umfassen, um diesen besonderen Gästen und ihre Familien angemessen zu danken. Weitere Informationen gibt es in Kürze auf MSC Book und der Website von MSC Cruises.

 

MSC Cruises stellte Mitte März 2020 seinen Kreuzfahrtbetrieb aufgrund der globalen Pandemie ein und nahm ihn am 16. August 2020 mit einer ersten Abfahrt der MSC Grandiosa wieder auf. Das Schiff brach an diesem Tag zu einer 7-Nächte-Kreuzfahrt in Genua mit Zwischenstopps in Civitavecchia bei Rom, Neapel, Palermo auf Sizilien und Valletta auf Malta auf, bevor es vorletzten Sonntag zu seinem Heimathafen Genua zurückkehrte. Das Schiff befindet sich aktuell auf seiner dritten Kreuzfahrt mit derselben Route im westlichen Mittelmeer.

 

Jeder Gast und jedes Besatzungsmitglied durchläuft vor dem Betreten des Schiffes eine umfangreiche medizinische Untersuchung inklusive Coronatest. Gäste können nur mit den MSC Landausflügen mit Schutzkonzept die Destinationen besichtigen, damit dieselben Sicherheitsstandards wie an Bord gewährleistet sind.

 

Alle Reisen sind auf www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


 

- MSC CRUISES VERSCHIEBT RESTART DER MSC MAGNIFICA

 

München, 24. August 2020

 

MSC Cruises gab heute bekannt, dass das Unternehmen den Restart der MSC Magnifica bedauerlicherweise auf den 26. September 2020 verschieben muss.

 

"Aufgrund der erst kürzlich eingeführten, zusätzlichen Testmaßnahmen für Einwohner Italiens, die durch Griechenland gereist sind, verzeichnen wir bereits erste Stornierungen und eine sinkende Nachfrage, da die geplante Reiseroute der MSC Magnifica bis zu drei Häfen in Griechenland umfasst. Dies hat zu der Entscheidung geführt, die Betriebswiederaufnahme dieses Schiffes um vier Wochen zu verschieben."

 

MSC Cruises geht davon aus, dass die Anzahl der Buchungen in den kommenden Wochen aufgrund der Attraktivität der Reiseroute wieder zunehmen wird. Kreuzfahrten mit der MSC Magnifica können von allen Bewohnern des Schengen-Raums gebucht werden. Gleichzeitig wird erwartet, dass in dieser frühen Phase des Restarts die Mehrheit der Gäste aus Italien kommen wird.

 

Die Abfahrten vom 29. August bis 19. September 2020 werden folglich abgesagt. Die erste Kreuzfahrt wird am 26. September 2020 von Bari (Italien) mit einer unveränderten Reiseroute starten.

 

Gäste, die von den stornierten Kreuzfahrten betroffen sind, können auf eine andere Kreuzfahrt – etwa auf die MSC Grandiosa, die derzeit im westlichen Mittelmeer fährt – umgebucht werden oder sie erhalten ein Kreuzfahrtguthaben, mit dem sie den gesamten für die stornierte Kreuzfahrt gezahlten Betrag auf eine zukünftige Kreuzfahrt ihrer Wahl (auf einem beliebigen Schiff, für eine beliebige Route) bis Ende 2021 übertragen können.

 

Die MSC Grandiosa bietet derzeit 7-Nächte-Kreuzfahrten mit Einschiffung in den italienischen Häfen Genua, Civitavecchia, Neapel und Palermo mit einem zusätzlichen Stopp in Valetta (Malta) an.

 

MSC Cruises bestätigte im vergangenen Monat auch die Einzelheiten der Wintersaison 2020/2021, die mehr als 90 verschiedene Routen durch die Karibik, das Mittelmeer, die Emirate, Südafrika, Südamerika und Asien bietet – alles Regionen, in denen MSC Cruises traditionell unterwegs ist. Die Reiserouten reichen von zwei bis zu 24 Nächten. Dazu startet die dritte MSC World Cruise im Januar 2021. Außerdem gibt es ein umfangreiches Grand Voyages Programm.

 

Alle Reisen sind auf www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


 

- MSC CRUISES UND FINCANTIERI FEIERN DAS AUFSCHWIMMEN DER MSC SEASHORE

 

München, 20. August 2020

 

  • Die MSC Seashore wird das zweite neue Schiff von MSC Cruises sein, das 2021 als Teil des langfristigen Investitionsplans in Dienst gestellt wird
  • Das Flaggschiff wird mit der neuesten und fortschrittlichsten Umwelttechnologie ausgestattet
  • Das erste Schiff der Seaside EVO Klasse wird über den höchsten Anteil an Outdoorfläche pro Gast in der MSC Flotte verfügen sowie über ein weiter entwickeltes Design, mehr Kabinen, mehr Bars, Lounges und Restaurants

 

Das Aufschwimmen der MSC Seashore fand heute auf der Fincantieri-Werft in Monfalcone (Italien) statt. Bei diesem wichtigen Ereignis im Schiffsbau wird das Trockendock geflutet und das Schiff hat vor dem Eintritt in die nächste Konstruktionsphase somit zum ersten Mal Wasser unter dem Kiel. Die MSC Seashore, mit 339 Metern das längste Schiff des Unternehmens, ist das größte und innovativste, das jemals in Italien gebaut wurde. Nun wurde es für den Innenausbau ins Hafenbecken verlegt, wo es bis zu seiner Auslieferung im Juli 2021 bleiben wird.

 

Die MSC Seashore wird das dritte von insgesamt vier Schiffen der innovativen und wegweisenden Seaside-Klasse sein. Nach der MSC Seaside und der MSC Seaview, die 2017 bzw. 2018 in Dienst gestellt wurden, folgt mit der MSC Seashore das erste der zwei weiter entwickelten Seaside EVO Schiffe. Es verfügt über neu gestaltete öffentliche Flächen, mehr Kabinen und den höchsten Anteil an Outdoorfläche pro Gast in der MSC Flotte. Mehr als 65 Prozent des Schiffes wurden überarbeitet, so dass die MSC Seashore eine bedeutende Weiterentwicklung gegenüber ihren Schwesterschiffen darstellt.

 

Giuseppe Bono, CEO von Fincantieri dazu: „Das Ausschwimmen war schon immer einer der wichtigsten Momente für alle, die am Bau eines Schiffes beteiligt sind. Es ist auch ein Anlass, die Arbeit aller Beteiligten zu würdigen und sie weiter zu motivieren. Denn wenn das Schiff zum ersten Mal das Meereswasser berührt, ist bereits viel Arbeit geleistet worden, aber es liegt auch noch viel vor uns. Dies gilt umso mehr für die MSC Seashore, dem neuen Flaggschiff von MSC Cruises: Es ist ein Schiff voller Rekorde, gerade im Hinblick auf Innovationen, Technologie und Design, das die Führungsrolle von Fincantieri unterstreichen wird.“ Bono weiter: „Die unsichere Situation, in der wir uns weltweit befinden, trägt zu der Bedeutung von diesem Tag bei, der nicht nur für MSC Cruises und unser Unternehmen, sondern für die gesamte Kreuzfahrtindustrie ein gutes Vorzeichen ist.“

 

Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, fügte hinzu: „Wir stehen zu unserem Neubauprogramm, das mit jeder neuen Schiffsklasse neue Standards in der Branche setzt. Die MSC Seashore wird das größte und innovativste Kreuzfahrtschiff sein, das jemals in Italien gebaut wurde, ausgestattet mit der neuesten und fortschrittlichsten Umwelttechnologie, die derzeit verfügbar ist. Es wird eines von zwei neuen Schiffen sein, das wir im Jahr 2021 in Dienst stellen werden. Dies beweist, dass wir an das langfristige Wachstum der Branche glauben – genauso wie das auch die Wiederinbetriebnahme unserer MSC Grandiosa Anfang dieser Woche und die Investitionen in unser neues Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll zeigen, das bereits jetzt in der Branche vielbeachtet ist.“

 

Die neueste Umwelttechnologie

Das 169.500 BRZ große Schiff mit einer maximalen Kapazität von 5.877 Gästen wird mit den neuesten Umwelttechnologien ausgestattet sein, damit der ökologische Fußabdruck weiter reduziert werden kann.

 

Die MSC Seashore wird mit einem hochmodernen SCR-Katalysator, der den Stickoxid-Ausstoß um 90 Prozent reduziert, sowie mit einer Abwasserbaufbereitungsanlage (AWTS) der neuesten Generation bestückt sein, die das Abwasser zu einer so hohen Qualität aufzubereitet, dass es anschließend einem höherem Standard entspricht, als das der meisten kommunalen Anlagen an Land.

 

Diese Anlagen werden um weitere, effektive Umwelttechnologien ergänzt, die auf der MSC Seashore und der gesamten Flotte des Unternehmens eingesetzt werden, um die Umweltbelastung kontinuierlich zu reduzieren und verbesserte Luftemissionen zu erhalten.

 

Dies umfasst:

- modernste hybride Abgasreinigungssysteme (EGCS), die 98 Prozent des Schwefeloxids aus Schiffsabgasen entfernen

- ein fortschrittliches Abfallmanagement

- eine von der US-Küstenwache zugelassene Ballastwasseraufbereitungsanlage

- eine moderne Technologie, die verhindert, dass Öl von den Maschinenräumen austritt

- verschiedene effektive Maßnahmen zur Energieeffizienz-Optimierung – von Wärmerückgewinnungssystemen bis hin zu LED-Beleuchtung

 

Darüber hinaus hat MSC Cruises aktuell drei LNG-getriebene Schiffe in Auftrag gegeben, von denen sich eines derzeit schon im Bau befindet.

 

Die MSC Seashore wird zudem mit einem Landstromanschluss ausgerüstet sein, der ein Kreuzfahrtschiff, das im Hafen liegt, mit dem lokalen Stromnetz verbindet, um die Luftemissionen weiter zu reduzieren. Dies ist in der gesamten Flotte von MSC Cruises weitgehend verfügbar und seit 2017 bei dem Bau aller neuen Schiffen des Unternehmens Standard.

 

Ein weiterentwickeltes Design voller neuer Highlights

Die MSC Seashore bietet, wie auch die anderen Schiffe der Seaside-Generation, eine Reihe atemberaubender und herausragender Designmerkmale, die das Meer intensiv erlebbar machen, wie etwa der spektakuläre Skywalk, Panorama-Lifte am Heck mit herrlichem Ausblick und futuristische Glasbrücken.

 

Zu den neuen Features des um 16 Meter verlängerten Schiffs (im Vergleich zu seinen Schwesterschiffen) gehören 10.000 Quadratmeter zusätzliche Fläche an Deck, die das Borderlebnis noch weitläufiger und großzügiger machen, ein erweiterterter MSC Yacht Club (das exklusive Schiff-im-Schiff-Konzept) und einen optimierten Gästefluss mit zwei zentralen Treffpunkten im mittleren und vorderen Teil des Schiffes.

 

Der MSC Seashore wird eine noch größere Kabinenauswahl mit mehr Suiten bieten, darunter 28 weitere Terrassen-Suiten, zwei Suiten mit privatem Whirlpool und zwei neuen Kabinenkategorien im MSC Yacht Club, der 41 Deluxe Grand Suiten und zwei Owner Suiten mit Whirlpools umfasst.

