Hafeninfo - Messina (Sizilien)

Wissenswertes und Ideen für den eigenen Ausflug an der Straße von Messina


 

- Regulärer Liegeplatz: Terminal Crociere Porto di Messina

- Hafenshuttle: nicht verfügbar/notwendig

- Taxis: in der Regel an den Anlegestellen verfügbar

- Busse: gut ausgebautes Busliniennetz

- Mietwagen*: Hertz, Via Garibaldi 128

- Mietwagen*: Avis, Via Garibaldi 231

- Mietwagen*: Europcar, Via Croce Rossa 37

- Mietwagen*: Maggiore, Via Vittorio Emanuele II 75

- Post: Via Garibaldi 120

- Touristen-Info: Via I Settembre 110

- Banken und Automaten: vorrangig im Zentrum von Messina

Werbung



 

- Liegeplätze der Kreuzfahrtschiffe

 

Die 32 Kilometer lange Meerenge Stretto di Messina (Straße von Messina), trennt die drittgrößte Stadt Siziliens vom italienischen Festland. Messina selbst befindet sich an der nordöstlichen Spitze der Insel und stellt in seinem sichelförmigen Hafen mehrere Liegeplätze für Kreuzfahrtschiffe bereit. Diese liegen in der Regel hintereinander an dem zur Straße Via Vittorio Emanuele II parallel verlaufenden Kai. In dem dort befindlichen kleinen Cruise Terminal Gebäude des Terminal Crociere Porto di Messina, sind neben einem Stand der Touristen-Information, normalerweise auch Händler mit Souvenirs und Andenken zu finden. Da sich die Anleger direkt an der Innenstadt befinden, ist der Einsatz von Shuttlebussen nicht notwendig.

 

 

- Nahverkehr

 

Das Transportunternehmen ATM Messina (Azienda Trasporti di Messina) betreibt innerhalb der Stadt und im näheren Umkreis zahlreiche Buslinien und eine, in Nord-Süd-Richtung verlaufende Straßenbahnlinie. Letztere wurde 2003 eröffnet und besitzt auf einer Streckenlänge von 7,7 Kilometern 18 Haltestellen, die tagsüber mindestens alle 15 Minuten angefahren werden. Ein für eine Fahrt gültiger Einzelfahrschein ist in den offiziellen Verkaufsstellen und in Tabakläden erhältlich und kostet 1,20 Euro. Beim Fahrer werden dafür 30 Cent Aufschlag erhoben. Ein 90 Minuten gültiges Ticket kostet im Vorverkauf 1,25 Euro und eine Tageskarte 2,60 Euro. Bei Fahrtantritt müssen die Karten in Bus und/oder Bahn entwertet werden. Die Überlandbusse starten am Hauptbahnhof von Messina an der Piazza della Repubblica, und werden von Interbus Spa unterhalten. Von hier aus fahren auch Busse zum beliebten Touristenort Taormina.

- Buslinien (it)

- Straßenbahnlinie (it)

- Interbus (it)

 

 

- Taxi

 

In der Regel stehen am Hafenausgang zahlreiche Taxifahrer bereit um die eintreffenden Kreuzfahrtgäste in Empfang zu nehmen. Neben einfachen Transferfahrten werden gern auch Rundfahrten angeboten, die mitunter bis nach Taormina und zum Ätna führen. Die aufgerufenen Preise sind mit etwas Geschick verhandelbar und sollten vorab mit dem Fahrer geklärt werden. Falls Taxameter in den Fahrzeugen installiert sind, werden diese jedoch oft nicht benutzt.

