Hurtigruten - News



Quelle: Hurtigruten

Hurtigruten startet digitales Kundenmagazin

 

Hurtigruten startet digitales Kundenmagazin

 

Hamburg, 05. Januar 2021

 

Das Hurtigruten Magazin liefert ab sofort tiefe Einblicke in die Welt von Hurtigruten. In Interviews, Reportagen, Videos und Reisebeschreibungen erfahren die Leser spannende Geschichten über die Menschen bei Hurtigruten und die Themen, die sie bewegen. Das neue, digitale Magazin erscheint zukünftig regelmäßig und wird per Newsletter als interaktive, digitale Ausgabe versendet.

 

Die erste Ausgabe des Hurtigruten Magazins ist nun verfügbar.

 

Was ist das Besondere an einer Reise mit Hurtigruten? Wer sind die Menschen, die diese spektakulären Expeditionen ermöglichen? Welche Rolle spielen Nachhaltigkeit und lokale Partner dabei? Durch kurzweilige, informative Texte, Bilder und Videos stellt das Magazin die Menschen und Projekte vor, die Hurtigruten ausmachen.

 

Die Erstausgabe des Hurtigruten Magazins widmet sich unter anderem den Destinationen Antarktis und Spitzbergen, gibt Einblick in das nachhaltige Food-Programm Norway’s Coastal Kitchen, und welchen Aufschluss neue Forschungsergebnisse über die Zukunft des grönländischen Eisschildes geben können.

 

Für das bequeme Eintauchen in die Hurtigruten Welt ist das digitale Kundenmagazin für alle Endgeräte optimiert und bietet über weiterführende Links zusätzliche Informationen zu Hurtigruten Themen, Schiffen und Reisen.

 

Die nächste Ausgabe des Hurtigruten Magazins erhalten Newsletter-Abonnenten automatisch. Hier geht es zur Newsletter-Anmeldung*.

 

Alle Hurtigruten Reisen sind unter www.hurtigruten.de* und 

unter www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: Hurtigruten

12.5 Knoten – Auf Expedition mit Hurtigruten

 

Neuer Podcast: 12.5 Knoten – Auf Expedition mit Hurtigruten

 

Hamburg, 22. Dezember 2020

 

Expeditionen sind und bleiben Abenteuer, die im echten Leben passieren und mit allen Sinnen erlebt werden – auch in einer Welt wie der heutigen, in der fast alles digital passiert. Doch was ist mit Abenteurern, die ganz spontan und ortsunabhängig an Hurtigruten-Expeditionen teilnehmen wollen? Für die gibt es ab sofort den Hurtigruten-Podcast „12.5 Knoten“, der mit einem einzigen Sinn erlebt werden kann – jederzeit und überall abrufbar.

 

Als führender Anbieter von Expeditions-Seereisen steht Hurtigruten für die Möglichkeit die spektakulärsten Gewässer dieser Welt zu erkunden – nicht oberflächlich, sondern mit Tiefgang. Mit „12.5 Knoten“ sind die Hurtigruten Schiffe auf diesen Entdeckungsfahrten traditionell unterwegs. An Bord erfahren die Gäste mehr über die spektakuläre Natur und Tierwelt der Destinationen, lernen Kultur und Geschichte der Gegenden besser kennen und treffen auf spannende Persönlichkeiten. Mit dem neuen Podcast können interessierte Höherinnen und Höher die Expeditionen aus der Hurtigruten-Welt ab sofort in ihren Alltag holen. Die Zuhörer können sich entspannt von zu Hause oder unterwegs auf Entdeckungsreise entlang der Hurtigruten Destinationen begeben.

 

In dem neuen Format spricht die Journalistin Anja Steinbuch mit erfahrenen Experten aus Wissenschaft und Forschung über die interessanten Gegenden, die die Hurtigruten Schiffe erkunden. Ob an Land, auf See oder im Eis – es gibt immer und überall etwas zu entdecken. Die immer wechselnden Gäste geben dabei auf unterhaltsame und informative Weise Einblicke in verschiedenste Themenbereiche, liefern Hintergründe und berichten von ihren persönlichen Erfahrungen.

 

In der ersten Episode „Friluftsliv – auf den Spuren des norwegischen Lebensgefühls“ dreht sich alles um die Leidenschaft der Norweger draußen zu sein. „Friluftsliv“ fasst in einem Wort zusammen, was Hurtigruten-Expeditionen ausmachen: Die Natur erleben – mit allen Sinnen. Der promovierte Outdoor- und Nature Guide Ralf Westphal bringt den Zuhörerinnen und Zuhörern dieses Lebensgefühl näher, erklärt wie die Polar-Legende Fridtjof Nansen diesen Mythos mitgeprägt hat und macht Lust auf mehr.