 

Für Familien werden modulare Familienkabinen geboten, bei denen zwei oder drei Kabinen mit Platz für sechs bis zehn Personen miteinander verbunden werden können. Außerdem werden größere und geräumigere Kabinen für Gäste mit eingeschränkter Mobilität – insgesamt 75 – zur Verfügung stehen.

 

Das Schiff wird zwei brandneue Restaurantkonzepte bieten, zumdem erhalten die fünf Spezialitätenrestaurants einen neuen Platz an der das Schiff umfassenden Außenpromenade, sodass die Gäste unter freiem Himmel essen und den Blick aufs Meer genießen können.

 

Die MSC Seashore wird über eine neue doppelstöckige Lounge am Heck des Schiffes, ein erweitertes Kasino und 20 verschiedene Spezialitätenbars, Cafés und Lounges verfügen. Auch das Design des Heckpools wurde komplett überarbeitet. Zudem wird der Indoorpool erweitert und ein neuer interaktiver Wasserpark wird für Nervenkitzel bei Groß und Klein sorgen. Clubs für Kleinkinder und Teenager werden einen separaten, vom übrigen Kids Club abgetrennten Bereich erhalten.

 

Das Schiff wird für das Smart-Ship-Konzept MSC for Me mit der neuesten gästezentrierten Technologie ausgestattet sein. MSC for Me kann über mehrere, verschiedene digitale Kanäle genutzt werden und bietet den Gästen eine einfache Möglichkeit, den Urlaub zu planen und Services zu buchen. Die Gäste können über verschiedene, digitale Touchpoints MSC for Me nutzen, wie etwa über die App auf dem eigenen mobilen Endgerät, dem interaktiven Fernsehen in der Kabine, interaktive Bildschirme, die über das Schiff verteilt sind, sowie über ZOE, der digitale Sprachassistent, der in jeder Kabine verfügbar sein wird.

 

Im Sommer 2021 werden alle drei Schiffe der Seaside-Klasse gemeinsam im westlichen Mittelmeer eingesetzt. Diese Klasse wurden speziell für warme Gefilde konzipiert und eignen sich daher perfekt für die Sommersaison und für Gäste, die in dieser beliebten Kreuzfahrtregion den Sonnenschein und die atemberaubende Aussicht auf das Meer genießen möchten.

 

Die MSC Seashore wird die beliebte "Perlen des Mittelmeers"-Route befahren. Auf dieser Route werden die italienischen Städte Genua und Neapel mit der Ausflugsmöglichkeiten nach Pompeji, Messina auf Sizilien, Valletta auf Malta, Barcelona in Spanien und Marseille in Frankreich angelaufen. Die MSC Seaside und die MSC Seaview bieten beliebte 7-Nächte-Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer mit Heimathafen Genua an.

 

Alle Reisen sind auf www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


 

- MSC CRUISES BEGRÜSST WIEDER GÄSTE AN BORD DER MSC GRANDIOSA

 

München/Wien/Zürich, 17. August 2020

 

  • Das Flaggschiff der MSC Flotte brach gestern in Genua zu einer 7-Nächte-Kreuzfahrt im westlichen Mittelmeer auf
  • An Bord wird erstmals das eigens von MSC Cruises entwickelte, umfassende Betriebsprotokoll im Bereich Sicherheit und Gesundheit für alle Gäste und Besatzungsmitglieder umgesetzt

 

Gestern hieß die MSC Grandiosa als erstes Schiff der MSC Flotte wieder Gäste im Kreuzfahrtterminal von Genua willkommen. Das Flaggschiff ist zudem das erste Schiff, auf dem das neue, umfassende Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll des Unternehmens umgesetzt wird.

 

Jeder Gast erhielt ein eigenes Zeitfenster für die Einschiffung, um die umfangreichen Gesundheitskontrollen, wie sie das neue Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll vorschreibt, zu absolvieren. Es umfasst für jeden Gast vor der Einschiffung eine Temperaturmessung, den medizinischen Check des Gesundheitsfragebogens und einen COVID-19-Antikörper-Abstrichtest. Nach Abschluss der Gesundheitskontrolle und dem Erhalt der Testergebnisse im Terminal konnten die reisetauglichen Gäste das Schiff betreten, selbstverständlich nach einer Desinfektion von Hand- und aufgegebenem Gepäck.

 

Alle Gäste erhielten ein kostenloses Armband mit der MSC for Me Smart-Ship-Technologie, das den Gästen während des Aufenthalts an Bord kontaktlose Interaktionen ermöglicht, wie etwa das Öffnen der Kabinentür oder das Bezahlen von Bordservices. Zudem kann es, falls nötig, für die Kontaktnachverfolgung eingesetzt werden. Darüber hinaus wurden alle Besatzungsmitglieder vor Beginn ihrer Arbeit an Bord in den letzten Wochen ähnlich strenge Sicherheitsmaßnahmen unterzogen, zu denen eine Quarantäne inklusive drei COVID-19-Tests in den verschiedenen Isolationsphasen gehörte. Jedes Crewmitglied wird zusätzlich regelmäßig getestet und der Gesundheitszustand überwacht.

 

Gianni Onorato, CEO von MSC Cruises dazu: "Ich freue mich, hier an Bord zu sein, die Gäste wieder begrüßen und mit dem ersten Schiff, das wir wieder in Dienst nehmen, fahren zu können. Unser Ziel während der letzten Monate war es, das richtige Maßnahmenpaket zu entwickeln, um die Gesundheit und Sicherheit unserer Gäste, der Besatzung und der Menschen in den Orten, die wir besuchen, zu schützen. Gleichzeitig haben wir aber auch intensiv daran gearbeitet, dass wir unseren Gästen wieder einen Kreuzfahrturlaub bieten können, den sie genießen und bei dem sie alle Elemente finden, die sie kennen und lieben - vom Entertainment über die Aktivitäten an Bord bis zu Landausflügen mit Schutzkonzept."

 

Nach der Einschiffung der Gäste heute in Civitavecchia werden weitere Gäste auch in den Häfen von Neapel und Palermo an Bord gehen. Anschließend wird das Schiff Valetta auf Malta anlaufen, bevor es am Sonntag nach Genua zurückkehrt. Während dem Halt im Hafen können die Gäste an Land gehen, um die verschiedenen Destinationen zu entdecken. Dies ist allerdings nur im Rahmen eines Landausflugs von MSC Cruises möglich, damit dieselben hohen Gesundheits- und Sicherheitsstandards wie an Bord auch an Land gewährleistet werden können. Daher werden heute einige Gäste Rom besuchen und dabei alle Attraktionen der "ewigen Stadt" mit einem vorab desinfizierten Transferbus besichtigen, in dem auch Social Distancing eingehalten wird. Begleitet werden die Gäste von Reiseleitern und Fahrern, die sich ebenfalls an strenge Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen halten werden.

 

In dieser ersten Phase der Betriebswiederaufnahme werden die beiden im Mittelmeer eingesetzten MSC-Schiffe (das zweite ist die MSC Magnifica im östlichen Mittelmeer) in der aktuellen Sommersaison zunächst nur Gäste aus den Schengen-Ländern an Bord begrüßen.

 

Alle Reisen sind auf www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


 

- MSC CRUISES NIMMT SEINEN SCHIFFSBETRIEB IM MITTELMEER WIEDER AUF UND BIETET VOLLUMFÄNGLICHE KREUZFAHRTEN FÜR DIESEN SOMMER AN

 

München, 8. August 2020

 

  • Die MSC Grandiosa, das Flaggschiff der Flotte, wird ab dem 16. August Gäste im westlichen Mittelmeer und die MSC Magnifica ab dem 29. August im östlichen Mittelmeer willkommen heißen
  • Die Wiederaufnahme des Schiffsbetriebs wird von der Einführung eines neuen Gesundheits- und Sicherheitsprotokolls begleitet; dieses wurde von allen nationalen Behörden genehmigt, die in den Fahrtgebieten zuständig sind
  • MSC Cruises übertrifft mit den verbesserten Maßnahmen viele Richtlinien und führt universelle Tests von Gästen und Crew-Mitgliedern sowie sichere Landgänge bei jedem Hafenstopp ein

 

MSC Cruises kündigte heute an, dass das Flaggschiff MSC Grandiosa und die MSC Magnifica ab dem 16. beziehungsweise ab dem 29. August 2020 den Betrieb im Mittelmeer wiederaufnehmen. Die beiden Schiffe werden ihren Gästen wieder vollumfängliche Kreuzfahrten anbieten, mit der Möglichkeit fünf verschiedene Destinationen während einer 7-Nächte-Kreuzfahrt kennenzulernen. Begleitet wird die Wiederaufnahme des Schiffsbetriebs von der Einführung eines neuen und umfassenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokolls, das auf diesen beiden Schiffen erstmals zum Einsatz kommen wird. Dieses wurde von allen nationalen Behörden der Mittelmeerländer entlang der beiden Schiffsrouten genehmigt.

 

Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, kommentierte: „Während des Betriebsstillstands konzentrierten wir uns auf die Entwicklung eines umfassenden, neuen Protokolls, das auf den bereits strengen Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen aufbaut, die seit langem an Bord unserer Schiffe in Kraft sind. Wir haben eng mit den zuständigen Behörden auf EU-Ebene sowie mit den nationalen Gesundheitsbehörden und weiteren Institutionen in den Ländern zusammengearbeitet, die die MSC Grandiosa und die MSC Magnifica auf ihren Routen anlaufen werden, um ein umfassendes Maßnahmenpaket zum Schutz von Gesundheit und Sicherheit der Gäste und Besatzungsmitglieder an Bord zu entwickeln. Sichergestellt wird mit den neuen Richtlinien zudem, dass die Städte, Gemeinden und Reiseziele bei den Häfen, in denen unsere Schiffe anlegen, sich auch damit wohl fühlen können, unsere Gäste aufzunehmen.“

 

Pierfrancesco Vago ergänzte: „Als zusätzlichen Schutz für unsere Gäste umfassen die neuen Maßnahmen einen umfassenden COVID-19-Test für alle Gäste und Besatzungsmitglieder vor der Einschiffung, Landausflüge mit Schutzkonzept in allen Destinationen und die Einführung des COVID-19 Protection Plans, der für zusätzlichen Schutz sorgt. Mit all diesen Maßnahmen möchten wir unseren Gästen einen Urlaub bieten, der so sicher wie möglich ist.“

 

Die MSC Grandiosa, das Flaggschiff des Unternehmens, wird 7-Nächte-Routen im westlichen Mittelmeer anbieten und die italienischen Häfen Genua, Civitavecchia (Rom), Neapel, Palermo und Valetta (Malta) anlaufen.

 

Die MSC Magnifica wird 7-Nächte-Kreuzfahrten im östlichen Mittelmeer ab den italienischen Häfen Triest und Bari anbieten und die griechischen Häfen auf Korfu, Katakolon (Olympia) und Piräus (Athen) besuchen.