 

 

- Stadtrundfahrten

 

Von April bis Oktober sind in Messina die bekannten roten Hop On Hop Off Busse von City Sightseeing auf zwei unterschiedlichen Routen unterwegs. Mit dem Startpunkt in der Straße Via Garibaldi dauert eine Runde der Blauen Linie etwa 50 Minuten und führt hauptsächlich durch die Stadt selbst. Zudem fahren die Busse mit einer Frequenz von 45-50 Minuten. Diese ist mit 120 Minuten bei der Roten Linie deutlich länger. Eine komplette Tour nimmt hier rund 90 Minuten Zeit in Anspruch und führt an der Küste entlang bis zum Torre Faro, dem nordöstlichsten Punkt Siziliens. Ab dem 16. Lebensjahr kostet ein 24 Stunden gültiges Ticket für die Blaue Linie jeweils 10 Euro und für die Rote Linie jeweils 12,50 Euro. Um beide Strecken zu nutzen, werden Kombitickets für je 15 Euro pro Person angeboten. Kinder im Alter von 5-15 Jahren zahlen jeweils die Hälfte. Zudem werden von City Sightseeing Transferfahrten* nach Taormina durchgeführt. Diese kosten für hin und zurück jeweils 25 Euro pro Person und man kann mit den erworbenen Fahrscheinen auch die Blaue Linie in Messina nutzen.

 


 

- Touristenzug

 

Als Alternative zu den Hop On Hop Off Bussen bieten sich zur Stadterkundung auch die bunten Touristenzüge an, die ihre Runden durch die Innenstadt ziehen. Dabei starten die Touren an der Piazza Duomo vor der Kathedrale von Messina, dauern rund 50 Minuten und kosten 10 Euro pro Person. Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren zahlen jeweils die Hälfte. Am Aussichtspunkt vor dem Sacrario di Cristo Re wird ein Fotostopp eingelegt. Die Informationen zu den Sehenswürdigkeiten werden während der Fahrt über Lautsprecher, unter anderem auch in deutscher Sprache, wiedergegeben.

 

 

- Pferdekutschen

 

Neben Bus und Bimmelbahn sind im Stadtgebiet auch zahlreiche Pferdekutschen unterwegs, die teilweise einem festgelegten Routenverlauf folgen. Wird davon abgewichen sollte zwingend der Gesamtpreis vorab mit dem Kutscher verhandelt werden. Oft wird dann Stundenweise abgerechnet. Eine 45 Minuten andauernde Rundfahrt sollte üblicherweise mit 15 Euro pro Person berechnet werden. Für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren werden 10 Euro verlangt. Die Pferdekutschen drehen im Sommerhalbjahr von April bis Oktober in den Straßen von Messina ihre Runden.

 

 

- Einkaufsmöglichkeiten

 

Da sich die Liegeplätze der Kreuzfahrtschiffe direkt an der Stadt befinden, ist das Zentrum von Messina und einige Sehenswürdigkeiten gut zu Fuß erreichbar. Südlich vom Anleger trifft man auf die Haupteinkaufsstraße Viale San Martino. Dort und in den angrenzenden Seitenstraßen trifft man auf verschiedenste Bekleidungsgeschäfte, Restaurants und Cafés. Dies gilt ebenso für den großen Platz Piazza Cairoli und seinen umliegenden Straßen.

 

 

- Madonna della Lettera

 

An der Hafeneinfahrt sticht der mächtige Campana-Turm mit der auf ihm thronenden Schutzpatronin der Stadt, der Madonna della Lettera ins Auge. Im Jahre 1934 eingeweiht, erreicht die mächtige Säule mit der goldfarbenen Figur eine Höhe von 60 Meter. Die Kugel selbst besitzt einen Durchmesser von 2,60 Meter und der Schriftzug “Vos et ipsam civitatem benedicimus” am Fuße der Säule bedeutet “Ich segne euch und eure Stadt”. Das Bauwerk befindet sich an der Spitze der sichelförmigen Halbinsel, die heute zu großen Teilen von der italienischen Marine genutzt wird und leider nur zu besonderen Anlässen zugänglich ist. Hier entstand bereits 1546 die Festung San Salvatore, von der unter anderem der kräftige Wall erhalten blieb.