 

Hören Sie hier die erste Episode des Podcast: www.hurtigruten.de/podcast*

 

Alle Hurtigruten Reisen sind unter www.hurtigruten.de* und 

unter www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: Hurtigruten

Hurtigruten gründet eigene Expeditionskreuzfahrtorganisation

 

Bereit für weiteres Wachstum: Hurtigruten gründet eigene Expeditionskreuzfahrtorganisation

 

Hamburg/Oslo, 15. Oktober 2020

 

Hurtigruten meldet eine starke Nachfrage nach Kreuzfahrten für die Jahre 2021 und 2022. In Vorbereitung auf die weitere Expansion nach Covid-19 kündigt das Unternehmen an, sein wachsendes Kreuzfahrtgeschäft durch die Gründung einer separaten Einheit für Expeditionskreuzfahrten neu zu definieren.

 

Ebenso wie der Rest der weltweiten Reisebranche sieht sich auch Hurtigruten derzeit mit den Herausforderungen der globalen Covid-19-Pandemie konfrontiert.

 

„2020 ist ein hartes Jahr für jeden in der Reisebranche. Aber der Rückschlag ist nur vorübergehend. Für die zweite Hälfte des Jahres 2021 und darüber hinaus sehen wir eine starke Nachfrage in allen Märkten und für alle Reiseziele, einschließlich der norwegischen Küste, der Arktis und der Antarktis“, sagt Daniel Skjeldam, CEO der Hurtigruten Group.

 

„Die Nachfrage spiegelt unsere Prognose wider, dass Expeditionskreuzfahrten mit all unseren Vorteilen wie kleineren Schiffen, mehr Flexibilität und weniger Gästen nach Covid-19 noch beliebter werden“, so Skjeldam weiter.

 

Kleine Schiffe - große Nachfrage

Als CEO der Hurtigruten Group verantwortet Skjeldam den Betrieb der 15 Schiffe umfassenden Flotte, der in den letzten Jahren sowohl hinsichtlich der Anzahl der Schiffe als auch der Reiseziele und Anzahl der Gäste erheblich gewachsen ist.

 

Hurtigruten hat vor kurzem ausgewählte Reisen für die Saison 2022/2023 zur Buchung freigegeben - einschließlich der Durchquerung der Nordwest-Passage und Expeditionskreuzfahrten rund um Spitzbergen - und meldet eine starke weltweite Nachfrage.

 

„Wir haben erst den Anfang von dem gesehen, was noch kommen wird. Hurtigruten sieht eine große Nachfrage und ebenso große Chancen im Segment der Expeditionskreuzfahrten ab 2021 und darüber hinaus. Dies ist das Wachstum, auf das wir uns vorbereiten“, sagt Skjeldam.

 

Auf weiteres Wachstum bereitet sich das weltweit tätige Reiseunternehmen durch die Umstrukturierung der Kreuzfahrtaktivitäten in zwei verschiedene Einheiten vor: Hurtigruten Expeditions und Hurtigruten Norwegen.

 

Hurtigruten Expeditions

Die Expeditionskreuzfahrten von Hurtigruten umfassen mehr als 250 Ziele weltweit, von der Nordwestpassage über Grönland, Norwegen und Spitzbergen, die Britischen Inseln bis zur Karibik, Südamerika und der Antarktis.

 

Als CEO der globalen Expeditionskreuzfahrten von Hurtigruten wird Asta Lassesen ernannt. Sie wird die führende Position von Hurtigruten im Expeditionskreuzfahrtbereich weiter entwickeln.

 

„Während wir das Angebot der Hurtigruten Expeditionskreuzfahrten weiter ausbauen, werden wir weiterhin das tun, was wir am besten können: Wir kombinieren unser Erfahrung aus fast 130 Jahren mit modernster Innovation und unserem beispiellosen Engagement für Nachhaltigkeit, um unseren Gästen einzigartige Erlebnisse in einigen der beeindruckendsten Reisezielen der Welt zu bieten“, sagt Lassesen.

 

Die Hurtigruten Expeditionskreuzfahrtgesellschaft wird eine Flotte von acht kleinen, speziell gebauten und umweltfreundlicheren Expeditionskreuzfahrtschiffen betreiben. Ab 2021 bietet Hurtigruten mehrere neue Reiserouten an - darunter eine komplette Alaska-Saison sowie ganzjährige Abfahrten von Großbritannien und Deutschland. Direkt ab Hamburg können moderne Abenteurer auf den Norwegen-Expeditionen Nordlicht und Mitternachtssonne erleben. Die Routen vereinen Höhepunkte der traditionellen Postschiffroute mit neuen Attraktionen, abseits der ausgetretenen Pfade – im Winter wie im Sommer.

 

„Wir fahren dorthin, wo die großen Schiffe nicht hinkommen, bringen unsere Expeditionsgäste weit über das Gewöhnliche hinaus und näher heran an die Gemeinden und die Natur, während wir gleichzeitig die wahre Schönheit unseres Planeten auf eine nachhaltigere Art und Weise erkunden“, sagt Lassesen.

 

Hurtigruten Norwegen - Die traditionelle Hurtigruten Postschiffreise

Hurtigruten ist seit 1893 ununterbrochen an der norwegischen Küste aktiv und verfügt hier über längere und umfassendere Erfahrungen als jede andere Kreuzfahrtlinie.