 

Gianni Onorato, CEO von MSC Cruises, dazu: „Wir freuen uns sehr, wieder Gäste an Bord zu vollumfänglichen Kreuzfahrten im Mittelmeer begrüßen zu dürfen. Die beiden Schiffe gehören zu den beliebtesten der Flotte und das Mittelmeer, wo wir bereits seit Langem Marktführer sind, liegt uns besonders am Herzen. Hier liegen unsere Wurzeln.“

 

Ein neues Betriebsprotokoll - von führenden Experten entwickelt

Das neue Betriebsprotokoll von MSC Cruises wurde konzipiert, um die Gesundheit und Sicherheit der Gäste, der Crew, der Städte und Gemeinden bei den Häfen, wo die MSC Schiffe anlegen, zu schützen. Aus diesem Grund übererfüllt es die Richtlinien der wichtigsten internationalen und nationalen Regulierungsstellen und Organe sowie die Vorschriften der Regierungen der Länder, in denen die Schiffe von MSC Cruises anlegen. Darüber hinaus hat die RINA, die unabhängige maritime Zertifizierungsgesellschaft, überprüft, dass das Protokoll den Leitlinien der Europäischen Agentur für Seeverkehrssicherheit (EMSA) entspricht, die zusätzliche Gesundheitsstandards einschließlich die der EU-Initiative Healthy Gateways enthalten. MSC Cruises hat sich bemüht, jeden Aspekt der Reise vom Zeitpunkt der Buchung über die Einschiffung und das Leben an Bord bis zur Rückkehr nach Hause abzudecken und dabei die Einzigartigkeit des Gasterlebnisses zu bewahren.

 

Für diese erste Phase der Betriebswiederaufnahme werden die beiden Schiffe von MSC Cruises, die in der laufenden Sommersaison im Mittelmeer positioniert werden, zunächst nur Gäste aufnehmen, die in den Schengen-Ländern* ansässig sind. Zudem wurden ihre Routen in Zusammenarbeit mit den Behörden so konzipiert, dass die Häfen gut erreichbar sind. Dadurch wird die Notwendigkeit, öffentliche Verkehrsmittel oder Flüge für die An- und Abreise zu benutzen – wo möglich – reduziert.

 

MSC Cruises kündigte heute ebenfalls an, dass alle anderen Kreuzfahrten im Mittelmeer zwischen dem 16. August bis einschließlich 31. Oktober 2020 Corona-bedingt abgesagt werden. Gäste aus dem Schengen-Raum (vorbehaltlich etwaiger Einschränkungen durch die italienischen Behörden), die auf einer betroffenen MSC Route gebucht sind, können ihre Reise auf eine Kreuzfahrt mit der MSC Grandiosa oder der MSC Magnifica umbuchen und erhalten – je nach gebuchter Kategorie – bis zu drei Landausflüge dazu. Selbstverständlich können auch andere Alternativen gewählt werden. Gäste mit Wohnsitz im Schengen-Raum (vorbehaltlich etwaiger Einschränkungen durch die italienischen Behörden), die beispielsweise schon über ein Kreuzfahrtguthaben von früher stornierten Kreuzfahrten verfügen, können ihren Gutschein für eine Fahrt mit diesen Schiffen einlösen.

 

MSC Cruises kündigte auch die Corona-bedingte Absage aller Kreuzfahrten ab US-Häfen bis einschließlich 31. Oktober 2020 an – passend zur Ankündigung, dass die CLIA-Mitglieder die Aussetzung des Kreuzfahrtbetriebs freiwillig bis zu diesem Datum verlängern werden. Der CLIA erklärte, dass "diese proaktive Maßnahme einmal mehr zeigt, wie sehr sich die Kreuzfahrtindustrie für die öffentliche Gesundheit engagiert und dass die Bereitschaft zu einem freiwilligen Betriebsstillstand im Interesse der öffentlichen Gesundheit und Sicherheit da ist. Dies hat die Branche bereites zweimal zuvor bewiesen". MSC Cruises wird den Betrieb in den USA erst nach der Genehmigung durch die CDC und den anderen zuständigen Behörden unter Einhaltung ihrer Anforderungen wieder aufnehmen, wenn die Zeit dafür reif ist.

 

Zudem sagte MSC Cruises auch Kreuzfahrten in Fernost vom 10. September bis einschließlich 26. Oktober ab.

 

Neben den heute angekündigten Sommerrouten verfolgt MSC Cruises die Entwicklung der Pandemie genau weiter und zieht die schrittweise Einführung weiterer Schiffe während dieser Sommersaison in in Erwägung.

 

Die heutige Ankündigung folgt auf die Bestätigung des Programms von MSC Cruises, das Ende Oktober dieses Jahres beginnt und bis November 2021 dauert: Es umfasst die Wintersaison 2020/2021 und Sommersiason 2021. Den Gästen werden Reiserouten in allen Regionen angeboten, in denen MSC Cruises traditionell unterwegs ist: in der Karibik, im Mittelmeer, den Emiraten, Südafrika, Südamerika und Asien.

 

Was die Reiserouten von MSC Cruises über die aktuelle Sommersaison hinaus betrifft, sagte Gianni Onorato: "Wir werden die Richtlinien und deren Aktualisierung auf globaler, europäischer und nationaler Ebene genau beobachten und unser Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll kontinuierlich überprüfen und anpassen. Damit stellen wir nicht nur sicher, dass es stets das neueste medizinische Know-how und die aktuellste Technologie widerspiegelt, sondern berücksichtigen auch die verschiedenen Phasen der Pandemie und die sich im Laufe der Zeit ändernden sozialen Restriktionen. Was das betrifft hoffen wir, im Laufe der Zeit analog zur Entwicklung der Gesundheitssituation an Land bestimmte Maßnahmen lockern und gleichzeitig weiterhin sicherzustellen zu können, dass die Gesundheit und Sicherheit aller Menschen an Bord unserer Schiffe unsere oberste Priorität bleibt. Gleichzeitig werden wir immer dafür sorgen, dass unsere Gäste ihren Urlaub an Bord eines Schiffes von MSC Cruises so genießen können, wie sie es schon immer getan haben – auch in diesem Sommer."

 

Über die MSC Grandiosa

Das Flaggschiff des Unternehmens, das im November 2019 vom Stapel lief und in Hamburg getauft wurde, ist das erste Schiff der Meraviglia-Plus-Klasse. Das Schiff verfügt über eine zweigeschossige, mediterrane Promenade, über die sich ein 100 Meter langer LED-Himmel erstreckt. Gäste erfreuen sich an einer großen Auswahl internationaler, kulinarischer Angeboten, darunter fünf Spezialitätenrestaurants, sowie einen erweiterten MSC Yacht Club. Die MSC Grandiosa ist das zweite Schiff von MSC Cruises, das mit ZOE, dem weltweit ersten digitalen Sprachassistenten in der Kreuzfahrtbranche, und einer aktualisierten Version von „MSC for Me“ ausgestattet ist.

 

Shows von „Cirque du Soleil at Sea“ werden an Bord der MSC Grandiosa vorübergehend ausgesetzt, da die Reisebeschränkungen für die Artisten aus aller Welt, die in den Shows auftreten, sehr streng sind. In der atemberaubenden Carousel Lounge am Heck des Schiffes werden stattdessen Live-Musik-Performances dargeboten, darunter die Shows „The Beatles - A Musical Celebration” und “Who's Who - A 60's Musical Celebration”.

 

Über die MSC Magnifica

Auf der MSC Magnifica reisen die Gäste mit höchstem Komfort und Stil. Das Schiff zeichnet sich durch meisterhaftes Design und legere Raffinesse aus. Es verfügt wie jedes MSC Schiff über eine hohe Anzahl an Balkonkabinen, vier Restaurants und elf Bars, moderne und komfortable Kabinen sowie eine große Auswahl an Unterhaltungs- und Freizeitaktivitäten. Zudem bietet die MSC Magnifica ein Swimmingpool mit Schiebedach, ein spektakuläres Theater, eine Panorama-Diskothek, ein 4D-Kino und vieles mehr. Die Gäste werden die Liebe zum Detail in jedem einzelnen Element der Reise spüren.

 

*Belgien, Tschechische Republik, Dänemark, Deutschland, Estland, Griechenland, Spanien, Frankreich, Island, Italien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Ungarn, Malta, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Slowenien, Slowakei, Finnland, Schweden und die Schweiz.

 

Alle Reisen sind auf www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


 

- MSC CRUISES ENTHÜLLT EINZELHEITEN SEINES UMFASSENDEN GESUNDHEITS- UND SICHERHEITSPROTOKOLLS

 

München, 3. August 2020

 

Gianni Onorato, CEO von MSC Cruises, enthüllte heute auf einer Pressekonferenz in Italien alle Details des umfassenden Gesundheits- und Sicherheitsprotokolls des Unternehmens. Das Protokoll unterstützt die Wiederaufnahme des Schiffsbetriebs im Mittelmeer und dient dazu, die Gesundheit und Sicherheit der Gäste, der Besatzung sowie die der Einwohner der Gemeinden, Städte und Destinationen bei den Häfen, die die Schiffe der Reederei anlaufen, zu schützen.

 

MSC Cruises hat für die Entwicklung dieses umfassenden Protokolls eng mit den verschiedenen Behörden in den Ländern, in denen die Schiffe des Unternehmens anlegen werden, zusammengearbeitet. Eine neu eingerichtete Taskforce hat mit dem Input und der Unterstützung führender, externer medizinischer Experten sowie unserem eigenen Medical Team ein solides Maßnahmenpaket entwickelt, das neue Abläufe im operativen Schiffsbetrieb vorsieht. Dieses Protokoll übertrifft regionale wie nationale Richtlinien und setzt damit neue Standards. MSC Cruises hat eng mit der Klassifizierungsgesellschaft RINA zusammengearbeitet, damit sie unabhängig überprüft, ob das Protokoll den Leitlinien der Europäischen Agentur für Seeverkehrssicherheit (EMSA) entspricht, die zusätzliche Gesundheitsstandards enthalten, darunter auch die der EU-Initiative Healthy Gateways.

 

Das neue Protokoll baut auf den strengen Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen auf, die bereits seit langem an Bord der Schiffe des Unternehmens gelten. Als zusätzlichen Schutz für unsere Gäste umfassen die neuen Maßnahmen unter anderem einen umfassenden COVID-19-Test für alle Gäste und Besatzungsmitglieder vor der Einschiffung, Landausflüge mit Schutzkonzept in allen Destinationen und die Einführung des COVID-19 Protection Plans, der für zusätzliche Sicherheit sorgt. Mit all diesen Maßnahmen möchten wir unseren Gästen einen Urlaub bieten, der so sicher wie nur möglich ist.

 

MSC Cruises hat sich bemüht, jeden Aspekt der Reise vom Zeitpunkt der Buchung über die Einschiffung und das Leben an Bord bis zur Rückkehr nach Hause abzudecken und dabei die Einzigartigkeit des Gasterlebnisses zu bewahren.