 


 

- Kathedrale von Messina

 

Unweit vom Kreuzfahrtterminal entfernt, trifft man auf ein interessantes historisches Bauwerk, welches im Laufe der Zeit durch Erdbeben, Brände und Kriege mehrmals und teilweise auch sehr stark beschädigt wurde. Die Kathedrale von Messina (Duomo di Messina) wurde im Jahre 1197 erstmals eingeweiht und erhielt 1933 einen separaten, freistehenden Glockenturm. Dieser ist 48 Meter hoch und besitzt ein umfangreiches, mechanisches Uhrwerk. Die Südseite des Campanile zeigt das aktuelle Datum, die Mondphasen und die Planetenstellungen zu den Tierkreisen an. An der Westseite startet täglich um 12:00 Uhr mittags ein eindrucksvolles Glockenspiel mit verschiedensten Szenen und einer Dauer von rund 12 Minuten. Das Ertönen der Glocken zur vollen Stunde wird von den beiden drei Meter großen Damen Dina und Clarenza inszeniert. Der Kirchturm selbst besitzt eine kleine Aussichtsplattform, die einen guten Blick auf den Hafen und die Dächer der Stadt beschert. Der Zutritt zu den 233 Stufen wird gegen Zahlung einer Gebühr in Höhe von vier Euro pro Person gewährt. Bis zum 18. Lebensjahr zahlt man jeweils die Hälfte. Auf dem Weg nach oben kann man dann aus nächster Nähe, Teile des Uhrwerks bewundern. Neben der größten Glocke Siziliens verfügt das Gotteshaus zudem auch über eine der größten Orgeln Italiens, die 1948 an mehreren Stellen des Gebäudes installiert wurde. Im Süd Saal des Doms ist eine Ausstellung mit rund 400 Exponaten aus dem 10. bis 20. Jahrhundert zu besichtigen. Auch dafür werden Eintrittspreise in Höhe von 4, beziehungsweise 2 Euro pro Nase erhoben. Die Kathedrale ist täglich von 07:00-12:30 Uhr und von 16:00-19:00 Uhr kostenfrei zugänglich. In den Sommermonaten sind die Ausstellung und der Turm täglich von 10:00-13:00 Uhr, und am Dienstag bis 15:30 Uhr geöffnet. Im Winterhalbjahr ist dagegen oft nur am Sonntag zwischen 11:00 Uhr und 13:00 Uhr der Zutritt möglich.

- Kathedrale (en)

 

 

- Orionbrunnen

 

Auf dem Domplatz, in unmittelbarer Nähe zur Kathedrale gelegen, befindet sich die Fontana di Orione. Der historisch bedeutende und eindrucksvolle Orionbrunnen wurde 1553 von dem toskanischen Bildhauer Giovanni Angelo Montorsoli, einem Schüler Michelangelos, fertiggestellt und zeigt das Abbild Orions, der wiederum als mythischer Stadtbegründer Messinas gilt. Vom unweit entfernten Sturzbach Camaro gespeist, bildete der Brunnen ursprünglich das Ende eines zuvor errichteten Aquädukts und diente zur Wasserversorgung für die Einwohner von Messina. Im Laufe der Zeit verlor die Anlage jedoch immer mehr an Bedeutung und man entschloss sich im Jahre 1855 dazu, einen Zaun zum Schutz der Strukturen zu errichten.

 

 

- Sacrario di Cristo Re und Aussichtspunkt

 

Erhaben und unübersehbar thront die Kirche Sacrario Cristo Re über Messina und ist damit sehr gut vom Kreuzfahrtschiff zu erblicken. Der Kuppelbau und sogenannte Christkönigstempel wurde 1937 auf den Resten einer alten Burganlage von 1191 errichtet, und ist den Opfern des Ersten und Zweiten Weltkrieges gewidmet. Dazu wurden ihre Namen auf steinernen Platten verewigt und zum Gedenken ertönt täglich bei Sonnenuntergang die wuchtige Glocke. Eine kostenfreie Innenbesichtigung ist von Montag bis Freitag in der Zeit von 09:00-13:00 Uhr möglich. Aufgrund der Lage ergeben sich vom Gebäude und der an der Straße befindlichen Aussichtsplattform, tolle Panoramablicke auf die Stadt und den Hafen. Vom Liegeplatz aus ist der Sakralbau in 20 bis 25 Minuten zu Fuß erreichbar. Dabei legt man eine Strecke von etwa 1,4 Kilometer zurück.