 

Die legendäre Hurtigruten Postschiffreise, mit 2500 Seemeilen zwischen Bergen im Süden und Kirkenes an der russischen Grenze im Norden, besucht und beliefert 34 Gemeinden entlang der zerklüfteten norwegischen Küste und bietet eine einzigartige Kombination aus lokalen Reisenden, Warentransport und Kreuzfahrtgästen.

 

Ab 2021 wird Hurtigruten die Postschiffroute mit sieben maßgefertigten Schiffen betreiben und als separate Einheit mit einem noch zu benennenden CEO operieren.

 

„Die norwegische Küste ist unsere Heimat. Niemand kennt Norwegen so gut wie Hurtigruten, und angesichts des Nordlichts, der Mitternachtssonne, der Tierwelt und der lokalen Gemeinschaften gibt es keine bessere Möglichkeit, das authentische Norwegen zu erleben, als mit Hurtigruten. Wir sind seit mehr als einem Jahrhundert Pioniere an der norwegischen Küste. Aber das Beste kommt erst noch“, sagt Daniel Skjeldam.

 

Alle Hurtigruten Reisen sind unter www.hurtigruten.de* und 

unter www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: Hurtigruten

Hurtigruten setzt vorübergehend Expeditions-Seereisen aus

 

Hurtigruten setzt vorübergehend Expeditions-Seereisen aus

 

Hamburg/Oslo, 03. August 2020

 

Als Reaktion auf mehrere COVID-19 Fälle an Bord von MS Roald Amundsen setzt Hurtigruten vorübergehend alle Expeditions-Seereisen mit MS Roald Amundsen, MS Fridtjof Nansen und MS Spitzbergen aus.

 

36 Besatzungsmitglieder und mehrere Gäste des Expeditionsschiffes MS Roald Amundsen wurden positiv auf COVID-19 getestet.

 

„Die Sicherheit und das Wohlergehen unserer Gäste und der Besatzung haben für Hurtigruten oberste Priorität. Wir konzentrieren nun all unsere Anstrengungen auf die Betreuung unserer Gäste und Kollegen. Wir arbeiten eng mit den nationalen und lokalen norwegischen Gesundheitsbehörden zusammen, um Folgemaßnahmen und Informationen, weitere Tests sowie die Verfolgung von Infektionsketten zu gewährleisten“, sagt Daniel Skjeldam, CEO von Hurtigruten.

 

„Angesichts des kürzlichen Anstiegs neuer COVID-19 Fälle auf der ganzen Welt, ist es die einzig verantwortliche Entscheidung, alle Expeditions-Seereisen so lange auszusetzen, bis wir absolut sicher sind, dass wir in Übereinstimmung mit allen Anforderungen der Behörden und mit denen uns selbstgesetzten, noch strengeren Anforderungen wieder sicher starten können,“ ergänzt Daniel Skjeldam.

 

Hurtigruten kontaktiert und informiert aktuell alle Gäste, deren Reisen abgesagt wurden.

 

Die Postschiffe sind weiterhin an der norwegischen Küste in Betrieb.

 

Alle Hurtigruten Reisen sind unter www.hurtigruten.de* und 

unter www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: Hurtigruten

Hurtigruten Neustart ab Hamburg im Juni 2020

 

Hurtigruten Neustart ab Hamburg im Juni 2020: Mit dem Hybrid-Expeditionsschiff zu den norwegischen Fjorden

 

Hamburg, 16. Juni 2020

 

Hurtigruten setzt das Hybrid-Expeditionsschiff Fridtjof Nansen bereits diesen Monat für Reisen ab Hamburg ein. Zwischen 26. Juni und 4. September 2020 nimmt das brandneue Schiff sechs Mal Kurs auf die norwegische Küste und ermöglicht deutschen Gästen noch diesen Sommer eine Seereise zu den spektakulären Fjordlandschaften. Die Reisen ab Hamburg zur Mitternachtssonne können ab sofort gebucht werden.

 

Nachdem Hurtigruten die Postschiffreisen in Norwegen für norwegische Gäste heute am 16. Juni wieder aufgenommen hat, führt die Reederei bereits kurzfristig weitere Reisen exklusiv für deutsche Gäste durch.

 

„Aufgrund der COVID-19-Situation mussten wir viele Reisen absagen. Dies hat unsere Gäste wie auch uns sehr enttäuscht. Nach wie vor erhalten wir viele Anfragen, wann wir wieder fahren werden“, sagt Heiko Jensen, VP Sales Europe bei Hurtigruten. „Deshalb freut es uns umso mehr, endlich wieder deutsche Gäste an Bord eines Hurtigruten Schiffes begrüßen zu dürfen“, ergänzt Jensen.