 

Neustart im Mittelmeer

MSC Cruises bereitet sich auf einen möglichen Neustart in diesem Sommer im Mittelmeer vor. Das ist die Region, die sich die Gäste der Schweizer Reederei, was die aktuellen Pandemie-Entwicklungen und die Fülle der touristischen Highlights betrifft, wünschen. Da die erforderlichen finalen Genehmigungen demnächst erwartet werden, bereiten sich zwei Schiffe von MSC Cruises für einen Neustart vor - das Flaggschiff der Flotte, die MSC Grandiosa, und das beliebte Schiff MSC Magnifica. Die MSC Grandiosa wird 7-Nächte-Kreuzfahrten im westlichen Mittelmeer anbieten und die MSC Magnifica wird im östlichen Mittelmeer eingesetzt. Das Datum ihrer ersten Abfahrt wird in Übereinstimmung mit den von den zuständigen Behörden erlassenen Richtlinien festgelegt werden. Zu den geplanten Routen gehören Griechenland und Malta, wo die Behörden nicht nur ihre Häfen wieder für Kreuzfahrten geöffnet haben, sondern auch das neue Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll bereits genehmigt haben.

 

Für diese erste Phase der Betriebswiederaufnahme werden die beiden Schiffe von MSC Cruises, die in der laufenden Sommersaison im Mittelmeer positioniert werden, zunächst nur Gäste aufnehmen, die in den Schengen-Ländern[1] ansässig sind. Zudem wurden ihre Routen in Zusammenarbeit mit den Behörden so konzipiert, dass die Häfen gut erreichbar sind. Dadurch wird die Notwendigkeit, öffentliche Verkehrsmittel oder Flüge für die An- und Abreise zu benutzen – wo möglich – reduziert.

 

Das umfassende Health & Safety Protokoll von MSC Cruises setzt neue Standards

Das neue Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll von MSC Cruises wurde in Zusammenarbeit mit externen Gesundheitsexperten, führenden nationalen und internationalen Universitätsprofessoren und Ärzten auf dem Gebiet der Epidemiologie und Virologie sowie mit den firmeneigenen Experten in den entsprechenden Bereichen entwickelt. Darüber hinaus hat RINA, das multinationale Zertifizierungsunternehmen, überprüft, dass das Protokoll den Leitlinien der Europäischen Agentur für Seeverkehrssicherheit (EMSA) entspricht, die zusätzliche Gesundheitsstandards, darunter die der EU-Initiative Healthy Gateways, enthalten.

 

Das neue Betriebsprotokoll kombiniert neue Daten und Forschungen zu COVID-19 und ein erweitertes Verständnis über die Virusverbreitung mit der neuesten Technologie im Bereich Test und Übertragungsschutz. Das neue Protokoll soll das Übertragungsrisiko während einer Kreuzfahrt mit MSC vermeiden und verringern. Es umfasst die folgenden Elemente im Bereich Schutzmaßnahmen und Notfallplanung:

 

1. Universeller Gesundheitscheck der Gäste vor der Einschiffung, der drei Schritte umfasst: einen COVID-19 Abstrich-Test, eine Temperaturkontrolle und einen Gesundheitsfragebogen. Je nach Ergebnis und je nach der Kranken- bzw. Reisegeschichte des Gastes wird ggf. ein sekundäres Gesundheitsscreening durchgeführt. Einem Gast, der positiv getestet wird, typische Symptome aufweist oder Fieber hat, wird die Einschiffung verweigert. Gemäß den Richtlinien des Europäischen Zentrums für Krankheitsprävention und -kontrolle müssen Gäste, die aus Risikoländer anreisen, innerhalb von 72 Stunden vor dem Betreten des Schiffes einen molekularen RT-PCR-Corona-Test durchführen lassen. Alle Besatzungsmitglieder werden vor der Einschiffung sowie regelmäßig während ihrer Vertragsdauer auf COVID-19 getestet.

 

2. Erhöhte Desinfektions- und Reinigungsmaßnahmen, die durch die Einführung neuer Hygienemaßnahmen, die Verwendung von Desinfektionsmitteln in Krankenhausqualität sowie die Desinfektion der Luft an Bord mit UV-C-Licht-Technologie, die 99,97% der Mikroben abtötet, unterstützt werden.

 

3. Social Distancing wird durch die Reduzierung der Gesamtkapazität der Gäste an Bord ermöglicht, wodurch mehr Platz für die Gäste zur Verfügung steht (ca. zehn Quadratmeter pro Person bei einer Gesamtkapazität von 70%). Auch die Kapazität der Veranstaltungsflächen wird reduziert. Das Entertainment-Angebot wird auf kleinere Gruppen ausgelegt. Die Gäste werden ermutigt, Dienstleistungen und Aktivitäten im Voraus zu buchen. Wenn Social Distancing nicht möglich ist, werden die Gäste gebeten, eine Gesichtsmaske zu tragen, etwa in den Aufzügen. Die Gesichtsmasken werden den Gästen täglich in die Kabine gelegt und stehen auch sonst überall auf dem Schiff zur Verfügung.

 

4. MSC bietet verbesserte medizinische Einrichtungen und Services mit hoch qualifiziertem und auf die neuen Maßnahmen geschultem Personal genauso wie die notwendige Ausrüstung zur Untersuchung, Bewertung und Behandlung von Patienten mit Verdacht auf COVID-19. Jeder Gast mit Symptomen wird im medizinischen Zentrum an Bord kostenlos behandelt. Es wurden zudem spezielle Isolationskabinen eingerichtet, um die Isolierung von Verdachtsfällen und deren enge Kontakte zu ermöglichen.

 

5. Während der gesamten Kreuzfahrt wird die Gesundheitssituation permanent überwacht. Gäste und Crew werden täglich entweder bei der Rückkehr von einem Landgang oder an speziellen Stationen an Bord auf ihre Temperatur überprüft. Während dieser ersten Phase der Wiederaufnahme des Schiffsbetriebs werden die Gäste als weitere verbesserte Schutzmaßnahme nur im Rahmen eines organisierten Ausflugs von MSC Cruises an Land gehen können. Dies bedeutet, dass MSC Cruises auch die Gesundheit der Gäste an Land bei den Ausflügen schützt – mit den gleichen hohen Standards für Gesundheit und Sicherheit wie an Bord. MSC Cruises wird dafür sorgen, dass auf den Transfers ordnungsgemäß desinfiziert wird und dass ausreichend Platz vorhanden ist. Die Tour Guides und Fahrer werden ebenfalls einer Gesundheitskontrolle unterzogen und ein entsprechendes Schutzequipment tragen.

 

6. Wenn ein Verdachtsfall besteht, wird in enger Zusammenarbeit mit den nationalen Gesundheitsbehörden ein Notfallplan aktiviert. Der Verdachtsfall und enge Kontakte werden isoliert und können gemäß den lokalen und nationalen Vorschriften von Bord gebracht werden.

 

Von dem Moment an, in dem ein Gast die Kreuzfahrt plant und bucht, bis zu dem Augenblick, in dem er nach Hause zurückkehrt, hat MSC Cruises jeden Touch Point der Kreuzfahrt bewertet, um dafür die entsprechenden Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen zu entwickeln. Die Gäste werden bei jedem Schritt mit einfachen und praktischen Informationen, klaren Buchungsbedingungen und technologischen Anwendungen unterstützt, um den Prozess reibungslos und nahtlos zu gestalten.

 

Der MSC COVID-19-Protection Plan

MSC Cruises hat zudem einen neuen MSC COVID-19-Protection Plan eingeführt, um den Gästen aus dem Schengen-Raum für diesen Sommer zusätzliche Sicherheit zu bieten. Dieser übernimmt für 18 EUR / 20 CHF pro Person die Kosten, wenn sich ein Gast vor der Abreise infiziert hat und nicht anreisen kann, während der Kreuzfahrt für anfallende medizinische Dienstleistungen oder nach der Reise, wenn der Gast erkrankt sein sollte. Gäste können aber auch ihren eigenen Reise- und Krankenversicherungsschutz nutzen und sollten dabei darauf achten, dass dieser eine Absicherung gegen mit Corona verbundene Risiken enthält.

 

Das neue Einschiffungsverfahren

Ein neu gestaltetes Einschiffungsverfahren mit digitalem Check-In wurde eingeführt, um den Prozess nahtloser und kontaktloser zu gestalten. Ein fixes Zeitfenster für die Anreise hilft zudem bei der Steuerung der Gästeströme. Die Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen im Kreuzfahrtterminal werden den gleichen hohen Standards entsprechen wie an Bord. Bei den Gästen wird ein Corona-Test und eine Temperaturkontrolle durchgeführt. Zudem wird eine persönliche Überprüfung des Gesundheitsfragebogens sicherstellen, dass der Gast gesund und berechtigt ist, an Bord zu gehen. Falls weitere Untersuchungen erforderlich sind, werden diese von medizinischem Personal durchgeführt.

 

Landausflüge mit MSC Standard

An Land können die Gäste die verschiedenen Reiseziele, die die Schiffe besuchen, im Rahmen eines organisierten Ausflugs von MSC Cruises entdecken, der mit den gleichen hohen Gesundheits- und Sicherheitsstandards wie an Bord durchgeführt wird. Durch diese Entscheidung kann das Unternehmen sicherstellen, dass jeder Moment, den die Gäste an Land verbringen, den entsprechenden Gesundheits- und Hygienestandards entspricht. Das fängt bei der Sicherstellung an, dass die Transfers ordnungsgemäß desinfiziert werden. Zudem tragen Reiseleiter und Fahrer Schutzequipment. Auch die Ausflugsziele werden vorab überprüft. Zusätzlich wird gewährleistet, dass es an den Attraktionen reservierte Bereiche für die Gäste von MSC Cruises gibt.

 

Smarte Technologie unterstützt die Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen

Die Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen von MSC Cruises werden durch branchenführende Gästetechnologie unterstützt, um den Gästen relevante Informationen kontaktlos zur Verfügung zu stellen, wann immer sie diese benötigen.

 

Die „MSC for Me“-App, die an Bord beider Schiffe den Gästen zur Verfügung steht, kann verwendet werden, um Dienstleistungen zu buchen, tägliche Aktivitäten zu verwalten und Informationen zu beschaffen.

 

Darüber hinaus erhält jeder Gast und jedes Besatzungsmitglied an Bord der MSC Grandiosa ein kostenloses „MSC for Me“-Armband, das kontaktlose Transaktionen auf dem Schiff erleichtert sowie die Kontaktnachverfolgung ermöglicht.

 

Ein neues, telefonisch erreichbares Informationszentrum ermöglicht es den Gästen, sich telefonisch beim Gästeservice zu informieren, anstatt persönlich an die Rezeption gehen zu müssen.