 

 

- Aquarium

 

Ein kleines Meeresaquarium ist an der Straße Corso Cavour 250, in den Räumlichkeiten der Villa Mazzini untergebracht. Es wurde 1959 zu Forschungszwecken ins Leben gerufen und beschäftigt sich mit Meerestieren, die im Tyrrhenischen Meer, im Ionischen Meer und in der Straße von Messina vorkommen. Rund 70 verschiedene Arten von Fischen, Weichtieren, Krebstieren und Reptilien sind in 22 Becken mit einer Kapazität von 2.500 bis 18.000 Liter Wasser untergebracht. Ein Besuch ist während der Woche nur am Mittwoch und Donnerstag von 09:00-13:00 Uhr möglich. Der Eintritt ist jedoch kostenfrei und die Aufenthaltsdauer aufgrund der Größe überschaubar.

- Meeresaquarium (it)

 


 

- Kunstmuseum Museo Regionale di Messina

 

Im Norden der Stadt an der Straße Viale della Libertà 465, etwa 2,9 Kilometer vom Cruise Terminal entfernt, befindet sich das Regional Museum von Messina. Es ist in einem Gebäude aus dem späten 19. Jahrhundert untergebracht, welches vorher von einer Seidenweberei genutzt wurde. Nach umfangreichen Renovierungsmaßnahmen eröffnete man 1922 die Ausstellungsräume, in denen Gemälde, Skulpturen und wertvolle Kunstgegenstände aus dem 12. bis 18. Jahrhundert gezeigt werden. Die meisten Exponate stammen dabei aus dem bis dahin geführten Museo Civico und aus Gebäuden, die dem großen Erdbeben von 1908 zum Opfer fielen. Geöffnet ist Dienstag bis Samstag von 09:00-19:00 Uhr und am Sonntag von 09:00-13:00 Uhr. Einlassschluss ist jeweils eine halbe Stunde vor Schließung und montags ist komplett geschlossen. Der Eintritt kostet jeweils 8 Euro pro Person. In unmittelbarer Nähe befindet sich die Endhaltestelle der örtlichen Straßenbahnlinie.

- Messina Regional Museum (en/it)

 

 

- Torre Faro und Strand

 

Die nordöstliche Spitze Siziliens ist etwa 15 Kilometer von den Liegeplätzen entfernt und kann beispielsweise mit einem Mietwagen* in rund 30 Minuten erreicht werden. Dort breitet sich das Örtchen Torre Faro aus, an dem sich ein gewaltiger Strommast befindet. Der sogenannte Pilone di Torre Faro ist 232 Meter hoch und war bis 1994 über eine Hochspannungsleitung mit einem identischen Mast auf dem italienischen Festland verbunden. Heute stehen die beiden Masten unter Denkmalschutz und werden als Antennenträger verwendet. Am Fuße des Turms verläuft ein breiter Sandstrand, der größtenteils mit Kieselsteinen versetzt ist und bis zur Nordküste verläuft. Eine Vielzahl an Mahlzeiten, Snacks und Getränken sind in den vor Ort befindlichen Strandlokalen erhältlich. Ebenso werden dort Sonnenliegen und Sonnenschirme kostenpflichtig angeboten. Die Hop On Hop Off Busse der Roten Linie von City Sightseeing besitzen einen Stopp in Torre Faro.