 

Die Seereisen ab Hamburg bieten klassische Höhepunkte wie die Umrundung des Nordkapps, Einfahrten in den Geiranger- und den Trollfjord, ebenso wie zur Inselgruppe der Lofoten. Neu hinzu kommen spektakuläre Fjorde und Inseln abseits der eigentlichen Hurtigruten Route – vom Lyngenfjord mit den Lyngenalpen, über den Svartisen Gletscher, die Eilande Hitra und Senja oder den sagenumwobenen Berg Torghatten. Fernab großer Städte und überlaufener Touristenziele bieten diese speziell konzipierten Seereisen die Schönheiten der norwegischen Fjordküste zu einer besonderen Zeit und auf bisher nie dagewesene Weise. Denn diesen Sommer werden die Hurtigruten Schiffe die Fjorde Norwegens fast für sich allein haben.

 

„Wir möchten unseren deutschen Gästen ebenfalls die Möglichkeit geben, noch in diesem Sommer die atemberaubende norwegische Natur von der Seeseite aus zu entdecken. Gerade in diesem Jahr haben nur sehr wenig Menschen die Möglichkeit nach Norwegen zu reisen. Dies macht das Erlebnis für die wenigen Reisenden vor Ort zu etwas ganz Besonderem“, sagt Heiko Jensen.

 

Während der Reise referieren die Experten des Expeditionsteams über Sehenswürdigkeiten ebenso wie Flora und Fauna der norwegischen Küste und leiten gemeinsame Aktivitäten im Science Center und an Deck. Die Mitternachtssonne verbindet ereignisreiche Tage und hüllt die norwegische Landschaft in schönste Farbtöne.

 

Höchste Hygienestandards für Sicherheit an Bord

Hurtigruten stellt die Gesundheit und Sicherheit seiner Gäste und Crew an die erste Stelle. Aufgrund der hohen Hygienestandards gab es bis dato keinen COVID-19 Fall an Bord eines Hurtigruten Schiffes. Um zukünftige Reisen noch sicherer zu machen, wurden die umfassenden Hygiene- und Sicherheitsstandards an Bord durch zahlreiche neue Maßnahmen ergänzt. Die bereits strengen Reinigungspraktiken an Bord werden weiter intensiviert und laufend überwacht. Zusätzliche Teams stellen sicher, dass die öffentlichen Bereiche kontinuierlich gereinigt und desinfiziert werden. Auf dem gesamten Schiff wurden neben einer erhöhten Reinigungsfrequenz zusätzliche Maßnahmen für den bestmöglichen Schutz von Gästen und Crew eingeführt. Zur Kontrolle von Oberflächen wird UV-Licht verwendet. Regelmäßig werden mikrobiologische Proben entnommen und von einem Labor untersucht. Zusätzliche Essenssitzungen in den Restaurants sowie ein erweiterter A-La-Carte Service sorgen für sicheren und reibungslosen Genuss. Für die Erleichterung der Abstandswahrung wurden Markierungen angebracht, die helfen, den Sicherheitsabstand einzuhalten.

 

Seit Beginn der COVID-19-Situation sind zwei Hurtigruten Schiffe im ständigen Einsatz an der Nordwest-Küste Norwegens, um die Versorgung der lokalen Gemeinden vor Ort zu gewährleisten. In dieser Zeit haben Kapitäne und Crew wertvolle Erfahrungen gesammelt, die in die neuen Richtlinien einfließen. Weitere Informationen zur Gesundheit und Sicherheit an Bord sind hier zu finden.

 

Hurtigruten befolgt sämtliche von der norwegischen Regierung empfohlene Richtlinien zur Virusprävention. Diese können sich im Laufe des Sommers ändern. Mögliche Ausflüge könnten daher nur tagesaktuell an Bord gebucht werden. Ob Anlandungen möglich sind, kann ebenfalls nur kurzfristig und während der Reise entschieden werden.

 

Alle Hurtigruten Reisen sind unter www.hurtigruten.de* und 

unter www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: Hurtigruten

Hurtigruten macht Hamburg zum Heimathafen

 

Neustart Hurtigruten macht Hamburg zum Heimathafen

 

Oslo/Hamburg, 11. Mai 2020

 

Am 26. Januar 2021 legt MS Otto Sverdrup erstmals aus der Hansestadt in Richtung norwegische Fjorde ab. Nordlicht und Mitternachtssonne können moderne Abenteurer ganzjährig direkt ab Hamburg erleben.

 

Die Routen des kürzlich modernisierten Premium-Expeditionsschiffs vereinen Höhepunkte der traditionellen Postschiffroute mit neuen Attraktionen, abseits der ausgetretenen Pfade – im Winter wie im Sommer. Für einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck sorgt die Verwendung von Bio-Diesel und neueste Antriebstechnik. Die Reisen sind ab 20. Juni 2020 buchbar.

 

Die norwegische Reederei, die als Vorreiter bei umweltfreundlichen Expeditionskreuzfahrten gilt, positioniert MS Otto Sverdrup ab 2021 im Hamburger Hafen.

 

„Wir möchten unseren Gästen das bestmögliche Expeditions-Erlebnis und den größtmöglichen Komfort bieten. MS Otto Sverdrup wurde Anfang des Jahres komplett modernisiert. Gemeinsam mit unseren beiden Neubauten Roald Amundsen und Fridtjof Nansen ist Otto Sverdrup unser modernstes Schiff und ideal für den modernen Entdecker von heute“, sagt Heiko Jensen, Hurtigruten VP Sales Europe.