 

Ein Borderlebnis der Extraklasse

Die Gäste werden auch weiterhin ein erlebnisreiches Bordleben genießen können, das bei einem Urlaub mit MSC Cruises auch im Mittelpunkt steht, darunter preisgekrönte Shows im Theater, erstklassige Kulinarik, Familienaktivitäten, spannende Veranstaltungen und vieles mehr – allerdings mit einigen Änderungen und Anpassungen, um sicherzustellen, dass die Gesundheit und Sicherheit geschützt wird:

 

  • Die Aktivitäten und das Entertainment an Bord wurden neu gestaltet, um kleinere Gruppengrößen zu ermöglichen. Die Gäste sollten ihre Aktivitäten im Voraus buchen. Während der gesamten Kreuzfahrt wird ein reichhaltiges Programm angeboten, darunter thematische Veranstaltungen, Spiele, Talentshows, Fitness, Tanz und vieles mehr.
  • Preisgekrönte Kinderaktivitäten und Live-Spielshows für die ganze Familie werden jeden Tag angeboten. Neue Plätze an Bord werden für Kinder und Jugendliche reserviert, da für die Kinder- und Jugendbereiche eine reduzierte Kapazität gilt. Eltern, die einen Ausflug unternehmen, können ihre Kinder immer noch beim betreuenden Personal lassen, wenn sie einen Tag im Voraus reservieren. Das Mittag- und Abendessen mit den Jugendbetreuern wird weiterhin zusammen mit den beliebtesten Kinderaktivitäten wie MasterChef At Sea Juniors, MSC Dance Crew, Cabin 12006 Family Game Show & Web Series und dem LEGO Erlebnis stattfinden.
  • MSC Cruises wird auch weiterhin eine große Auswahl an Live-Unterhaltung rund um das Schiff anbieten. Da die Kapazität des Theaters reduziert wird, um ein verantwortungsvolles Social Distancing sicherzustellen, wird das Unterhaltungsprogramm angepasst, so dass alle unsere Gäste weiterhin eine große Auswahl an preisgekrönten Shows genießen können.
  • In Restaurants, Bars und Lounges wird Social Distancing gelten, alle Speisen und Getränke werden den Gästen an ihrem Tisch serviert. Das Buffetrestaurant wird mit einem neuen Servicekonzept betrieben und der Gästefluss wird so optimiert, dass Social Distancing gewährleistet werden kann. Anstelle von Selbstbedienung werden die Gäste auswählen, was sie möchten, und das Essen wird ihnen überreicht, damit sie es an ihren Tisch mitnehmen können. So wird sichergestellt, dass Gesundheits- und Hygienemaßnahmen auf höchstem Niveau eingehalten werden. Für ein kontaktloses Erlebnis werden die Gäste über ihr persönliches mobiles Endgerät durch Einscannen eines QR-Codes auf Restaurant- und Bar-Menüs zugreifen können.

 

Die MSC Cruises COVID-19-Expertengruppe

Die COVID-Expertengruppe von MSC Cruises setzt sich aus den folgenden hochqualifizierten und international anerkannten Experten aus den Bereichen Medizin, öffentliche Gesundheit und/oder verwandten wissenschaftlichen Disziplinen zusammen:

 

  • Professor Christakis Hadjichristodoulou, Professor für Hygiene und Epidemiologie an der Medizinischen Fakultät sowie der Vizepräsident der Fakultät für Gesundheitswissenschaften, Universität Thessalien, Griechenland
  • Professor Stephan J. Harbarth, Krankenhaus-Epidemiologe, Spezialist für Infektionskrankheiten und Leiter des Antimicrobial Stewardship-Programms an den Genfer Universitätskliniken (HUG) und der Medizinischen Fakultät
  • Dr. Ian Norton, Facharzt für Notfallmedizin mit postgradualen Qualifikationen in Chirurgie, internationaler Gesundheit und Tropenmedizin, derzeit Geschäftsführer von Respond Global, ehemals Leiter der Emergency Medical Team Initiative der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bis Januar 2020.

 

Alle Reisen sind auf www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


 

- HOCHKARÄTIGE COVID-19-EXPERTENGRUPPE BEI MSC CRUISES: DIE ENTWICKLUNG DES NEUEN BETRIEBSPROTOKOLLS WIRD VON EINER REIHE NAMHAFTER EXPERTEN BEGLEITET UND VON EINER EXTERNEN MARITIMEN KLASSIFIKATIONSGESELLSCHAFT ÜBERPRÜFT

 

München, 7. Juli 2020

 

Seit der temporären Einstellung des Kreuzfahrtbetriebs aufgrund der Corona-Pandemie hat MSC Cruises daran gearbeitet, ein neues Betriebsprotokoll im Bereich Gesundheit und Sicherheit zu entwickeln, das die Wiederaufnahme des Schiffsbetriebs begleiten wird.

 

Nachdem MSC Cruises eine abteilungsübergreifende Taskforce mit internen Experten aus den Bereichen Medizin, öffentliche Gesundheit und Hygiene, Hotelbetrieb, Klimaanlagen und andere schiffstechnische Systeme, Informationstechnologie und Logistik eingerichtet hatte, beauftragte die Schweizer Reederei auch das weltweit anerkannte Beratungsunternehmen Aspen Medical mit der Entwicklung eines eigenen, verbesserten Betriebsprotokolls, um die Gesundheit und Sicherheit an Bord zu gewährleisten.

 

Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, dazu: „Ich freue mich, heute ankündigen zu können, dass die Arbeit unserer Taskforce durch das Engagement einer hochkarätigen COVID-19-Expertengruppe weiter unterstützt wird. Diese Wissenschaftler werden die Taskforce bei der Finalisierung der Betriebsprotokolle beraten und ihr Fachwissen als Ergänzung zu unserer eigenen Expertise einbringen.

 

Unser Ziel war es, hochqualifizierte, international anerkannte Experten aus den Bereichen Medizin, öffentliche Gesundheit und/oder anderen verwandten wissenschaftlichen Disziplinen in unserer COVID-19-Expertengruppe zusammenzubringen. Diese Gruppe wird unsere geplanten COVID-19-Maßnahmen überprüfen, um sicherzustellen, dass sie sinnvoll, effektiv und wirksam sind und sich auf die besten verfügbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse stützen. Sie wird auch lange, nachdem wir den Betrieb wieder aufgenommen haben, bestehen bleiben. Sollte sich die globale Gesundheitssituation weiterentwickeln und mehr Daten verfügbar sein, können wir ihre Expertise weiter nutzen.“

 

Die COVID-19-Expertengruppe von MSC Cruises wurde vom Executive Chairman der Reederei persönlich zusammengestellt und umfasst Professor Christakis Hadjichristodoulou, Professor für Hygiene und Epidemiologie an der Medizinischen Fakultät und Vizepräsident der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Thessalien (Griechenland), Professor Stephan J. Harbarth, Krankenhausepidemiologe, Spezialist für Infektionskrankheiten und Leiter des Antimicrobial Stewardship-Programms an den Genfer Universitätsspitälern und Dr. Ian Norton, Facharzt für Notfallmedizin mit postgradualen Qualifikationen in Chirurgie, internationaler Gesundheit und Tropenmedizin, derzeit Geschäftsführer von Respond Global und bis Januar 2020 Leiter der Emergency Medical Team Initiative der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

 

Bud Darr, Executive Vice President for Maritime Policy and Government Affairs der MSC Gruppe, ergänzt: „Von Anfang an, als wir mit der Entwicklung eines neuen Betriebsprotokolls im Bereich Gesundheit und Sicherheit begonnen haben, haben wir uns permanent mit regionalen, nationalen und lokalen Gesundheitsbehörden in Europa, den USA, Brasilien und China beraten - sowohl direkt als auch über den Branchenverband CLIA. In diesem Zusammenhang fanden einige der ausführlichsten und tiefgreifendsten Gespräche und Beiträge des Unternehmens mit Behörden auf EU-Ebene statt, die für die öffentliche Gesundheit auf Kreuzfahrtschiffen zuständig sind. Dies hat vor kurzem u.a. zur Herausgabe des vorläufigen Leitfadens "EU Healthy Gateways" geführt, der derzeit von den nationalen Gesundheitsbehörden auf dem gesamten Kontinent überprüft wird.

 

Gegenwärtig konzentrieren wir uns auf die nächste Phase der Arbeit mit den für Gesundheit, Verkehr und den maritimen Sektor zuständigen Behörden in den Mittelmeer-Anrainerstaaten, da diese gerade die neuesten internationalen und EU-Richtlinien prüfen und versuchen, sie gegebenenfalls in ihre eigenen lokalen Richtlinien mitaufzunehmen. Das Mittelmeer ist tatsächlich die Region, in der wir dank der Verbesserung der Gesundheitssituation und der erfolgreichen Wiederaufnahme des Reiseverkehrs und der Freizeitaktivitäten derzeit einen möglichen Neustart des Kreuzfahrtbetriebs erwarten.“

 

Das neue Betriebsprotokoll von MSC Cruises - dessen Einzelheiten demnächst bekannt gegeben werden - wurde so gestaltet, dass es die Richtlinien der wichtigsten internationalen und regionalen Regulierungsbehörden erfüllt und übertrifft. Dies umfasst unter anderem die der Weltgesundheitsorganisation WHO, der EU-Initiative Healthy Gateways und der Europäischen Agentur für die Sicherheit des Seeverkehrs (EMSA) sowie die Vorschriften vieler Länder, in denen die Schiffe von MSC Cruises eingesetzt werden.

 

Abschließend sagte Bud Darr dazu: „Deswegen haben wir auch eine maritime Klassifikationsgesellschaft damit beauftragt, unsere Betriebsprotokolle und Maßnahmen extern darauf zu überprüfen, ob sie den auf EU-Ebene festgelegten Leitlinien entsprechen.“

 

MSC Cruises hat bei der Entwicklung der neuen Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen darauf geachtet, jeden Aspekt der Reise - vom Zeitpunkt der Buchung über die Einschiffung und das Leben an Bord bis zur Rückkehr nach Hause - abzudecken und gleichzeitig die Einzigartigkeit des Gasterlebnisses zu bewahren.

 

Von Beginn der Corona-Pandemie an hatte MSC Cruises eine globale, unternehmensinterne Taskforce eingesetzt, um die bestehenden Protokolle und Maßnahmen weiterzuentwickeln und kontinuierlich zu überprüfen, um die Gesundheit und Sicherheit von Gästen und Besatzung zu schützen. MSC Cruises führte bereits Ende Januar strengere Protokolle im Bereich Gesundheit und Sicherheit ein, die immer wieder auf die aktuellen Gegebenheiten und den Wissenstand angepasst wurden. Dieses vorbeugende Gesundheits- und Sicherheitskonzept zum Schutz von Gästen und Besatzung ist der Kern aller Aktivitäten von MSC Cruises. Die Zusammenarbeit mit marktführenden, externen Experten für dieses neue Protokoll ist daher nur die logische Konsequenz.

 


 

- MSC CRUISES KÜNDIGT WINTERPROGRAMM 2020/2021 AN

 

München, 22. Juni 2020

 

  • Die Schiffe werden alle Regionen befahren, in denen MSC Cruises seine Schiffe traditionell einsetzt
  • Die aktualisierten Reiserouten sind ab sofort über die MSC Website sowie in den Reisebüros buchbar
  • Die Schweizer Reederei erweitert den Betriebsstillstand für Schiffe mit US-amerikanischen Heimathäfen bis zum 15. September 2020

 

MSC Cruises bestätigte heute alle Einzelheiten des Winterprogramms für 2020/2021. Die Schweizer Reederei bietet für diese Saison über 90 verschiedene Routen unter anderem in der Karibik, im Mittelmeer, in den Emiraten, in Südafrika und Südamerika an. Die Reiserouten dauern zwischen zwei und 24 Nächten. Daneben umfasst das Programm die dritte MSC World Cruise, die im Januar 2021 in See sticht, sowie ein umfangreiches Grand Voyages Programm.