 

 

- Taormina

 

Ein von Schiffsreisenden gern besuchtes, touristisch reizvolles Ziel ist einige Kilometer südlich der Liegeplätze zu finden. Das historische Taormina breitet sich auf dem 200 Meter hohen Hügel Monte Tauro aus und blickt auf eine lange Vergangenheit zurück. Bereits um 1300 v. Chr. ließen sich hier erste Siedler nieder. Nach zwei großen Aufständen im Mittelalter wurde die Stadt weitestgehend zerstört und später wieder neu besiedelt. Ende des 19. Jahrhunderts gewann der Ort touristisch immer mehr an Bedeutung. Das Zentrum von Taormina ist heute größtenteils Autofrei und wird von der Straße Corso Umberto durchzogen, in der zahlreiche Geschäfte, Restaurants und Cafés zu finden sind. Freie Parkflächen sind Mangelware. Das für die Anreise genutzte Fahrzeug kann man beispielsweise in eines der beiden großen Parkhäuser Porta Catania (im Westen) oder Lumbi (im Nordosten) abstellen. Wer mit der Bahn anreist steigt idealerweise am örtlichen Bahnhof Taormina-Giardini aus, der von der Altstadt rund zwei Kilometer entfernt liegt. Es geht recht steil bergauf und so benötigt man zu Fuß etwa 35 bis 40 Minuten bis dorthin. Einfacher und schneller geht es mit den örtlichen Bussen. Im Osten ist eine Seilbahn in Betrieb die zum Ortsteil Mazzarò und dessen Strand führt. Taormina ist gute 52 Kilometer von Messina entfernt. Für diese Strecke benötigt man mit dem Taxi oder Mietwagen* 45 bis 50 Minuten. Mit den Zügen von Trenitalia kann man für eine Richtung und je nach Zugwahl 45 bis 65 Minuten Fahrzeit einplanen.

- Zugverbindungen

 

 

- Antikes Theater von Taormina

 

Ein griechisch-römisches Amphitheater befindet sich an der Straße Via del Teatro Greco 1. Es wurde im 3. Jahrhundert v. Chr. von den Griechen in einen Hang gebaut und im 2. Jahrhundert v. Chr. von den Römern erweitert, beziehungsweise überbaut. Das Antike Theater von Taormina (auch Teatro Antico di Taormina oder Teatro Greco genannt) erfuhr im 2. Jahrhundert n. Chr. eine weitere umfangreiche Anpassung. Dabei wurden insbesondere die Zuschauerränge erweitert und der gesamte Komplex zu einer Arena umgebaut, in der fortan Gladiatoren- und Tierkämpfe stattfanden. Auch heute wird das Theater noch für verschiedenste Veranstaltungen genutzt. Außerhalb dieser Events sind Besichtigungen für Personen ab dem 26. Lebensjahr gegen Zahlung von 10 Euro möglich. Für 18 bis 25 Jährige wird die Hälfte verlangt und bis zum Alter von 17 Jahren erhält man kostenfreien Zutritt. In der Regel kann mit Wartezeiten an der Kasse gerechnet werden. Das Gelände des Theaters, von dem man übrigens einen tollen Panoramablick zum Ätna erhält, ist täglich von 09:00-16:00 Uhr und im Sommer auch bis 19:00 Uhr zugänglich.

- Antikes Theater (it)

 


 

- Ätna und Eisenbahn

 