 

MS Otto Sverdrup – kompaktes und nachhaltiges Expeditionsschiff

MS Otto Sverdrup (ehemals MS Finnmarken) bietet modernste Ausstattung und mit nur 526 Betten eine überschaubare Größe. Anfang 2020 wurde das Premium-Expeditionsschiff komplett modernisiert. Alle Kabinen und Suiten wurden renoviert. Für eine entspannte Atmosphäre in allen Bereichen sorgen jetzt natürliche skandinavische Materialien wie Granit, Eiche, Birke und Wolle. Mit dem Hauptrestaurant Aune, dem Spezialitätenrestaurant Lindstrøm und dem Bistro Fredheim bietet MS Otto Sverdrup das speziell für die Hurtigruten Expeditionsschiffe entwickelte Restaurantkonzept.

 

Das charakteristische Hurtigruten Science Center, ausgestattet mit Touchscreens, Mikroskopen, Präsentationstechnik und weiterer Technologie ist Treffpunkt für die Gäste mit dem deutschsprachigen Expeditionsteam. Die Experten für Nachhaltigkeit, Naturwissenschaften, Kultur, Geschichte und Fotografie halten Vorträge, begleiten Aktivitäten im Science Center, an Deck und leiten Ausflüge an Land.

 

Für Entspannung sorgt je nach Wetterlage der neue Wellnessbereich mit Behandlungsräumen, Fitnessgeräten und Panoramasauna, oder der Außenpoolbereich.

 

Verwendung von Biokraftstoff

Um Emissionen zu minimieren wird MS Otto Sverdrup mit einer Kombination aus Bio-Diesel und normalem Diesel betrieben. Dies reduziert den Ausstoß von Kohlendioxid, Stickoxiden und Schwefeloxiden. Der zertifizierte Biokraftstoff wird aus Abfall erzeugt und enthält kein Palmöl, so dass die Herstellung keine negativen Auswirkungen auf die Regenwälder hat. Die während der Modernisierung Anfang 2020 aufgerüsteten, emissionsarmen Motoren des Schiffes erfüllen alle derzeit bekannten und geplanten Vorschriften. Zusätzlich ist MS Otto Sverdrup mit einem Landstromanschluss ausgestattet, so dass das Schiff in Häfen mit entsprechender Ausstattung Strom aus der Steckdose bezieht. Für den nächsten Werftaufenthalt im Jahr 2022 ist die Umrüstung auf Hybrid-Antrieb geplant.

 

Winter- und Sommer-Route ab Hamburg

MS Otto Sverdrup bietet die ideale Möglichkeit Hurtigruten auf eine neue Art kennenzulernen und bereits in Deutschland an Bord zu gehen. Nach kurzer Anreise zum Hamburger Hafen beginnt bereits die Expedition Richtung Norden. Die speziell auf die Jahreszeiten abgestimmten Routen, bieten Hurtigruten Kennern ebenso wie Einsteigern, traditionelle wie auch neue Ziele. Da keine Fahrplanbindung wie im Liniendienst der Postschiffe besteht, steht in den Häfen mehr Zeit zur Verfügung - für Ausflüge und Entdeckungen auf eigene Faust. Tägliche Aktivitäten lassen die Gäste eintauchen in das Leben an Norwegens Küste. Die Naturphänomene Mitternachtssonne im Sommer und Nordlicht im Winter vervollständigen das Reiseerlebnis.

 

Hurtigruten Nordlicht-Versprechen

Die Winter-Route von MS Otto Sverdrup bietet hohe Chancen Polarlichter zu sichten. Hierfür wird auf der Reise mehr Zeit nördlich des Polarkreises eingeplant, wo die Erfolgsaussichten auf eine Sichtung sehr gut sind. Sollten die Nordlichter während der gesamten Reise ausbleiben, schenkt Hurtigruten dem Gast eine weitere Reise in der nächsten Nordlicht-Saison. Weitere Informationen zum Nordlicht und zum Hurtigruten Nordlicht-Versprechen*.

 

Alle Hurtigruten Reisen sind unter www.hurtigruten.de* und 

unter www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: Hurtigruten

Eine neuntägige Hurtigruten Expedition

 

Arktis in Echtzeit: Eine neuntägige Hurtigruten Expedition vom Sofa aus erleben

 

Hamburg, 30. Januar 2020

 

Ab dem 31. Januar können sich abenteuerlustige Fernsehzuschauer dank des norwegischen Slow TV-Formats aus der Ferne auf eine spannende Hurtigruten Expedition in den hohen Norden begeben: Im neuntägigen Webstream des norwegischen Senders NRK können Arktisliebhaber verfolgen, wie das Hurtigruten Expeditionsschiff MS Spitsbergen die gleichnamige spektakuläre Hauptinsel des Svalbard-Archipels jenseits des 80. Breitengrads umrundet und erkundet.