 

Gianni Onorato, CEO von MSC Cruises, kommentierte: „Wir haben unsere komplette Wintersaison 2020/2021, die Ende Oktober beginnt, überarbeitet und freuen uns nun, die vollständigen Routen mit allen Details vorzustellen. In unserem Winterprogramm bieten wir Kreuzfahrten in allen Regionen der Welt an, in denen wir traditionell unterwegs sind. Obwohl es einige Aktualisierungen des ursprünglich geplanten Fahrplans einzelner Schiffe gibt, können wir immer noch unsere Hauptrouten anbieten, damit unsere Gäste auch den Urlaub genießen können, den sie bei uns gebucht haben.“

 

Die heutige Ankündigung folgt auf die jüngste Bestätigung des Unternehmens, dass die gesamte Flotte von MSC Cruises inklusive zweier brandneuer Schiffe ab März 2021 in der Sommersaison 2021 in Betrieb sein wird. Darüber hinaus bestätigte MSC Cruises heute die freiwillige Verlängerung des Betriebsstillstands bis zum 15. September 2020 für alle Schiffe, die von US-Häfen in der Karibik eingeplant waren. Diese Ankündigung betrifft zwei Schiffe, die MSC Seaside und die MSC Armonia, die in diesem Zeitraum in der Region tätig sein sollten. Gäste, die von den stornierten Kreuzfahrten betroffen sind, werden ein Kreuzfahrtguthaben erhalten, mit dem sie den gesamten für ihre stornierte Kreuzfahrt gezahlten Betrag auf eine zukünftige Kreuzfahrt ihrer Wahl – bei freier Schiffs- und Routenwahl – bis Ende 2021 übertragen können. Zuletzt hatte das Unternehmen die vorübergehende Einstellung des Schiffsbetriebs bis zum 31. Juli 2020 angekündigt.

 

In Verbindung mit der heutigen Ankündigung gab das Unternehmen ebenfalls bekannt, dass ein neues umfassendes Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll in Zusammenarbeit mit nationalen Gesundheitsbehörden und der Unterstützung eines Teams von externen medizinischen Experten entwickelt wird. Die umfangreichen Maßnahmen umfassen jeden Aspekt der Reise des Gastes – von der Buchung über die Ein- und Ausschiffung bis zu seiner Rückkehr nach Hause. Berücksichtigt werden dabei auch sämtliche Aspekte des Lebens an Bord: Die Vorsichtsmaßnahmen werden die Gesundheit und das Wohlbefinden von Gästen und Besatzung sicherstellen und umfassen verbesserte Desinfektions- und Reinigungsmethoden, erweiterte medizinische Einrichtungen und Dienstleistungen (z.B. Untersuchungen zur Gesundheitsvorsorge für Gäste und Crew) sowie Regeln für das Verhalten an Bord. Die vollständigen Einzelheiten dieser neuen vorsorglichen Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen werden in Kürze bekannt gegeben.

 

PROGRAMMÜBERBLICK WINTERSAISON 2020/2021

 

MSC World Cruise 2021

Die MSC Magnifica wird auf ihre dritte World Cruise gehen, nachdem sie bereits 2019 und 2020 bei den World Cruise Gästen sehr beliebt war. Sie ersetzt die MSC Poesia, die eigentlich für diese World Cruise geplant war. Das jüngste Schiff der Musica-Klasse ist ideal für diese Art von Reise, denn sie bietet einen großen Balkonkabinen-Anteil und beeindruckende Extras wie einen Pool mit Schiebedach und einen erweiterten Restaurantbereich an. Die ursprüngliche Reiseroute ist vollständig bestätigt. Die 119-tägige Reise rund um den Globus mit 53 Zielen in 33 Ländern beginnt am 5. Januar 2021.

 

Das Mittelmeer

Die MSC Grandiosa, das aktuelle Flaggschiff der Flotte, ersetzt das Schwesterschiff MSC Virtuosa, da sich die Auslieferung des Neubaus aufgrund der Corona-Pandemie verzögert. Alle Gästebuchungen werden automatisch auf die MSC Grandiosa übertragen. Die MSC Grandiosa wird die 7-Nächte-Kreuzfahrt "Die Perlen des Mittelmeers" im westlichen Mittelmeer anbieten, wobei die Einschiffung in jedem dieser Häfen möglich ist: Marseille, Genua, Civitavecchia/Rom, Palermo, Valetta auf Malta und Barcelona.

 

Die MSC Magnifica wird im Dezember auf zwei festliche Kreuzfahrten gehen: auf eine 5-Nächte-Weihnachtskreuzfahrt mit Anläufen in Genua, Marseille, Barcelona und Civitavecchia sowie eine 10-Nächte-Silvesterkreuzfahrt ab Genua über Marseille, Barcelona, Gibraltar, Cascais/Lissabon, Cádiz/Sevilla und Malaga bevor sie über Civitavecchia wieder nach Genua zurückkehrt.

 

Die Karibik

Die MSC Meraviglia, das „Schiff für alle Jahreszeiten“, wird jeden Samstag ab Miami zu einer von zwei Routen starten: entweder mit abendlichem Aufenthalt in San Juan (Puerto Rico) über Charlotte Amalie (US Virgin Islands), Nassau (Bahamas) und Ocean Cay MSC Marine Reserve (Bahamas) oder über Ocho Rios (Jamaika), George Town (Grand Cayman), Cozumel (Mexiko) und Ocean Cay MSC Marine Reserve.

 

Ebenfalls von Miami aus bietet die MSC Armonia drei-, vier- oder siebentägige Kreuzfahrten nach Key West, Nassau und Ocean Cay MSC Marine Reserve an.

 

Die MSC Seaside wird Kreuzfahrten mit drei, vier oder sieben Nächten ab dem brandneuen Einschiffungshafen Port Canaveral in Florida anbieten. Das Schiff wird eine Reihe von Zielen anlaufen, darunter Ocean Cay MSC Marine Reserve, George Town, Cozumel und Nassau.

 

Das Ocean Cay MSC Marine Reserve bleibt ein absolutes Highlight im Angebot von MSC Cruises. Alle drei genannten Schiffe laufen die Insel auf den Bahamas an. 65 Seemeilen von Miami entfernt, ist die exklusiv für die Gäste von MSC Cruises geschaffene Insel von einem 165 Quadratkilometer großen Meeresschutzgebiet umgeben, das den Gästen die einzigartige Gelegenheit bietet, die lokale Meeresfauna und -flora zu entdecken und die bahamaische Kultur kennenzulernen.

 

Die MSC Poesia, die die MSC Splendida ersetzt, rundet das Karibik-Angebot mit den ursprünglichen Routen auf den kleinen Antillen ab. Das Schiff startet von Fort-de-France (Martinique) aus zu 14-Nächte-Kreuzfahrten inklusive Flug zu einigen der schönsten Inseln, die die Karibik zu bieten hat.

 

Dubai, Abu Dhabi und Katar

Die MSC Fantasia ersetzt die MSC Seaview und die MSC Lirica und kreuzt auf 7-Nächte-Routen in den Emiraten. Das Schiff besucht Dubai, Abu Dhabi und das exklusive Strandresort Sir Bani Yas sowie Bahrain, Doha in Katar. Die Kreuzfahrt endet mit einer Übernachtung in Dubai, wo die Gäste Zeit haben, die Metropole ausführlich zu erkunden.

 

Südamerika

Die bei Gästen sehr beliebte MSC Seaview, die die MSC Grandiosa ersetzt, nimmt die Gäste mit ihren atemberaubenden Außenanlagen mit auf eine 7-Nächte-Kreuzfahrt in Brasilien, die von Santos in den Nordosten führt und den neuen Hafen von Maceio (Salvador), die Insel Ilha Grande/Angra dos Reis sowie Buzios anläuft.

 

Die MSC Musica, die die MSC Fantasia ersetzen wird, wird 7-Nächte-Kreuzfahrten von Santos aus anbieten und läuft Itajai/Santa Catarina (Brasilien), Punta Del Este (Uruguay) und Buenos Aires (Argentinien) mit einem Übernachtaufenthalt an.

 

Die MSC Sinfonia, die die MSC Orchestra ersetzen wird, wird acht oder neun Nächte lange Kreuzfahrten von Buenos Aires aus anbieten. Das Schiff wird dabei einen Stopp in Montevideo (Uruguay), Buzios, Rio de Janeiro, Ilhabela oder Ilha Grande/Angra dos Reis und Itajai (alles Brasilien) einlegen. Eine Einschiffung ist in Buenos Aires oder Mondevideo möglich.

 

Die MSC Preziosa sticht auf der ursprünglich geplanten Route ab Rio de Janeiro zu verschiedenen 3- bis 8-Nächte-Routen in See.

 

Südafrika

Die MSC Orchestra, die die MSC Musica ersetzen wird, wird eine Reihe von Kreuzfahrten ab Durban oder Kapstadt zu Zielen wie Maputo oder Pomene (Mosambik) und Port Elizabeth (Südafrika) wie ursprünglich geplant unternehmen.

 

Eine 14-tägige Silvesterkreuzfahrt führt die Gäste zu fünf atemberaubenden Zielen einschließlich einer Übernachtung in Port Louis auf Mauritius.

 

Die MSC Opera wird wie geplant auf Routen von Kapstadt und Durban eingesetzt.

 

Spektakuläre Grand Voyages

Die MSC Fantasia wird statt der MSC Seaview am 14., 15. und 16. November von Barcelona, Marseille und Genua Richtung Dubai (Vereinigte Arabische Emirate) in See stechen, wo sie im Winter positioniert wird. Die MSC Opera wird ihre ursprünglich geplante Reise von Italien nach Südafrika umsetzen. Alle anderen Grand Voyages ab Europa in die Karibik, nach Südamerika oder Südafrika werden abgesagt.

 

Im Frühjahr 2021 werden neun Grand Voyages mit Schiffen stattfinden, die aus den Emiraten, Brasilien, Südafrika, Martinique und den Vereinigten Staaten nach Europa zurückkehren und dort im Frühjahr in die Sommersaison starten.

 

BUCHUNGSINFORMATIONEN

 

Alle Gäste, deren Buchung betroffen ist, werden schriftlich informiert und automatisch auf eine vergleichbare Kreuzfahrt umgebucht. MSC Cruises wird die betroffenen Gäste schriftlich informieren und je nach Buchung eine Kompensation anbieten.

 

Für Gäste, die bei MSC Cruises noch vor dem 31. Juli 2020 Abfahrten zwischen dem 1. August 2020 und dem 2. Mai 2021 gebucht haben, gelten flexible Buchungsbedingungen, die für zusätzliche Sicherheit sorgen, sollte sich die Situation ändern und die Gäste ihre Kreuzfahrt verschieben oder stornieren müssen. Mit diesen flexiblen Buchungsbedingungen können Kreuzfahrten bis zu 30 Tage vor Abfahrt des Schiffes oder bei Fly&Cruise-Paketen vor Abflug kostenlos umgebucht werden.