Bereits von Taormina aus fällt Europas größter aktiver Vulkan gut sichtbar ins Auge. Zum Weltnaturerbe der UNESCO zählend, erreicht die Spitze des gewaltigen Ätna eine Höhe von rund 3300 Meter. Drumherum erstreckt sich auf einer Fläche von rund 580 Quadratkilometern das Gebiet des 1987 ins Leben gerufene Parco dell’Etna, der die Flora und Fauna schützen soll. Der Vulkankegel ist trotz der möglichen Gefahren touristisch recht gut erschlossen und bietet unter anderem zwei, mit dem Mietwagen* gut erreichbare Bergstationen für weitere Erkundungen. Parkplätze sind vor Ort verfügbar. Wer dem Gipfel einen Besuch abstatten möchte ist gut beraten, sich vorab über das aktuelle Wetter und die momentane Aktivität des Vulkans zu informieren. Zudem sollte man sich, insbesondere für die oberen Gefilde, einen erfahrenen Bergführer nehmen bzw. an geführten Ausflügen teilnehmen. Ist eine “Besteigung” nicht möglich bietet sich eventuell auch eine kleine Rundfahrt an. Eine etwa 110 Kilometer lange Schmalspurbahn Strecke verläuft zu einem Großteil im unteren Bereich der eindrucksvollen Landerhebung. Die Ferrovia Circumetnea (FCE) verbindet mit ihren Zügen das südlich gelegene Catania mit dem im Osten des Ätna befindlichen Riposto auf langem und nicht gerade direktem Wege. Die reine Fahrtdauer beträgt dabei etwa 3 Stunden, jedoch enden die regulären Verbindungen jeweils in Randazzo. Die Strecke teilt sich dort in zwei separat bediente Abschnitte und ein Umstieg für eine komplette Tour wird dadurch erforderlich. Dabei müssen Wartezeiten mit einkalkuliert werden. Extra durchgeführte Sonderfahrten in historischen Triebwagen führen dagegen auch mal über das gesamte Gleisnetz.

- Vulkanologisches Observatorium (it)

- Ätna Webcam (en)

- Ätna Webcam (en)

- Ätna Reise- und Warnhinweise

- Ferrovia Circumetnea (it)

 

 

- Bergstationen

 

Neben Straßen, Schotterpisten und Wanderwegen kann man für eine weitere “Besteigung” beispielsweise auch die südlich gelegene Funivia dell’Etna nutzen, eine Seilbahn die von der Bergstation Rifugio Sapienza (1900 Meter) zur Station La Montagnola auf ca. 2500 Meter führt. Ab da geht es zu Fuß oder mit einem geländegängigen Wagen bzw. Bus bis auf etwa 3000 Meter Höhe weiter bis zum Torre del Filosofo. Eine Fahrt mit der Seilbahn nimmt dabei etwa 15 Minuten Zeit in Anspruch und kostet für hin und zurück, jeweils 30 Euro pro Nase. Sie bewegt sich täglich ab 09:00 Uhr morgens. Die letzte Rückfahrt ist in den Monaten April bis November um 16:15 Uhr angesetzt. Eine halbe Stunde früher geht es dagegen bereits von Dezember bis April wieder abwärts. Eine kombinierte Fahrt mit Seilbahn und Geländebus kostet derzeit 65 Euro pro Person. Verhält sich der Ätna ruhig und es liegt ausreichend Schnee, wird der bei La Montagnola befindliche Schlepplift in Betrieb genommen um Skifahrer und Snowboarder zu den beliebten Pisten im angrenzenden Skigebiet zu bringen. An der Bergstation Rifugio Sapienza finden sich eine ausreichende Anzahl an Parkmöglichkeiten, Restaurants und Souvenirshops. Am Nordhang des mächtigen Vulkan befindet sich dagegen die Bergstation Piano Provenzana. Sie liegt auf einer Höhe von rund 1800 Meter und verfügt ebenfalls über ein beliebtes Skigebiet, Parkflächen, Restaurants und Souvenirshops. Von hier aus kann beispielsweise das Vulkanologische Observatorium, das sich auf einer Höhe von rund 2800 Metern befindet, mit geländegängigen Bussen erreicht werden, um dann von dort aus die Gegend weiter zu Fuß zu erkunden.

- Seilbahn (en)

 

 

Über die Tour- und Ausflugsanbieter GetYourGuide*, Meine Landausflüge*, rent-a-guide - Kreuzfahrtausflüge* und Viator* kann man in Messina verschiedene Ausflüge, Aktivitäten, Touren, Tickets und Eintrittskarten buchen, die oft weitaus günstiger angeboten werden als vergleichbare Ausflüge der Reedereien. So lassen sich bei rechtzeitiger Buchung eine Vielzahl an Ausflügen auf eigene Faust realisieren.