 

Svalbard, das arktische Archipel, gelegen auf halbem Weg zwischen dem norwegischen Festland und dem Nordpol, seine faszinierende Landschaft und außergewöhnliche Tierwelt stehen im Mittelpunkt der Hurtigruten Expedition mit MS Spitsbergen – und der neuntägigen Sendung des norwegischen, öffentlich-rechtlichen Senders NRK. Ab dem 31. Januar strahlt NRK die Reportage in ihrer Gesamtlänge aus. Außerhalb Norwegens kann die Sendung über den folgenden Link verfolgt werden: https://www.nrk.no/presse/slow-tv-1.12057032.

 

„Mit 17 Kameras, einer Fülle von Geschichten und spannenden Informationen, begleitet von norwegischer und samischer Musik, bieten wir Zuschauern aus aller Welt ein realitätsnahes Erlebnis der eigentlichen Reise“, sagt Projektleiter Thomas Hellum vom NRK.

 

Es ist das zweite Mal, dass Hurtigruten Gastgeber einer Slow-TV-Produktion von NRK ist. 2011 wurde eine 134-stündige Fahrt mit einem Hurtigruten Schiff entlang der norwegischen Küste gezeigt. Mehr als drei Millionen Zuschauer aus 110 verschiedenen Ländern schalteten damals ein und verfolgten die Reise mit Hurtigruten.

 

„Die Zuschauer erleben atemberaubende Landschaften, faszinierende lokale Gemeinden und eine außergewöhnliche Tierwelt mit Eisbären, Walen, Walrossen, Vögeln und vielen anderen arktischen Tierarten, die aus angemessener Entfernung beobachtet werden können,“ sagt Daniel Skjeldam, CEO von Hurtigruten.

 

Reisen zu dieser Inselgruppe gehören seit langem zur Geschichte von Hurtigruten: Der Gründervater Richard With etablierte die Verbindung zwischen Spitzbergen und Hammerfest, die sogenannte Sportsman‘s Route, bereits 1896.

 

Der renommierte norwegische Sender NRK ist im Laufe der Jahre für viele Slow-TV-Produktionen bekannt geworden. Das Slow-TV Format zeigt Ereignisse, die ungekürzt und in Echtzeit ausgestrahlt werden. Barack Obama, wohl fasziniert von dem Konzept, bezog sich sogar in einer Rede während eines Dinners im Weißen Haus im Jahr 2016 auf das Phänomen.

 

Frühere Produktionen umfassen:

2009: Bergensbanen minute by minute – Zugfahrt durch Südnorwegen

2010: Flåmsbana minute by minute – Zugfahrt durch eine landschaftlich reizvolle Touristenstrecke

2011: Hurtigruten minute by minute – eine Postschifffahrt von Bergen nach Kirkenes

2012: Salmon River minute by minute

2012: Telemarkskanalen minute by minute – Kanalbootfahrt

2012: Nordlandsbanen minute by minute – Zugfahrt nördlich des Polarkreises

2013: National Wood Night

2013: Summer Entertainment Show – Küstenfahrt mit Unterhaltungsshow, eine Reise von Oslo nach Kirkenes und zurück

2013: Nationale Strick Nacht

2014: 200 Jahre in 200 Minuten – Vortrag von Professor Frank Aarebrot

2014: 1814 in 24 Stunden

2014: Piip-Show – Übertragung aus Vogelhäuschen

2015: Sommershow minute by minute – Küstenfahrt mit Unterhaltungsshow, eine Reise von Vadsoe nach Oslo

2016: Saltstraumen minute by minute

2017: Rentierzucht minute by minute

2017: Summertrain – acht Wochen unterwegs auf norwegischen Zugstrecken mit Unterhaltungsshow

2018: Monsen minute by minute – norwegischer moderner Entdecker

2019: The clock minute by minute – 24 Stunden

 

Alle Hurtigruten Reisen sind unter www.hurtigruten.de* und 

unter www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: Hurtigruten

Antarktis mit Hurtigruten erleben

 

Außergewöhnliches Naturschauspiel im Jahr 2021:

Die Sonnenfinsternis in der Antarktis mit Hurtigruten erleben

 

Hamburg, 19. Dezember 2019

 

Eine totale Sonnenfinsternis vor antarktischer Kulisse von Deck eines Hurtigruten Expeditionsschiffes zu beobachten ist ein Erlebnis der ganz besonderen Art. Im Dezember 2021 haben Expeditions-Seereisende die einmalige Gelegenheit, an Bord von Hurtigruten dieses seltene Naturschauspiel in der Antarktis zu erleben.

 

Eine totale Sonnenfinsternis zählt zu den außergewöhnlichsten und seltensten Naturphänomenen der Welt. Zuletzt konnte in den deutschsprachigen Ländern im Sommer 1999 beobachtet werden, wie sich der Mond vor die Sonne schiebt und diese vollständig bedeckt. In den kommenden Jahren werden sich weltweit nur wenige Möglichkeiten bieten, eine totale Finsternis der Sonne zu erleben.