 

Alle Reisen sind auf www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


 

- MSC CRUISES BESTÄTIGT DAS VOLLSTÄNDIGE PROGRAMM FÜR DEN SOMMER 2021 UND VERLÄNGERT DEN STOPP DES KREUZFAHRTBETRIEBS BIS ZUM 31. JULI 2020

 

München, 4. Juni 2020

 

  • Im Sommer 2021 wird die gesamte Flotte von MSC Cruises mit 19 Schiffen wieder in Betrieb sein, darunter zwei brandneue Schiffe, die sich derzeit noch im Bau befinden: die MSC Virtuosa und die MSC Seashore
  • Das Unternehmen wird den Betrieb für die Wintersaison 2020/21 nur dann nach Anweisung der zuständigen nationalen und internationalen Gesundheits- und anderen Regulierungsbehörden kurzfristig regionsweise wieder aufnehmen, wenn die Zeit dafür gekommen ist
  • MSC Cruises wird in Kürze den neuen Maßnahmenkatalog für den Bereich Gesundheit und Sicherheit vorstellen, der das gesamte Kreuzfahrterlebnis der Gäste - von der Buchung bis zur Ausschiffung - umfasst

 

Da die Welt weiterhin mit den Herausforderungen der Pandemie konfrontiert ist und in vielen Regionen nach wie vor erhebliche Reisebeschränkungen gelten, kündigte MSC Cruises heute an, den vorübergehenden flottenweiten Stopp seines Kreuzfahrtbetriebs bis zum 31. Juli 2020 weiter zu verlängern.

 

Gäste, die von den stornierten Kreuzfahrten betroffen sind, erhalten ein Kreuzfahrt-Guthaben, mit dem sie den gesamten für ihre stornierte Kreuzfahrt bezahlten Betrag auf eine zukünftige Kreuzfahrt ihrer Wahl bis Ende 2021 übertragen können – egal auf welchem Schiff und auf welcher Reiseroute. Gäste können ihr Kreuzfahrt-Guthaben ab dem 21. Juni einlösen und ihre Kreuzfahrt auf den Zeitpunkt verschieben, der ihnen am besten passt.

 

Zusätzlich sind die Buchungen aller Gäste, die aktuell auf Kreuzfahrten zwischen dem 1. August und dem 31. Oktober 2020 gebucht sind, mit dem verlängerten Flexible Cruise Programme des Unternehmens abgedeckt. Damit können Gästen ihre Kreuzfahrt auf ein zukünftiges Abreisedatum bis zum 31. Dezember 2021 bis zu 48 Stunden vor der ursprünglichen Abfahrt der Kreuzfahrt, beziehungsweise bei Fly & Cruise-Paketen bis zu 96 Stunden vor dem Abflug verschieben.

 

Heute bestätigte zudem die Schweizer Kreuzfahrtreederei ihr vollständiges Sommerprogramm für 2021*, das im März 2021 startet und das zwei neue, derzeit im Bau befindliche Schiffe sowie eine Reihe neuer oder erweiterter Reiserouten und neue Heimathäfen umfassen wird.

 

Gianni Onorato, CEO MSC Cruises: "Während wir heute die schwierige Entscheidung getroffen haben, die Einstellung des Betriebs aller unserer Schiffe weiter zu verlängern, ist es mir auch wichtig, nach vorne zu blicken. Wir wissen, dass unsere Kunden das Reisen vermissen und ihren Urlaub für das nächste Jahr planen wollen. Aus diesem Grund haben wir nun auch unser komplettes Sommerprogramm für 2021 bestätigt.“

"Unsere Schiffe", fügte Gianni Onorato hinzu, "werden erst dann nach Anweisung der zuständigen nationalen und internationalen Gesundheits- und anderen Regulierungsbehörden kurzfristig regionsweise wieder in Dienst gestellt, wenn die Zeit dafür gekommen ist. Ein neuer Maßnahmenkatalog im Bereich Gesundheit und Sicherheit, den wir in Kürze vorstellen werden, wird dies unterstützen. Auf diese Weise werden nach und nach alle unsere Schiffe bis zum Beginn unserer Sommersaison 2021 wieder in See stechen."

 

Nachfolgend sind die wichtigsten Highlights des MSC-Sommerprogramms 2021 aufgeführt, das alle 17 Schiffe der MSC-Flotte sowie die beiden aktuell noch im Bau befindlichen neuen Schiffe MSC Virtuosa und MSC Seashore, also insgesamt 19 Schiffe, umfasst.

 

Das MSC Sommerprogramm 2021 bietet den Gästen eine große Auswahl und Flexibilität, um auf jeden Gästewunsch eingehen zu können:

- Kreuzfahrten mit einer Länge für jeden Geschmack: von Mini-Kreuzfahrten mit 3 oder 4 Übernachtungen über 7-Nächte-Standard-Routen bis zu längeren Reisen mit 9, 11 und 14 Übernachtungen an Bord.

- Mit 19 Schiffen können die Gäste zwischen traditionelleren, charmanten Schiffen und großen, hochmodernen Schiffen mit viel Außenfläche und Bordangeboten aus fünf verschiedenen Schiffsklassen wählen.

- MSC Cruises bietet eine beispiellose Anzahl von Einschiffungshäfen, so dass die Gäste in dem Hafen zusteigen können, der für sie am bequemsten und einfachsten zu erreichen ist - unabhängig davon, wie sie anreisen möchten.

 

Zusätzlich zu einer verlockenden Auswahl an Reisezielen bieten die glamourösen und modernen MSC-Schiffe ein reiches, komfortables Borderlebnis mit einem preisgekrönten Familienangebot, Weltklasse-Entertainment, hervorragender internationaler Kulinarik, komfortablen und geräumigen Kabinen, großzügigen öffentlichen Flächen und modernster Technologie. Natürlich darf der elegante MSC Yacht Club nicht vergessen werden, der auf den Schiffen der Fantasia-, Meraviglia- und Seaside-Klasse zuhause ist. Der luxuriöse Club am prestigeträchtigen Bug des Schiffes verwöhnt Gäste, die Exklusivität und einen einzigartigen Service suchen.

 

Das einzigartige Design der Seaside-Klasse im westlichen Mittelmeer

 

Die drei innovativen, preisgekrönten Schiffe der Seaside-Klasse, die das Meer intensiv erlebbar machen, werden zum ersten Mal gemeinsam im westlichen Mittelmeer positioniert. Die MSC Seaside, die MSC Seaview und die MSC Seashore wurden mit großzügigen Außenbereich speziell für warme Gefilde konzipiert und sind die perfekten Schiffe für Gäste, die in dieser beliebten Kreuzfahrtregion die Sonne und den atemberaubenden Blick aufs Meer genießen möchten.

 

Die MSC Seashore wird erst ab dem 1. August 2021 in Betrieb genommen, da es wegen der vorübergehenden Schließung der Werft aufgrund der COVID-19-Pandemie zu Verzögerungen kam. Für die Zwischenzeit wird die MSC Fantasia vorübergehend ihre Reiseroute übernehmen (Gäste erhalten dafür ein Bordguthaben von 100 Euro). Die MSC Seashore wird von allen Schiffen der MSC-Flotte die größte Außenfläche pro Gast bieten und die beliebte "Perlen im Mittelmeer"-Route befahren, auf der die italienischen Städte Genua und Neapel mit Besuchsmöglichkeit von Pompeji, Messina auf Sizilien, Valletta auf Malta, Barcelona und Marseille angelaufen werden.

 

In ihrem Heimathafen Genua werden in dieser Saison auch die Schwesterschiffe MSC Seaside und MSC Seaview ihr Zuhause haben und von dort aus auf beliebten 7-Nächte-Routen ihren Gästen den Zauber des Mittelmeers näherbringen. Die Schweizer Reederei wird zudem ab August mit der MSC Fantasia nach Tunesien zurückkehren. Die Route führt die Gäste von Genua aus über Marseille und Barcelona bis zum Hafen La Goulette in Tunis, bevor das Schiff über Palermo und Civitavecchia bei Rom nach Genua zurückfährt.

 

Im Spätsommer werden außerdem neun bis zwölf Nächte lange Kreuzfahrten von Genua nach Marokko, den Kanarischen Inseln, Madeira und Portugal, Griechenland und Israel angeboten, wo die MSC Poesia im schönen Hafen von Haifa anlegen wird.

 

Spannende Routen im östlichen Mittelmeerraum

 

Die MSC Lirica, die im Sommer 2021 von Venedig aus auf Kreuzfahrt mit einer beeindruckenden Reiseroute gehen wird, bietet jetzt auch eine Einschiffung im norditalienischen Hafen von Triest an. Die Route umfasst Zadar, Dubrovnik und Split in Kroatien sowie Kotor in Montenegro und Korfu in Griechenland.

 

Darüber hinaus werden die MSC Musica, die MSC Orchestra, die MSC Opera und die MSC Sinfonia ebenfalls in Venedig positioniert und von der Lagunenstadt aus auf verschiedenen 7-Nächte-Routen zu den griechischen Inseln, Montenegro und Kroatien in See stechen.

 

Inspirierende Routen-Auswahl in Nordeuropa

 

Heimathafen der frischgetauften, hochmodernen MSC Virtuosa wird Kiel. Ab dem 8. Mai 2021 wird das neue Flaggschiff seine erste Sommersaison mit 7- bis 14-Nächte-Kreuzfahrten in Nordeuropa verbringen, die abwechselnd die Gäste auf eine Reise zu den norwegischen Fjorden und in die baltischen Hauptstädte mitnimmt.

 

Alternativ können die berühmten Fjorde der norwegischen Westküste und die Metropolen der Ostsee ab Kiel auch mit der MSC Splendida auf einer 7- oder 14-Nächte (Kombireise) Reiseroute erlebt werden. Dieses Schiff wird zudem auch längere 10- und 11-Nächte-Kreuzfahrten zu den Highlights des Baltikums oder zum Nordkap anbieten.

 

Die MSC Preziosa kehrt im Sommer 2021 nach Hamburg zurück. Von der Hansestadt aus wird sie auf 9- bis 14-Nächte-Routen Ziele in Irland, Island und Norwegen inklusive dem Nordkap und Spitzbergen anlaufen. Die MSC Poesia kommt ebenfalls nach Warnemünde zurück und wird von dort aus verschiedene Routen in Nordeuropa befahren. Highlight wird die 21-Nächte-Reise nach Grönland sein.

 

Die sonnenverwöhnte Karibik

 

Die MSC Meraviglia, "das Schiff für alle Jahreszeiten", wird jeden Samstag zu 7-Nächte-Routen ab Miami in Florida aufbrechen, während die klassisch charmante MSC Armonia neue, kürzere 3- und 4-Nächte-Kreuzfahrten mit Abfahrt am Montag und Freitag ebenfalls ab Miami mit einem Stopp auf Ocean Cay MSC Marine Reserve anbieten wird.

 

Im kommenden Sommer wird die elegante MSC Divina zum ersten Mal von Port Canaveral in Florida – einem neuen Heimathafen für MSC Cruises – aus zu 3-, 4- und 7-Nächte-Kreuzfahrten in See stechen. Abfahrtstage sind sonntags und donnerstags. Mit diesem neuen Heimathafen können Gäste vor oder nach ihrer Kreuzfahrt das Gebiet um Orlando als Urlaubsverlängerung an Land erkunden.