 

 

Eine kleine Vorauswahl Reederei unabhängiger Ausflugsangebote

für, in und um Messina,

haben wir hier für Sie zusammengestellt.

 

 

Haben Sie bisher noch keine Mittelmeer Kreuzfahrt gebucht, möchten aber gern Messina persönlich kennenlernen und Ausflüge auf eigene Faust unternehmen, finden Sie bei den großen Kreuzfahrt Anbietern des deutschsprachigen Raumes tolle Angebote. Aida*, Costa* und Tui Cruises* bieten mit ihren modernen Kreuzfahrtschiffen reizvolle Routen, zusammen mit weiteren interessanten Zielen an. Buchen Sie direkt bei Ihrer Lieblingsreederei den nächsten Traumurlaub zu fairen Konditionen.

 


Jegliche Hochsee- und Flusskreuzfahrten sind auch bei dem Seereisespezialisten e-hoi* bequem und günstig online buchbar. So hat man die Wahl aus einer Vielzahl an tagesaktuellen Angeboten verschiedenster Reedereien. Mit dabei sind unter anderem AIDA Cruises, Carnival, Celebrity Cruises, Costa Kreuzfahrten, Cunard, Holland America Line, MSC Kreuzfahrten, Norwegian Cruise Line, Royal Caribbean und TUI Cruises. Reizvoll sind auch die beliebten Sonderangebote, mit denen man besonders preiswert reisen kann und unter Umständen auch ein tolles Schnäppchen ergattert.

 


 

 

 

- Öffnungszeiten der Post: Montag bis Freitag von 08:00-12:30 Uhr

- Öffnungszeiten der Banken: Montag bis Freitag von 08:30-13:30 Uhr

- Öffnungszeiten der Touristen-Info: Montag bis Freitag von 09:00-13:00 Uhr und von 15:00-18:00 Uhr

- Öffnungszeiten der Geschäfte: Montag bis Sonntag von 09:30-20:00 Uhr

- Landesvorwahl: +39

- Taxi Messina: Tel. +39 335 586 1290 (Taxi Messina)

- Allgemeiner Notruf: Tel. 112

- Polizei: Tel. 113

- Notarzt: Tel. 118

- Feuerwehr: Tel. 115

- Impfempfehlung: Tropeninstitut Italien

- Deutsche Botschaft: Via San Sebastiano 13

- Sicherheitshinweise: Auswärtiges Amt Italien

- Busse: ATM Messina

- Überlandbusse: Interbus

- Straßenbahn: ATM Messina

- Zugfahrpläne: Bahnverbindung Messina-Taormina

- Zugfahrpläne: Bahnverbindungen Trenitalia

- Klimatabelle: Messina Klima

- Hafenbelegung: Kreuzfahrtschiffe in Messina

- Amtssprache: Italienisch

- Landeswährung: Euro, 1 EUR = 100 Cent

Werbung



Karte, Wetter und Mietwagenvergleich





Ausflugsangebote lokaler Anbieter


 

In Messina

 

sind zahlreiche Ausflüge lokaler Anbieter für Kreuzfahrer(innen) buchbar.

Zudem sind sie auch oft mit deutschsprachiger Reiseleitung/Führung verfügbar.

 

Über die Tour- und Ausflugsanbieter

 

GetYourGuide*,

Meine Landausflüge*,

rent-a-guide - Kreuzfahrtausflüge*

und

Viator*

 

kann man verschiedene Ausflüge, Aktivitäten, Touren, Tickets und Eintrittskarten buchen,

die oft weitaus günstiger angeboten werden

als vergleichbare Ausflüge der Reedereien.

 

So lassen sich preisgünstig eine Vielzahl an Ausflügen auf eigene Faust realisieren.

 

Vorauswahl und Überblick verfügbarer Ausflüge im Hafen von Messina

 

 

www.land-ahoi.de - Ausflüge auf eigene Faust - Hafeninformationen

Kommentare: 0