 

Im Dezember 2021 haben Abenteuerreisende in der Antarktis auf zwei Schiffen von Hurtigruten, dem führenden Anbieter nachhaltiger Expeditions-Seereisen, die Chance zu beobachten, wie sich die Sonne verdunkeln wird.

 

„Dies ist eine einzigartige Gelegenheit für eine kleine Gruppe von Abenteuerreisenden, den siebten Kontinent mit seinen Eisbergen, Pinguinen, Robben, Walen und Vögeln kennenzulernen und gleichzeitig bei diesem seltenen Himmelsschauspiel in der ersten Reihe zu sitzen “, so Hurtigruten CEO Daniel Skjeldam.

 

Die Sonnenfinsternis am 4. Dezember 2021 ist nur aus der Antarktis sichtbar. Eine weitere Gelegenheit wird sich dort erst wieder in 75 Jahren bieten.

 

„Das weltweit erste Hybrid-Expeditionsschiff Roald Amundsen und das Expeditionsschiff Fram steuern zur Sonnenfinsternis die Südlichen Orkneyinseln an. Die Gewässer rund um die Inselgruppe bieten die optimale Position, um das spektakuläre Naturschauspiel bei guten Wetterbedingungen zu beobachten“, sagt Skjeldam.

 

Ausgewählte Experten unterstützen auf diesen Reisen das Expeditions-Team an Bord der Hurtigruten Schiffe und liefern fundierte und spannende Hintergrundinformationen zu dem astronomischen Ereignis.

 

„Wir geben unser Bestes, damit jede unserer Expeditions-Seereisen außergewöhnlich ist. Die wissenschaftliche Begleitung der Experten vertieft und erweitert das Verständnis dieses unvergleichlichen Naturschauspiels und trägt dazu bei, das Erlebnis so besonders zu machen“, so Skjeldam.

 

Die Astronomie-Experten werden die umfangreichen Expeditionsteams von Hurtigruten ergänzen, die sich aus Wissenschaftlern und Fachleuten unterschiedlicher Disziplinen wie Meeresbiologie, Nachhaltigkeit, Geschichte, Gletscherkunde, Ozeanographie oder Fotografie zusammensetzen.

 

Die Mitglieder des Expeditionsteams halten Vorträge zu ihren jeweiligen Forschungsschwerpunkten, leiten anregende Diskussionen und liefern interessante Hintergründe zu den Erlebnissen während der Reise. Im Mittelpunkt der Aktivitäten steht das Science Center, in dem die Experten den Gästen über Mikroskope und andere wissenschaftliche Geräte nähere Einblicke in die Gewässer und Tierwelt der bereisten Region geben. Die Gäste werden ebenso ermutigt, an „Citizen Science“ Projekten teilzunehmen. Bei dieser Form der offenen Wissenschaft werden Projekte mithilfe von interessierten Nicht-Wissenschaftlern durchgeführt, die beispielsweise Beobachtungen melden oder Messungen durchführen.

 

Expeditionen von Pol zu Pol

Informationen zu diesen und weiteren Antarktis Expeditionen in der Saison 2021/2022 sowie Expeditions-Seereisen vor Spitzbergen und Island finden sich unter www.hurtigruten.de/reiseziele/neue-saison*.

 

Alle Hurtigruten Reisen sind unter www.hurtigruten.de* und 

unter www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.

 


Quelle: Hurtigruten

Zweites Hybrid-Expeditionsschiff MS Fridtjof Nansen

 

Zweites Hybrid-Expeditionsschiff MS Fridtjof Nansen startet früher als geplant

 

Hamburg, 4. Dezember 2019

 

Das zweite hybridbetriebene Expeditionsschiff von Hurtigruten – MS Fridtjof Nansen – wird nach erfolgreichen Testfahrten früher als angekündigt fertiggestellt. Daher bietet Hurtigruten noch vor der offiziellen Jungfernfahrt eine Reihe von exklusiven Kurzreisen an.

 

MS Fridtjof Nansen ist das neueste Mitglied in der Hurtigruten Flotte. Als zweites Hybrid-Expeditionsschiff verfügt es, ebenso wie sein Schwesterschiff Roald Amundsen über große Batteriepacks und weitere innovative grüne Technologien.

 

Das Schiff soll bis Ende 2019 geliefert werden, deutlich vor der ersten offiziellen Reise am 1. April 2020, die von Hamburg an die norwegische Küste führen wird.

 

"Vor der offiziellen Jungfernfahrt werden Reisen in der Regel nur für geladene Gäste angeboten. Wir wollen diesen besonderen Anlass jedoch mit einem größeren Kreis von Entdeckern teilen und ihnen die Möglichkeit geben, MS Fridtjof Nansen und unsere einzigartigen Expeditions-Seereisen vorab zu erleben", sagt Hurtigruten CEO Daniel Skjeldam.