 

Ocean Cay MSC Marine Reserve wird weiterhin ein wichtiger Höhepunkt der Kreuzfahrten in der Karibik bleiben. Alle drei Schiffe mit Heimathafen in Florida werden das Inselparadies auf den Bahamas – nur 65 Seemeilen von Miami entfernt – auf ihrer Route anlaufen. Die Privatinsel, die exklusiv den Gästen von MSC Cruises zur Verfügung steht, ist von einem 64 Quadratmeilen großen Meeresschutzgebiet umgeben, das den Gästen die einzigartige Gelegenheit bietet, die lokale Meeresfauna und -flora zu entdecken. Sie können aber auch die bahamaische Kultur kennenlernen oder die einzigartige Natur mit türkisfarbenem Wasser und schneeweißen Stränden genießen. Acht Weltklasse-Strände mit einer großen Auswahl an Aktivitäten wie Hochseefischen, Schnorchelabenteuer, Stand-Up-Paddeling oder Kajakfahren stehen den Gästen einen ganzen Tag lang zur Verfügung. Am Abend erwacht die Insel mit einer spektakulären Lightshow am Leuchtturm, einer energiegeladenen, landestypischen Junkanoo-Parade oder einem Tanz unter dem Sternenhimmel mit Live-Musik bahamaischer Künstler und DJs zum Leben.

 

Mit MSC Cruises Sorgenfrei auf Kreuzfahrt

 

MSC Cruises bietet Gästen, die von den stornierten Kreuzfahrten bis 31. Juli 2020 betroffen sind, ein Kreuzfahrt-Guthaben an, mit dem sie den gesamten für ihre stornierte Kreuzfahrt gezahlten Betrag auf eine zukünftige Kreuzfahrt ihrer Wahl bis Ende 2021 übertragen können – egal auf welchem Schiff oder Reiseroute. Gäste können ihr Kreuzfahrt-Guthaben ab 21. Juni 2020 einlösen und ihre Kreuzfahrt auf einen Zeitpunkt ihrer Wahl verschieben.

 

Darüber hinaus kündigt das Unternehmen an, dass alle Gäste mit einer Buchung mit Abfahrt zwischen dem 1. August und dem 31. Oktober 2020 nun mit dem erweiterten Flexible Cruise Programm abgedeckt sind.

 

Mit dem Flexible Cruise Programm von MSC Cruises können Gästen, die direkt oder über ein Reisebüro eine Reise auf einem MSC Cruise Schiff gebucht haben, ihre Kreuzfahrt auf ein Abfahrtsdatum ihrer Wahl bis zum 31. Dezember 2021 umbuchen. Gäste können damit ihre Buchungen kostenlos auf jedes Schiff der MSC-Flotte mit jeder beliebigen Reiseroute übertragen – bis zu 48 Stunden vor dem ursprünglichen Abfahrtsdatum oder bei Fly & Cruise-Paketen bis zu 96 Stunden vor dem Abflug (exklusive etwaiger Airline-Stornokosten für den Flug).

 

Alle Reisen sind auf www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 

* Das Sommerprogramm geht von März bis November 2021.

 


 

- MSC CRUISES VERLÄNGERT DIE VORÜBERGEHENDE EINSTELLUNG DES WELTWEITEN FLOTTENBETRIEBS BIS ZUM 10. JULI 2020

 

München, 29. April 2020

 

MSC Cruises kündigte heute eine weitere Verlängerung der flottenweiten Einstellung aller Kreuzfahrtabfahrten bis zum 10. Juli an.

 

MSC Cruises bietet den von dieser Maßnahme betroffenen Gästen ein Kreuzfahrt-Guthaben an, mit dem sie die Möglichkeit haben, den gesamten für ihre stornierte Kreuzfahrt gezahlten Betrag bis Ende 2021 auf eine zukünftige Kreuzfahrt ihrer Wahl – für jedes Schiff und jede Route – zu übertragen. Darüber hinaus erhalten die Gäste ein Bordguthaben in Höhe von 100 bis 400 Euro pro Kabine, je nach der Länge ihrer ursprünglichen Kreuzfahrt.

 

Des Weiteren gab das Unternehmen heute bekannt, dass die Buchungen aller Gäste, die derzeit bei MSC Cruises zwischen dem 11. Juli und dem 30. September 2020 gebucht sind, von verlängerten Umbuchungsmöglichkeiten profitieren.

 

MSC Cruises ermöglicht es seinen Gästen, die entweder über ein Reisebüro oder direkt über MSC bereits eine Kreuzfahrt gebucht haben, diese kostenlos auf ein zukünftiges Abfahrtsdatum bis zum 31. Dezember 2021 umzubuchen. Die Buchungen können auf jedes Schiff mit einer beliebigen Reiseroute aus der Flotte von MSC Cruises übertragen werden.

 

Das Unternehmen kündigte zuletzt die vorübergehende Einstellung aller Schiffe weltweit bis zum 29. Mai an.

 

Für weitere Einzelheiten und detaillierte Aktualisierungen können sich die Gäste an ihr Reisebüro oder an MSC wenden sowie die Website von MSC Cruises besuchen.

 


 

- MSC CRUISES VERLÄNGERT DIE VORÜBERGEHENDE EINSTELLUNG DES FLOTTENBETRIEBS BIS ZUM 29. MAI

 

München, 30. März 2020

 

Angesichts des globalen Gesundheitsnotstands durch das Coronavirus, mit dem die Welt aktuell konfrontiert ist, und daraus resultierender außergewöhnlicher Umstände, hat MSC Cruises beschlossen, die vorübergehende, flottenweite Einstellung des Schiffsbetriebs bis zum 29. Mai zu verlängern. Das Unternehmen hatte zuvor die vorübergehende weltweite Einstellung des operativen Schiffsbetriebs bis zum 30. April verkündet.

 

Regierungen auf der ganzen Welt verstärken kontinuierlich die Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen an Land, um die lokale Bevölkerung zu schützen und die weitere Verbreitung des Virus einzugrenzen. Die Entscheidung von MSC Cruises spiegelt dies wider und soll die Wirksamkeit der weltweiten Maßnahmen unterstützen.

 

Die lokalen Teams von MSC arbeiten unermüdlich mit den Gästen und deren Reisebüros zusammen, um die Auswirkungen dieser notwendigen Entscheidung auf die geplanten Kreuzfahrten auf unseren Schiffen bis zum 29. Mai zu bearbeiten und wir bedauern aufrichtig die Unannehmlichkeiten, die ihnen dadurch entstehen werden.

 

Mit der jetzigen Ankündigung beabsichtigt das Unternehmen, Reisebüros und den Gästen, die auf einer betroffenen Abfahrt gebucht sind, so viel Zeit wie möglich zur Verfügung zu stellen, um ihre Buchung auf eine zukünftige Kreuzfahrt zu verschieben.

 

MSC Cruises bietet den von dieser außerordentlichen Maßnahme betroffenen Gästen die Möglichkeit einer Gutschrift über den vollen Betrag der stornierten Kreuzfahrt. Zusätzlich erhalten die Gäste ein großzügiges Bordguthaben. Die Gutschrift gilt für eine zukünftige Kreuzfahrt ihrer Wahl bis Ende 2021.

 

Erste Abfahrten sollen am 30. Mai wiederaufgenommen werden.

 


 

- VORÜBERGEHENDE EINSTELLUNG DES FLOTTENBETRIEBS BIS ZUM 30. APRIL

 

München, 19. März 2020

 

Im Zusammenhang mit den außergewöhnlichen Umständen, denen sich die Welt derzeit im Zusammenhang mit dem COVID-19-Virus gegenübersieht, hat MSC Cruises heute bestätigt, dass alle Abfahrten bis zum 30. April flottenweit ausgesetzt werden.

 

Schiffe, die derzeit noch auf See sind, werden ihre derzeitige Reiseroute beenden, um Gäste in ihre Ausschiffungshäfen zu bringen und dann ebenfalls den Betrieb einzustellen.

Da es sich beim Coronavirus um eine globale Pandemie handelt, überprüfen Regierungen auf der ganzen Welt kontinuierlich die Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen an Land, um die lokale Bevölkerung zu schützen und die weitere Verbreitung des Virus zu begrenzen. Die Entscheidung von MSC Cruises, den gesamten Betrieb der Flotte für einen Zeitraum von mindestens 45 Tagen einzustellen, soll die Wirksamkeit dieser Bemühungen widerspiegeln und weiter unterstützen.

 

MSC Cruises bietet den von dieser außerordentlichen Maßnahme betroffenen Gästen die Möglichkeit einer vollen Gutschrift über den Betrag der stornierten Kreuzfahrt. Zusätzlich erhalten die Gäste ein großzügiges Bordguthaben. Die Gutschrift gilt für eine zukünftige Kreuzfahrt ihrer Wahl bis Ende 2021.

 

Erste Abfahrten werden direkt am 30. April wiederaufgenommen.

 

Für weitere Einzelheiten sollten sich die Gäste an ihr Reisebüro oder an MSC Cruises wenden.

 


 

- MSC CRUISES WIRD BIS ZUM 30. APRIL ALLE KREUZFAHRTEN DER IN DEN USA

STATIONIERTEN SCHIFFE AUSSETZEN

 

München, 14. März 2020

 

Die heutige Entscheidung folgt der Absage von Kreuzfahrten der Schweizer Reederei in anderen Regionen

 

Angesichts der außergewöhnlichen Umstände, denen sich die Welt derzeit in Zusammenhang mit dem Coronavirus gegenüber sieht, beschloss MSC Cruises heute, alle Kreuzfahrten der Schiffe, die in den USA stationiert sind, für 45 Tage, also bis zum 30. April 2020, abzusagen.

 

Covid-19 wurde inzwischen als globale Pandemie eingestuft. Regierungen auf der ganzen Welt prüfen und bewerten laufend die Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen an Land, um die Bevölkerung zu schützen und die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

 

Pierfrancesco Vago, Executive Chairman bei MSC Cruises, sagt: „Dies war keine leichte Entscheidung für uns, aber unter den aktuellen Umständen geht die Gesundheit und Sicherheit unserer Gäste, Besatzungsmitglieder und der Gemeinden an Land, darunter auch unsere Angestellten und ihre Familien, immer vor. Als Familienunternehmen mit über 300 Jahren Seefahrertradition fühlten wir uns zu diesem Schritt verpflichtet und sind sicher, dass es der richtige ist.“

 

MSC Cruises hat auch seinen Schiffsbetrieb im Mittelmeer, den Emiraten und Asien angesichts des hohen Risikos des Virus vorübergehend eingestellt. Schiffe, die aktuell noch in Südamerika und Südafrika auf See sind, werden ihren Betrieb nach dem Ende der laufenden Reisen ebenfalls einstellen.

 

2019 hat MSC Cruises fast drei Millionen Passagiere von allen fünf Kontinenten auf seinen Schiffen begrüßt und hieß damit über 170 Nationalitäten willkommen.

 

MSC Cruises bietet seinen Gästen, die durch die heutige Entscheidung betroffen sind, eine hundertprozentige Gutschrift über den Reisepreis der Kreuzfahrt für eine zukünftige MSC Kreuzfahrt ihrer Wahl bis Ende 2021 an, inklusive eines großzügigen Bordguthabens. Sofern dieses Angebot bis dahin nicht in Anspruch genommen wurde, erhalten die Gäste die volle Kostenerstattung des ursprünglichen Kreuzfahrtpreises.