 

Exklusive Expeditionen – einzigartige Ziele

Hurtigruten bietet seinen Gästen vor der offiziellen Jungfernfahrt die folgenden Reisen mit MS Fridtjof Nansen an:

 

Das Schiff startet am 7. März in London, am 12. März in Liverpool und am 17. März in Portsmouth. Während der jeweils sechstägigen Reisen bringt Hurtigruten seine Gäste zu ausgewählten Zielen auf und um die Britischen Inseln, u. a. wird MS Fridtjof Nansen die Inseln Guernsey, Isle of Scilly, Fowey, Isle of Man und Dartmouth ansteuern.

 

Eine fünftägige Reise startet am 23. März von der Londoner Tower Bridge. Danach begibt sich das Schiff auf die Reise durch den Nord-Ostsee-Kanal, über Aalborg in Dänemark in die norwegische Hauptstadt Oslo.

 

Batteriebetrieben durch die Fjorde 

MS Fridtjof Nansen ist speziell dafür konzipiert, kleine Gruppen von bis zu 500 Gästen zu einigen der spektakulärsten Gewässer der Welt zu bringen. Das Schiff steht kurz vor der Fertigstellung auf der Kleven Werft in Norwegen.

 

In der vergangenen Woche wurde die fortschrittliche, nachhaltige Technologie von MS Fridtjof Nansen erfolgreich in den norwegischen Fjorden getestet - mit den berühmten Sunnmøre-Alpen als spektakulärem Hintergrund.

 

"Wir sind mit den Ergebnissen der Fahrten sehr zufrieden. Tatsächlich hat das Schiff sogar so gut abgeschnitten, dass wir die Tests einen ganzen Tag früher abschließen konnten. Aufbauend auf den Erfahrungen, die wir mit MS Roald Amundsen gesammelt haben, sind wir zuversichtlich, bis Ende des Jahres eines der modernsten Schiffe der Welt zu liefern. In Zusammenarbeit mit dem Hurtigruten Team haben unsere Mitarbeiter eine hervorragende Arbeit geleistet", sagt Kleven CEO Kjetil Bollestad.

 

Wandel vorantreiben – Nachfrage steigern

Neben den exklusiven Vorab-Reisen bietet die Fridtjof Nansen in der ersten Saison eine Reihe von Expeditionen von Hamburg an die norwegische Küste an, bevor sie im Sommer 2020 Grönland und Island erkundet. In der Wintersaison 2020/2021 wird das Schiff, zusammen mit dem ebenfalls hybridbetriebenen Schwesterschiff MS Roald Amundsen und MS Fram, die für Hurtigruten Expeditionen charakteristischen Antarktisfahrten unternehmen.

 

"Wir sehen eine große Nachfrage nach unseren Expeditions-Seereisen - über alle Märkte und Destinationen hinweg. Mit ihrer grünen Technologie und dem beispiellosen Fokus auf nachhaltige Lösungen treiben MS Fridtjof Nansen und MS Roald Amundsen nicht nur die Nachfrage, sondern auch den Wandel in der Kreuzfahrtindustrie voran", sagt Hurtigruten CEO Daniel Skjeldam.

 

Die Einführung der weltweit ersten Hybrid-Expeditionsschiffe ist das jüngste Beispiel für eine Reihe von grünen Initiativen von Hurtigruten. Hurtigruten feierte sein 125-jähriges Bestehen mit dem Verbot von Einweg-Kunststoffe. Zudem baut Hurtigruten bestehende Schiffe komplett um, auf Hybrid-Antrieb mit einer Kombination aus Flüssiggas (LNG) bzw. Biogas (LBG) und großen Batteriepacks. Das Biogas wird aus organischen Abfällen der norwegischen Fisch- und Forstwirtschaft hergestellt.

 

Exklusive Vorab-Reisen 

Newsletter-Abonnenten erhalten exklusiven Zugang zu den Vorab-Reisen, sobald diese buchbar sind. Newsletter-Registrierung über www.hurtigruten.de/newsletter/*. Änderungen der Reiserouten sind vorbehalten.

 

1. Reise (6 Tage)

07.03.2020 London (Tilbury)

08.03.2020 Portsmouth

09.03.2020 Portland

10.03.2020 St. Mary's, Isles of Scilly

11.03.2020 Douglas

12.03.2020 Liverpool

2. Reise (6 Tage)

12.03.2020 Liverpool

13.03.2020 Dublin

14.03.2020 Cardiff

15.03.2020 Fowey

16.03.2020 Dartmouth

17.03.2020 Portsmouth

3. Reise (6 Tage)

17.03.2020 Portsmouth

18.03.2020 Dartmouth

19.03.2020 St. Mary's, Isles of Scilly

20.03.2020 St. Peter Port

21.03.2020 Ostend

22.03.2020 London (Tower Bridge)

4. Reise (5 Tage)

23.03.2020 London (Tower Bridge)

24.03.2020 At Sea

25.03.2020 Scenic Navigation: Kiel Canal

26.03.2020 Aalborg

27.03.2020 Oslo

 

Alle Hurtigruten Reisen sind unter www.hurtigruten.de* und 

unter www.kreuzfahrten-zentrale.de* buchbar.